Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Gay Schwule Sex Geschichten

FKK Kurzurlaub auf Borkum Teil 2

Hier geht es zu Teil 2:

Freitag
Ich wachte Freitag morgen mit einem schönen Gefühl auf. Schnell merkte ich was los war. Meine Maus spielte mit meinem Penis. Also eigentlich spielte sie mit meinen Eiern und blies meinen Schwanz. „Guten Morgen mein Engel. Genieß einfach nur. Ich kann und will jetzt nicht. Erstens ist meine Pflaume noch gereizt und zweites will ich heute den Stuhl beim waxing nicht versauen.” Sie bläst am Anfang sehr zärtlich. Wenn mein Schwanz aber komplett hart ist und sie mich zum „Kommen” bringen will fickt sie sich selber mit meinem Schwanz in ihren Mund. Kurze Zeit später hatte meine Maus es auch geschaft. Ich spritze ihr meinen Saft in ihren Mund. „Eiweißsmoothie”, sagte sie und schluckte mein Sperma runter stand auf und weg war sie… .

Später am Tag bekam ich dann eine WhatsApp: „Soll ich unten alle Haare entfernen lassen, oder soll ich etwas stehen lassen”? Da ich ein paar Schamhaare durchaus schön finde habe ich mir ein V gewünscht. Eine halbe Stunde später bekam ich ein Foto per WhatsApp. Ich sah ihre schöne glatte Pflaume mit einem schönen gestutzten V aus Schamhaaren auf ihrem Venushügel. Solche Bilder bekommt man(n) gerne bei der Arbeit. Ich wurde aber etwas stutzig. Erstens war das Zimmer nicht bei uns zu Hause und zweites hätte sie so wie sie da gelegen hat nie das Bild selbst knipsen können.
„Schatz, es sieht sehr schön und geil aus, aber wo bist du und wer hat das Bild gemacht”, schrieb ich ihr? „Ich bin noch bei meiner Kosmetikerin und sie hat es gemacht, nicht das es dir nicht gefällt”. Frauen unter sich halt… Danach kam ein Bild bei dem meine Frau mit nacktem Unterkörper auf einer liege liegt und ihre Freundin neben ihr hockt und beide in die Kamera lächeln… . „Du sollst nicht so grob mit meiner Muschi sein, sagt meine Kosmetikerin. Sie ist immer noch ganz rot und ausgeleiert…” Schrieb sie mir dann. „Okay, zeigt ihr euch jetzt gegenseitig eure Dosen”? „Die kennen sich (unsere Dosen) schon länger,-)”, war ihre Antwort. Ich hatte dann einen kurzen Termin. Als ich wieder im Büro war sah ich auf dem Handy das ich mehrere WhatsApp hatte.
Es waren mehrere Bilder zu sehen. Zuerst sah man ein zylindrisches Gerät, welches nicht nach einem Sexspielzeug aussah. Es sah ehr medizinisch aus. Im nächsten Bild steckte dies in der Mumu meiner Maus. Und dann noch ein Bild mit beiden Frauen drauf. „Schatz was machst du da, oder was lässt du mit dir machen”? „Das ist ein Gerät welches durch leichte Elektro Impulse die Vaginalmuskulatur stärk und die Mumu enger machen soll. Nach unseren beiden Kindern habe ich schon das Gefühl, dass ich weiter bin als vorher”. „Ich glaube eigentlich nicht, dass du es brauchst, du bist mir eng genug, aber wenn es dich glücklich macht…. Ich liebe dich”. „Ich dich auch und ich freue mich auf das Wochenende.” Ich guckte mir dann nochmals die Bilder an und wurde beim letzten Bild mit den Beiden zusammen stutzig. Ist die Kosmetikerin unten rum nackt? Man konnte zwar ihre Muschi nicht sehen, aber auch keine Hose oder Slip. Ich schrieb dann meiner Maus, ob die Kosmetikerin untenrum auch nackt ist. „Ja, gleiches Recht für alle”. Wieder ein Bild von meiner Maus. Beide standen vor einem großen Spiegel und strecken mir ihren nackten Hintern entgegen und lachten in die Kamera. Bei meiner Maus sah man nur ihren Po, doch bei ihrer Kosmetikerin sah absichtlich oder nicht mehr. Man sah sehr gut ihre Rosette und ihre Schamlippen, die aber geschlossen waren. Ich schrieb meiner Maus, dass mir das Bild gefällt und ihre Kosmetikerin eine schöne Mumu hat. „Oh Mist, dass hatten wir gar nicht gesehen. Aber wenn sie dir gefällt, freut sie das”. Ich schrieb ihr dann, dass ich jetzt bis zum Feierabend in Terminen bin. Danach hörte ich nichts mehr und beschloss, sie heute Abend mal zu fragen was sie mit ihrer Freundin so alles macht.
Als ich zu Hause ankam war keiner da. Kurze Zeit später kam meine Frau alleine wieder. Sie hatte unsere Kinder schon zu Oma und Opa gebracht, damit wir am nächsten Tag weniger Stress haben. Beim Abendessen erzählte sie mir, dass sie heute Abend und morgen früh noch kein Sex haben sollte wegen dem Waxing und der Elektro Impuls Therapie. Aber ich sollte mir keine Sorgen machen….
Ich fragte sie dann warum ihre Kosmetikerin auch nackt war. „Schatz, ich kenne, wie du weißt sie jetzt schon seit wir 13 sind. Wir haben uns seit dieser Zeit oft nackt gesehen. Seitdem haben wir uns immer mal wieder gemeinsam oder gegenseitig befriedigt. Dies fing als junge Mädchen an und ging bis wir zusammengekommen sind. Danach hatten wir nichts Sexuelles mehr”. „Bis heute”, fragte ich? „Wir hatten heute keinen Sex. Sie hatte mir nur erzählt, dass sie nach ihrem letzten Kind sehr ausgeleiert war, was auch ihrem Mann nicht gut gefiel. Sie hat dies für sich entdeckt und wollte mir das Ergebnis zeigen. Ich sollte es auch erfühlen. Es fühlte sich wirklich gut an. Deshalb habe ich es machen lassen und würde es gerne regelmäßig machen lassen. Alle 2 Wochen soll ich bei ihr vorbeischauen, wenn du nichts dagegen hast. Wenn ich sie sonst nackt sehe, ist es, wenn wir mit den Mädels in die Sauna gehen”. Ich antwortete ihr: „Ich habe nichts dagegen, wenn es gut für dich ist. Auch nicht, wenn du dich mal mit ihr vergnügst, solange ich nicht zu kurz KOMME.” „Sie hat sich vor kurzem von ihrem Mann getrennt, oder besser ihr von ihr, weil sie angeblich zu schlecht im Bett ist. Vielleicht spielen wir mal zusammen mit ihr”? „Das überlasse ich ganz dir und lasse mich überraschen. Hat sie wirklich gesehen, dass wir gestern Abende miteinander geschlafen haben”? „Ja, du hast ganz schön gewütet. Ich habe ihr dann ein Bild von deinem Schwanz auf meinem Handy gezeigt. Würde ihr gefallen. Zudem weiß sie auch, warum ich unten so ausgesehen habe heute. Wollen wir gleich zusammen baden gehen?” Ich sagte ihr, dass mich dies freuen würde. Danach stand ich auf und ging ins Badezimmer um alles vorzubereiten. Sie räumte den Tisch auf und kam dann ins Badezimmer. Ich war schon nackt und wartete auf das Ergebnis des heutigen Tages. Was ich dann zu sehen bekam, ließ meinen Schwanz sofort hart werden. „Ficken ist aber heute leider nicht. Leg dich in die Wanne. Ich kümmere mich um deinen geilen Schwanz”. Was dann mit mir durch sie passierte war einfach schön. Sie hat mir meinen Schwanz erst schön langsam mit viel bade Schaum gewichst. Dann hat sie unendlich langsam, aber sehr intensiv meinen Schwanz geblasen. Als ich gekommen bin durfte ich ihr auf ihre Brüste spritzen. Wir haben uns dann gewaschen und sind dann im Bett aneinander gekuschelt eingeschlafen.




Zusammenhängende

Mein Erster (Teil 1)

sexgeschichten

Ferien auf dem Bauernhof

sexgeschichten

Die Badehose, 3. Teil

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .