Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Inzest Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Meine Tochter ihre Cousine und ich (Teil 2)

Es ist nun schon fast ein ganzes Jahr her, seit dieser Nacht an dem ich mit meiner Tochter und ihrer Cousine gefickt habe. Inzwischen haben wir es so oft getrieben, dass ich nicht mit dem zählen hinterher komme. Heute Mittag kündigte mein Bruder an, wieder mal zu uns zu kommen. Unmittelbar nachdem ich das Telefonat beendete, bereitete ich mich vor. Ich ging in die Dusche und rassierte mir meine Schamhaare ab. Den ganzen Tag wartete ich nur auf den Moment, endlich wieder mit den beiden Mädchen zu ficken. Endlich läutete die Klingel, keine Sekunde später öffnete ich die Tür und begrüsste meinen Bruder, seine Frau, seine Tochter und zu meiner Überraschung war auch unsere 36-Jährige Schwester dabei. Nachdem wir alle zusammen assen und uns anschliessend einen Film anschauten, gingen alle ins Bett. Natürlich beschliess ich mit meiner Tochter und ihrer Cousine, dass ich um 1:30 zu ihnen ins Zimmer komme. Auf die Sekunde genau öffnete ich die Tür und sah die beiden nackt und willig auf mich wartent. Gleich wurde mein Schwanz ordentlich mit den Zungen und Lippen der Mädchen bearbeitet. Inzwischen lernten beide meinen Schwanz zu deepthroaten. Abwechselnd lutschte
mir eine den Schwanz und die andere meinen Arschloch. Daraufhin legten sich beide Doggystyle vor mich hin, ich leckte ihre Ärsche, ehe ich meinen Penis rein steckte. Wie ich später erfuhr, hatte sich die Tochter meines Bruders extra ihren Arschloch nicht abgewischt, was ich schon beim lecken bemerkte, nun hatte ich ihre Exkrement-Reste an meinem Schwanz, doch nicht lange, meine Tochter leckte mir alles weg. Da beide Mädchen, den ganzen Tag keine Unterwäsche an hatten und wir unbedingt dreckige Damenwäsche haben wollten, kam
mir die Idee, die Tangas meiner Frau aus dem Wäschekorb zu holen, dass im Badezimmer war. Ich zog mich natürlich nicht an wegen diesen paar Schritten, sowieso schliefen alle. Also ging ich ins Badezimmer und durchwühlte die Dreckswäsche. Jackpoint, das schwarze Tanga meiner Frau. So ging ich wieder zurück und drückte die Türklinke des Zimmers meiner Tochter runter, genau in diesem Moment hörte ich jemanden sagen:
,,Was machst du da?”. Der Gang war dunkel und ich sah nicht wer das war, doch die Person sah mich (wegen dem Licht aus dem Tochterzimmer) mit Nackt mit einem Tanga in der Hand und einer riesen Latte. Ich blieb auf der Stelle kleben und die Person kam näher, es war meine Schwester! Sie fragte mich nochmals, schob die Tür auf und sah die Töchter ihrer Brüder nackt auf dem Bett liegend. Sie Setzte sich auf einen Stuhl und bat mich rein. Meine Schwester erzählte von Inzest und ihren Folgen. Dann versuchte meine Tochter ihre Tante zu überzeugen, einmal meinen Penis anzufassen. Obwohl ihre Tante erwiderte, blieb meine Tochter hartnäckig und setzte ihren Willen durch. Meine Schwester rief mich zu sich und fasste mir feste an meinen Schwanz. Sie wixte
mir kurz einen und meinte, meine Tochter habe recht, es fühle sich geil an. Kurz drauf nahm sie ihn ihr Mund. Auch sie legte sich anschliessend aufs Bett und sah die drei und dachte mir, ich sei im Moment der glücklichste Mensch der Welt. Ich fickte alle hintereinander in den Arsch und in die Fotze. Anschliessend spritze ich ins Mund meiner Tochter. Sie schluckte es nicht gleich runter, wie sonst sondern teilte den Saft mit ihrer Cousine und ihrer Tante. Daraufhin setzten wir uns und meine Schwester erzählte geile Geschichten, was sie schon erlebt hat. Sie war schon mal bei eine
Gang Bang mit dabei, wo 12 Männer es ihr besorgten, dass faszinierte vorallem meine Tochter und sie fragte mich:,, Papa, darf ich das auch mal?”. Ichsagte ihr klar zu und sagte ich wäre auf jedenfall auch dabei. Dann erzählte meine Schwester noch wie sie in einem Park von drei Männern angepisst worden ist, dazu hat sie auch mal aus einer Schüssel voller Pisse und aussem Klo getrunken. Sie meinte Urin würde verschwendet werden, wenn man es runterspühlt. Da verriet die Tochter meines Bruders, dass sie und meine Tochter immer wieder meine Pisse trinken. Nun war es klar, dass jetzt nochmals uriniert werden muss. Also pisste meine Schwester
mir direkt ins Mund, gleichzeitig pisste ich die beiden Mädchen ab. Meine Tochter riess ihre Augen auf, klar sie hatte Allergie und trockene Augen, die
mussten befeuchtet werden. Anschliessen leckten wir alle gegenseitig unsere Körper ab und gingen schlafen.




Zusammenhängende

Anne 29e

sexgeschichten

Versicherungsvertreter Teil I

sexgeschichten

MMF eine Urlaubsgeschichte

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .