Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Kostenlosen Sexgeschichten Schwarz Porno Geschichten Schwul Sex Geschichten

Unter der Jungendusche Teil 2

Ich habe bereits von Moritz erzählt und auch seine Vorzügen gesc***dert. Diese waren nicht auf den ersten Blick erkennbar, jedenfalls nicht wenn er angezogen war. Aber in der Dusche enthüllte er sein Prachtschwanz.
Vor Zwei Wochen hatten wir unsere ersten Berührungen auf besondere Art (wenn ihr versteht was ich meine). Ich hatte mich noch nicht getraut mit ihm darüber zu reden, da ich dachte er würde es bereuen. Ich dachte er wollte es einfach vergessen. Doch es kam anders. Komplett anders.
Wir hatten wieder Training, wie jede Woche. Nach dem Training gingen wir in die Kabine und waren drauf und dran uns umzuziehen bzw. uns fertig zu machen um duschen zu gehen.
„Wie fandest du’s? „- darauf antwortete ich: „Das Training ? “ Lachend antwortete er : „Ach quatsch du weist ganz genau was ich meine !“ Ich traute meinen Ohren nicht. Er wollte mit mir nochmal über das vergangene Ereignis reden. Über unsere kleine Nummer in der Dusche. Über den Grund warum ich schon lange nicht mehr ruhig schlafen kann.
„Also ich fands geil. Muss ich ehrlich sagen.“ – Unglaublich. Einfach unglaublich. Allein der Gedanke daran brachte meinen Schwanz von jetzt auf gleich steinhart und da ich nur noch Boxershorts an hatte konnte man dies auch deutlich sehen. „ Wie ich sehe schien es dir auch gefallen zu haben“ entgegnete er und ließ seinen Blick auf meine Hose fallen. Wir waren beide deutlich verschwitzt da wir nur kurz vorher Sport gemacht haben. Die ganze Kabine roch nach seinem geilem Duft. Je näher ich zu ihm kam desto deutlicher wurde der Duft. Moritz hatte mittlerweile nichts mehr an bis auf ein Handtuch das er sich um die Hüfte band. Daher nahm ich mir seine Hose und roch daran. Er schaute geil zu mir und war verblüfft das mein Schwanz noch mehr wachsen konnte und dass nur durch seinen geilen Duft. Ich schaute ihm in die Augen und wir kamen uns immer näher. Immer näher…
Auf einmal ergriff er die Initiative und gab mir einen langen feuchten Zungenkuss. Noch nie hatte ich einen Jungen geküsst. Auch wenn ich ihm schon einen geblasen hatte und auch seine geile wichse schluckte war es doch komisch seine Zunge in meinem Mund zu spüren. Aber ich genoss es und ging deutlich darauf ein. Nicht zuletzt da es wohl kein deutlicheres Zeichen geben könnte das er mich und mein Ständer will. Der Kuss dauerte noch lange 3 Minuten und auf einmal öffnete sich die Tür. Es war Kai. Kai hat meinem Trainer geholfen, da der eigentliche Aushilfstrainer für ein Jahr ins Ausland gegangen ist. Er war ca. 1,85m groß sehr gut gebaut und hatte blonde Haare. Er schaute uns an öffnete seinen Mund und schrie: „ Was macht ihr denn da?“
Wir stoppten sofort und jeder hatte wieder nur seine Zunge in seinem Mund. Auch wenn wir uns nicht mehr küssten hatten wir beide einen unglaublichen Ständer die man auch beide gut sehen konnte. „Da will ich mich einfach in Ruhe umziehen gehen und dann sehe ich so etwas.“
Zuerst einmal waren wir geschockt das er sich mit uns umziehen wollte, obwohl die Trainer eigentlich eine eigene Umkleide hatten. Wir alle hatten schon Geschichten gehört was die beiden dort immer getrieben hatten, aber das ist eine andere Geschichte.
Kai schaute uns an und ich konnte spüren wie sein Blick an mir herunter wanderte. Mein Oberkörper meine Arme… Doch er blieb auf Höhe meiner Hüfte stehen.
„ Was seh ich denn da? Ihr scheint euch ja sehr aufgegeilt zu haben. Na dann kommt mal her “
Kai, der supergeile sunnyboy wollte Moritz und mich! Wir gingen beide auf ihn zu und er zog sein T-shirt aus. Er hatte ein Bilderbuch Sixpack. Einfach geil. Er zog mich zu sich, umarmte mich und küsste mich. Er küsste mich so, wie es Moritz kurt vorher gemacht hatte. Während dessen riss er Moritz sein Handtuch weg und sein Prachkolben wurde deutlich den Kai sogleich in seine Hand nahm. „So meine beiden süßen, jetzt zeigt mal was ihr könnt“ Er drückte mich auf die Knie und zog seine Hose runter. Ich staunte. So einen monströsen Schwanz hatte ich noch nie gesehen. Bestimmt 25,26 cm lang locker 7 cm dick. Einfach geil. Ich nahm ihn in beide Hände und fing an seine Eichel mit meiner Zunge zu verwöhnen. Währenddessen ist Moritz auf die Bank gestiegen und ließ sich von Kai seinen Schwanz blasen. Nach ein paar Minuten war Kais Schwanz prall und steif. Ich stand auf und befreite mich von meiner Hose da ich glaubte sie würde gleich platzen. Kai drehte mich um und riss meine Arschbacken auseinander. Meine Rosette zeigte sich und er steckte seinen Finger in mich. Ich konnte meine Geilheit kaum glauben. Nun stellten wir uns alle drei Hintereinander. Ich war in der Mitte. Mein Trainer fing an mein Arschloch mit seiner Zunge zu streicheln. Genau das gleiche tat ich mit Moritz‘ Arschloch. Dabei kam wieder der Duft seiner Hose in meine Nase. Kai nahm meinen Ständer in die Hand und fing an ihn zu wichsen.
Nun habe ich mich auf den Boden gelegt und Moritz in den Arsch gefickt während Kai seinen Riesenschwanz immer wieder in meinen Mund rammte. Es war so geil ich konnte es nicht glauben. Und als ich fast gekommen bin haben sich Moritz und Kai hingestellt während ich ihnen beiden einen blies bis sie zum Höhepunkt kamen und mich vollspritzen. Während ich Moritz wichse wieder schluckte und mit Genuss in meinem Mund auf und ab wippen ließ, schoss Kai eine beachtliche Ladung auf meinen verschwitzen Körper. Da ich ihn zum spritzen brachte bließ er mir nun meinen Schwanz bis auch ich meinen Saft ihn Kai versengte.
Zu guter Letzt gingen wir alle drei zusammen duschen, zogen uns an und machten einen Termin für das nächste mal aus.
Einfach traumhaft !




Zusammenhängende

Von der Streberin zur Schlampe Teil 2

sexgeschichten

Hilfsbereit

sexgeschichten

Happy Birthday

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .