Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Heiße Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Erstes Rendevous mit einer supergeilen leicht mol

Nach längerem chaten in einem einschlägigem Chatroom ist es endlich soweit ich stehe vor ihrer Türe und klingle , beim anblick was mir da die Türe öffnet verschlägst es mir fast die Sprache eine ca 50 j.sexy Trans in einem umwerfend geilem Tiger-Kleidchen mit Schwarzen ff Nylonstrümpfen und Lack High Hells
mit einem lächeln winkt sie mich in ihre Wohnung und ohne umschweifen führt sie mich in ein Raum mit einem grossen Bett auf dem ein glänzendes Rotes Latex Lacken mit einem übergrossen schwarzen Handtuch liegt
an den oberen enden des Betts ketten mit Handfesseln .
So sexy wie sie ist, ist sie so charmant ist sie auch und fragt mich ob ich auch wein möchte und ob ich mein Fetisch Outfit dabei habe das ich auf dem Foto getragen habe, was ich beides bejahte nun meinte sie nur noch ich soll es doch in der zwischen zeit gleich anziehen ,
und schon ist sie weg.
Ich also gleich aus meinen Klamotten und in meine Hautfarbenen 15 den Nylonstrumpfhose die eine Penishülle hat eine zweit schwarze Feinnetz drüber die eine Öffnung hat damit mein Nylon verpackter Schwanz heraus kommt,in die Feuerroten Lack High Heels und in den schwarze softleder Body schlüpfen und schon bin ich fast fertig nur noch den Reissverschluss am Body schliessen der vom Nabel bis zum Arsch noch offen ist, aber dazu komme ich nicht mehr denn sie ist schon wieder zurück und meint nur den kannst du ruhig offenlassen , hält mir den Wein hin kaum halte ich das Glas in der Hand spüre ich auch schon ihre Hand zwischen meinen Beinen und sie dirigiert mich mit sanften druck aufs Bett.
Dort stossen wir an und trinken ein bisschen ,nun aber schnell die Gläser auf den Nachttisch da die Geilheit unerträglich wird, was ich dort sehe ändert auch nichts daran den dort liegt ein Glasdildo in der Form eines Dolches eine Seite aufeinander gereihte kugeln auf der anderen eines Penis …den blick geht nun gleich wider zu ihr und sie kniet auch schon in der Dogi-stellung auf dem Bett mit den Händen in der nähe der fesseln
und schon höre ich ihre rauchige stimme die verlangend raunt los schnalle mich an
dieser Aufforderung kann ich keine Sekunde widerstehen und runter vom Bett rechte Seite anschnallen auf die andere uhhh,, endlich fertig nun muss ich zuerst mal diesen geilen Anblick geniessen und mein Schwanz ein paar Sekunden reiben bin ja so was von kribbelig das es mir schwerfällt mich zu entscheiden mit was ich beginnen soll ,den Dildo in ihre zuckende Arschmöse rammen nein ich will zuerst ihren prallen Schwanz geniessen noch ein Strumpf aus meiner Hose ziehen die neben dem Bett liegt und dann auf dem rücken zwischen ihren gespreizten Beinen hindurch so dass ich den nach leichtem Parfum und Geilheit riechender Freudenspender vor meinem Gesicht habe nun kann ich mich nicht mehr halte und ich ziehe ihr den stumpf über den den Lustkolben dann spanne ich ihn ganz straff nach hinten über die prallen Eier bis zu ihrer Arschmöse die schon pulsierend mein Finger mit dem Strumpf erwartet wow ich kann es kaum glauben wie leicht mein Finger in dieses anschmiegsame Fickloch gleitet so nun sitzt der Nylon wie aufgepfropft auf diesem Lustspender und ich muss mich ein bisschen verrenken das ich mit einem arm den Nylon in ihrem arsch halten kann und gleichzeitig mit meiner Zunge von den Eiern aufwärts zu dieser fast platzender Eichel zu liebkosen um von einem Moment zum anderen gierig ihn in mein Mund zu saugen ohne das mein Finger aus dem Fickloch rutscht da sie schön heftige Fickbewegungen macht wenn ich den Schwanz tief in meinem Rachen habe nach einer gefühlten Ewigkeit hören dann aber ihre Fickbewegungen abgrubt auf , sie stöhnt hör auf sonst spritze ich gleich ab .
Verlangend weist sie mich nun an löse meine fesseln , was ich nur widerwillig mache . Also finger aus dem Arsch schultern unter den Beinen hervor gezwängt und die fesseln lösen.
Kaum das sie nun bewegungsfrei hat beginnt sie mein Schwanz in einer Intensität mit ihrem Fickmund zu bearbeiten das ich mich nur sehr schwer zurückhalten kann um nicht durch meine Nylonstrumpfhosen in den Mund spritzen….. das will ich aber jetzt noch nicht nun beginnt sie auch noch und presst mir ihren bestrumpften Oberschenkel an meine Lippen dabei lässt sie wenigsten für eine weile mein Schwanz aus ihrem Mund und befiehlt mir zu lecken und schaut mit lüsternem blick zu
anscheinend gefällt es ihr und schon saugt sie wider an meinem pochenden Lümmel nun ist es zu unerträglich es noch länger zurückzuhalten mit aller Willenskraft ziehe ich ihn aus dieser so absolut geilen Speichel triefenden Mundfotze ,
was bei ihr grosses erstaunen hervor ruft vor allem als ich mich nun mit dem Gesicht zu ihr zugewannt über ihre Beine schwinge und kniend vor Geilheit mehr krächzend als redend sage für dich habe ich etwas ganz besonderes. Da aber nichts geschieht schaut sie mich immer unfassbarer an da ich ein Moment brauche bis ich auf ihren immer noch bestrumpften Schwanz Pisse
eigentlich erwarte ich ein entsetztes“ hör auf“ aber nein nun nimmt sie ihren triefend nassen Schwanz in die Hand und beginnt ihn wie eine wilde zu wixen während ich immer noch kleine spitzer nun auf ihre schnell und kräftigrauf und runter gehende Hand sprühe
der Anblick ist so bizarr wie erregend aber leider zu kurz denn nun ergiesst sie ihren sahne mit einem aufbäumen in den vollgepissten Strumpf
worauf ich Fassung völlig verliere und auch beginne mein Lümmel genau so wild zu reiben ,in Windeseile explodiere nun auch ich und spritze mein sahne auch noch auf den völlig versauten Strumpf.
Völlig ermattet lass ich mich nun neben sie sinken auch sie atmet nun ruhiger. Als ich wieder ein bisschen in der Realität zurück bin nehme ich die Weingläser und halte ihr eins hin was sie mit einem zufriedenen lächeln nimmt und mit der anderen Hand zieht sie den triefenden Strumpf von ihrem nun fast erschlafften Penis
zu meinem absoluten erstaunen legt sie ihn nicht weg sondern tunkt den total versaute Fussteil der vor wenigen Sekunden noch auf dem Penis sass
in ihr Weinglas um ihn neckisch mit ihrem Finger eindrückt und umrührt nicht genug danach schiebt sie ihn in den Mund um den Gewürzen wein auszusaugen dabei hält sie mir ihr Glas hin und gurrt mich an trink es ist ja so köstlich
was ich auch gleich mache und nur bestätigen kann
nun trinken wir die beiden so unterschiedlichen weine abwechselnd leer wie zwei frisch verliebte dabei sehe ich die Uhr wie die zeit doch verstrichen ist und bekomme ein Schreck ich muss mich sehr beeilen damit ich noch an meinen zu meinem Geschäftstermin komme und sage ihr das was ihr aber gar nicht gefällt und meint wir könnten doch einen geilen Transenporno ansehen und danach noch ein weiteres nümerchen schieben was ich wirklich bedauernd ablehnen muss und frage wo das Badezimmer ist nun zieht sie einen flunsch-maul und zeigt mit dem Finger auf eine Türe also runter vom Bett meine Klamotten nehmen und ab ins Bad.
Phuu….. nun setze ich mich auf den Rand der Wanne und muss erst mal tief Luft holen um zu begreifen was da so geiles abgegangen ist und beginne mich aus meinem Outfit zu schälen ,wo ich nur noch meine Strumpfhose anhabe geht die Türe auf und sie steht auch gleich bei mir und meint so kommst du mir nicht davon los leg dich in die Wanne ich schulde dir noch was ok da will ich ja sowieso hin und steige in die Wanne aber sie sagt lege dich hin was ich auch gleich befolge da die zeit drängt und dachte sie will Wasser einlassen, kaum liege ich als sie ihren Pimmel auf mich richtet und mit schwenkenden -bewegungen mich von den füssen bis zu meinem mund anpisst.




Zusammenhängende

Ein Traum wird wahr

sexgeschichten

Eine geile Familie, Teil 3

sexgeschichten

raststätte

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .