Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Fetisch Sex Geschichten

Der dicke Nachbar

Hy wollte jetzt auch eine Geschichte schreiben die sich wirklich so abgespielt hat. Das ganze passierte vor ca. 2jahren in meiner alten Wohnung.

Zuhause laufe ich fast immer in Dw rum zumindestens einen Tanga und Nylons, also Halterlose oder eine Glanzstrumpfhose. Heute wollte ich mich endlich mal im Haus so bewegen und ein paar nette Bilder per Selbstauslöser machen. Da ich Urlaub hatte und bei mir im Haus alle berufstätig sind dachte ich mir das mich wohl niemand erwischen könnte. Ich ging erstmal ausgiebig duschen und spülte dabei meinen pralle Arsch und steckte mir direkt einen Plug rein. Meine Wäsche hatte ich schon raus gelegt und hatte schon einen riesen Ständer. Ich zog mir ein Neckholdertop an was etwas eng war da ich ein wenig mollig bin aber ich find es geil in so engen Klamotten. Dazu zog ich einen kleinen süssen Tanga an und darüber eine Glanzstrumpfhose passend dazu noch eine knallenge glänzende Wetlookleggings. Da ich auf High Heels nur bei Frauen stehe trage ich lieber Ballerinas dazu. Vorm Spiegel begutachtete ich mich mich ringsum und hatte schon eine riesen Beule in der knallengen Leggings. Also auf in Hausflur. Ich öffnete leise die Wohnungstür und lauschte erstmal kurz und hörte wirklich nichts von den Nachbarn. Also Kamera geschnappt und erstmal hoch richtung Dachboden. Ich selber wohnte im Erdgeschoss und wohne in einem 6 Parteien Haus also musste ich 2 Etagen hoch. Bei mir Haus wohnen eigentlich nur normale Leute meist so um die 50J. Also eher ruhig, bis auf eine Partei. Jenny 20j schön mollig mit dickem Arsch wie ich es bei Frauen liebe. Auf dem Weg nach oben sah ich das vor ihrer Tür ein paar Ballerinas standen. Juhu ich freute mich voll und nahm einen Schuh in die Hand und nahm erstmal einen Nasenzug aus den Ballerinas. Da es teure Ballerinas waren hatten diese einen schönen Leder und Fussgeruch. Ich konnte kaum genug von den Ballerinas bekommen bis mir aufeinmal das Herz in die Hose rutsche. Ich hörte wie unten die Haustür aufging. Oh scheisse dachte ich mir kaum in der geilen Wäsche draussen und schon erwischt was werden die Nachbarn denken. Puh zum Glück war es nur der Postbote der einen Hausschlüssel hat.

Also erstmal weiter hoch. Am Dachboden angekommen wurde ich leider enttäuscht da sonst hier ab und zu schon mal Slips oder Strumpfhosen zum trocknen hängen. Ich stellte die Kamera ein und machte hier ein paar Bilder. Bin dann wieder leise runter in meine Wohnung. Ich wollte mich umziehen und noch ein paar geilere Bilder machen. In meiner Wohnung zog ich die Ballerinas und die Leggings aus und streichelte meinen steifen Schwanz durch die Strumpfhose und hätte schon fast abgespritzt. Jetzt zog ich meinen Minirock an und dazu Halterlose Nylons. Den Spitzenabschluss konnte man natürlich sehen weil der Minirock knapp unter meinem prallen Arsch endete. Dazu zog ich wieder meine Ballerinas an. So geil nuttig angezogen ging ich runter in den Keller und schoss erstmal ein paar nette Bilder in meinem Outfit. Langsam zog ich meinen Tanga aus und wichste erstmal kurz meinen Schwanz. Kurz vorm abspritzen hörte ich auf weil es so schnell nicht enden sollte. Hatte ja erst so 30 Bilder gemacht. Immer blitzte die Kamera auf bis auf einmal ein Blitz hinter mir war. Blitzschnell dreht ich mich um und erschrak mich total. Ich blickte in das grinsende Gesicht des molligen 60j alten Nachbarn aus der 2.Etage mit einer Kamera in der Hand. Na du kleine mollige Sau. Normal bin ich auf die kleine aus der 1.Etage scharf aber wenn ich dich so sehe muss ich sagen sieht schon geil aus so ein Pimmelmädchen. Ich wusste nicht was ich sagen sollte mir steckte ein Klos im Hals. Na da fehlen dir die Worte du kleine Sau was? Ähm ja was soll ich sagen Herr Wischer. Nenn mich Heinz, passt besser in so einem intimen Moment. Ja Heinz tut mir total leid und wollte mit hoch roten Kopf meinen Tanga anziehen und nur noch in meinen Wohnung. Stop lass das Höschen aus und gib es mir. Bitte? Ja du sollst mir dein Höschen geben ist ja nicht so schwer zu verstehen oder? ? Nein natürluch nicht. Ich streckte meinen Arm aus und gab es ihm. Er inhalierte den Duft meines Tangas. Geiler Duft riecht nach deinem kleinen Schwanzmädchenpimmel. Los komm mit in meine Wohnung, wir müssen reden. Kommentarlos folgte ich Heinz in seine Wohnung und bot mir an im Wohnzimmer platz zu nehmen. Ich setzte mich und versuchte irgendwie meinen Schwanz zu verbergen. Heinz rief Ich komme sofort du kleine Sau.Nach ein paar Min kam Heinz ins Wohnzimmer nur mit einem weißen Slip bekleidet. Heinz war ca 180cm gross und wiegt so um 130Kilo und mit einem dicken runden Bauch. Sah schon geil aus. Und fragte er mich wie kommt man dazu so geil rumzulaufen? Ich fasste langsam Vertrauen und erzählte wie es so kam das ich mich ganz gerne nuttig anziehe. Dabei rieb er sich die ganze Zeit vorn über seinen Slip und rieb dabei seinen Pimmel. Mein letzter Bikontakt lag schon länger her und liess mich darauf ein was jetzt hier passiert. Ich fragte leise ob ich seinen Pimmel sehen dürfte? Heinz grinste und sagte Na du gehst aber ran und zog dabei seinen Slip aus. Ich bekam direkt Stielaugen auf seinen Kleinschwanz. Grad mal so 10cm und schön behaart. Geil hörte ich mich sagen. Ich ging unaufgefordert auf die Knie und kroch zu Ihm rüber.

Langsam wichste ich ihm erstmal den Kleinschwanz und streichelte dabei seinen Bauch und langsam die Nippel. Oh ja du kleine Sau lutsch mir den Pimmel. Ich ging gerne der Aufforderung nach und leckte zärtlich die Eichel und hörte Heinz dabei stöhnen. Ich liebe es ältere Männer zu bedienen. Mit seiner Hand drückte er fordernd mein Kopf runter und schob mir somit seinen geilen Schwanz in mein Maul. Seinen Kleinschwanz konnte ich komplett in den Mund nehmen und geil einspeicheln. Ich wichste dabei selber meinen Schwanz und konnte kaum stöhnen weil ich seinen Pimmel im Maul hatte und er seine Hand in meinem Nacken hatte. Mir wurde klar das ich grad von dem Alten geil benutzt werde. Ich wurde immer geiler und war schon kurz vorm abspritzen, mein Gestöhne wurde trotz Schwanz im Maul immer lauter was auch Heinz merkte und seine Hand aus meinem Nacken, aber ich lutschte seinen Schwanz trotzdem weiter…. Mehr davon??




Zusammenhängende

J a c k p o t (2. Drittel)

sexgeschichten

Die Mitfahrgelegenheit

sexgeschichten

Hartz IV- Schlampe (Teil VI)

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .