Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fick geschichten Gruppensex Geschichten Schwarz Porno Geschichten

AbmelkTraining – Woche 2

 Neue Woche, neues Glück, sozusagen.
Der Plan sieht vor, daß ich meinen Schwanz nur einmal, und dann auch noch ziemlich spät in der Woche abmelke. Das soll die Lust und den Druck in den Eiern erhöhen.
 Mal sehen, ob und wie das klappt. 😉

– Tag 1 (Sonntag): Pause

– Tag 2 (Montag): Pause

– Tag 3 (Dienstag): Pause

– Tag 4 (Mittwoch): Pause

– Tag 5 (Dönerstag): Endlich wichsen! 😉
Mit einem meiner Lieblingsteile (schwarzer Doppelriemen aus Leder, ein Riemen geht um den ganzen Schwanz, der andere um den Sack (hm, sollte mal Bilder machen…)), vor Xhamster gewichst. Aber natürlich vor dem Abspritzen rechtzeig aufgehört. 😉
 Zähneputzen, auf dem Klo wichsen.
 Wow, die vier Tage Enthaltsamkeit haben sich echt gelohnt: mein Schwanz war super steif, die Eier dick und prall, und auf der ganzen Latte war echt Druck drauf.
 Beim wichsen hab ich schon gemerkt, wie das Sperma in den Eiern hochkocht, und als ich rechtzeitig vor dem Orgasmus aufgehört habe, konnte ich schön zusehen, wie der Saft in dicken strahlen aus dem Schwanz fließt. Die Wichse war so dick und der Druck in der Harnröhre so groß, daß ich fast einen Orgasmus bekommen hätte, weil die Eichel von innen stimuliert wurde. Aber nur fast. 😉

– Tag 6 (Freitag): Pause
 Oh, oh, großes Unheil zeichnet sich ab: die ganze Familie hat ist mehr oder minder erkältet, das verheißt nichts gutes…

– Tag 7 (Samstag): Tatsache: Frau krank und keinen Bock auf nix, ich krank und keinen Bock auf nix, beide Blagen krank, mit dem Bedürfnis eventuell bei Mama und Papa im Bett schlafen zu wollen.
 Mir gings im Laufe des Abends zwar etwas besser, dafür aber meiner Frau nicht. Also kein Sex an diesem WE. Schade.
 Aber, so hatte ich die schöne und seltene Gelegenheit, die halbe Nacht durch zu wichsen. 😉
Von ganz unten in der Spielzeug Schublade habe ich einen selten benutztes Teil herausgekramt (sieht aus wie ein Gummirohr aus dem vorne der Pimmel und unten der Sack raus guckt (ich sollte wirklich mal Bilder machen…), und dann schön mindestens drei Stunden lang bei Bildern von XHamster und Pornofilmchen gewichst und jedes mal rechtzeitig vor Orgasmus uns abspritzen aufgehört, also geätscht (ge-edge-d).
 Dann wie immer: Zähne putzen, auf dem Klo fertig wichsen.
 Donnerwetter! Ich hab die Vorhaut vielleicht drei mal über die Eichel geschoben, und schon einen echt heftigen Orgasmus gehabt! Keine Ahnung, wieviel Saft ich raus gespritzt habe, konnte nicht drauf achten… 😉

 Ich muß noch unbedingt heraus bekommen, wie ich, wenn ich sturmfreie Bude habe, das erste abmelken gestalte. Letzte Woche habe ich gemerkt, daß einfach so, ohne Pornos, Bilder bei XHamster und schöne Gedanken, wichsen und zu versuchen, den Orgasmus zu ruinieren nix bringt.
 Aber erst noch Zeit investieren, Pornos gucken, und zu ätschen (edge-n), widerspricht ja der Idee, den Schwanz ganz zu Anfang erstmal abzumelken, leer zu melken sozusagen, bevor das wichsen, edgen, usw los geht.
 Vielleicht reicht es ja schon, den Schwanz fest abzubinden, damit genug Druck da ist und der Saft beim Abspritzen ordentlich fließt. Werde ich demnächst mal ausprobieren.

 

Zusammenhängende

Die Schlampe von Nebenan 1

sexgeschichten

Ein Traum wird wahr

sexgeschichten

Meine devote Mutter auf der Kur Teil 1

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .