Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Kostenlosen Sexgeschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Überraschung für meinen Freund

Wir sind beide Mitte zwanzig, ich habe große Brüste, schwarze Haare und einen knackigen kleinen Po. Mein Freund ist groß muskulös und hat einen eher recht großen Schwanz. Wir leben in einer Beziehung auf Augenhöhe und teilen unser Leben fair und offen miteinander.

Mein Freund hat mir vor ungefähr einem Jahr das erste mal erzählt, dass er mir gerne zusehen möchte, wenn ich mit einem anderen Mann ficke, oder das alleine mache und ihm später alles erzählen soll. Das hat mich zunächst sehr verwirrt und ich konnte das auch nicht ganz glauben. Als er jedoch mir anfing beim Sex solche Geschichten zu erzählen und dabei immer geiler wurde, merkte ich, dass ihm die Sache ernst zu sein schien. Trotzdem konnte ich mir das schlecht vorstellen, warum ihm das so viel Freude bereiten sollte.

Doch andererseits hatte ich schon große Lust empfunden, wenn er mir solche Geschichten erzählte und wir beide stellten bei unserem Sex erfreut fest, dass mir die Musch ordentlich schleimte, wenn er mir diese Geschichten erzählte. Also ließ ich mich darauf ein und wir vereinbarten, dass ich mir einen Mann suchen würde, den ich ihm vorstellen würde. Danach wllten wir uns gemeinsam beraten, ob dieser Mann auch für meinen Freund der richtige sein könnte, denn ich wollte ja nicht mit einem Kerl ficken, den mein Freund nicht akzeptieren würde.

Zunächst hatte ich mich etwas in den Yogalehrer meines Freundes verguckt, der mir wirklich sehr gefiel und von dem ich mich auch schon einige male hatte massieren lassen. Als ich das meinem Freund gebeichtet hatte, war er sehr angetan und forderte mich auf mich noch einmal von ihm massieren zu lassen. Ich ging hin und ließ mich massieren, nackt und am ganzen Körper. Als ich so nackt und eingeölt dalag, meine Musch saftete und ich versuchte ihn dazu zu bringen weiter zu gehen, ließ er von mir ab und erklärte, dass er meinen Freund sehr mag und mich deshalb ncht weiter gehen würde. Welch ein Korb. Ich ging nach Hause, wo mein Freund auf mich gewartet hatte und mich wild und leidenschaftlich auszog und dachte meine womöglich mit Sperma vollgespritze Musch lecken zu können. Lieder wurde er enttäuscht, ich hingegen fühlte mich sehr begehrt von meinem Freund. Ich konnte gar nicht glauben wie er so geil darauf sein konnte, dass ich von einem anderen Mann gefickt werde. Aber es fing an Spaß zu machen…

Die Überraschung für meinen Freund

Ich hatte seit einer Weile einen älteren Mann kennen gelernt, den ich anfangs gar nicht sexuell interessant fand, der sich allerdings sehr um mich bemühte. Ganz ohne Hintergedanken lernte ihn auch mein Freund kennen, und beider verstanden sich gut. Eines morgens als ich alleine war und masturbierte kam die der Mann in den Sinn, und ich stellte mir vor wie mich hart fickte. Das ließ mich plötzlich und heftig kommen.

Als ich den Mann, er ist Mitte fünfzig wieder auf der Straße traf, war ich zunächst etwas verlegen als er anfing wieder mit mir zu flirten, vorher hatte mich das halt einfach nur amüsiert, nun fing ich an ihn als einen Mann für mein sexuelles Verlangen zu sehen. Er merkte dies schnell und fing an einfach etwas zudringlich zu werden, statt ihn abzuwehren ließ ich jedoch erst mal alles geschehen. Er erzählte mir von erotischen Phantasien, der hege und fing dabei an mit seinen Fingerspitzen an meinen Brustwarzen zu streicheln, die ganz hart waren und sich ihm entgegen reckten. Dann fragte er ganz direkt ob mir die Fotze nass geworden sei. Ich fühlte mich entblößt und war aber total nass. Was ihm auch direkt antwortete war: „Meine Fotze ist triefend nass und ich habe mir auch schon vorgestellt wie du mich hart und ausdauernd fickst“. Damit war das ganze Eis gebrochen. Ich hatte mich ihm offen und direkt angeboten. Daraufhin fragte er nach meinem Freund, was er denn nun sagen würde. Ich erzählte ihm davon, dass mein Freund ganz scharf drauf sei mich mit einem Anderen zu sehen, oder davon erzählt zu bekommen. Wir verabredeten einen …

Ich habe mir für den Geburtstag meines Freundes neue Wäsche gekauft: Ein Kleid , dass fast die ganzen Brüste zeigte, eine Strapse und einen Slip mit Öffnung zwischen den Beinen. An seinem Geburtstag bin ich sehr früh aufgestanden und habe mich heimlich im Nebenzimmer damit eingekleidet, dann habe ich meinen reifen Verehrer angerufen und ihm gesagt, dass er nun kommen solle. Ich achtete darauf, dass mein Freund weiterhin schlief und mir fing die Fotze an zu saften, als ich darauf wartete, dass mein Fick des Tages kommen würde. Als er da war, machte ich ihm leise die Tür auf und ließ mich wild von ihm knutschen. Er reib seinen harten Schwanz an meinen Beinen und meinem Po und schlug mir mit der Hand auf den Arsch.

Dann führte ich ihn in die Küche, gab ihm einen Kaffe und ging zu meinem Freund ins Schlafzimmer. Dort weckte ich ihn sanft und flüsterte ihm zu ich hätte was für ihn, was ich ihm zeigen wollte. Das war ein altes Spiel. Also fasste er mir zwischen die Beine und spürte meine klatschnasse Fotze. Die Schamlippen waren komplett nass, auch außen. Er freute sich und ich flüsterte ihm nun zu, dass ich eine kleine Show für ihn in der Küche vorbereitet hätte, und er gleich kommen solle.

Dann ging ich wieder in die Küche und beugte mich nach vorne über den Tisch, schaute meinem Verehrer tief in die Augen und sagte ihm, er solle mich jetzt ficken.

Er stand auf, ging hinter mich und schlug mir feste auf den Arsch, das hatte wohl auch mein Freund jetzt gehört, er kam und sah wie ich nun meinen Arsch dem Mann entgegen streckte. Ich drehte mein Gesicht zu ihm, und sagte ihm ich habe ihm Kaffee dort hin gestellt. Rechts neben mir. Mein Freund bedankte sich und setzte sich nun an den Tisch auf dem ich vornübergebeugt lag. Er küsste mich und streichelte mein Gesicht. Ich sagte ihm nun: „Herzlichen Glückwunsch und das ist jetzt mein Geschenk an Dich“. Mein Freund streichelte mich weiter und küsste mich zärtlich und sage er freue sich sehr und dass es ihm gefalle, dass ich meine so nasse Fotze nun dem Mann hinstreckte. Dann spürte ich eine große harte Eichel an meiner Scham und das langsame eindringen dieses Mannes. Er nahm sich bestimmt einige Minuten Zeit, mir seinen sehr dicken harten Schwanz hineinzuschieben. Als er ganz drin war zog er ihn auch ganz wieder heraus und ließ ihn nun hart und feste hineinklatschen. Wie nass ich dabei war, hörten wir alle laut und deutlich. Ich fing an meinen Freund heiß und innig zu knutschen während ich hart und schnell gefickt wurde. Der Mann hatte einiges Geschick und fingerte zudem an meinem Kitzler, dass ich schreiend und am ganzen Körper zuckend zum Orgasmus kam. Er fickte mich hart und schnell weiter, so dass die Welle gar nicht abebbte und ich anfing abzuspritzen. Das kannte ich noch nicht, doch mein Ficker schien mit sich zufrieden und sagte mir, dass nun mein Arsch dran sei. Das war nicht abgemacht, aber ich war so erschöpft und geil, dass ich mich nicht rühren konnte und als ich plötzlich seinen Schwanz in meinem Arsch hatte, schrie ich einen weiteren Orgasmus raus. Dann rief ich ihm zu was für „ein geiles Schwein er sei und dass er mich ficken solle, ficken, ficken, ficken, ich rief es ihm zu und schaute dabei meinen Freund an. Der nun mit einem superharten Ständer vor mir stand und sich anfing zu wichsen. Das machte mich noch geiler, dass er sich nun auf mich einen abwichste, während ich von diesem Ficker so hart in den Arsch gefickte wurde. Ich fing an meine Fotze zu schlagen, mit der flachen Hand auf den Kitzler um den Druck auszuhalten der sich in mir aufbaute. Mein Ficker war der absolute Traum, so wurde ich bisher noch nicht gefickt. Und er fing nun an mich an den Haaren hochzuziehen und meine Arme festzuhalten, er dominierte mich und fasste mir feste an den Hals und drückte mir kurz die Luft ab, was eine gewaltige Explosion in mir auslöste. Ich sah Sterne, konnte die Kontrolle über meinen Körper erst zurück gelangen als ich mit dem Rücken auf dem Tisch zum liegen kam. Mein Ficker hatte mich fertig gemacht und stand nun neben mir als mein Freund mich zärtlich fickte. Mein Freund sagte mir wie geil ich sein, wie geil das war. Ich war am ganzen Körper weich und genoss, die zärtliche Behandlung meines Freundes. Mein Ficker stellte sich nun neben den Tisch und hielt mir seinen Schwanz zum blasen. Mein Freund fing dann an mit mir zusammen an dem Schwanz zu lecken und mich zu küssen während ich blies und der Schwanz fing an zu zucken und riesige Mengen Sperma auszustoßen, was meinen Mund füllte und herauslief über mein Gesicht und meinen Hals. Mein Freund küsste mich weiter und leckte mein spermaverschmiertes Gesicht ab und wurde dann von einem heftigen Orgasmus geschüttelt, den er mir feste in die Fotze rammte…




Zusammenhängende

„Après-Ski“ FKK Urlaub mit Nadja (1-4)

sexgeschichten

Helenas Familie Teil3

sexgeschichten

Gewollte Aufnahmen

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .