Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Schule Sex Geschichten Tabus Sex Geschichten

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach dem Spiel verzogen Ayse, Sabine, Tom und ich uns vom PublicViewing in den nahegelegenen Wald. Wir hatten über 90 Minuten lang viel getrunken und Tom und ich wollten unsere Blasen entleeren. Noch während ich strullte, kam eine Hand von hinten und nahm mir das Halten ab. Ayse hielt unsere Pimmel im Griff und ließ unsere Strahlen nach vorne gehen, bis nichtsmehr rauskam. Dann schüttelte sie uns kurz ab und fing an langsam unsere Häute nach vorne und hinten zu schieben. Wir beide wurden hart und Ayse wandte sich nun ganz mir zu. Sie kniete sich vor mich und fing an zu keulen, während Sabine Toms Schwanz abrubbelte. Während sie keulte, zog ich ihr Oberteil und ihren BH aus und wir ergötzten uns an ihren leicht hängenden C Titten. Sowohl Tom als auch ich umspielten beherzt ihre harten Nippel mit den Fingern, bis Tom auch endlich Sabine auszog. Als ihr Oberteil und BH weg waren, standen unsere Mädchen auf und leckten miteinander rum, während wir ihnen die Röcke öffneten und den Rest Kleidung runterzogen. Während die Zwei beschäftigt waren, zogen auch wir uns aus und warfen unsere Kleidung auf einen Haufen. Ich stellte mich neben die beiden und griff einmal in Ayses großen und Sabines gigantischen Arsch, um meine Lust einschätzen zu können. Nach dem grandiosen Spiel, war nun Zeit für einen grandiosen Arsch und ich nahm Sabine mit und legte sie über einen Baumstamm. Ihre Pflaume streckte sich mir entgegen und ich kniete mich hin, um erstmal ihre beiden Löcher richtig auszulecken. Nachdem sie genug angeschwollen war, stand ich auf und versenkte meinen harten Kolben in ihrer Fotze. Auch Ayse war bereits am stöhnen, während sie schön auf allen vieren war und von hinten gerammelt wurde. Sabine ergab sich meinem Schwanz und ließ sich von hinten hart in die warme Muschi stoßen, während sie über den Baumstamm gebeugt war. Mit langsamen, tiefen Stößen besorgte ich es ihr, bis ich inne hielt und mich umsah. Ein paar junge Kerle waren in den Büschen versteckt und kicherten, während sie uns beim Ficken beobachteten. Durch das Stöhnen hörte ich sie erst nicht, doch jetzt war ich aufmerksam. Auch die haben gemerkt, dass ich sie entdeckt habe, nur Tom und Ayse waren munter am weiterficken. Dann wandte ich mich wieder Sabine zu, nahm sie vom Baumstamm und ließ sie vor mir knien. Sie verstand wohl nicht ganz, fing jedoch an zu keulen und zu blasen. Während sie das tat, blickte ich wieder zu unseren Beobachtern, genau 3 Jungs, ungefähr ein paar Jahre jünger als wir und winkte sie zu uns herüber. Nachdem sie sich ein paar Sekunden absprachen, kamen sie aus dem Gebüsch hervor und nun bemerkten auch die anderen sie. Als sie da waren, sagte ich, dass sie nun die Hosen runterlassen, oder abhauen und uns nichtmehr zugucken sollen. Sie sahen sich an und der erste ließ die Hose runter, danach auch die beiden anderen ganz schnell. Alle 3 wurden allein vom Anblick unserer Freundinnen geil und bekamen ihre Latten. Alles 3 noch eher Teenagerschwänze, die noch nicht ganz ausgewachsen waren, ungefähr 12, 13 und 14cm lang. Dann fragte Tom, worauf sie warten und befahl ihnen, dass sie endlich anfangen sollten zu wichsen. Das ließen die 3 sich nicht 3 Mal sagen und fingen an sich die Pimmel zu rubbeln. Währenddessen ging ich zu meiner Ayse hinüber, kniete mich hinter sie und glitt in sie ein. Ihre Fotze wurde noch ein wenig weiter gedehnt als sie es von Tom war und in einem Aufstöhner ergab sich Ayse mir. Ich konzentrierte mich un ganz auf ihr warmes, nasses Fickloch und wämste sie durch, während Tom Sabine von vorne nahm. Ein paar Minuten später stöhnte Ayse auf und gab sich ihrem Orgasmus hin. Da ich noch nicht fertig war entglitt ich ihr und stellte mich hin, um zu rubbeln. Auch Tom ließ von Sabine ab und stellte sich neben mich, während Sabine und Ayse sich hinknieten und miteinander rummachten. Ich sagte zu den Typen, dass sie rüberkommen sollen und schon standen wir 5 um unsere Freundinnnen herum. Ayse hielt ihr Gesicht bereit und drückte ihre Titten nach oben, während Sabine ihr Gesicht daneben platzierte. Einer der Jungs hielt es nichtmehr aus und wichste eine kleine Ladung in Ayses Gesicht, welche das Kinn und den Hals runterlief. Dann ließ Tom seinem Saft freien Lauf und wichste Ayse voll auf die prallen Titten. Sein Sperma sammelte sich in ihrem Ausschnitt und lief langsam durch die kleine Lücke zwischen den Titten ab. Danach wichste ein zweiter der Jungs quer über die Gesichter, aber eher in Sabines als in Ayses Gesicht. Sabine hielt den Mund offen und leckte den Cumshot um ihren Mund herum ab. Zu guter letzt ließen der letzte der Jungs und ich unsere Ladungen kreuz und quer über die zwei Wichsziele gehen und beide bekamen ihren gerechten Anteil Wichse in die Mäuler und Gesichter geschossen. Gierig leckten sich die beiden danach ab und Tom und ich ließen uns die Schwänze ablutschen. Beide Gesichter waren vollgewichst und das Sperma lief Ayses Titten runter, bis es an den Nippeln abtropfte.




Zusammenhängende

Mein Leben in Norwegen Teil 6

sexgeschichten

Mein Leben Kapitel 3 Mein erster Freund

sexgeschichten

Mein Lieblingsporno

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .