Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Inzest Sex Geschichten Porno Geschichten

Meine Mutter die Sklavin 4

Nach dem Pornokino Besuch fuhren wir dann zu Laura in Ihre Wohnung und tranken erst mal einen Kaffee. Wir plauderten erst mal über das was an diesem Tage alles passiert war und stellten fest, dass wir doch gut zusammen passen! Ich gab Ihr dann einen langen Kuss und sagte zu ihr das wir jetzt für immer zusammen bleiben werden!
„ Du wirst für immer meine Sklavin sein”, sagte ich und sie antwortete nur „ja mein Herr das will ich!” Ich rief dann erst mal zu Hause bei meiner Mam an und sagte Ihr, dass ich bei Laura bleiben würde und erst am Sonntag nach Hause kommen würde. Dann sagte ich noch schroff zu ihr „ Morgen um 13.00 Uhr bist Du hier bei Laura bekleidet mit Strapsen und Ledermantel! Verstanden?” Sie sagte nur „ja mein Herr” und ich gab Ihr noch die Adresse von Laura und verabschiedete mich von ihr. „Mit Deiner Mam?” Sagte sie und ich erwiderte nur „das wird geil! Las Dich überraschen!”
Am Sonntag morgen frühstückten wir erst mal recht ausgiebig und gingen dann duschen.
Laura hatte einen wirklich geilen Körper und ich konnte meine Blicke nicht von ihr lassen!
Wir gingen dann ins Schlafzimmer und ich schaute erst mal in Lauras Schlafzimmerschrank um was passendes für sie auszusuchen. Ich entschied mich für eine rote Tittenhebe und passend dazu rote Strapse ! Passende Strümpfe gab es natürlich auch noch. Sie zog es dann auch gleich an und sie sah richtig Hammer geil in den Sachen aus! Ihre Titten in der Hebe sahen aus wie Berge die zum Himmel rauf zeigen und bestiegen werden wollen! Die Nippel standen schon weit ab und ich konnte schon sehen wie geil sie doch war! In Ihrem Kleiderschrank entdeckte ich noch ein Fach mit vielen Spielzeugen und Gleitmittel! Aha, dachte ich. Das kleine Luder kann also ganz schön was verkraften denn die Dildo´s und so eine Fickhand sind ja nicht gerade klein! Sie zog dann noch ihre roten Highheels an und wir gingen ins Wohnzimmer. Ich ging hinter ihr und musste immer wieder auf ihren geilen Arsch schauen der vor mir im Takt wippte. „Gefällt Dir was Du siehst, Herr?” Als Antwort lies ich meine Hand auf ihren Hintern klatschen und sie machte einen Satz nach vorn.
Um 13.00 Uhr klingelte es an der Haustür und ich ging um sie zu öffnen! Ich sagte noch zu Laura sie soll sich in die Ecke hocken und kein Ton sagen!
Als ich die Tür öffnete stand dort nicht nur meine Mam sondern auch mein Dad!! Man war das peinlich!! Aber er sagte nur „ Ich weiß Bescheid mein Sohn und nun las uns mal Spaß haben!” Ich war erleichtert und wir gingen gemeinsam ins Wohnzimmer. Laura kniete wie befohlen in der Ecke und sagte keinen Ton. Dad sagte zu Mam sie solle den Mantel ablegen und sich zu Laura hocken. Als sie Ihren Mantel auszog hatte sie genau das gleiche wie Laura drunter. Nur in schwarz. Sie hockte sich zu Laura und ich sagte nur „begrüßt euch mit einem Zungenkuss! „ Erst etwas Zögerlich aber dann immer wilder trafen sich ihre Zungen zu einem hoch erotischem Kuss! „ Aufhören sagte mein Dad und die beiden ließen von einander ab.
Wir beide hatten es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht und schauten die beiden an.
„ Da hast du Dir aber was hübsches angelacht mein Sohn! Laura sieht echt geil aus! Wenn sie nur halb so gut ist wie sie aussieht dann werden wir ne Menge Spaß haben!” „Sie ist gut” antwortete ich nur!
„So Ihr beiden. Kommt her und verwöhnt Eure Herrn erst mal schön mit Euern Blasmäulern” , befahl ich und Laura und Mam kamen zu uns. Laura packte meinen schon zum Platzen gespannten Schwanz aus und fing heftig an ihn zu blasen. Sie fuhr mit ihrem Blasemaul langsam am schafft runter bis zur Wurzel bis sie zu würgen anfing und ihn langsam wieder zurückzog. Es war ein echt geiles Gefühl und ich konnte sehen wie meine Mam das gleiche bei meinem Dad vollzog. Ich zog Laura immer wieder mit dem Kopf nach unten bis sie würgen musste um sie danach wieder zu erlösen. Dann sagte mein Dad, dass wir tauschen sollten um zu sehen wer besser ist! Gesagt, getan. Meine Mam leckte mir erst die Eier und ging dann langsam an meinem Schwanz hoch um ihn dann ganz in ihr Fickmaul zu schieben.
Laura leckte unterdessen die Eichel von meinem Dad und biss vorsichtig rein um ihn dann gleich wieder in voller Länge in ihrem Rachen verschwinden zu lassen.
Uns kochten die Säfte nun langsam über und ich befahl den beiden nur noch den Saft im Mund zu behalten! Dann war es auch schon um uns geschehen und wir spritzten beide mit mehreren Schüben und vollem Druck ab! Die beiden hatten ganz schön damit zu kämpfen alles im Mund zu behalten. „ Küsst euch! Ich will sehen wie sich unser Saft in Euern geilen Fickmäulern vermischt!” Sie küssten sich wieder so leidenschaftlich das ich gleich wieder einen steifen bekam. Unser Saft lief aus den Mundwinkeln und benetze ihren Hals. Meinem Dad schien das auch zu gefallen und spornte sie noch an. Sie schluckten nach und nach dann alles runter und ich gab Laura dann einen Zungenkuss. Es schmeckte irgendwie etwas Salzig aber denn noch geil!
„Laura, hol zwei von Deinen Spielzeugen und benutze sie bei meiner Mam” befahl ich! Sie grinste mich an und verschwand ins Schlafzimmer um die Dinge zu holen. Meine Eltern stellten fest das Laura die richtige Schwiegertochter für sie währe und wir bestimmt noch ne menge Spaß haben werden! Ich erzählte ihnen der weil was wir im Pornokino getrieben haben und meine Mutter wurde schon wieder ganz unruhig im Schritt und spielte schon wieder an sich rum! Auch von der Einladung erzählte ich ihnen und mein Vater meinte nur Schade das er auf Geschäftsreise musste und nicht mit könnte. „Aber Deine Mam nimmst Du mit und kümmerst Dich um sie, versprochen??!! Ich bejahte nur und sah zur Tür, wo Laura mit einem Analplag zum aufblasen und dem Gummiarm stand! Ich sagte nur „ Braves Mädchen! Und jetzt fickt ihr Euch schön in alle Löcher! Jeder bei jedem!! Du fängst bei meiner Mam an und danach fickt sie Dich!!” Meine Mam schaute mit riesigen Augen auf die beiden Toys und leckte sich mit der Zunge über die Lippen und steckte sich einen Finger in ihre triefende Votze! Laura nahm Mam an die Hand und legte sie so auf den Couchtisch, dass mein Dad und ich alles sehen konnten. Lauras hänge glitten zu mams Schenkel und weiter höher über die bestrumpften Beine bis sie Ihr Ziel erreicht hatte. Mams Fotze war schon so nass, dass Laura gleich zwei Finger reinstecken konnte um sie zu ficken! Mam quittierte das mit einem lauten stöhnen und man konnte sehen wie es ihr gefiel. Jetzt nahm Laura Ihre Finger aus der Fotze wieder raus und verschmierte den Saft an Mams Rosette um sie schön weich zu machen. Langsam glitt sie mit einem Finger rein und unter leichtem Druck öffnete sich der enge Ring und der Finger war verschwunden. Danach kam ein zweiter mit ins Spiel und noch ein Dritter! Meine Mam kochte langsam das Blut über und sie stöhnte immer heftiger unter den stöhßen von Laura! Jetzt nahm Laura Ihre Finger aus dem Arsch meiner Mam und führte nun den Plug ein. Meine Mam schrie kurz auf denn Laura steckte den großen Plag mit einem Stoss heftig in die Rosette rein und fingerte ihr mit der zweiten Hand am Klit rum. Meine Mam konnte nicht mehr und sie hatte einen gewaltigen Orgasmus der sie vor Geilheit nur noch schreien ließ!
Am anderen Ende des Plugs war ein schlauch mit einer Pumpe, womit man ihn aufpumpen konnte! Laura nahm den Balg und pumpte ihn kräftig auf und meine Mam wand sich kräftig unter den neuen Gefühlen! Wir konnten sehen wie Mams Unterleib immer dicker wurde und ihre Fotze langsam nach vorne raus kam. Aber Laura hörte nicht auf zu Pumpen bis meine Mam sagte „Stopp es zerreist mich” Sie legte die Pumpe beiseite und nahm sich nun den Gummiarm um ihn vorsichtig in Mams Fotze zu stecken. Erst ein bisschen mit den Fingern und dann immer mehr vom Arm verschwanden in Mams Fotze! Fast der ganze Unterarm passte rein und Laura begann jetzt langsam sie zu ficken! Meine Mam schrie und bettelte das nie aufhören soll! Nun nahm Laura wieder die Pumpe zur Hand und pumpte ihren Darm noch weiter auf! Es sah aus als wenn jemand einen Fußball in die Fotze gesteckt hätte. Mein Dad und ich hatten schon wieder sehr harte Prügel die nach Entsaftung schrieen! Also ging ich zu Mam an den Kopf und steckte ihr meinen Prügel in Ihr geiles Blasmaul und Dad stellte sich so vor Laura das sie ohne große Mühe seinen gewaltigen Schwanz in den Mund nehmen konnte! Meine Mam saugte ein meinem Schwanz als wenn es das letzte währ, was sie für die nächsten zwanzig Jahre bekommen würde und ich musste mich arg bremsen um nicht gleich zu kommen! Dad ging es wohl genauso und befahl Laura erst mal seine Eier zu lecken und sie in den Mund zu nehmen! Das tat sie dann auch und fickte immer noch meine Mutter mit langen stöhsen mit dem Gummiarm. Ihre Votze stülpte sich so weit raus das man hätte denken können sie bekommt gerade ein Kind oder so. Ein Orgasmus nach dem anderen ging durch ihren Körper und sie bebte völlig enthemmt auf dem Tisch!
„Stellungswechsel” befahl mein Dad und Laura nahm den Gummiarm aus mams Fotze um ihn noch einmal richtig sauber zu lecken! Aus Mams Fotze kam ein riesiger Schwall von Fotzensaft der dann auf den Tisch lief wo Laura ihn dann schön aufleckte und sich genüsslich über die Lippen fuhr! Den Rest wischte sie mit der Hand auf und verrieb sich alles auf ihrer Möse um dann noch die Finger rein zu stecken!
Dann war Laura an der Reie und legte sich auf den Tisch und spreitzte ihre geilen schenkel. Zum vorschein kam ihre geil rasierte Votze die schon feuchtglänzend vor sich hin triefte!
Meine Mam streichte sanft über ihren Kitzler worauf Laura leise anfing zu stöhnen und sich zu winden. Mam drückte nun immer härter und nahm den geschwollenen Kitzler zwischen ihren Fingern und zwirbelte ihn bis laura immer heftiger stöhnte und sich die Titten rieb! Als es ihr das erste mal kam war es als würde der Tisch beben und sie gleich abheben! „ Ja” , schrie sie „Gib es mir richtig hart”! Das lies Mam sich nicht zweimal sagen und zog den Kitzler mit zwei Fingern so doll sie konnte! Laura schrie immer heftiger und mein Dad ging erst mal zu Ihrem Kopf und steckte seinen Schwanz in das weit aufgerissene Fickmaul bis zu den Mandeln und Laura musste einmal kurz würgen um nicht zu erbrechen! „Fick mich mit deinem Maul und blas, bis mir hören und sehen vergeht” sagte mein Dad nur und sie fing heftig an zu blasen. Mam erforschte nun erst mit zwei Fingern ihre nasse Grotte um dann gleich darauf vier Finger in sie zu schieben. Es gab erst einen Wiederstand und Laura versuchte nach vorn zu fliehen aber Mam ließ nicht locker und stieß erbarmungslos zu! „Komm her Du geile Fickschwester! Ich werd es Dir jetzt richtig hart in all Deinen Löchern besorgen und Dich erst wieder in ruhe lassen wen Du nicht mehr kannst und bettelst, dass ich aufhören soll” sagte Mam und stieß jetzt noch heftiger zu! „Ja, besorg es mir richtig! Ich will Deine ganze Hand in mir haben” schrie Laura nur. Mam zog die vier Finger raus und stieß ohne vorwarnung Ihre ganze Hand hinein was Laura mit einem schrei aus geilheit und schmerz quittierte!!




Zusammenhängende

Stefanie – Der beste Fick des Jahres

sexgeschichten

Sonnenbaden

sexgeschichten

Das Leben des Damianos Episode 38

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .