Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Partnertausch Swinger Sex Geschichten Porno Geschichten Schwul Sex Geschichten

ölige Sache

Heute habe ich etwas besonderes mit dir vor. Ich hatte ein großes Latexlaken für mein Bett und ein wohlriechendes Gleit- und Massageöl. Das Laken hatte ich aufgezogen und das Öl zum vorwärmen auf die Heizung gestellt, eine Kerze angezündet um etwas gemütliche Stimmung zu erzeugen. Als du gekommen bist habe ich dich gebeten dich nackt auf den Bauch aufs Bett zulegen. Da lagst du nun, um dich etwas lockerer zu machen fing ich an deinen Rücken und deine Schultern zu streicheln du genießt die Situation sichtlich. Ich nehme etwas von dem öl und träufele es auf deinen nackten vor mir liegenden Körper, auf den rücken deine geilen Po und deine Beine. ich verteile alles gleichmäßig über deinen Körper und setze die eben begonnene Massage auf deinem Rücken fort. Als dein Rücken schön warm vom massieren ist knete ich deine Pobacken und gehe zu deinen Beinen über. Ich knete deine Schenkel und als diese auch schön weich sind streichele ich deine Innenschenkel entlang kurz über dein Geschlecht und dann wieder hinunter das wiederhole ich solange bis du einen wohligen Seufzer ausstoßt. Dann drehe ich dich auf den Rücken und gieße Öl über deine schönen Brüste, deinen Bauch und deinem Döschens und beginne dich auch vorne mit meinen Händen zu verwöhnen. Aber bewusst lasse ich deine Brüste und deine Muschi aus streichele deine Schenkel und die Flanken deines Rumpfes. Du genießt die Aufmerksamkeit die ich dir schenke und stößt ein wohliges gurren aus. Nachdem das Öl von deinem Körper aufgesaugt ist nehme ich wieder die Flasche und entleere sie fast ganz über deinem geilen Body. nun beginne ich neben dir kniend deine vom Öl flutschigen Titten zu kneten und deine Warzen mit meinen Fingern zu reizen. Ich nehme sie zwischen meine Fingerkuppen und drücke und ziehe leicht daran reibe sie, sie werden groß und hart. dann wandert eine meiner Hände weiter über deinen Körper während eine weiter an deinem Busen spielt. Ich erreiche deine Möse und reibe sie von außen sehr langsam und sanft mit Öl ein Verweile kurz an deinem Kitzer und mache kreisende Bewegungen mit meinen Fingern. Dann taucht einer meiner öligen Finger in deine schon sehr feuchte Muschi, ich biege ihn nach oben und reibe diese Stelle an der du so empfindlich bist. Ich merke das du bereit für einen zweiten bis, stecke ihn dazu lege meine Handfläche auf deinen Kitzer und die beiden anderen Finger neben deine kleinen süßen Schamlippen. und beginne dich so zu wixen. Durch die Massage und meine Finger dauert es nicht lange und du hast einen ersten Höhepunkt, als er langsam abebbt setze ich mich zwischen deine gespreizten Beine und beginne langsam zwei weitere Finger in deine Fotze einzuführen ich schieb meine vier Finger bis zum Daumengelenk rein. und beginne langsam um deinen Muttermund zu kreisen, ich spüre wie geil du bist deine Muschihölle ist glitschig und nass von deinem Saft, mein Daumen massiert dabei deinen Knubbel. Du stöhnst geil vor dich hin und ich werde mutiger: stecke meinen Daumen mit hinein und beginne langsame Fickbewegungen mit meiner Hand zu machen. Ich nehme die Ölflasche und entleere sie über meine Hand und deine Muschi, leicht biege ich meine Finger nach oben und mit leichtem Druck flutsch meine Hand bis zum Gelenk in deine Möse. Ich verweile kurz damit du dich an das Gefühl meiner Hand in dir gewöhnen kannst. Dann beginne ich dich sanft und vorsichtig zu fisten Ich bewegen meine Hand hin und her und sehe wie geil sich deine Muschi dehnt, der Anblick macht mich sehr scharf mein Freund beginnt zu wachsen. Meine freie Hand beginnt deinen Kitzler zu verwöhnen und reibt ihn sanft. Die Gefühle überrollen dich und du hast einen riesigen Orgasmus bei dem deine Möse so richtig abspritzt. Vorsichtig ziehe ich meine Hand aus dir heraus und lasse dir Zeit um deine erlebten Gefühle zu genießen und deinen Höhepunkt abklingen zu lassen. Mein steifer Schwengel pocht vor Geilheit und verlangt jetzt auch nach Erleichterung. Ich knie mich über dich und presse deine geilen flutschigen Titten um meinen Schwanz und beginne deinen Busen zu ficken. Meine Eier streicheln dabei über die weiche Haut deines Bauches immer wieder luckt die freigelegte Eichel zwischen deinen Möpsen hervor, du kannst nicht ander als jedes Mal wenn das passiert deine Zunge über meine Eichel kreisen zulassen. Es dauert nicht lange und auch ich erlebe einen Wahnsinnig geilen Orgasmus und schleudere meinen Geilsaft über deine Titten und dein Gesicht




Zusammenhängende

Geheimnisse von Nonnenwerder 4

sexgeschichten

Mein erster Nebenjob

sexgeschichten

Verbotene Früchte

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .