Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Partnertausch Swinger Sex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Besuch auf dem Reiterhof Teil 2

Erotische Berührungen zwischen Angela und Wotan

Wir waren zu viert an einem Wocheende auf einen Reiterhof gefahren. Die ungezwungene erotische Atmosphäre auf dem Hof hatte und angesteckt und die Besucher waren sich mit der Reitlehrerin und einem Hengst körperlich sehr nahe gekommen. Jasmin war vor allem von einem Hengst fasziniert und wollte noch ein wenig bei ihm bleiben.
So verteilten wir uns auf dem Hof. Gleich hinter dem Reiterhof beginnt die Blankenfelder Heide. Es ist ein schwül-warmer Nachmittag. Angela und Gernot machten einen Spaziergang. Er führt durch eine Heidelandschaft mit gelb blühenden Ginsterbüschen und Birken.

Sie gehen eine Weile und setzen sich dann unter eine Birke, um zu rasten. Angela hat jetzt ein leichtes Sommerkleid ohne BH und Slip an. Sie spreizt neckisch ihre Beine und gibt Gernot einen Blick auf ihre Muschi frei. Sie ist durch die Schwüle angeregt, schwitzt und ist leicht geöffnet. Der Schamhügel ist geschwollen und gerötet. Die inneren Schamlippen schieben sich heraus. Gernot drückt mit beiden Händen ihre Titten nach oben und eine Brustwarze rutscht aus dem Ausschnitt. Angela ist geil und Gernot ist geil. Sein Schwanz ist steif und juckt und reibt sich an der Hose. Beide sind scharf auf einander und geil aufs Vögeln.

Ein Luftzug kommt auf. Der Himmel wird dunkel. In der Ferne hört man leises Donnern. Ein Gewitter kommt. Sie stehen auf, um den Rückweg anzutreten als ein plötzlicher Wind Regentropfen auf sie peitscht. Innerhalb von Sekunden sind sie nass und die Kleider kleben am Körper. Angela und Gernot sehen in einiger Entfernung einen Schuppen und laufen hin, um Schutz zu suchen.

In dem Schuppen lagern Geräte und Strohballen. Es ist nicht kalt und sie ziehen die nassen Klamotten aus und hängen sie über einen kleinen Leiterwagen. Sie stehen sich nackt gegenüber. Sie mit ihren wunderbaren Titten und ihrer geröteten Möse und Gernot mit steifem Schwanz. Er zieht eine Decke aus einem Stapel und breitet sie auf dem Boden aus. Sie kommt ganz nah an ihn ran und fängt an, seinen steifen Schwanz zu wichsen. Sie streicht über die Eichel, die sofort tropft und schlüpfrig wird. Dann schiebt sie die Vorhaut nach unten und die empfindliche rosa Schwanzhaut wird sichtbar und dann schiebt sie die Haut über dem Schwanz hoch und runter bis er ganz fest und heiß wird. Gernot fasst zwischen ihre Beine und mit den Fingern drückt er ihre Schamlippen auseinander. Er massiert ihren Schamhügel, streichelt ihren Kitzler und reibt ihre Schamlippen. Dann steckt er einen Finger in ihre Muschi und kreist mit dem Finger in ihrer Scheide und streichelt ihre Scheidenwände. Die Muschi öffnet sich und wird feucht und heiß und er kann seine ganze Hand hineinschieben, bis er an ihren Muttermund kommt. Er drückt mit der Kuppe des kleinen Fingers in ihre Spalte des Muttermundes und reibt sie leicht. Aus ihrer Blase kommt ein warmer Strahl und läuft über seine Hand.

Ihr Griff um seinen Schwanz ist immer fester geworden und die Wichsbewegungen immer heftiger. Er presst sein Becken gegen ihre Hand um sie anzuregen, noch fest zuzupacken. Er mag es so hart wie möglich. Als der Schwanz ganz hart ist und anfängt zu zucken, geht sie auf die Knie, nimmt ihn in den Mund und fängt an wild an der Eichel zu Saugen. Gernot merkt eine heiße Welle in sich hochsteigen und dann schießt ein Schwall Sperma aus seinem Schwanz in Angelas Mund. Sie schluckt und schluckt aber ein Teil der Sahne läuft über ihre Brust auf ihre Titten. Er zieht sie hoch, küsst sie auf ihren spermaverschmiertem Mund und leckt seine Sahne von ihren Titten ab.

Als beide sich völlig erschöpft umarmen, hören sie plötzlich ein Geräusch. Der hintere Teil des Schuppens liegt im Dunkel. Gernot öffnet die Tür einen Spalt, sodass mehr Licht in den Schuppen fällt. Da zeichnet sich im Hintergrund eine große Gestalt ab. Sie öffnen die Tür noch weiter und plötzlich sehen sie, es ist Wotan. Er ist hier angeleint worden und ist Zeuge ihres Liebesspiels geworden. Als er Angela erkennt, wird er unruhig und tänzelt hin und her. Sie geht zu ihm und streichelt sein Fell. Es ist warm und borstig aber trotzdem angenehm. Sie reibt sich erst mit dem Rücken und dann mit den Titten an Wotans Flanken. Ihre Brustwarzen werden unter der warmen Streichelei ganz steif und prall. Sie greift unter Wotans Bauch, krault ihm den Schwanz aus der Felltasche hervor und wichst ihn mit festem Griff. Wotan spritzt klare Flüssigkeit ab.

Gernot ist von dem Anblick so heiß geworden, dass er sie zu sich zieht und sie auf die Knie drückt. Er will sie von hinten ficken. Angela dreht sich aber so auf den Rücken, dass sie mit dem Kopf fast unter Wotans Bauch liegt und seine Schwanzspitze vor ihr baumelt. Wotan ist nervös. Er zieht den Schwanz wieder ein und fährt ihn wieder aus. Er ist geil, kann aber noch nicht an seine Stute ran.

Gernot hat seine Eichel in ihre Scheide geschoben und fickt sie mit ruhigen langsamen Stößen. Er genießt ihre warme Scheide in der sein Schwanz in ihrem Saft herumrutscht und ihre Möse die ihn saugt und knetet. Mit jedem Stoß komme er tiefer bis er an ihre Gebärmutter stößt. Angela zuckt und presst sich gegen ihn. Sie will ihn ganz in sich aufnehmen. Er stößt mit aller Macht gegen ihren Muttermund und kann ihn mit der Schwanzspitze ein wenig öffnen. So küssen sich ihre beiden Spalten – ihr Muttermund und seine Eichel. Sie zucken und winden sich und dann kommen sie gleichzeitig!!! Heiße Sahne schießt in Angela hinein und Gernot pumpt und pumpt sie voll.

Wotan hat alles mit starrem Blick beobachtet. Er hat seinen Prügel jetzt ganz ausgefahren und das lange fleischige Teil baumelt so nah vor Angelas Gesicht, dass sie nur nach ihm schnappen muß um ihn in deinem Mund zu haben. Erst leckst sie Wotans Schwanzkuppe ab, dann nimmst sie sie in ihre Lippen und saugt an ihr herum. Jetzt ist Wotan völlig geil geworden und trampelt unruhig umher.

Gernot hilft ihr auf, holt einen Strohballen und legt die Decke drüber. Angela legt sich mit dem Rücken auf den Ballen sodass sie schräg unter Wotan liegt und spreizt die Beine. Wotans Flanke steht jetzt vor ihrer Fotze. Gernot knetet mit seiner linken Hand ihre Titten und kneift in ihre Brustwarzen. Mit der rechten Hand nimmt er Wotans Schwanz und führt die Schwanzkuppe an ihre Muschi. Er reibt mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen über ihre Schamlippen und über ihren Kitzler. Angela spürt die warme und feuchte Haut der Schwanzkuppe, die ein wenig wulstig ist.

Ihr ganzes Fühlen und Denken ist jetzt bei der Berührung zwischen dem Hengst und ihrer Muschi. Ihre Schamlippen schmiegen sich an die Kuppe und genießen das a****lische Feuer, das von der Begegnung ausgeht. Der Druck von Wotans Schwanz nimmt zu. Er drängt. Er will in Angela rein, in ihre Wärme, ihre feuchte Höhle, ihren Liebesschlauch!!! Und Angela will ihn aufnehmen, ihn in sich rein saugen, seine tierische Wärme in sich spüren, genießen, wie er die Wände ihrer Scheide reibt!!!

Jetzt ist seine Kuppe in ihr drin. Sie stöhnt vor Geilheit, windet sich, zuckt von einem Orgasmus zum Nächsten, spritzt, pisst, klammert sich an seinen Leib, bäumt ihre Fotze seinem Bauch entgegen und dann kommt es – er spritzt!!! Eine heiße milchige Sahne ergießt sich in Angelas Körper, durchspült ihre Scheide, läuft wieder heraus, tropft auf ihren Bauch, läuft ihre Schenkel herunter.

Sie fängt es mit den Händen auf, schmiert es über ihre Titten. Greift nach Gernots Schwanz und cremt seine Eichel mit der Pferdesoße ein. Und dann sinkt sie völlig erschöpft zusammen. Wotan hat bekommen was er wollte, Angela auch. Gernot hat das Schauspiel von beiden unglaublich genossen, Angela so tierisch zu sehen, wie sie nur noch ein geiler Körper ist, der vor Lust am Fleisch explodiert.

Vor dem Schuppen stehen Jasmin und ich am Fenster und haben beobachtet, wie Angela von einem Hengst besamt wird.




Zusammenhängende

Vom Fan zum Hausfreund

sexgeschichten

Tante und Onkel (zu Dritt)

sexgeschichten

Besuch bei meiner Ex-Freundin

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .