Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Fetisch Sex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Fellatio

(Netzfund)

Fellatio
Von der Kunst des Schwanzlutschens
Lektion 1
Ich weiss nicht genau, warum, aber Penisse haben
mich schon immer fasziniert. Oraler Sex ist für mich
die höchste Form des Ausdrucks von Liebe,die
zwischen zwei Leuten stattfinden kann.
Ich hoffe, dass Dir das helfen wird, um Barrieren,
die Du vielleicht hast, zu durchbrechen.
Barrieren, die Dich daran hindern, Deine Liebe auf
diese Art auszudrücken oder diese Form von Liebe
von Deinem Partner anzunehmen.
Lass uns am Anfang anfangen. Betrachte den Schwanz.
Ich meine keinen flüchtigen Blick, keine eilige,
verstohlene Untersuchung. Nimm Dir Zeit, um
Deinen Partner zu überzeugen, dass Du einen
besonderen Genuss für ihn bereithältst,
vorausgesetzt, er erlaubt Dir mit ihm, und im
besonderen mit seinem Schwanz, zu tun, was Du willst.
Bette ihn flach auf seinen Rücken auf Dein Lager in
einem gut beleuchteten Zimmer. Nimm seinen
Schwanz in Deine Hände und betrachte ihn. Dein Partner
wird wahrscheinlich nicht die Willenskraft haben, weich
zu bleiben, aber in welcher Form auch immer:
Du verehrst seinen Schwanz als solchen.
Wenn rüberkommt, dass die Person, die seinen Schwanz
betrachtet, diesen verehrt, können die wenigsten Männer
ihre Erregung verhindern. Wenn Du anfängst, ihn zu
berühren, wird sein Schwanz hart werden, was notwendig
ist, damit Du die wichtigen Teile sehen kannst – jene Teile,
die für die Stimulation mit den Lippen und der Zunge
höchst empfänglich sind. Nun sieh Dir den Schaft des
Penisses an. Am äusseren Ende ist er rund, mit einem
etwas grösseren Durchmesser als der Schaft selbst,
man nennt dies meist den Kopf oder die Eichel.
Sieh ihn Dir genau an, ähnelt er nicht wirklich einer Eichel?
Die äusseren Umrisse der Eichel nennt man die Corona.
Dies ist der Übergang vom Kopf zum Schaft. Es ist der
empfindsamste Teil des Penis. Dieser “Furche” musst Du
Deine Hauptaufmerksamkeit widmen, wenn Du ihn lutschst.
Wandere einmal um diese “Furche” herum, um zur
Unterseite des Penis zu gelangen. Ich mag die Unterseite ganz
besonders gerne!
Du kannst eine Art Naht erkennen, wo die beiden Enden des
unregelmässigen Kreises sich treffen. An dieser Stelle beginnt die
Vorhaut. Dieser winzige Bereich ist wahrscheinlich der empfindsamste
Bereich des ganzen Körpers und es ist möglich, Deinen Partner
zum Höhepunkt zu führen, indem Du mit deiner Zungenspitze
sanft auf diesen Punkt klopfst. Nimm Dir Zeit die Eichel
zu liebkosen und die Bereiche, die direkt anschliessen.
Unterhalb der Eichel ist der Schaft. Hier sitzen nicht viele
Nervenenden, d. h. man kann einen Mann nicht sehr intensiv
stimulieren, wenn man diesen Teil ohne die Eichel mit
den Händen oder der Zunge liebkost.
Erstaunlicherweise gibt es viele Schwanzlutscher, die glauben,
das Lecken des Schafts bringt den Mann zum Orgasmus.
Falls das funktioniert, dann liegt es daran, dass das Ende
deiner Kehle an seine Eichel stösst!
Gehen wir zurück zum Schaft. Es gibt eine Öffnung an der
Spitze der Eichel. Hier spritzt der Samen raus.
(Oder in der Fachsprache: Hier ejakuliert das Sperma.)
Es gibt auch andere Teile des männlichen Körpers, die sehr
direkt auf orale Stimulation ansprechen. Bei vielen Männern
ist der Bereich um die Brustwarzen sehr empfindsam.
Als ich das erste Mal die Brustwarzen meines Partners küsste,
spritzte er ab, bevor ich überhaupt in die Nähe seines
Schwanzes gekommen war!
Aber zurück: Betrachte den Penis, studiere ihn. Lerne, welche
Bereiche besonders empfindlich sind und wende dein Wissen
mit deiner Zunge und deinen Lippen an, wenn Du Dich über
seinen Schwanz beugst. Es gibt keinen Weg, um Deine Liebe
deutlicher zu zeigen, als durch die Verehrung für seinen
Schwanz!

Lektion 2
Es ist eine traurige Tatsache, dass die meisten Männer und Frauen
nicht die geringste Ahnung haben, wie man einen Schwanz lutscht.
Die meisten halten es für fachmännisch, wenn sie einfach eine
Möse aus ihrem Mund formen, den Penis mit den Lippen umfassen
und ihren Kopf auf und ab bewegen, bis er den Höhepunkt erreicht.
Ganz im Gegenteil!
Eine bis zur Vollendung gebrachte Fertigkeit ist nötig, um den
Schwanz eines Mannes zu lutschen und ihm das höchste mögliche
Mass an Freude zu schenken. Als ich anfing, mich mit dieser Sache
zu beschäftigen, hatte ich niemanden, den ich um Rat hätte fragen
können. Ich forschte und saugte.Forschte und saugte.
Ich suchte die eine Technik, die ihn zum explodieren bringen würde!
Ich musste aus Erfahrung lernen aber obwohl auch diese Erfahrungen
natürlich grosse Freude mit sich bringen, würde es mich doch sehr
fuchsen, wenn Du aufgrund Deiner Unerfahrenheit und Stümperei
einen grossartigen Gefährten verlieren würdest.
Nehmen wir an, Du hast die Gelegenheit genützt, um seinen Penis zu
betrachten. Jeden Zentimeter erforscht, um die empfindlichsten
Teile zu finden. Du hast herausgefunden, dass Teile nicht nur Teile
sind und dass manche Teile gleicher sind als andere Teile.
Um so viel wie möglich über die Reaktionen deines Mannes
herauszufinden, versuche das folgende.Wenn sein Penis erigiert ist,
nimm vorsichtig seine Eier in deine Hand und lecke sanft die
Unterseite seines Schwanzes. Wenn er nicht aus Stein ist, wird er
lebhafte Zeichen geben, an welchen Stellen es für ihn am lustvollsten
ist.
Konzentriere Dich auf diese Stellen. Bei den meisten Männern ist es
die
Stelleam Ansatz des Kopfes (die Krone) und dort, wo die Vorhaut
ansetzt.
Wenn Du diese Stelle leckst und mit Deiner Zunge herumspielst,
wird er sehr schnell abspritzen. Wenn Du wenig Erfahrung hast und ihn
schnell erfreuen willst, schlage ich vor, es auf diese Weise zu
versuchen. So wirst Du schnell damit vertraut, wie es ist, wenn er
seinen
Höhepunkt erreicht. Kurz bevor er den Höhepunkt erreicht, wirst Du
Veränderungen seines Penis wahrnehmen. Diese Zeichen sind immer
gleich und Du kannst dich so auf seinen Orgasmus vorbereiten.
Die Eichel wird noch ein wenig weiter anschwellen. Vielleicht wird
er die Hüften nach vorne pressen und bei den meisten Männern tritt
ein Tropfen klarer Flüssigkeit aus den kleinen, hübschen Lippen an der
Spitze seines Schwanzes heraus. Wenn Du dies siehst oder fühlst,
steht der Moment der Wahrheit bevor: Es kommt! Was ist für Dich
die beste Stellung, wenn Du ihn leckst? Zwischen seinen Beinen, auf
ihm
liegend in der 69-Stellung? Aufgrund der Struktur seines Penis, der
Struktur deines Mundes, der Lippen, der Zunge und Zähne erzeugst
Du den höchsten sinnlichen Genuss für Dich und deinen Partner, wenn
Du zwischen seinen Beinen kniest und von unten an seinen Schwanz
rangehst. Du glaubst mir nicht?
Probier’s aus!

Lektion 3
Nimm seinen steifen Schwanz in Deinen Mund, aber spanne Deine Lippen
nicht fest um den Schaft.
Beginne eine kreisende Bewegung mit Deinem Kopf, so dass der Schwanz
verschiedene Stellen in
Deinem Mund berührt. Achte auf Deine Zähne! Mache die Bewegung sowohl
im als auch gegen den
Uhrzeigersinn in einer ruhigen und zielbewussten Weise. Ich kenne
eine ganze Menge Typen, die diese
Technik allen anderen vorziehen. Wenn sie richtig ausgeführt wird,
kann das zu Stunden ungetrübter
Freude führen.
Lektion 4
Dein Partner sitzt in einer leicht erhöhten Position, während Du vor
ihm kniest. Hebe seinen harten
Schwanz hoch und betrachte seine Eier. Berühre mit deiner Zunge die
Unterseite des Hodens, hebe sie
mit der Zunge hoch und lecke dann über die Eier und den Schaft bis
ganz oben zur Spitze. Tue dies
ruhig mehrere Male hintereinander, als ob Du einen Lutscher oder ein
Eis essen würdest. Dies ist die
einzige Technik in diesem Tutorial, bei der Männer eine ganze Weile
durchhalten können, ohne zu
kommen.
Lektion 5
Nun zu einer Technik die wahrscheinlich die am weitesten verbreitete
der Welt ist. Ich glaube, dass es
am besten ist, mit den einfachsten Techniken zu beginnen und
schrittweise immer mehr zu verfeinern.
Nimm seinen Schwanz in Deinen Mund, aber nicht tief, lasse Deine
feuchte Zunge über den Kopf gleiten
und schliesse Deine Lippen um den Schaft an der Stelle kurz hinter
der Krone. Nicht den Mund öffnen
und schliessen, sondern den Schwanz kontinuierlich hineingleiten
lassen – das bedeutet einen viel
grösseren Genuss! Nimm den Schaft in Deine Hand. Denke daran, dass
der Schaft relativ unempfindlich
ist. Das Umfassen mit Hand ähnelt dem Gefühl, in der Möse zu sein.
Nun hast Du verschiedene Möglichkeiten. Bewege Deinen Kopf in und her
und achte darauf, dass
Deine feuchten Lippen in Kontakt mit der Krone bleiben. Dabei bewege
Deine Hand sanft auf und ab.
Wenn er zum Höhepunkt kommt, kann es sein, dass er seinen Schwanz
tiefer in Deine Kehle stossen
will. Aber noch sind wir nicht so weit! Statt dessen sauge sanft an
der Krone, wenn er kommt, so wirst
du seine Lust und die Kraft seines Orgasmus noch steigern.
Lektion 6
Es gibt eine weitere Verfeinerung dieser grundlegenden Technik, die
seinen Orgasmus noch verstärken
wird. Wenn Du Deinen Daumen auf die Wurzel des Penis drückst, um die
Röhre zu verschliessen durch
die der Samen kommt, so kann er nicht durchfliessen, auch wenn Dein
Partner zuckt und die
reflexartigen Reaktionen der Ejakulation zeigt.
Wenn Du gleichzeitig heftig an seiner Eichel saugst, kannst Du seinen
Orgasmus für einige lange
Augenblicke hinauszögern. Wenn Du ihm schliesslich erlaubst zu
kommen, wird der Samenerguss viel
länger und intensiver sein. Selbst wenn Du es nur kurz hinauszögerst,
wirst Du überrascht sein, wie
viel stärker sein Orgasmus ist.
Dies sind die grundlegenden Techniken des Schwanzlutschens. Gehe
nicht weiter, bevor Du hier nicht
ein Experte bis, sowohl in den Techniken als auch das Lesen und
Verstehen der Reaktionen Deines
Partners auf das was Du tust. Erst dann bist Du bereit für die
subtileren, fortgeschritteneren Techniken.
Aber halte Dich nicht sklavisch an diese Anweisungen, sondern freue
Dich über deine eigenen
Entdeckungen. Finde heraus, was für Euch beide gut kommt und
entwickle Deinen eigenen individuellen
Stil. Schliesslich möchtest Du, dass dein Mann Dich im Dunkeln unter
hundert schlabbernden
Schwanzlutschern erkennen wird!
Lektion 7
Eins der ersten Probleme, auf die Du beim Schwanzlutschen stossen
wirst, ist ein Würgereflex. Die
meisten Männer scheinen ihre Schwänze so weit wie möglich in Deine
Kehle stossen zu wollen. Vor
allem in dem Moment, in dem sie kommen! Da Deine Mundhöhle etwa
sieben bis acht Zentimeter tief, der
durchschnittliche europäische Schwanz aber vierzehn bis sechzehn
Zentimeter lang ist, scheint es
von der Natur her unmöglich zu sein, das ganze Ding in den Mund zu
kriegen.
Aber es ist möglich. Wahrscheinlich kennst Du jemanden, der das kann,
denn diese Technik kann man
lernen. Ich möchte nicht langweilig sein, aber wenn Du an Deine
Anatomie denkst, wird klar, dass Du
seinen Schwanz in deinen Mund und in Deine Kehle nehmen kannst. Das
grösste Hindernis dabei ist,
dass sich hinter der Zunge ein fast rechtwinkliger Knick in Deiner
Kehle befindet. Also musst Du den
Schwanz in den richtigen Winkel bringen.
Dazu musst Du deinen Kopf in einer Position halten, in der Mund und
Kehle fast in einer geraden Linie
liegen. Die beste Position dafür ist, wenn Du auf einem Bett liegst,
mit dem Kopf über dem Rand und ihn
so weit wie möglich nach hinten beugst. In dieser Stellung sind Dein
Mund und Deine Kehle fast in einer
Linie, so dass Dein Partner seinen Schwanz so tief einführen kann,
dass sein Schamhaar gegen Deine
Lippen drückt.

Zusammenhängende

Haushaltshilfe

sexgeschichten

Endlich zeigte ich ihm meine Sex-Spielzeuge

sexgeschichten

Die Schule und die Little Angel

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .