Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Heiße Geschichten Porno Geschichten Sex Geschichten

Das erste Treffen mit einer Herrin

Dies ist meine erste Geschichte/Fantasie in diesem Bereich die ich Aufgeschrieben habe. Leider ist diese nur Fantasie, kann gerne real werden.
Das Copyright liegt daher bei mir.
[email protected]

Das erste Treffen Teil 1

es gibt die Fantasie sich von einer jungen noch unerfahrenen Frau/Mädchen dominant behandeln zu lassen. Die Suche hat etwas gedauert bis sich ein passendes junges Mädchen ca. 20 Jahre jung gefunden hat.

Ich habe ihr angeboten mich zu schlagen und andere Spiele die sie gerne ausprobieren möchte mit mir zu machen.

Sie hat gesagt das sie dies noch nie gemacht hat. Wobei Sie mir erklärt hat das Sie durchaus einige Fantasien in dieser Richtung hat. Wir haben zusammen per Email ein Treffen vereinbart und ein paar Ideen darüber ausgetauscht wie dies ablaufen kann.

Nach einem kurzen E-Mail Austausch kam es zum ersten Treffen.

Wir haben uns für ein großes anonymes massen Hotel entschieden. Und vereinbart uns in der Lobby zu treffen. Die „Spielsachen“ die ich mitbringe hatten wir vereinbart das ich diese bereits im Zimmer zu Drapieren habe. Wir haben uns sofort erkannt und einen ruhigen Tisch in einer Ecke ergattern können. Nach etwas Smalltalk um sich noch etwas in real kennen zu lernen und nach gerade Mal 10 Minuten fragte sie ob ich mir es wirklich vorstellen kann mich von ihr behandeln zu lassen. Ich erwiderte ja wohl das kann ich werte Herrin. Also gut Skalve dann lass uns losgehen.
Auf ging es zum Fahrstuhl und in unsere Etage.

Direkt nach dem Betreten des Zimmers schaute sie mich an und mir war klar was sie damit meinte.

Daraufhin habe ich mich sofort ausgezogen und wie besprochen völlig nackt knieend Beine/Knie weit auseinander gespreitzt mich positioniert. Die Hände hinter den Kopf.

Sie ging nun zum Stehl der dem Podest/Tisch auf dem ich mich zu Positionieren habe gegenüber steht. Dann stand sie auf ging einmal um mich herum und ging zu ihrer Reisetasche.

Meine Herrin zog sich nun ihre Jacke den Pullover und ihre Hose und Schuhe aus. Meine Herrin war nun ebenfalls total nackt nur leider so Positioniert das ich fast nichts sehen konnte. Aus ihrer Tasche holte sie nun ein paar Stiefel mit hohen Absätzen raus. Meine Herrin hat einen sehr schönen Body/Einteiler an. Nun zog sie die Stiefel an und ein paar lange Handschuh die nach Lack oder Latex aussehen.

Nun schaute sie mich wieder an und nickte dann mit Kopf.

Mit diesem Zeichen war mir klar dass ich mich zu Wort melden möge.

Werte Herrin, ich Ihr Sklave steht zu ihrer Verfügung und freut sich auf ihre Wünsche und Befehle.

Herrin: bist du bereit für den ersten Test?

Wir hatten vereinbart das sie als ersten Test 10 Schläge mit der Hand auf meinen Schwanz gibt.

ich: ja Herrin.
ich: werte Herrin mein Schwanz steht zum Empfang von 10 Test Schlägen bereit.
Herrin: gut Sklave. Mitzählen

die Herrin schlägt zu
ich: eins

die Herrin schlägt wieder zu diesmal härter
ich: zwei (nur etwas kràftiger durch geatmet)
Herrin: war dir das zu hart?
ich: nein Herrin. sie können ruhig härter zuschlagen
Herrin: wie hart darf/kann ich den zuschlagen?
ich: ich bitte darum dies herr aus zufinden da wir dies beide zum ersten Mal machen. Wenn sie erlauben würde ich gerne melden dürfen wenn es so langsam zu hart wird.
Herrin: gut wir sind bei 2 ich werde jetzt mit jedem Schlag deutlich härter werden
ich: gerne Herrin.
so ging es nun jedes Mal härter aber immer noch zu ertragen.
Ich: 7
Herrin: das geht ja ganz gut. Den nächsten werde ich nun sehr hart schlagen. Ich bin gespannt auf deine Reaktion wie du damit umgehen kannst. Bist du damit einverstanden Sklave?
ich: ja Herrin mein Schwanz steht für den nächsten sehr harten Schlag bereit.
um ihr dies auch deutlich zu zeigen habe ich versucht meine Position möglichst gut einzunehmen.
die Herrin hilt kurz inne um dann wirklich sehr hart zuzuschlagen.

Der Schlag war wirklich sehr hart, so hart das ich das gerade so noch ausgehalten habe ohne ohnmächtig zu werden. aber so hart das ich Recht laut den Schlag mit einem sehr deutlichen AAAA kommentiert habe und ich bin auf meinem Tisch/Podest sofort zusammen gesagt und habe mir verbotener weiße vor Schmerzen an meinem Schwanz gefast.
und bin in dieser Position liegen geblieben.
nach ca. 10-20 Sekunden
Herrin: nun Sklave?
ich: acht (wenn auch Recht gequält)
Herrin: war dieser Schlag zu hart Sklave ( mit einem Hauch von ich könnte zu hart oder sogar viel zu hart zugeschlagen in ihrer Stimme)
ich: nein werte Herrin. wenn ich dies sagen darf habe ich diesen sehr harten Schlag gerade so ausgehalten. ich muss gestehen dass ich nicht damit gerechnet habe das sie so hart zuschlagen werden. das kam etwas überraschend für mich.
Herrin: gut Sklave. (sie macht eine kurze Pause) meinst du, das du noch einen solchen Schlag aushältst? du darfst frei reden.
ich: ja Herrin. (mit etwas wackeliger Stimme)
die Herrin schaut mich fragend und erwartungsvoll an
ich Rappel mich auf und nehme meine Position wieder ein.
die Herrin schaut immer noch so fragen und erwartungsvoll aus.
ich: acht Herrin. ich bitte mein schlechtes verhalten beim letzten Schlag zu entschuldigen, dieser war in der Form etwas überraschend für mich.
Herrin: nun ja das überzeugt mich noch nicht so ganz.
ich: Herrin erlauben sie mir folgendes Angebot ihnen zu machen.
ich bitte darum den Schlag zu wiederholen, einen Schlag zusätzlich zu geben und selbst verständlich die noch verbleibenden Schläge in der Härte zu geben. Da ich befürchte meine Position bedauerlicherweise nicht halten zu können bitte ich darum mir nach jedem dieser Schläge etwas Zeit zu geben bevor ich ihnen ordnungsgemäß Meldung machen kann.
die Herrin überlegt etwas wie oder was sie antwortet
Herrin: Sklave mir gefällt deine Reaktion und das du dich für dein Verhalten entschuldigen möchtest. Ich bin damit aber nicht ganz einverstanden. Ich habe dir mitgeteilt dass der Schlag ein sehr harter wird und du machst hier einen auf überrascht so nicht Sklave.
ich: ich bitte vielmals um Entschuldigung Herrin
Herrin: das ist nicht zu entschuldigen (mit deutlich energischen Ton)
dein Angebot geht in die richtige Richtung. Den Schlag zu wiederholen ist schon das Mindeste. Die restlichen Schläge ebenfalls in der Härte auszuführen gefällt mir. Aber nur einen Schlag extra nicht. Es werden zwei extra Schläge. Du bekommst maximal 30 Sekunden um wieder in Position zu kommen und Meldung zu.

ich: vielen Dank werte Herrin. (ich Versuche meine Position wieder korrekt einzunehmen) werte Herrin ihr Sklave ist bereit für Schlag Nummer 8. ich bin bereit und bitte darum mit sehr harten Schlägen fortzusetzen.

Herrin: sehr schön. (sie prüft erst Mal ob ich die Position wieder korrekt eingenommen habe, nun steht sie wieder vor mir um wieder weiter zu machen.)
nun schlägt sie wieder zu. es war wieder ein sehr harter Schlag ähnlich dem letzten Schlag
wie erwartet habe ich den Schlag nicht in meiner Position ausgehalten und bin wieder zusammen gesagt.
ich bleibe einige Zeit liegen. Rappel mich nun auf und nehme wieder meine Position ein.
ich: 8 (kurze Pause) bereit für Schlag Nummer 9
meine Herrin geht nun 2 Mal um mich herum und streicht dabei über meinen Po und über meinen Schwanz
nun holt sie aus und schlägt wieder zu, selbst verständlich so wie zu Letzt auch.
ich gehe wieder zu Boden
ich benötige diesmal länger als beim letzten Schlag um wieder hoch zu kommen und nehme meine Position wieder ein
ich: 9 … bereit für Schlag Nummer 10
meine Herrin geht wieder um mich herum. diesmal gefällt ihr meine Position nicht so ganz.
Herrin: nimm deine Position gefälligst richtig ein Sklave!
ich mache meine Beine etwas weiter auseinander und Versuche auch die Unterschenkel und Füße gerade auszurichten so daß beide gerade und parallel nach hinten gehen.
meine Herrin geht noch Mal um mich herum
Herrin: warum nicht gleich so (in einem harschen Ton)
Herrin: bereit?
ich: ja Herrin dein Sklave ist bereit Schlag Nummer 10 zu empfangen
meine Herrin macht einen zufriedenen Gesichtsausdruck
geht einen kleinen Schritt zurück und schlägt Nummer 10 wieder sehr hart zu
ich gehe zu Boden
schnaufen sehr angestrengt. Recht mühsam komme ich wieder hoch.
und nehme meine Position wieder ein.
und bevor ich Meldung erstatte korrigiere ich meine Position noch Mal.
ich: 10 werte Herrin. (und mache eine kleine Pause ca. 1 Sekunde)
dein Sklave ist bereit für die beiden extra Schläge.
Herrin bereit für extra Schlag Nummer 1
meine Herrin Muster meine Position und meinen Schwanz.
und geht noch Mal um mich herum.
nun tritt sie wieder etwas zurück und holt zum ersten extra Schlag aus

diesmal ist dieser zu meiner Verwunderung nicht so hart, so daß ich diesen aushalten kann ohne groß meine Position zu verlassen. Dies ist nicht wegen der Härte des Schlages sondern eher in der Erwartung des sehr harten Schlages passiert.

Verwunder korrigiere ich meine Position schaue meine Herrin leicht fragend an. da keine besondere Reaktion kam dachte ich mir mache ich Meldung
ich: extra Schlag Nummer 1. bereit für extra Schlag Nummer 2
meine Herrin schlug sofort den 2. extra Schlag. da dieser genauso wie extra Schlag 1 war machte ich sofort Meldung
ich: extra Schlag Nummer 2 vielen Dank werte Herrin
meine Herrin ging wider um mich herum und blieb vor mir stehen.

Herrin: nun Sklave das freut mich. Du hast die Testschläge soweit rechtlich ordentlich ausgehalten und somit den Test bestanden.
ich: danke werte Herrin (mit erleichterten Tonfall)

Herrin: gut machen wir erst einmal eine kleine Pause
ich: ja gerne danke Herrin

ich gehe erleichtert in eine sitzende Haltung über.

meine Junge und so wie ich unerfahrene Frau/Mädchen setzt sich erst Mal Recht zufrieden und sozusagen“erschöpft“ auf die Couch

ich benötige eine Erholungspause.

kurze Ruhe im Raum

nun ergreift sie das Wort

Frau/Mädchen: wow das war viel heftiger als ich erwartet habe. Ich habe mich so sehr in der Situation verleiten lassen das ich es so gemacht habe wie ich es nicht erwartet habe. Um ehrlich zu sein habe ich das mit dem sehr harten Schlag eigentlich nur so sagen wollen. Das du damit einverstanden bist hatte ich eigentlich nicht erwartet. So wie du dich dann in der Situation verhalten und dich geäußert hast habe ich das gar nicht erwartet gehabt.
Ich weiß nicht warum aber ich wollte überhaupt nicht so doll zuschlagen wie ich dies getan habe. Daher möchte ich mich jetzt noch für die härte des Schlages entschuldigen, dass hätte mir so nicht passieren dürfen.
ich hoffe das das ohne Folgen bei dir bleibt.

ich: vielen Dank für deine Entschuldigung diese nehme ich natürlich sehr gerne an. Ich bin ja an der Sache selber auch nicht ganz unschuldig und habe dich da ja auch eher in eine Situation gebracht aus der wir beide nicht mehr so Recht rausgekommen sind.
Ja der Schlag hat so verdammt Doll weh getan das ich sehr nahe am abbrechen oder aufgeben war, andererseits habe ich es ja auch irgendwie gewollt.

Ich würde sagen wir sind beide nicht ganz unschuldig an der Situation.

Wenn ich das jetzt Mal so sagen darf benötige ich noch ein paar Minuten Erholungspause.

Wenn du einverstanden bist können wir danach weiter machen. Wenn ich bitten darf gerne weniger hart wie Ebene.

sie: sehr gerne wenn du mir trotz meiner unbeherschtheit noch Mal vertrauen möchtest oder auch kannst.

ich: ja das werde ich, es ist für uns beide eine ungewöhnliche Situation. ja das werde ich gerne.

sie: kannst du zu mir kommen? darf / kann ich mir deinen von mir recht hart behandelten schwarz ansehen und eventuell sogar anfassen?

ich: ja natürlich sehr gerne. Du kannst und darfst sozusagen alles damit machen.

ich stand auf und ging zu ihr rüber.
ich stellte mich mit gut gespreizten Beinen vor ihr hin.
dann schaute ich sie an und sagte: bitte schön schau ihn dir an prüfe ob es dir so gefällt wie er es ausgehalten hat.
sie: darf ich den jetzt einfach so anfassen?

ich: ja mach dass ruhig. Probiere dass so aus wie du das machen möchtest.

sie: sehr gerne, ich hoffe dass dir das jetzt nicht zu Doll weh tut.
ich: mach einfach, wenn es mir zu hart wird werde ich es dir sagen.
sie: OK

nun nahm sie meinen Schwanz in die Hand drehte ihn in die verschiedensten Richtungen und betrachtete ihn sehr genau. Streichelte Ihn auch mehrfach. Nun fing sie sogar an ihn leicht zu wichsen. Was leichtes stöhnen bei mir verursachte. Worauf hin sie mich sofort leicht erschrocken ansah.
ich: mach ruhig weiter.

Ende für diesen ersten Teil




Zusammenhängende

Fantasie mit älteren

sexgeschichten

Sünden der Leidenschaft – Der Schmetterlingseffekt

sexgeschichten

Footjob einer Klassenkameradin Teil 2

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .