Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Erotischen Geschichten

Ein normaler Abend im Oktober 2018

Samstag der 06.10.2018, es ist 18.30, leichter Regen und nur noch 14°auf dem Thermometer. Das warme Wetter ist vorbei, der Oktober 2018 verabschiedet sich langsam, ich hänge meinen Gedanken nach, da klingelt es an der Tür.
Ich öffne diese, bin leicht erschrocken als ich einem Mann sehe, der mich anspricht und sagt dass er mich kenne und mit mir kurz reden will.
Ich lasse ihm rein in die Wohnung.
Nachdem ich eine Tasse Kaffe angeboten und mit ihm getrunken habe kommt er ohne Umschweife zur Sache und auf Thema; er habe meine Adresse von einem Bekannten bekommen udn wolle nur sehen ob ich wirklich so geil bin wie man über mich sagtund redet.
Ich bin erst einmal sprachlos, doch bevor ich richtig nachdenken kann steht er vor mir und holt seinen Schwanz aus der hose und hält ihn mir zum Blasen hin. Ich reagiere etwas träge, da nimmt er meinen Kopf und drückt ihn an seinen Schwanz den ich nun im Mund habe.
Er hält ihnm fest und bewegt sich rytmisch sodasss schon nach kurzer Zeit sein Schwanz dick wird und steht.
Nun muss ich meine hose ausziehen, mich bücken damit er den Schwanz in meine Fotze schieben kann. Ich bin immer noch irgendwie nicht wirklich dabei da spüre ich seinen geilen Schwanz in der Fotze. Ich stöhne laut als er einige harte Stöße macht und ihm mir bis zum Anschlag reindrückt.
Ich habe Angst, kenne den Mann nicht, weiß nicht ob er gesund ist oder nicht doch es hilft nun nichts mehr, heftig fickt er meine Fotze durch und schon bald spüre ich wie sein Atem rast und er abspritzt.
Danach zieht er seinen Schwanz aus meiner Fotze, grins dabei und meint dass es fürs erste ja nicht sonderbar geil war, aber er werde sehen dass ich in bessere Stimmung komme.
Kaum gesagt muss ich mich total ausziehen. Er miustert mich und binet mir die Eier ab, ich schreie als er die Schlaufe ferst zieht doch es interessiert ihn wenig ud er macht weiter. Danach hängt er einen Kerzenständer, der bei mir auf dem Tisch stet daran, ca. 500 Gramm die mich erneut aufschreien lassen als er daran zieht.
Niun wird mir langsam klar dass er das alles geplant hat und er mich wohl noch weiter ran nehmen wird. Ich versuche die Situation zu entkräften und bitte Ihn auszuhören, doch er grinst nur. Bevor ich weiter was sagen kann hat er meine hände auf den Rücken gefesselt. Mit einer Schlinge zieht er mich am Hals auf den Küchentisch, fixiert das Seil am Tischfuß und spreizt meine beine die er an den beiden Tischfüßen fixiert. Ich bin ihm ausgeliefert und kann nichts machen als Ruhe zu bewahren und es geschehen zu lassen was er will.
Nun macht er sich mit den Fingern an meiner Fotze zu schaffen, fingert diese und schon bald schiebt er erneut seinen Schwanz hinein. Es dauert eine Ewigkeit bis er erneut abspritzt und meine Fotze besamt.

Dann klingelt es an der Tür, er grinst und öffnet diese. ” mir unbekannte Kerle stehen vor mir im Raum, mustern mich und lachen. Ich zerre an den Fesseln, will schreien aber da bekomme ich schoon einen Socken ins Maul und mit einem Klebeband wird mein Mund fixiert. Nun bekomme ich etwas Angst. Die wildesten Gedanken jagen durch meinen Kopf, ich schwitze und zittere, bin verzweifelt und muss in diesewr ausweglosen Situatin so ausharren. Fremde,kalte Hände streiichen über meinen Rücken, gleiten bis zu der Ritze hinunter, fingern die Fotze, dann spüre ich wie eine Zunge meine Fotze leckt und die Sahne des ersten Fickers ausleckt. Mir ist absolut nicht wohl bei der Aktion, muss aber alles geschehen lassen. Nun schiebt einer der 3 Kerle seinen Schwanz in meine nasse Fotze, nach wenigen Stößen spritzt er ab und zieht ihn raus. Schon kommte der nächste Schwanz rein, etwas dicker als der vorige und auch etwas länger spüre ich.
Während der neue Schwanz mich durch fickt unterhalten sich die beiden anderen Männer, ich bekomme mit wie einer sagt dass es nun endlich geschehen musste, mich als geile Fotze, die sich im Internet mit Kerlen verabredet zu testen und zu ficken.
Nachdem auch der dritte Ficker sich in meiner Fotze entladen hat und diese tropft, bekomme ich mit einem Gürtel etliche Schläge verabreicht, ich schreie aber alles verhallt durch den Knebel.
Nach eine halben Ewigkeit – zumindest kommt es mir so vor hören die Kerle auf mich zu schlagen. Sie binden mich los, befreien mich von dem Knebel, lösen das Seil um meine kleinen Eier und so wie sie kamen sind sie schon alle Drei wieder weg.
Zurück gelassen haben sie einen Ausdruck meines Inserates hier bei Hamster und einen Zettel mit meiner Adresse.

Ich versuche mich zu konzentrieren, wer hatte meine Anschrift, wer hat sie evtl. weiter gegeben?

Noch bevor ich richtig weiterdenken kann klingelt mein Handy.
Ich melde mich mit Namen da ich den Anrufer nicht kenne. Er lacht und meint nur dass ich heute wohl eine Lektion bekommen habe für meine Geilheit. Dann legt er auf ohne sich zu erkennen zu geben.

Ich bin absolut fertig nach dem Ereignis, dusche und spüle mich, trinke noch eine Tasse Tee, dan geh ich zu Bett.
Wer die Kerle waren habe ich bis Heute, fast eine Woche danach, noch nicht heraus bekommen.

Alles in Allem war es jedoch eine gelungen Abnwechslung für mich gewesen, jedoch hätte ich schon gewusst wer dahinter stekt.

Ich bin jedenfalls auf der Hut, öffne nicht mehr so einfach die Wohnungstür.




Zusammenhängende

meine neue Partnerin

sexgeschichten

Die falsche Frau im Chat

sexgeschichten

Rendezvous in Dänemark Teil 4

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .