Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gruppensex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Geile Abenteuer 14

Rudi öffnete die Tür mit einem Schlüssel den er um den Hals trug und wir traten nacheinander ein. Der ganze Raum war in schwarz gehalten. Über den Raum verteilt standen Liegen mit Lederschallen, Böcke und Geräte deren Zweck ich nicht kannte. An den Wänden hingen Peitschen, Ketten und alle möglichen Fesselinstrumente. Eine große Auswahl Dildos, Klammern und glänzende Metallgeräte die ich noch nie vorher gesehen hatte. Rudi schloss die Tür hinter uns.
„Komm her, du Hure. Zieh die Klamotten aus.“ befahl er Gabi. Die zögerte keinen Augenblick und schälte sich aus der Korsage, Strapse und allem was sie an sich hatte.
„Stell dich da hin und mach die Beine breit.“ Er hatte sich eine Gerte von der Wand genommen und schlug ihr kräftig damit auf den Arsch. Der Schlag hinterließ einen roten Streifen,“Arme zur Seite strecken, los.“ Gabi gehorchte sofort. Jacky legte ihr rechts und links Lederarmbänder an und verband sie mit zwei herunter hängenden Ketten. Das gleiche machte sie mit Gabi´s Fußgelenken und kurzen Ketten am Boden. Ein solches Bild hatte ich schon oft im Kopf, aber nie gehofft meine Frau mal so zu sehen.
Jacky ging um sie rum, mal fasste sie ihr hart zwischen die Beine, dann kniff sie ihr in die Nippel oder schlug auf ihren Arsch. Gabi beobachtete sie ganz genau und immer wenn sie zupackte, kniff oder mit der Gerte zuschlug stöhnte sie leise auf.
„Gefällt dir das, du Schlampe? Hat das dein Kerl nie mit dir gemacht? Sieh nur wie geil du ihn machst.“ Gabi schaute zu mir und sah direkt auf meinen harten Schwanz.
„Macht dich sein Schwanz geil?“ fragte sie,“ soll er dich hart ficken?“ Sie griff ihr zwischen die gespreizten Beine.
„Deine Fotze ist ja schon ganz nass, du Hure. Macht dich das geil ? Was bist du ?“
„Jaaa Herrin, ich bin eine nasse Hurenfotze.“
„Genau das bist du. Mal sehen was du schmerzgeile Fickstute aushältst.“ Sie ging zu einem Tisch an der Seite und nahm ein paar Nippelklemmen und Gewichte. Langsam klippte sie die Klemmen an Gabi´s harte Nippel und hing die Gewichte ein. Als sie die Gewichte los ließ wurden Gabi´s Titten nach unten gezogen und ihre Nippel gestreckt. Sie stöhnte laut auf….
„Brauchen das deine Hurennippel?“ Und dann klatsche die Gerte auf Gabi´s Arsch. Sie zuckte zusammen und dadurch gerieten die Gewichte ins schaukeln. „Ich warte auf eine Antwort.“ und wieder sauste die Gerte auf ihren Arsch.
„Jaaaa….jaaaa…das brauchen meine Hurennippel,“stöhnte Gabi. Rudi und ich saßen am Rand in zwei Sesseln und sahen uns das Schauspiel an. Beide hatten wir einen Ständer vom zusehen.
„Da hast du echt eine naturgeile Sau, schau nur wie sie es genießt die Sklavenfotze zu sein. Geillll…“
„Jaa, so wollte ich sie schon immer sehen.“ Mir kam eine Idee. „Fick ihr in den Arsch.“
„Aber gerne.“ Antwortete Rudi, stand auf, zog seine Hose aus und sein Shirt und stellt sich zwischen Gabi´s gespreizte Beine.
„Dein Kerl will das ich dir in den Arsch ficke, du geile Sau.“ Er nahm seinen Schwanz, befeuchtete ihre Rosette und drückte ihn
langsam aber stetig in ihre Arschfotze. Gabi stöhnte laut auf, fing aber sofort an sie vor und zurück zu bewegen. Die Gewichte schaukelten und zogen verstärkt an ihren Nippeln.
„Du hast eine geile Arschfotze, du Dreckstück. Los bewege Deinen Arsch.“ Er nahm sie hart und sie erwiderte seine Stöße. Ihr Arsch klatschte gegen seine Schenkel wenn sein Schwanz bis zum Sack in ihrem Loch verschwand. Ich hatte meinen Schwanz in der Hand und musste einfach wichsen bei dem Anblick.
„Lass mich das machen und genieße den Anblick der beiden Säue.“
Meine Hand wurde weggeschoben und Jacky´s Mund stülpte sich auf meinen harten Ständer.
Ich sah fasziniert zu wie Rudi meine Frau fickte und wie sie dabei stöhnte und schrie. Sein Stöhnen wurde heftiger und seine Stöße härter. Als er kam und sein Sperma in Gabi´s Arschfotze spritzte schrie auch sie ihren Orgasmus raus und drückte ihren Arsch fest gegen seinen zuckenden Schwanz.
Auch bei mir zogen sie meine Eier zusammen und Jacky saugte und schluckte die ganze Ladung.

Fortsetzung folgt




Zusammenhängende

Heiße email story mit einer alten freundin

sexgeschichten

Meine Ausbildung zum Kauf… Frau 4

sexgeschichten

Die Venus im Pelz Kapitel 9

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .