Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fetisch Sex Geschichten Gruppensex Geschichten Sex Geschichten

Wie ich zum Latex kam Teil 2

In diesem Teil wird es nicht ausschließlich um Latex sondern auch um meine anderen Fetische gehen, die da währen: Anal, Bdsm und Atemkontrolle.

Am besten solltet ihr erst mal Teil 1 lesen um zu verstehen was für ein notgeiles Luder ich bin.
Hier geht’s zu Teil 1:

Nachdem ihr schon wisst wie ich zu Latex und Anal Sex/ fisten kam werde ich euch jetzt erzählen wie ich zu Bdsm und Atemkontrolle kam.

Alles begann an einem schönen Freitag Abend, ich war auf einem Geburtstag einer Freundin eingeladen. Dort sah ich Philipp das erste mal und fand ihn echt geil, zu dem Zeitpunkt als ich mit ihm redete war ich schon ziemlich angetrunken. Er sagte in fast jedem Satz das er mich sehr süß findet, danach hab ich dann noch mit ein paar Mädels weiter getrunken. Das Resultat kann man sich dann wahrscheinlich denken, ich war sehr betrunken zum Schluss und weis nur aus Erzählungen das ich dann so gegen 3 nachhause gehen wollte.

Zu dem Zeitpunkt muss ich wohl neben Philipp gestanden sein, auf jeden Fall wollte er mich nicht in diesem Zustand alleine nach Hause gehen lassen. Nachdem er nur 2 Straßen weiter gewohnt hat nahm er mich dann mit zu sich nachhause, er hat mich dann etwas ausgezogen, das heißt Hose Schuhe und mein Pullover. So hat er mich dann in sein Bett gelegt, als ich dann am Morgen aufwachte fragte ich mich wo ich bin, ich stand langsam auf und ging aus dem Schlafzimmer.

Als ich dann aus der Küche Geräusche hörte ging ich zu ihm in die Küche und sah ihn wie er Frühstück Machete, ich stand in der Tür ohne das er es bemerkte. Ich sagte leise zu ihm guten Morgen, daraufhin drehte er sich um und sagte guten Morgen mein Engel hast du gut geschlafen, ich meinte dann das ich sehr gut geschlafen habe. Er hat mir dann gesagt ich solle mich doch an den Tisch setzen und mit ihm frühstücken, während des Frühstücks schaute er mich total verliebt an und erzählte mir was gestern passiert ist und warum ich plötzlich bei ihm war. Er erzählte das ich gestern doch ziemlich viel getrunken habe und er mich dann nicht alleine nach Hause gehen lassen wollte, aber er gestand mir auch das er total in mich verliebt sein und mich deshalb mit zu sich genommen hat da er mich nicht aus den Augen verlieren wollte.

Ich musste mir während der Erzählung selber eingestehen das es nicht schlecht war das er mich mitgenommen hatte, da er mir doch sehr gefiel. Mann könnte sagen das es Liebe auf den ersten Blick war, nach dem Frühstück bin ich dann ins Bad gegangen und hat mich frisch gemacht, danach hab ich mir die Sachen von gestern wieder angezogen, das war eine Leder Leggings und ein Pullover. Als ich wieder angezogen war fand ich ihn im Wohnzimmer und setzte mich neben ihn auf die Couch, wir haben dann gemeinsam Fernsehen geschaut und er hat dann die ganze Zeit über seine rechte Hand auf meinem Oberschenkel liegen gehabt.

Irgendwann haben wir uns dann aneinander gekuschelt und ich bin in seinen Armen eingeschlafen, als ich dann wieder aufwachte viel mir ein, das ich gerne seine Nummer hätte um ihn nicht zu verlieren. Er sagte mir dann seine Nummer, ich sah dann das sein Schwanz sich bemerkbar machte und ohne viel zu reden legte ich meine Hand dann drauf und massierte ihn durch die Hose etwas. Er hauchte mir dann ins Ohr „wollen wir nicht ins Schlafzimmer gehen und weiter machen mein Schatz” ich stand langsam auf und zog ihn vom Sofa hoch, er schaltete noch den Fernseher aus und trug mich dann ins Schlafzimmer.

Er legte mich auf sein Bett und wir Fingen an uns zu küssen, währenddessen fing er an mich auszuziehen. Das gleiche machte ich bei ihm dann auch bis wir beide schließlich nackt waren, wir waren so geil aufeinander das uns nichts mehr stoppen konnte. Er fickte mich erst Doggy und zum Schluss bin ich auf ihm geritten, kurz bevor er kam zog er seinen Schwanz aus mir raus und sagte ich soll ihn in den Mund nehmen und seine Sahne schlucken. Das tat ich dann auch danach, lagen wir noch lange Zeit im Bett aneinander gekuschelt.
Als ich dann irgendwann wieder aufwachte war es bereits abends, Phillip saß immer noch neben mir im Bett und hatte mich gestreichelt während ich geschlafen habe, er sagte „Na mein Engel ich denke es hat dir gefallen.” Ich antwortete darauf das es mir sehr gut gefallen hat und wir das unbedingt wiederholen müssen.

Ich sah das dabei sein Schwanz schon wieder etwas größer wurde und fragte ihn Ob er nicht jetzt Lust auf eine Wiederholung hatte, er meinte das er bei meinem Anblick schon wieder so geil geworden ist das er dazu nicht nein sagen könnte. Dann las es uns dieses Mal aber anal machen da steh Ich total drauf, ich setzte mich in der Reiter Position auf ihn und fing an ihn anal zu reiten, so hat er mich dann gefickt bis er schlussendlich in meinem Arsch abspritzte.

Wir lagen dann noch etwas aneinander gekuschelt im Bett, sind dann aber irgendwann aufgestanden um uns etwas zum Abendessen zu machen. Wir haben uns beide eine Pizza gemacht, während die Pizza im Ofen war Zogen wir uns wieder an und schauten Fernsehen. Nach dem Essen verabschiedeten wir uns und ich fuhr nachhause. Als ich zuhause war schreibe ich ihm gleich ob wir uns morgen treffen wollen, er antwortete mir dann das ich morgen gern wieder zu ihm kommen kann.

Ich freute mich richtig darauf was morgen passieren würde, am nächsten Morgen stand ich schon extrem früh auf da ich nicht länger schlafen konnte. Ich zog mir wieder meine Leder leggings an sowie ein enges top was meine Figur schön betonte und ein paar geile Pumps. So tauchte ich dann gegen Mittag bei ihm auf, als er mir die Tür öffnete umarmten und küssten wir uns sofort wieder. Als er dann die Tür hinter mir geschlossen hatte meinte er das ich heut wieder so Ratten scharf aussehe wie gestern. Ich freute mich über dieses Kompliment und ging ihm hinterher ins Wohnzimmer, dort fragte er mich dann ob ich was trinken will.

Ich setzte mich dann aufs Sofa, er brachte mir dann ein Glas cola und setze sich neben mich, wir redeten erst über Gott und die Welt und kamen dann später auf das Thema was uns besonders geil macht. Er fing an und erzählte mir das er total auf Bdsm und Latex steht, ich sagte ihm dann das ich auch total auf Latex stehe aber auch auf Atemkontrolle und anal. Ich merkte schon wie sein Schwanz sich wieder etwas in der Hose abzeichnete und fragte ihn ob ihn das geil macht, er meinte er ist schon wieder so geil. Ich sagte komm lass uns ins Schlafzimmer gehen und wieder Spaß haben.

Wir gingen dann ins Schlafzimmer und rissen uns gegenseitig die Kleider vom Leib, er meinte er will mich jetzt Doggy in den Arsch ficken. Ich fand diese Idee wirklich super und legte mich sofort passend hin, nach dem er mich ordentlich gefickt hatte lagen wir wieder aneinander gekuschelt im Bett. Wir schauten uns beide ziemlich verliebt an und kuschelten noch etwas im Bett, dann zogen wir uns wieder an und gingen wieder ins Wohnzimmer. Dort schauten wir dann noch etwas fernsehen und kuschelten als es dann schließlich etwas später wurde verabschiedeten wir uns voneinander und ich fuhr wieder nachhause.

Ich dachte mir auf der Heimfahrt nachdem er Latex so geil findet werde ich beim nächsten mal in einer Latex Leggings kommen, vielleicht macht ihn das noch geiler. Am nächsten Tag konnte ich mich fast nicht auf meine Arbeit konzentrieren, da ich nur an ihn denken musste. Er erzählte mir bei unserem Treffen am Abend das es bei ihm nich anders gewesen ist und er immer an mich denken musste, er bewunderte meine Latex Leggings und meine er habe seine Traumfrau gefunden. Wir haben dann auf dem Sofa gekuschelt und er hat mich gefragt ob ich mal den Bereich des Bdsm ausprobieren mag, ich hab dann ja gesagt und wir haben uns etwas über das Thema unterhalten.

Schließlich haben wir uns darauf geeinigt das er mich einfach fesseln und mich so dann ficken soll, das hat er dann auch gleich mit mir gemacht und ich fand es so geil das ich beim nächsten mal gleich etwas weiter gehen wollte. Wir trafen uns mittlerweile jeden Abend nach der Arbeit bei ihm und hatten dann Spaß, das ging mittlerweile soweit das er mich immer fesselte und sich immer neue Sachen überlegte, z.b. Hat er mir einmal eine Hundemaske und hundepfoten angelegt und hat mich dann wie einen Hund behandelt. Er hat mich dann an meinem Halsband festgebunden und zum Schluss auch noch gefickt. Das Gefühl ihm völlig ausgeliefert zu sein hat mich so geil gemacht, das wir seitdem öfter Petplay oder Fesselspiele machten.

Eines Abends war ich wieder bei ihm, er hat mich dann gefragt ob er mich zu seiner Sklavin machen darf, ich fragte ihn dann was ich denn für Ihn machen sollte wenn ich seine Sklavin wäre. Er erklärte mir dann das er das mit mir gerne mal ausprobieren möchte, ich stimmte ihm dann zu das wir das für eine Woche ausprobieren. Wir vereinbarten ein paar Regeln wie z.b. Das wenn er mich schlägt oder peitsch keine lang zu sehenden Striemen zu sehen sein dürfen. Er fügte dann noch hinzu, das Ich nur wenn wir zuhause sind seine Sklavin bin.

Nachdem alles geklärt war ging es los, er befahl mir in einem strengen Ton das ich mich sofort aus ziehen soll und in der Wohnung nur nackt zusein habe. Da es zu dem Zeitpunkt schon später Nachmittag war sollte ich ihm dann was zum Abendessen kochen, das tat ich dann auch brav aber als ich fertig war setzte ich mich nichts ahnend an den Tisch, das brachte mir schon die ersten Strafpunkten ein.

Diese wurden natürlich während der Woche immer mehr, am Ende meiner Sklaven Woche hatte ich 25 straf Punkte, diese wurden dann mit verschiedensten Peitschen usw. Auf meinem Körper ausgeführt. Nach dem die Zeit als Sklavin vorbei war entdeckte ich diesen Bereich sowie den Rest des Bdsm für mich. Ich war Philipp dafür sehr dankbar das er mich in diese Welt eingeführt hat und ich ihn im Gegenzug in meinen anal und Atemkontroll Fetisch eingeführt habe.

Wie der ein oder andere sicher schon weiß habe ich früher mit meiner Mutter Atemkontrolle gemacht, diesen geilen Fetisch hab ich ihr zu verdanken. Ich hab mit der Zeit festgestellt wie man es weiter verbessern kann. Philipp und ich lagen eines Abend aneinander gekuschelt auf der Couch, ich war wieder total geil und wollte ficken.

Dann hab ich Philipp gefragt ob er nicht mit mir etwas Neues ausprobieren möchte, er freute sich richtig das wir was neues ausprobieren. Ich sagte ihm dann das ich das früher schon öfter gemacht habe und ihn das jetzt mal ausprobieren lassen wollte. Wir gingen ins Schlafzimmer, dort zogen wir uns aus und ich holte ein paar Sachen, diese waren ein Kondom und Handschellen. Ich erklärte ihm wann er mir das Kondom spätestens wieder runter machen sollte damit ich wieder Luft bekomme. Ich zog mir das Kondom über den Kopf, blies noch ein bisschen Luft hinein und legte mir die Handschellen an, dann fing er an mich zu ficken. Ich wurde total geil, meine Geilheit steigerte sich extrem weiter bis ich schließlich eine Orgasmus hatte und er mir das Kondom vom Kopf runter zog.

Ich bedankte mich danach bei ihm dafür das er das mit mir gemacht hat, er fand es selbst geil und wollte es selbst mal ausprobieren. Er holte sich ein Kondom, ich hab ihm dann die Handschellen und los ging es er zog sich das Kondom über den Kopf und blies noch etwas Luft hinein, dann legte ich ihm die Handschellen an und er fing an mich zu ficken, desto knapper die Luft wurde desto schneller fickte er mich bis er schließlich kam.

Ich entferne ihm dann das Kondom und die Handschellen, er küsste mich dann und meinte das er so etwas geiles noch nie zuvor gemacht habe und das gerne wiederholen würde. Ich freute mich das es ihm so gut gefallen hat und sagte das wir das ja jetzt öfter machen können.

Ich hoffe euch hat der zweite Teil gefallen, ich würde mich über ein paar Kommentare freuen um zu sehen ob es euch gefallen hat.




Zusammenhängende

Der Alte im Säntispark

sexgeschichten

Der Schrebergarten oder Pauline – wie alles begann

sexgeschichten

Erlebniss der besonderen Art

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .