Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fick geschichten Schwul Sex Geschichten

Sklavin Melanie Teil 3 (alles nur fantasy)

Heute war ich einkaufen, nicht für mich, sondern für Melanie. Unterwäsche aus Leder, feinstes schwarzes Nappaleder, aber mit gewissen Extras versehen. So waren zwei Teile des Slips separat und dienten der Abdeckung des hinteren und und vorderen Lusteingangs. Die beiden Dreiecke wurden mit mehreren Druckknöpfen an dem eigentlichen Slip befestigt. Damit hatte man erstens die schöne Möglichkeit die jeweils gewünschte Fickposition schnell freizulegen ohne eine komplette Entkleidung vornehmen zu müssen.

Zusätzlich war natürlich die Möglichkeit gegeben in die entsprechende Öffnung einen, sagen wirs mal so, “Platzhalter” einzuführen und mit dem “Deckelchen” auch sicher zu fixieren. Der BH, ebenfalls aus diesem Material, war ähnlich gestaltet. Hier konnte man mit einem Griff die Nippel freilegen. Zusätzlich wird der BH mit einem starken Gummizug gehalten, der dafür sorgt, dass er ziemlich stramm an dem Inhalt anliegt. Den Slip hatte ich entsprechend eng gewählt. Er sollte grad so passen. Wenn nicht konnte ich ihn aber noch umtauschen…..

Als besonderes Etwas sind in den Teilen innen kleine kegelförmige Erhebungen aus
Edelstahl eingearbeitet. Nicht sehr spitz, also keine Verletzungsgefahr, aber mit ordentlichem Druck auf Fotze, Arsch und Titten. Besonders beim Sitzen und Gehen sollten die Teile ihre Wirkung nicht verfehlen.

Ausserdem sollte heute der Tag der Entscheidung werden. Ich möchte jetzt von den Video Gesprächen zur realen Ausbildung meiner neuen Sklavin übergehen. Sie sollte mich also real kennen lernen. Wenn sie diesen Schritt gehen würde, wäre ich meinen Vorstellungen viel näher gekommen. Ausserdem wurde die Zeit knapp, da ihre Eltern ja demnächst aus dem Urlaub zurückkehren würden…..

Also packte ich die Sachen schön ein, brachte sie zu ihrer Wohnung und platzierte sie in der Nähe der Gartentür. Hier war das Grundstück nicht vor einem direkten Einblick geschützt, aber ich wollte auch da noch etwas ausprobieren….

Noch ein schneller Blick ins Fenster, ja, sie war zu Hause und bereitete sich wahrscheinlich schon auf unser Gespräch vor, jedenfalls war ihr Oberkörper schon nackt….

Kaum zu Hause, es war noch nicht genau die abgemachte Uhrzeit, ganz kurz davor, ging Melanies Anruf über Skype bereits ein. Ich wartete noch eine Viertelstunde bevor ich den Anruf annahm. Und ja, sie saß tatsächlich halbnackt vor der Cam und zeigte ihre geilen Titten, wie ich es verlangt hatte. Ein geiles Luder…..

“Hallo Melanie, schön zu sehen, dass du gehorchen kannst” “Ist es so in Ordnung? Wie soll ich dich eigentlich ansprechen?”

“Hm, wir wollen uns da zunächst mal auf “Herr” verständigen. Wenn wir uns näher kennen lernen sollten, werde ich dir auch einen Namen sagen, den du dann eventuell auch benutzen darfst. Aber vorerst bleiben wir beim “Herr”. Hast du noch eine Frage?”

“Ja Herr, wann darf ich dich mal sehen?” “Mal sehen, vielleicht schon heute, wenn ich das Gefühl habe dass du es dir verdienst.”
“Wie kann ich mir das verdienen , Herr?” “Gehorsam und Wahrheit sind der Schlüssel zu allem…. Ich werde dir einige Fragen stellen, die du mir beantworten sollst und werde dich auffordern einige Dinge zu tun. Bist du bereit dazu?” “Ja, Herr, ich bin bereit”

“Gut, also die Fragen. Wie alt bist du?” “22”
“Wie groß” “1m63” “Wieviel wiegst du nackt?” “58kg Herr”

Das Alter wusste ich, die anderen Werte waren auch ungefähr meine Schätzung, sie antwortete also bis jetzt sehr wahrscheinlich wahrheitsgemäß. Jetzt sollten die Fragen aber intimer werden…

“Dein erster sexueller Kontakt war wann und mit wem, also Junge oder Mädchen, Namen sind unwichtig.” “Mit 14 mit einer Cousine, also Mädchen” “Wie alt war sie ?” “15”

“Hat sie dich geleckt” “Ja” “Du sie auch” “Ja”
“Wann das erste Mal gefickt” “Mit 16” “Auch schon einen Schwanz gelutscht” “Ja auch, aber die Fragen sind mir peinlich” “Mag sein, aber als Sklavin ist es nicht mehr deine Entscheidung was peinlich ist. Daran wirst du dich gewöhnen müssen.” “Ja Herr” “Seit wann rasierst du deine Fotze?” “Seit die ersten Haare dran kamen, sie störten mich” “Beim Masturbieren?” “Ja” “Warst du bei deinem ersten Fick noch Jungfrau?” “Nein Herr” “Du hast dich vorher also bereits selbst gefickt! Mit was denn?” “Mit dem Griff einer Haarbürste”

Es wird immer wahrscheinlicher dass sie dazu geboren ist zu dienen. Und wenn das so ist, dann soll sie mir dienen…… “Nächste Frage, wann hast du dich das letzte Mal selbst befriedigt?” Ohne Zögern schoß es aus ihr heraus “Gestern Herr”. Sie war hereingefallen, ich hatte ihr verboten sich selbst zu befriedigen. Jetzt gestand sie, nicht gehorcht zu haben…

“Bist du jetzt auch geil” “Ja Herr” “Zeige mir wie geil du bist!” Sie wollte wieder mit ihrer Hand unter die Hose. Ich hielt sie zurück.

“Halt, heute möchte ich es genauer sehen, zieh deine Hose aus und wenn du einen Slip trägst diesen auch!” Sie tat es, zwar zögerlich aber sie zog sich nackt aus. “Spreize deine Beine weit auseinander und gehe mit der Cam nahe an deine Fotze!”

Ein geiler Anblick, ich sah die Lusttropfen durch ihre Spalte rinnen, sie war nass…. Aber da war ja noch was….

“Hast du ein Lineal, so ungefähr 30 cm lang” Sie schien verdattert…. “Ja Herr, habe ich” “Hol es, deinen Dildo und den Plug für den Hintern dazu.” Sie stand auf und verschwand. Kurz darauf kam sie mit den geforderten Utensilien zurück.

“Wie groß ist der Dildo und der Plug?” “Der Dildo hat 27cm und ist 4,5cm dick. Der Plug ist 11cm lang und hat an der dicksten Stelle 3cm” “Gut, dreh dich um, bück dich und zeig mir wie der Plug in deinem Arsch verschwindet.”

Sie drehte sich um, bückte sich, zog mit einer Hand die Arschbacken etwas auseinander und versenkte den Plug zielsicher in ihrem Anus, ein wahnsinnig machender, geiler Anblick.

“Ok, jetzt setze dich wieder, spreize deine Beine und richte die Cam auf deine Fotze!” Sie tat es, jetzt sollte die Strafe für die Nichtbeachtung meiner Anweisung folgen.

“Du hast eben gesagt, dass du dich gestern das letzte Mal selbst befriedigt hast?” “Ja Herr” sie war noch ziemlich arglos. “Und welche Anweisung hatte ich dir gestern abend noch gegeben?” Jetzt zuckte sie zusammen….. “Mich nicht selbst zu befriedigen Herr, aber ich war megageil…..” sagte sie mit ängstlichem Unterton entschuldigend.

“Was passiert mit ungehorsamen Gören?” “Sie werden bestraft?!?!” “Genau, sie werden bestraft. In dem Fall wirst du dich selbst bestrafen!” “Wie soll das aussehen Herr?”

“Du wirst jetzt das Lineal nehmen und deiner übergeilen Fotze damit fünf kräftige Hiebe versetzen, damit sie lernt in Zukunft zu gehorchen. Ich will sehen wie sie getroffen wird. Ich zähle mit. Sollte mir ein Hieb zu schwach erscheinen zählt er nicht. Ebenso zählt er nicht, wenn du die Beine nach einem Schlag schliessen solltest. Hast du das verstanden?” Ja Herr, ich habe es verstanden.” “Dann fang an!”

Sie nahm das Lineal, setzte sich in Position, legte das Lineal an die zu treffende Stelle, genau über dem schon leicht geschwollenen Kitzler, holte aus und schlug tatsächlich zu. “Autsch” entfuhr es ihr und die Beine schlossen sich im ersten Reflex. “Der zählt nicht, konzentrier dich besser!” Der nächste Schlag folgte kurz darauf. Auch der führte zu einem Schmerzlaut, aber die Beine blieben offen, also “eins”. Da auch die Härte der Schläge meinen Erwartungen entsprach und sie es streng vermied die Beine zu schliessen kamen wir nun problemlos bis zu “fünf”. Was für ein geiles Ding……

“Gut so, damit ist alles wieder in Ordnung” “Ja Herr” Willst du dich für deine Erfahrung nicht bedanken?” “Doch, natürlich, danke Herr”. Sehr schön, sie lernt schnell. Jetzt sollte noch eine letzte Prüfung für heute erfolgen.

“Ich habe ein Geschenk für dich, es ist vorne am Gartentor für dich deponiert, ich möchte, dass du es jetzt holen gehst!” Sie griff zu ihren Klamotten um sich anzuziehen. “Halt, ich möchte, dass du so gehst wie du jetzt bist, nackt und mit dem Plug im Arsch” “Aber da vorne kann ich gesehen werden…..” “Ja und? ich möchte es aber so und wenn ich meine Sklavin anderen nackt zeigen will, dann hat sie auch dann zu gehorchen. Aber ich erlaube dir darauf zu achten, ob gerade jemand vorbei geht…”

Sie schlich nackt und mit gestecktem Plug davon um kurze Zeit wieder vor der Cam zu sitzen. “Und? Hat dich jemand gesehen?” “Ich glaube der Nachbarsjunge war am Fenster, der ist doch grad erst 17” “Dann hat er jetzt ein Problem, ich bin sicher, er wird es lösen. Pack aus.” Sie tat es und hielt die Teile in der Hand. Ich erklärte ihr den Sinn der Teile und befahl es anzuziehen. Sie tat es liess den Plug stecken und knöpfte das hintere Teil drüber, geil. Vorne und die Nippel der Titten waren noch offen.

“Sehr schön Melanie, möchtest du mich jetzt noch sehen?” “Ja Herr” Ok, ich aktivierte also die Cam und schaute sie an.. “Gut so?” “Ja Herr” “Du wirst mich morgen real besuchen und du wirst das komplette Outfit tragen einschliesslich Plug und Dildo!” “Ja Herr” Ich gab ihr die Adresse meines kleinen Ferienhauses. Es war bequem mit dem Bus zu erreichen.

“Morgen Abend um 20:00Uhr, ich werde dir dann noch jemand vorstellen.” Wen denn Herr” “Ihn hier” sagte ich und drehte die Cam tiefer, so dass sie meinen Schwanz in schönster Größe sehen konnte. Ich sah den geilen Blick in ihren Augen und befahl: “Jetzt setz dich in Position, Beine weit gespreizt, die Cam auf die Fotze, näher ran.” Sie tat es wie ich es ihr befohlen habe. Mit weit gespreizten Beinen hielt sie ihre Fotze genau vor die Cam. Ich konnte sehen wie nass ihre Spalte bereits war. Mit gespannten Blick sah sie zum Bildschirm. Ah, die geile Göre konnte ihren Blick nicht von meinem Schwanz nehmen, der immer praller in der Cam zu sehen war.

OK, sie sollte sehen was sie sehen wollte. Ich begann langsam meinen Schwanz zu wichsen, was sie mit einem leicht stöhnenden Geräusch quittierte.

“Jetzt nimm den Dildo, steck ihn dir rein und fick dich damit, wie dich mein Schwanz ficken soll! Aber machs so, dass du deinen Orgasmus erst bekommst wenn ich es befehle.”

Ich hatte es kaum ausgesprochen, da konnte ich sehen wie der Dildo mit einem Ruck in der triefend nassen Fotze verschwand und anschliessend in einem atemberaubenden Tempo rein und raus fuhr. Wenn sie von meinen Schwanz in dem Tempo gefickt werden will, werde ich sie bremsen müssen…… Dermassen angeregt und keinerlei Einschränkungen unterworfen wichste ich schneller und spritzte mein Sperma raus, was sie mit einem Grunzlaut quittierte und anschliessend mit einem spitzen Schrei selbst zum Orgasmus kam. Ich sah wie es sie durch schüttelte und der Saft nur so aus ihrer Fotze lief.

“Hatte ich dir nicht befohlen erst dann zum Orgasmus zu kommen, wenn ich es dir befehle?” fragte ich streng. “Ich weiß Herr” lächelte sie in die Cam, “das verdient eine Bestrafung.” Die versaute Göre……. “Allerdings” antwortete ich in strengem Ton, “ich erwarte dich morgen um 20:00 Uhr. Wie gesagt in dem kompletten Outfit, mit Plug und Dildo und bereits zu Hause angelegt, nicht vor der Haustür, ist das klar?” “Ja Herr”……..

Ich hatte gewonnen, Hauptpreis. Geile Sklavin hat Gefallen an Benutzung…..

Mehr im vierten Teil……




Zusammenhängende

Kneipenschlampe 3

sexgeschichten

Meine ersten Schritte …oder mit Vollgas in die

sexgeschichten

Shopping im Rausch der Sinne

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .