Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Kostenlosen Sexgeschichten Lesben Lesbish Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Angebot des Tages Teil 1

Das Angebot des Tages Teil 1

Der Zufall wollte es, dass ich gestern nach meinem Job die U- Bahn nahm und nicht den Bus. Kurz nachdem ich eingestiegen war, brummte mein Handy. Es war mein Freund. Er wollte wissen, wann ich zuhause bin. Ich sagte in 20 Minuten. Er sagte, ich müsse mich nicht beeilen, denn er müsse heute bis mindestens Mitternacht im Büro bleiben. Er habe eine Arbeit zu erledigen. Ich sagte, okay, dann treffe ich mich noch mit Bettina. Mach’s gut, sagte ich, bis Mitternacht. Ein Mann stand neben mir. Er sagte, nein, meine Liebe, nicht mit Bettina, sondern mit mir. Ich sagte, sehr interessant! Und wieso sollen wir uns treffen? Er machte noch einen Schritt näher und flüsterte mir ins Ohr, er hätte ein Angebot für solch attraktive Frauen wie mich. Und das Angebot wäre? fragte ich ihn. Ich lade Sie auf einen Kaffee ein, dann werde ich Ihnen das Angebot Ihres Lebens machen. Ok sagte ich. In diesem Moment stiegen wir aus. Wir fuhren die Rolltreppe hoch. Er stand hinter mir und drückte seinen Körper gegen meinen Rücken. Und da spürte ich, wie sein Schwanz größer und dicker wurde. Das geilte mich ungeheuer auf. Auf der Straße angekommen nahm er mich bei der Hand. Wir gingen in ein kleines Café. Wir setzten uns an die Bar. Er bestellte für mich einen Kaffee und für sich einen doppelten Gin.
„Also, dein Name ist?”
„Tina”
„Ok, ab heute ‚Tinchen‘! Wie alt bist du?”
„Wieso das denn? – Ich bin 20.”
„Hör mal, wir haben schon zwei Tinas in unserer Reihe.”
„Was für eine Reihe?”
„Ok, hör mir zu. Nach zehn Minuten sagst du mir, wie du darüber denkst. Ich bitte dich ehrlich zu sein. Stimmst du zu, ist
alles ok und du machst, was dein Boss sagt. Stimmst du nicht zu, ist der Fall erledigt und wir verabschieden uns.
Einverstanden?”
„Einverstanden! So und jetzt lass mal hören, was du vorhast mit mir!”
„Ok, die nächsten 10 Minuten hörst du mir nur zu. Versprochen?”
„Versprochen!”
„Nun, ich bin der Boss einer Videoproduktion. Vielleicht hast du schon was gehört von „Reality- That’s life”.
Wir produzieren jede Woche einen Hardcore- Film für verschiedene Sexseiten im Internet. Alle Darsteller werden von mir
ausgesucht. Ich suche nur die hübschesten jungen Frauen aus. Mein Co-Partner sucht die Männer aus allen
Gesellschaftsschichten aus. Das Alter der Frauen liegt zwischen 18 und 30, das Alter der Männer zwischen
18 und 70. Die Männer müssen beweisen, dass sie gesund sind. Du weißt was ich meine.
Wir bezahlen, glaube ich, sehr gut. Für eine Filmproduktion sind etwa 2 Tage erforderlich. Am Ende hast du 5000 € am
Konto. Die einzige Bedingung ist: Mit deiner Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag akzeptierst du das Drehbuch und meine
Regieanweisungen. Das heißt, du lieferst dich während des Drehs mir aus. Willst du das, dann sag jetzt „ja”! Andernfalls
werde ich gehen und dir einen schönen Tag wünschen.”
„Wie extrem sind deine Filmhandlungen?” fragte ich ihn.
„Das würdest du dann schon sehen. Also willst du mit mir arbeiten oder nicht?”
„Nun, eigentlich schon, aber ich habe Angst, dass mein Freund davon erfährt.”
„Ein letztes Mal: willst du oder nicht?”
Er sah mir tief in die Augen und ich konnte nicht anders als ja sagen.
„You’re welcome Tinchen!”
„Oh!”
Er schob mir seine Visitenkarte zu. „Ruf mich an, wenn du Zeit hast. Du wirst es nicht bereuen.”
„Ich werde sehen.”
„Letzte Frage: Wie groß sind deine Schamlippen?”
„Ich weiß nicht, ich glaube sie sind normal groß.”
„Ok, das werden wir sehen. Und wenn wir dann den Vertrag machen, bist du total rasiert und duftest wie der Ozean!”
„Tschüss!”




Zusammenhängende

Harry Potter -Kapitel 4 – Pyjamaparty Teil 1

sexgeschichten

Nachbars Tochter schafft als escort (Teil 4)

sexgeschichten

DAS Date

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .