Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gruppensex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

blasen, schlucken, deep throat…

nachdem sich das fragen beantworten im blog gestern so gut bewährt hat, möchte ich heute eine weitere häufig gestellte frage beantworten:

sehr oft fragt ihr, ob ich denn auch gerne blase. nun, wer den letzten blogpost gelesen hat, der müsste es schon wissen. aber ich möchte noch ein paar dinge dazu erzählen: natürlich werde ich gerne geleckt – das ist ein geiles gefühl, sich zurücklehnen zu können und einfach zu genießen. beim blasen bin ich aber der aktive part und das erregt mich persönlich noch mehr, als nur dazuliegen und es sich besorgen zu lassen.

ich mag es, wenn ich den mann regelrecht „steuern“ kann mit meiner zunge, meinen lippen und meinen händen. seit ungefähr einem jahr gehört der hals auch dazu. mein erster freund kam leider nie in den genuss mich tief in den hals zu ficken, weil ich dann immer sofort würgen musste und die erregung komplett weg war.

erst meine beste freundin hat mir gezeigt, wie man einen schwanz bis zum anschlag schlucken kann (nicht dass sie selbst einen hätte, aber sie weiß wie man es macht ;). das ist gar nicht so einfach und erfordert wirklich regelmäßiges training, weil der würgereflex sich nach einer längeren pause wieder schneller und stärker meldet. (für frauen, die das gerne mal ausprobieren möchten, ist die folgende beschreibung so was wie ein trainingsprogramm 😉

also erstmal hab ich mit weichgekochten eiern geübt und ein bisschen öl drauf gemacht (tipp von melli, meiner besten freundin) später dann hart gekochte eier und dann mit einem 23 cm langen, etwas flexiblen gummidildo. wichtig ist schon mal, dass ich den schwanz nicht in jeder position komplett aufnehmen kann. der kopf muss überstreckt sein, sonst geht da bei mir gar nichts. das ist z.b. der fall, wenn ich vor ihm knie und nach oben an die decke schau oder mit dem rücken auf dem bett liege und den kopf über der kante rüberhängen lasse.

jetzt kommt der eigentliche trick: in dem moment, wo der würgereflex auftritt, muss man schlucken wie wenn einem die ohren im flugzeug zugefallen sind und gleichzeitig den schwanz weiter in den hals aufnehmen. am anfang steuere ich das lieber selbst, indem ich ihn am arsch festhalte und zu mir ranziehe. wenn der schwanz erstmal bis zum anschlag drin ist, geht es stück für stück auch etwas wilder und fester. nach ein paar stößen, kann man meinen mund dann ficken wie eine fotze. hab noch keinen mann getroffen, der das nicht mochte. 😉

wichtig ist noch, dass man, wenn der schwanz erstmal vom mund in den rachen eindringt (da wird es noch mal enger – das löst wohl den würgereiz aus, hat aber auch für männer einen besonderen reiz, weil es so schön eng ist) absolut keine luft mehr durch den mund bekommt, weil der hals wie abgeriegelt ist. wenn man erkältet ist und die nase zu hat, geht das also auf keinen fall. wenn ich nur ein bisschen verschnupft bin, nehm ich vorher nasenspray. dann gehts.

in der praxis hab ich es leider erst nach meinem ersten (und einzigem „längerfristigen“ freund) erlebt. mit normal großen schwänzen so um die 15 cm klappt das mittlerweile echt super. hatte vor einigen wochen einen, der muss knapp über 20 cm gewesen sein. da hab ich schon gewürgt, aber es ging noch. und ihn hat das würgen wohl voll scharf gemacht. der hat mir dann auch ganz tief in den hals gespritzt. schon ein geiles gefühl, wenn man im hals spürt wie der schwanz das sperma rauspumpt. (und für die ladys: dann schmeckt man natürlich GAR NICHTS vom sperma – wer sperma also nicht mag, sollte es echt mal mit deep throat versuchen 😉

für mich gehört das blasen zum sex dazu. es muss nicht immer so anfangen – aber ich mag es am liebsten, wenn der sex mit schwanzlutschen aufhört. davor ist egal: in die muschi, in den po, auch schon in den mund, aber zum schluss hab ich den schwanz am liebsten vorm gesicht, weil ich es liebe zu sehen, wie das sperma rausspritzt. gibt nichts geileres.

das sieht dann z.b. so aus. ich lutsch ein bisschen die eier und wichs seinen schwanz gleichzeitig mit der hand. dann wechsel ich, massier ihm die eier (ich steck nem mann auch gern nen finger in den po – die meisten zieren sich am anfang, können aber nachher gar nicht genug davon kriegen. mittlerweile hab ich ne richtige prostata-massage beim blasen drauf ;), schließ meine lippen um seine eichel, umkreise sie mit viel speichel mit der zunge und schau ihm dabei in die augen. das macht die jungs kirre. 😉

je nach dem lass ich sie dann tief in den mund spritzen und schlucke gleich oder ich zieh seinen schwanz kurz vorher raus, öffne meinen mund, streck die zunge raus und lass ihn in den mund und aufs gesicht spritzen. manche mögen es lieber so, manche lieber so. da frag ich bei ONSs auch schon mal ganz frech: wohin möchtest du denn lieber spritzen? in den mund oder ins gesicht? 😉

katja bitteleckmich




Zusammenhängende

sandras erziehung, und so könnte es auch bei

sexgeschichten

12 Jahre warten haben sich gelohnt!

sexgeschichten

Firmenschlampe 2009 – Teil 01 bymanuela33©

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .