Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Sexgeschichte bei der Arbeit Sexgeschichten auf Deutsch

Mein erster fremder Schwanz

Vor gut einem Jahr überkam mich der Drang, einmal einen fremden Schwanz aus nächster Nähe zu sehen und in die Hand zu nehmen. Meinen eigenen Schwanz kannte ich ja sehr gut, aber wie muss es sich wohl anfühlen, einen fremden Schwanz in der Hand zu haben?! Diese Neugierde würde immer größer, bis ich mich irgendwann überwinden konnte, es einmal auszuprobieren…

Also meldete ich mich bei einer Plattform an, die eigentlich für normale Kauf-/Verkaufsangebote gedacht ist, die aber auch einen Erotik Bereich hat. Dort gab ich dann ein Inserat auf, in dem ich jemanden suchte, der einen Handjob möchte.
Es meldeten sich auch tatsächlich innerhalb kurzer Zeit ein paar Leute. Allerdings hatte ich kein Interesse an älteren Männern. Also verabredete ich mich mit einem, der gerade Mal vier Jahre älter war als ich. Er war asiatischer Abstammung und etwas kleiner als ich. Wir verabredeten uns noch für den selben Tag und wollten uns draußen in der freien Natur treffen…

Wir trafen uns an einem Parkplatz, welcher direkt an einen Wald grenzt. Schüchtern begrüßten wir uns. Wie sich später herausstellte war es nicht nur mein erstes Treffen. Für ihn war es auch das erste Treffen und das erste Mal, dass er von jemandem einen Handjob bekam. Wir gingen vom Parkplatz aus hinter ein Gebüsch, wo wir ungestört und vor allem ungesehen waren.

Als wir einen guten Platz fanden, schauten wir uns kurz um, um uns nochmal zu vergewissern, dass wir wirklich nicht gesehen werden konnten. Und dann ließ er auch schon sofort seine Hose heruntergleiten und zog seine Boxershorts runter, sodass ich sein Prachtexemplar sehen konnte. Er war beschnitten und rasiert, wobei er nicht frisch rasiert war, da ein paar kleine Stoppeln zu sehen waren.

Langsam griff ich nach seinem Schwanz und streichelte ihn. Dabei wurde sein Schwanz ein wenig härter und richtete sich ein wenig auf. Ich massierte seine prallen Eier, wobei ich nicht genau wusste, was ich da eigentlich genau tat. Deshalb begann ich, seinen Schwanz langsam zu wichsen, wobei dieser immer härter wurde. Es war ein sehr schöner Schwanz, der leicht nach links gebogen war. Er war vielleicht insgesamt 16x4cm groß, also nicht wirklich klein, aber definitiv auch kein großer Schwanz.

Mein Handjob schien im ganz gut zu gefallen, da er begann tiefer zu atmen. Außerdem zuckte sein Schwanz in meiner Hand mehrmals und hebte sich dabei immer kurz. Und so wichste ich seinen Schwanz eine paar Minuten bis er sagte, dass er kommen würde. Ein paar Sekunden später fing er auch schon an, leise zu stöhnen und sein Schwanz zuckte wieder. In drei Stößen spritzte sein Sperma raus und verteilte sich vor uns auf dem Boden.
Ich wichste seinen Schwanz langsam weiter bis er allmählich wieder schlaff wurde.

Nach diesem Erlebnis trennten sich unsere Wege wieder. Für mich war es sehr aufregend und unvergesslich.
Seit dem Treffen habe ich mich noch drei weitere Male mit anderen getroffen, denen ich ebenfalls einen Handjob gab. Und ich muss sagen, es fühlt sich irgendwie anders an, wenn man einen fremden Schwanz von der Hand hat und ihn zum Spritzen bringt.




Zusammenhängende

Die Verwandlung 04

sexgeschichten

Ein Wunsch wird wahr

sexgeschichten

Dies ist die Geschichte wie ich und mein Kumpel t2

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .