Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gruppensex Geschichten Lesben Lesbish Sex Geschichten Schwarz Porno Geschichten

Nachwuchscasting im Filmstudio Teil 2 von 3

Nachwuchscasting im Filmstudio Teil 2

Als dritte der vier potentiellen Models ist Carla, der 22jährige Wonneproppen an der Reihe. Sie hat als erste Prüfung 30 Schläge mit der Hundepeitsche auf ihre Vorderseite zu ertragen. Nun muss man wissen, dass so eine Hundepeitsche, die aus einem längeren Stockgriff und einem daran befestigten dünnen Faden (zumeist wie hier aus geflochtenem, dünnen Seilstück) besteht, nahezu bei jedem Schlag einen je nach Härte des Schlages, schmalen und schmerzhaften Striemen verursacht. Es würde also für Carla schon bei der ersten Prüfung ziemlich heftig werden!

Sie steht, an den Handgelenken mit Seil gefesselt, zwischen den beiden massiven Holzpfählen, wobei ihre Arme gestreckt im 45 Grad Winkel sind. Master Kevin geht in Schlagposition und zieht den ersten Hieb einmal quer über Carlas Brüste. Heißa… dem pfeifenden Ton der Peitsche folgt ein kräftiger Schrei des Mädchens. Sofort ist die Spur des geflochtenen Fadens deutlich sichtbar. Drei weitere etwa gleich harte Hiebe lassen ein schönes Streifenmuster auf ihren Titten erscheinen, jeweils begleitet von heftigem Zucken und Schreien der Gezüchtigten.

Die nächsten 6 Schläge gehen von den Brüsten abwärts auf ihren Oberbauch, den Bauch bis kurz vor ihren Venushügel. Verliefen 5 von den Schlägen mehr oder weniger „kommentarlos“ aus Sicht von Carla, so verursacht der 6. wieder einen schrillen Aufschrei. Die Haut an dieser empfindlichen Körperstelle scheint nie zuvor gepeitscht worden zu sein. Entsprechend also Carlas Reaktion! „Spreiz Deine Beine, Sklavin. Ich werde jetzt die Innenseite Deiner Oberschenkel peitschen! Schließt Du Deine Schenkel nach einem Schlag… wird er wiederholt! Besser also, Du bleibst ohne Zucken stehen!“ fordert Master Kevin von ihr jetzt. „Bitte nicht…. b i t t e“ fleht Carla ihn an. „Halt Dein Maul, Sklavin! Ich werde die Schläge gnadenlos durchziehen!“ faucht Kevin zurück und zieht ihr den ersten Schlag auf ihren linken Oberschenkel. Auf der weichen Haut ist sofort ein heftiger Striemen zu sehen und ein langgezogener Aufschrei von Carla ist zu hören, gefolgt von eher leisem Wimmern. Aber… sie lässt die Schenkel geöffnet. Auch nach dem nächsten, dem insgesamt 12. Hieb.

Im Wechsel der Schenkel prasseln danach 3 weitere, sehr schmerzhafte Schläge auf Carla nieder.
„Halbzeit, Sklavin. Reicht ihr bitte ein Glas Wasser, sie soll einen Schluck trinken“ fordert Master Kevin die drei anderen angehenden Sklavinnen auf. Der kühle Schluck tut Carla wirklich gut. „Genug jetzt. Gießt ihr jetzt zwei Gläser kaltes Wasser über ihre Frontseite, es wird heftig!“ ist die nächste Anordnung von Kevin. Uiuiuiii… ist das kalt! Aber notwendig, wie sich noch herausstellen sollte. Denn die nächsten 14 Hiebe sollten jetzt ohne größere Pausen verteilt über Brüste, Bauch, Schenkel einen nicht enden wollenden Aufschrei von Carla und massive Striemen mit sich bringen.
„Nur noch einen, Carla… dann hast Du die erste Prüfung überstanden! Den wirst Du allerdings so schnell nicht vergessen! Mädchen, reißt ihr die Beine weit auseinander… der letzte soll genau auf ihre Fotze gehen. Haltet sie also möglichst ruhig, ich würde nur sehr ungerne ihre Clit treffen!“ kündigt Master Kevin seine bevorstehende Handlung an. Carla kräht los. „Bitte nicht auf meine arme Muschi… bitte bitte bitte!!!!!“ fleht sie ihren Peiniger erneut an. „Sei endlich still und hör auf zu flennen. Sonst müsste ich doch genau auf Deine Lustperle zielen!“ knallt Kevin scharf zurück.

Die drei anderen Mädchen zerren an Carlas Fußgelenken und spreizen ihre Beine extrem. Master Kevin nimmt Maß und…. zieht den letzten der 30 Schläge nur mit halber Kraft einmal quer über Carlas Schamlippen. Der Schrei ist entsprechend laut und das Zerren an den Fesseln ziemlich heftig! Erst nach einigen Sekunden ebbt der Schrei ab und es wird, abgesehen von leisem Wimmern, still im Raum. „Carla, Gratulation an Dich! Du hast diese schwerste Prüfung der ersten Runde sehr gut gemeistert! Ich bin beeindruckt“ lobt Lady Bianca die frisch gepeitschte. Man löst ihre Fesseln und führt sie in den anderen Raum zurück. Das aufrechte Stehen in der Reihe fällt Carla zwar noch ein wenig schwer, aber zwei kräftige Schläge mit der flachen Hand auf Carlas Po helfen da schon!
Juan meldet sich nach einer Minute der Erholung wieder. „Gina, jetzt zu Dir. Den roten Umschlag bitte…“ heißt es nun. Gina faltet das Blatt auseinander und liest „Bitte züchtigen Sie mich auf Rücken und Hinterteil“. Irgendwie atmet sie auf, das würde sie sicher besser ertragen können, als so eine Prüfung wie die von Carla eben. „Den grünen bitte…“ ordnet Juan an. Gina liest „30 Hiebe mit dem harten Flogger. Geknebelt!“ Die drei anderen zucken zusammen. Harter Flogger steht da geschrieben. Und was zum Teufel soll der Zusatz GEKNEBELT? Gina wird blass.

„Oh wie schön.. ich werde sie zum heulen bringen! Fesselt sie schön straff, besonders die Beine. Und schön auseinander reißen… ich liebe diese Position!!!“ freut sich Juan nahezu diebisch. Master Jo trägt Gina, das „Küken“ der Castinggruppe, rüber in den anderen Raum. Als erstes bindet er ihr die Handgelenke zusammen und hängt das Seil in den massiven Haken des Flaschenzuges, danach dreht er Gina mit dem Rücken zu Juan, der schon unruhig wartet, dass Gina ihm endlich wehrlos ausgeliefert ist. Nacheinander legt Master Jo dem jungen Mädchen Seile um die Fußgelenke, strafft sie und befestigt die anderen Enden an den zwei kurz über dem Boden angebrachten Ringe der beiden Holzpfähle. Jetzt zieht er Gina etwas über den Kopf und veranlasst sie, ihren Mund zu öffnen um zwischen ihre Lippen ein Beißholz zu schieben. „Beiß fest drauf“ sagt er zu Gina und schließt an ihrem Hinterkopf die Lederschnalle. Einmal kurz daran wackeln, sitzt. Zu guter letzt startet er den Flaschenzug und strafft Ginas Körper. „Juan, das Mädchen ist jetzt bereit für Dich“ ruft er Juan zu und geht zur Seite.

Juan geht ganz nah an Gina heran und spricht sie leise an. „So mein geiles Mädchen. Du bist doch geil, oder?“ dabei fasst er ihr zwischen die extrem gespreizten Schenkel. „Dachte ich mir doch, dass Dein Fötzchen nass ist!“ Nachdem er von hinten ihre Brüste leicht geknetet und sodann ihre Nippel mit zwei Fingern ordentlich zusammen drückt fügt er hinzu „und erst Deine Nippel…. wie hart sie sind… das gefällt Dir wohl, wenn man sie zwickt? Richtig?“ Was soll Gina auch schon sagen, würde aufgrund des Knebels sowieso niemand verstehen! Also nickt sie eifrig. „Good girl!“ lobt sie Juan.
Dana fährt er, jetzt mit fester Stimme, fort: „Und jetzt… werde ich Dich auspeitschen! Hab extra den harte Flogger ausgesucht. Ich schwöre Dir, ich werde Dich zum heulen bringen! So, wie es in einem Film auch wäre… Achtung… es geht los! 30 von der guten Sorte!!“

Danach tritt er einen Schritt zurück, gerade so weit, dass er die richtige Entfernung zwischen Flogger und dem nackten Körper von Gina hat. Zack!!! Der erste Hieb geht auf Ginas Pobacken, die sofort Farbe annehmen, begleitet von heftigem Zerren an Ginas straffer Fesselung. Natürlich fehlt auch der Versuch eines Schreies nicht! Aber mit dem Beißholz im Mund kommt nicht viel heraus! Die drei anderen Mädchen stehen mit weit aufgerissenem Mund daneben und fühlen praktisch mit ihrer Leidensgenossin.

Vier weitere, wie der erste Hieb nur mit halber Kraft geführte Schläge folgen in schneller Folge.
Gina schießen Tränen in die Augen. „Hab ich Dir doch gesagt, dass ich Dich zum heulen bringe! Aber jetzt schon? Oh oh oh…“ grinst Juan dreckig. Die nächsten 5 Schläge gehen auf die Rückenpartie von Gina, einer davon ziemlich weit oben, sodass auf ihrem Halsansatz nun auch eine Rötung und einige der Striemen durch die zehn Lederriemchen des Floggers erscheinen. Über 5 weitere Schläge „arbeitet“ sich Juan bis zu ihren Oberschenkeln nach unten. Die folgenden 5 Hiebe auf die Oberschenkel und die Innenseite der Schenkel bringen Gina dann vollends zum heulen! Sie versucht, etwas wie GNADE zu sagen, was aber natürlich nicht verständlich ist dank des Beißholzes.

„Na komm, sind doch nur noch zehn… die willst Du doch auch noch genießen… ich jedenfalls werde sie genießen! Also dann… zehn in schneller Folge noch, dann hast Du Deine erste Prüfung bestanden!“ Seine Stimme ist irgendwie eine Mischung aus Geilheit und Gemeinheit. Fünf der letzten zehn Schläge sind eher moderat. Dafür lassen die letzten 5 alle Dämme brechen. Gina zappelt wild in ihren Fesseln, sie schreit ohne Unterlass und die Tränen schießen ihr jetzt über das Gesicht. Dann, unmittelbar nach dem letzten harten Schlag auf ihre Arschbacken, sackt sie zusammen und hängt wie ein nasser Sack in den Seilen. Lady Bianca erkennt die Situation und schüttet ihr einen Eimer kaltes Wasser auf ihre geschundene Rückseite. Gina richtet sich daraufhin wieder auf. Juan selbst stellt sie durch herunterlassen des Flaschenzuges wieder auf die Beine und löst nach und nach die Fesseln und entfernt das Beißholz. „Na? Wieder gut, Gina? Ja ich weiß, das war heftig! Aber in unseren Filmen geht es nun manchmal auch härter zu. Aber das gerade war schon eine echte Prüfung. Darf ich Dich mal in die Arme nehmen und Dich küssen?“ fragt er das etwas überraschte Mädchen. „Oh ja, bitte..“ haucht sie und genießt es, von ihrem Peiniger in den Arm genommen und leidenschaftlich geküsst zu werden.

„So Mädels, halbe Stunde Pause. Ihr dürft entscheiden, ob ihr weiter machen wollt oder ob ihr passen wollt. Drüben steht jetzt ein Tisch und ein paar Hocker. Esst was von den Canapés und vor allem trinkt was. Cola, Fanta, Wasser stehen für euch bereit. Bis gleich dann also, Mädels“. Dann verlassen die vier Peiniger den Raum für ein kleines Zwischenfazit. Die Mädchen sprechen derweil über die teils doch harten Prüfungen. Aber vor allem interessiert sie… ob Juan gut küssen kann! Ja wirklich, das wollen sie alle drei wissen! Gina antwortet „ ohhh jaaaaa!!!!!! Dieses Schnuckelchen küsst wirklich ganz hervorragend! Da vergisst man schon mal leicht, dass ER es wenige Moment vorher noch war, der einem ziemlich heftige Schmerzen bereitet hat! Aber dieser Kuss… war das alles Wert!!!“ Jetzt sind die Mädchen erst recht neidisch auf Gina! Und eine nach der anderen meint „ICH WILL AUCH!!!!“ Man wird sehen, ob sie ebenfalls in diesen Hochgenuss kommen!

Die halbe Stunde ist rum und die vier „Quälgeister“ kommen zurück. „Na Mädchen, wieder beruhigt? Macht ihr alle weiter, oder möchte eine lieber aufhören? Kommen ja noch zwei Prüfungen…“ fragt er die Mädchen. Alle vier antworten unisono mit „Wir machen weiter“. „Na dann… auf zur zweiten Prüfung. Lady Bianca, Master Kevin… bringt die Utensilien herein“ beendet Juan damit offiziell die kleine Pause.

Die Mädchen schauen sich verwundert an, angesichts dessen, was da jetzt gerade aufgebaut wird.
Es sind je zwei Holzböcke, wie man sie von Malern und Tapezierern kennt. Mittig dieser vier Böcke ist eine gut 8 cm breite Vertiefung. Mit zwei ebenso breiten, massiven Vierkanthölzern werden jetzt je zwei der Böcke miteinander verbunden. Aber das allein wäre ja nichts zum sich drüber wundern! Im Abstand von jeweils 30 cm stecken in Rundlöchern in diesen Balken… fünf Holzdildos in unterschiedlichen Breiten und Umfängen.

„Na, ahnt ihr schon was, ihr geilen Weiber?“ fragt Lady Bianca. Biggi antwortet als erste: „Hmm… ich denke mal, die sollen wir uns… in unsere Mösen schieben, oder?“ Master Kevin: „Schon mal ganz gut… noch jemand?“ Das „Küken“ Gina ergreift das Wort: „Vielleicht ja auch in den Mund nehmen?“ Carla ergänzt: „Oder… in den Arsch??“ Juan ist jetzt mit antworten dran. „Alles richtig, ihr geilen Stuten. Stellt euch hintereinander in einer Reihe auf. Wir beginnen mit MAULFICK!! Aber stellt euch das nicht sooo einfach vor! Wie ihr seht, sind die Holzdildos unterschiedlich dick und lang! Der Durchgang gilt nur als geschafft, wenn eure Lippen die Latte berühren und mindestens drei Sekunden dort verbleiben. Biggi, Du fängst an. Der erste hat einen Umfang von gerade mal vier Zentimeter bei einer Länge von 14 cm. Nach jeder wird der Dildo mit Desinfektionsmittel gereinigt, so wie jetzt zu Beginn auch. Lady Bianca, bitte“. Die sprüht die Dildoköpfe und die Schäfte mit Desinfektionsspray ein und wischt sie mit einem Baumwolltuch trocken.

„Biggi… fang jetzt an“ fordert er die 28jährige Stute auf. Die beugt sich darüber, streift ihre langen schwarzen Haare nach hinten und umschließt den Dildo mit ihren Lippen. Ein, zwei Mal testet sie das Gefühl, dann schiebt sie sich das Teil in ihren Rachen. Juan muss sie fast davon losreißen, Biggi scheint das sehr zu genießen!!! Desinfizieren, dann ist Miri an der Reihe auf Nummer eins. Biggi geht rüber zur 2. „Das sind jetzt 4,5 cm Umfang und 16 cm“ erläutert Master Kevin. Für beide Mädchen stellen die Dildos überhaupt kein Problem dar! Ruck zuck sind sie damit fertig und es geht für Biggi weiter zur 3, für Miri zur 2 und Carla geht an die 1. „Die 3, das sind jetzt 5 cm Umfang und 17,5 cm Länge. Bin mal gespannt!“ meint Master Jo. Biggi meistert auch Nummer drei mit Bravour! Und auch die anderen beiden lächeln eher müde nach ihren jeweiligen Nummern. Das gilt auch für Gina, die locker die drei Dildos einfach so „verschluckt“.

„Ab der Nummer 4 wartet diejenige nach ihrer Aktion vor der Nummer 5 bis alle vier Mädchen nach den 4 Luststäben hintereinander vor der 5 stehen“ erläutert Lady Bianca die Aufgabe näher.
Läuft wie geschmiert, wobei das fast wörtlich zu nehmen ist! Letzter Holzdildo ist nun also die 5.
„Der hat also jetzt 5,5 cm Umfang und er ist… zwanzig Zentimeter lang! Erfahrungsgemäß scheiden sich hier die Geister öfters. Aber bei euch… sehe ich keine scheitern.. hoffe ich jedenfalls! Biggi, schieb ihn Dir jetzt rein!“ „Sehr gerne, Herr. Hmmmmmh….“ schwelgt sie los und legt ihre Lippen über den Holzdildo. „Na mein Großer… dann komm mal rein“ haucht sie das Ding an und lässt ihn langsam in ihren Rachen gleiten. Völlig problemlos! Trotz der beachtlichen Maße! Gleich mehrere Male schiebt sie sich das Ding in den Hals. Erst ein Klaps auf ihren Po und ein SCHADE beenden ihre Aktion.

Bei Miri und Carla sieht es genau so aus. Alles ohne auch nur den Anflug von Problem! Dann ist die jüngste dran. Gina verharrt einen Moment über dem großen Teil, braucht vier Anläufe, bis sie die 20 cm endlich ganz aufgenommen hat. Dann aber lässt auch sie das Ding ein paar Mal in sich hinein gleiten und es bedarf auch bei ihr eines Klaps auf den Po um sie davon los zu reißen. „Nicht übel, Mädels! Hab nie daran gezweifelt! Bereit für Teil 2? Rein in eure Mösen?“ „Jaaaaaaaaaaa“ von allen Vieren ist die eindeutige Antwort!

„So Mädels, stellt mal ein Bein auf den Balken vor der Nummer eins. Sind nur 80 cm Höhe, das sollte dafür und auch gleich für das breitbeinige drüber stehen keine Probleme bereiten. Wir werden jetzt, jeder bei einer von euch…. eure Fötzchen mit Gleitgel einreiben. Sicher ist sicher. Oder ist euch das unangenehm?“ fragt Juan die Mädchen. „Oh ja…. bitte…schön einreiben….geillllll“ antwortet Gina und kriegt leuchtende Augen. Fötzchen fingern… scheint sie sehr zu mögen!

Juan geht zu Gina, Master Jo zu Carla, Miri wird von Master Kevin eingerieben, Lady Bianca kümmert sich um Biggis Fötzchen. Die vier Mädchen genießen es hörbar, dass man ihnen jetzt ihre Mösen mit Gleitgel eincremt! „Nun ist aber gut… Biggi… schieb Dir den kleinen schön tief rein, setz Dich ganz drauf, damit Du ihn auch trotz der geringen Maße spürst!“ „Ja klar, ein wenig Druck brauche ich schon bei dm Kleinen“ grinst sie zurück in Richtung der Lady.

Natürlich flutscht die Nummer 1 schnell in Biggis Möse hinein. Sie reitet ihn ein paar Mal und ihre Atemfrequenz steigt an. Dann muss sie aber runter und weiter zur 2. Miri vergnügt sich derweil mit der 1, während Biggi mit einem „schon besser…“ Nummer zwei in sich hinein drückt und beide reiten. So geht es weiter, nach Nummer 4 stoppt Juan den Durchgang. „Wie vorhin beim Blasen, vor der 5 hintereinander aufstellen. Wir legen noch mal Gleitgel nach… ihr geilen Weiber!“ „Oh ja, sehr gerne“ meint Miri und hält auch schon ihr Fötzchen hin, wie übrigens auch die anderen es ihr sofort gleich tun. Juan fingert indes Biggi, Lady Bianca Gina, Master Kevin rubbelt an Carlas Möse und Master Jo bei Miri. Die vier haben wohl verabredet, den Mädchen vier Finger in ihre Löcher zu drücken! Kommt sehr gut an…..

„Na los Biggi… rein mit ihm!“ „Jaaaaaaaaaaa“. 20 cm Länge und 6 cm Umfang sind für sie überhaupt kein Problem und so lässt man sie eine Minute lang darauf reiten. Juan knetet ihr dabei die Titten und… küsst sie leidenschaftlich! Noch zwei, drei Stöße… dann kommt Biggi zu einem lautstarken Orgasmus! „Braves Mädchen… so wollen wir unsere Models sehen und hören… Sehr gut!“ Miri ist als nächste dran. Master Jo ist es, der ihr dabei die Brüste ordentlich durchknetet und ihr in die Nippel kneift. Und seine Zunge in ihrem Mund versenkt bei einem leidenschaftlichen Kuss! Dauert nicht lange, dann kräht auch Miri ihren Orgasmus heraus!

Carla ist die Dritte im Bunde. Sie kriegt ihre Titten von Master Kevin bearbeitet, quiekt unter dem harten Druck seiner Fingerspitzen an ihren Nippeln. „Küss mich… bitte….“ keucht sie. Ihr Wunsch wird prompt erfüllt. Sie reitet wie der Teufel, die Ausmaße der Nummer 5 sind auch für sie kein Problem! Und so kommt auch sie in kurzer Zeit zu IHREM Orgasmus, den sie stöhnend und ächzend hinaus posaunt.

„Gina, jetzt Du… was meinst Du… kriegst Du das hin?“ fragt Lady Bianca sie. Schließlich hat das junge Mädchen sicher noch nicht so oft gefickt wie die anderen. „Kein Problem, Lady Bianca… verwöhnen SIE mich dabei? Bitte!!“ „Na sicher doch, Mädchen“ antwortet die angesprochene. Sie greift beherzt in Ginas süße Tittchen, zwirbelt mal sanft, mal kräftig deren Nippel während Gina sich langsam, danach aber verdammt heftig und oft auf den dicksten der 5 Dildos fallen lässt. Und mitten in den Kuss der Lady (!!!) muss sie diesen unterbrechen und keucht einen grandiosen Orgasmus aus sich heraus. „Tschuldigung, Lady… ich konnte es nicht mehr zurückhalten…“ sucht sie den Kontakt zur Lady. „Kein Problem meine Kleine… Hauptsache, es hat Dir gefallen“ antwortet sie zärtlich und küsst noch einmal ihre Lippen leicht. „Oh ja, das hat es…“ seufzt Gina.

„Weiter zur nächsten Runde? Bin mal gespannt, wie es euch mit den Dildos im Arsch so ergeht… Gleitgel gefällig?“ „Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!“.
Und so machen sich die vier daran, die Rosetten der vier Mädchen einzucremen und schon mal mit zwei Fingern vor zu dehnen… Dann beginnt die letzte Runde dieser 2. Prüfung für die Mädchen.

E N D E Teil 2. Fortsetzung folgt!




Zusammenhängende

Ein Held verdient eine Belohnung, meinst du nicht

sexgeschichten

Conny ist auch für Flüchtlinge da (IV)

sexgeschichten

ALLER SWINGER-ANFANG IST SCHWER 3. Teil

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .