Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Lesben Lesbish Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Susi und ich vor einem großen Schritt

nun kenne ich Susi schon einige Jahre und ich fühle mich immer wohl in ihrer Gegenwart und ich liebe sie und ich hoffe auch, dass sie mich liebt, sie sagt es immer wieder … und ich glaube es zu gern.

Sie hat mich für heute eingeladen zu sich und ich soll mich mal was feiner anziehen, sagte sie.

Ich richte mich gerade, bin kein Anzugtyp, aber ich weiß, Susi sieht gern einen Anzug an mir und so ziehe ich einen an.

Dann mache ich mich auf die Socken und draußen begegnet mir noch meine neugierige Nachbarin „ui paul, du bist aber heute chic, geht es auf Brautschau“, ich antworte kurz angebunden „nein zu meiner Freundin“ sie fragt neugierig nach „ist dass die junge Moppelfee …. nicht ein bisschen zu jung, paul? Meinst du, du nimmst sie alleine?“ mann oh mann ist die neugierig, aber ich antworte ehrlich „sie ist nicht zu jung, genau ideal …. und da akzeptiere ich gern, dass sie sich auch mehr gönnt“. Sie lacht laut „oh, ein Cuckold“ …. dass sie solche Begriffe überhaupt kennt, sie ist immerhin Ende 60. Ich schau wohl was blöd, denn sie fährt fort „Wunderst du dich nun, dass ich den Begriff kenne? Bist du nun einer?“ und ich bejahe. „Dachte ich mir fast, vor allem, als neulich nach ihr die drei Kerle kamen“ und lacht wieder laut. „ich muss weg, Frau Weber“ sie lacht weiter „gucken, wie sie ein anderer fickt?“ „nein, sie hat heute was vorbereitet, daher bin ich auch festlicher als sonst angezogen.“ und dann entschwinde ich, bevor sie weiter fragt.

Bei Susi angkommen, trägt sie ein weißes Kleid, Herbert, Klaus und Manne sind ebenso da, wie auch Esther und Marie. Susi kommt auf mich zu „paul, willst du mein Mann werden, ich würde dich gern heiraten?“ ich bejahe sofort, sie stoppt mich aber „überlege es dir genau, du weißt ich gehorche den Ladys und auch Herbert und seine Kumpels dürfen mich ficken, wenn Herbert es will.“ Aber ich antworte wieder „ja Susi, ich weiss dies Alles und will gern dein Mann werden und akzeptiere dies gern Alles“ Herbert kommt auch mich zu „knie dich neben Susi“ und ich gehorche, schaue susi verliebt an, sie lächelt … und als ich wieder nach vorn sehe hält mir Herbert seinen Schwanz hin „mein Hochzeitsgeschenk für dich, ich werde deine Susi immer verwöhnen und dir die Arbeit abnehmen. Aber auch du musst was dazu tun ….. blasen“ und die umstehenden lachen. Susi schaut flehentlich zu mir und ich beginne Herbert zu blasen. Nun kommt auch Silvia und baut sich vor Susi auf, hebt ihren Rock und der StrapOn kommt zum Vorschein. „Susi, nicht nur paul’chen bekommt was zum blasen, du auch …. und beide genug und dann zieitert sie Esther udn Marie neben sich, alle drei heben den Rock, alle haben StrapOns umgeschnallt. und dann ruft Herbert seine Kumpels „Manne und Klaus, kommt her, Susi hat drei Schwänze, wollt ihr paul nicht auch mehr gönnen und schon stehen die beiden neben ihm und Herbert „paul, mir bläst du einen und den beiden beginnst du einen zu wichsen“ und ich gehorche, was Silvia sofort kommentiert „Mädels, tun wir es ihnen gleich, kommt neben mich!“ Und nun schaut auch Susi auf drei Pimel, auch wenn es nur Kunstpimmel sind. Silvia lacht „ein Vermählungsfick …. und nun lernt paul, dass er Susi nie ficken darf!“




Zusammenhängende

Frau Doktor, Teil 10 A Teen Story

sexgeschichten

Ein geiles Wochenende …

sexgeschichten

Mein sexuelles Geständnis Teil 2

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .