Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Kostenlosen Sexgeschichten Schule Sex Geschichten

Frauengeschichten: Diese Momente ohne Dich

Endlich, es ist Feierabend! Wie so oft schmeiße ich meine Tasche in die Ecke, gehe nach Nebenan an den Kleiderschrank und entledige mich meiner Arbeitsklamotten, die mich eigentlich schon den ganzen Tag einengen. Zu Hause fühle ich mich wohler, wenn ich mich leicht bis gar nicht bekleidet gehen lassen kann. Nur mit einem Top bekleidet gehe ich in die Küche rüber, öffne den Kühlschrank und mache mir eine Flasche Wein auf. Wenn ich Wein trinke, werde ich entspannt: Und genau dass will ich gleich sein, wenn ich mich nach nebenan in mein Schlafzimmer begebe, um die Zeit mit mir alleine zu genießen – denn du bist nicht bei mir.

Mittlerweile weiß ich, wie ich diese Momente ohne Dich genießen kann. Leicht bekleidet wie ich bin, nehme ich noch einen großen Schluck Wein und stelle das Glas neben mir am Bett ab. Ich habe mein Notebook dabei und sehe, dass du nicht online bist. Das macht mir aber nichts, denn nach den ersten Schlucken Wein merke ich wie warm mir wird und wie meine Pussi langsam anfängt zu gieren. Ich bekomme Lust darauf, es mir selbst zu besorgen!

Aus meiner kleinen, schwarzen Bettkiste nehme ich mir zwei Vibratoren heraus und gönne mir noch einen großen Schluck Wein. Ich habe Lust mir einen Kurzporno anzusehen; gesagt getan! Der Film läuft und er lässt sich von seinem Girl seinen dicken, harten Schwanz lutschen. Er stöhnt, sie giert – das gefällt mir! Im gleichen Moment lege ich Hand bei mir an: Zuerst massiere ich mir meinen Kitzler mit leichter Vibration. Im Video stöhnt er immer heftiger, und sein Stöhnen macht mich richtig geil. Ich brauche mehr Penetration, deswegen lutsche ich den zweiten Vibrator feucht ab, setze mich auf, führe ihn zwischen meine Oberschenkel und setze mich mit meiner Pussi drauf. Langsam führe ich ihn ein, und ich spüre, wie ich in Wallung komme und meine Pussi anfängt heißer zu werden.

Er hat sein Girl mittlerweile umgedreht und steckt seinen harten Schwanz von hinten in sie rein. Ich finde es so geil, dass ich mein Becken daraufhin immer heftiger auf und ab bewege und mein Kitzler durch die rhythmische Vibrationen langsam am Durchdrehen ist! Ich spüre immer mehr Wallungen in meinen Unterleib und habe großes Verlangen, meine Lust bis zum Äußersten auszureizen – denn wenn ich komme, muss es so heftig sein, dass ich schreie vor Lust! Es pulsiert förmlich in mir: Mit jeden Schub, den ich mir gebe, spüre ich die Hitze in mir aufsteigen! Deswegen rutsche ich noch heftiger auf und ab, bis….

Ich kann es nicht mehr halten!! …ich komme! …ich komme so heftig, dass ich mich in meine Bettdecke kralle, tief und heftig stöhne und gar nicht mehr aufhören kann, den großen Vibrator mit meiner Pussi nass zu machen… Langsam ziehe ich den Vibrator aus mir raus und sehe, wie die Lust daran hinunter läuft. Es war sehr geil, auch ohne Dich. Noch etwas erregt und glücklich lehne ich mich zurück, greife nach meinem Glas Wein, nehme erneut eine großen Schluck und sehe dabei zu, wie er seinem Girl eine große Ladung Liebe in den Mund spritzt.




Zusammenhängende

Anna – Ein junges Studentenleben – Teil 8

sexgeschichten

Vom Mädchen zur Frau 2

sexgeschichten

Lehrschwester Lisa

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .