Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Gruppensex Geschichten Sex Geschichten

Sommer in der Stadt

Sommer in der Stadt. nicht von mir ich fand es gut und hab sie überarbeitet.
Draussen war es jetzt auch am Nachmittag noch sehr heiß.
Wie ich so durch die Stadt ich spazierte, und die Menschen beobachtete,
wurde ich unter meinem Mini geil. Der leichte Wind, der meinen Unterleib streichelte,
machte mich tierisch nass. Ich stieß, meinen Gedanken nachhängend, mit einem sehr gutaussehender Mann zusammen..Er entschuldigte sich für seine Unaufmerksamkeit
und fragte mich, ob ich zu seiner Entschuldigung nicht Lust hätte mit Ihm etwas trinken zu gehen. Klar-warum nicht? Ich begleitete ihn in ein Restaurant, es war kein Mensch, ausser uns beiden und dem Kellner da.
Naja , bei der Hitze, wer geht da schon in ein Restaurant? Wir setzten uns hin und tranken etwas. Plötzlich kam der Kellner, hockte sich neben mich und legte seine Hand auf
mein Bein. Ich trug nur einen Mini und hatte nichts drunter. Die beiden Männer lächelten sich zu und ich wusste nicht wirklich was ich davon halten sollte. Keiner sprach ein Wort, stattdessen
drehte der Kellner meinen Stuhl zu sich und begann meine
Beine zu küssen und mit seiner Zunge über sie zu gleiten. Meine Begleitung stand auf einmal hinter mir und legte mir die Hände auf die Schulter und küsste meinen Hals.
Mir war schnell klar das die beiden sich kannten und das alles wohl geplant war.

Ich schloss meine Augen und fing an alles zu geniessen. Der Kellner spreitzte meine Beine und glitt mit seiner Zunge dazwischen während der andere mein Top auszog und meinen
Busen küsste. Es war ein geiles Gefühl, verführt zu werden, ohne das jemand auch nur ein Wort sprach. Während der Kellner mittlerweile seine Finger in mich gleiten lies und mich
mit seiner Zunge verwöhnte , zog ich dem anderen die Hose
runter und begann genüsslich seinen harten Schwanz zu blasen und ihn mit meiner Zunge zu lecken.
Die beiden Männer legten mich auf den Tisch und wechselten die Seiten .
Der eine leckte meine nasse Muschi und meinen Po während ich dem Kellner seinen
geilen Schwanz im Mund hatte und voller Genuss dran saugte.
Mittlerweile waren wir nackt und die beiden Männer taten alles um mich zu verwöhnen.
Ich spürte Ihre Finger die in mich glitten, Ihre Zungen die mich leckten und Ihre Schwänze die ich verwöhnte. Der eine legte sich auf den großen Tisch und ich setzte mich
langsam auf seinen harten Schwanz und ritt ihn. Der andere kam von hinten , drückte meinen Oberkörper nach unten und begann mein Po zu lecken während ich den anderen Ritt.

Wir alle atmeten immer heftiger , dann spürte ich wie er aufhörte
zu lecken und mir stattdessen seinen harten Schwanz in den Po schob.
Ich stöhnte laut auf und beide bewegten ihre geilen Schwänze im Takt in beiden Löchern.
Ich konnte mich kaum noch wirklich bewegen .
Sie zeigten mir was sie wollten und taten dies auch. Ich konnte es kaum noch aushalten von beiden genommen zu werden und bekam einen sehr geilen Orgasmus!
Das Atmen wurde immer heftiger und der eine spritze mir mit lauten stöhnen auf den Po und der andere mir auf den Bauch. Es war verdammt geil!
Nachdem wir uns alle wieder “erholt” hatten zog ich mich an und verliess das Restaurant.
Manchmal, wenn ich heute noch an dem Restaurant vorbei gehe frage ich mich ob ich nicht auf ein Getränk rein gehen
soll..oder auf ein geiles Abenteuer!




Zusammenhängende

Der Brief

sexgeschichten

Wie ich zur Ficksau wurde

sexgeschichten

Wichsabenteuer mit der Schwägerin

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .