Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Sexgeschichte bei der Arbeit Tabus Sex Geschichten

Sex mit der Exschwiegermutter

Ich schreibe euch heute mal ein reales Erlebniss von mir.Im Alter von 23 Jahren musste ich meine erste eigene Wohnung wegen Eigenbedarf aufgeben und der Eigentümer hatte auch keine Ersatzwohnung zur Verfügung. Ich wusste nicht weiter und eigentlich wollte ich auch nicht fragen aber ich wusste das meine Ex Schwiegermutter 2 Zimmer in ihrem Haus frei hatte da meine Ex nach Amerika gegangen ist um dort zu arbeiten und sie hat dort auch jemanden geheiratet sodas ihre Zimmer ungenutzt blieben. Ich hatte noch Kontakt zu ihr da ich ihr im Haus und Haushalt hielf also fragte ich bei Sabiene meiner Ex Schwiegermutter an ob ich vorübergehend die 2 Zimmer nutzen kann wofür ich auch bezahlen kann.Sie sagte das wenn ich ihr behilflich sei das Haus zu renovieren kann ich auch umsonst darin wohnen und ich sagte spontan zu. Ich fand Sabiene insgeheim schon immer heimlich geil und sexy und habe sie oft nackt im Garten am Pool liegen sehen wo ich noch mit meiner Ex dort zugange war und es war mir echt peinlich das ich eine Erektion davon bekam.Es wurde drausen warm also machte ich den Pool sauber maehte den Rasen sodas man es sich daran bequem machen konnte. Am naechsten Tag war ich alleine und legte mich in einen Liegestuhl und schaute mir eine Erotikzeitschrift über mollige reife Frauen an mit grosen Busen und dicken Hintern so wie Sabiene auch war und mein Penis wurde ganz hart und steif. Ich schlief im Liegestuhl ein und wurde erst wach wie ich fühlte wie mich jemand am Penis anfassen tat und ich machte die Augen auf. Sabiene sas nackt neben mir grinste mich an und fragte ob ich auf solche Frauen stehe und ich wurde rot und sagte insgeheim machen mich solche Frauen an und du gefaellst mir auch nur traute ich mich nicht dich anzusprechen aus Angst auf deine Reaktion. Du Schlingel lachte sie aber was ich hier so sehe macht mich ganz schwach und meine Muschi sehnt sich schon lange mal wieder nach einem steifen Schwanz nur ergab sich einfach keine Gelegenheit. Habe keine Angst und lasse dich von mir verwoehnen und ich schluckte sagte das sowas ganz neu für mich ist und doch noch gar nicht soviele Erfahrungen habe im Sex und sie lachte nur und meinte das sie es mir schon beibringen werde wie sie es braucht und das ich von ihr noch viel lernen kann. Komm lege dich doch neben mich auf die Decke und ich tat dies denn davon habe ich in letzter Zeit es mir zu oft vorgestellt es mit ihr zu treiben. Sie presste mir ihre grosen Brüste ins Gesicht und sagte komm ich mag das du an meinen Nippeln lecken tust und daran saugen und sie nahm meinen Penis in ihre Hand bewegte ihre Hand auf und ab dabei streichelte sie noch meinen Sack und Eier was mich so scharf machte und es nicht lange gedauert hat und ich abspritzen musste. Sie setzte sich mit ihrer rasierten Muschi auf meinen Mund beugte sich nach vorn und nahm meinen Penis in den Mund leckte ihn sauber und blies ihn mir bis er wieder aufrecht stand.Ich leckte dabei ihre Muschi und fingerte sie und ich merkte wie sie immer nasser wurde und anfing zu stoehnen.Hmmmm du hast einen grosen schoenen Schwanz und ich will das du mich ordentlich ficken tust und ich mag auf dir reiten und fühlen wie er in mir verschwindet bis du in mir kommst. Sie setzte sich auf mich drauf führte ihn ein und bestimmte das Tempo meiner Stoese und wie tief er eindrang. Sabiene fing an zu keuschen und Stoehnen und ich hoerte wie mein Schwanz in sie rein und raus flutschen tat und es dauerte auch nichte lange bis ihre Muschi sich eng zusammen zog und meinen Schwanz umschloss und sie schrie uhhh jaaa hmmm ich komme und sie bekam ihren ersten Orgasmus jedoch hatte ich noch nicht abgespritzt also machte sie kurz Pause und dann ritt sie auf mir weiter und ich konnte es nicht mehr halten schrie gleich spritze ich in dir ab und sie lachte zufrieden. Nachdem ich in ihr gekommen war hob sie ihr Becken leicht an sodas mein Penis zur Haelfte nur in ihr drin stecken tat presste ihn fest zusammen sodas er nicht abschlaffen tat sondern stehen blieb. Sabiene wollte dann von mir das ich sie auch noch in ihren Arsch ficken sollte was ich auch tat und ich genoss den Sex mit ihr besonders. Um jetzt zum Schluss zu kommen schreibe ich nur noch dazu das wir es ganze 3 Tage mit ficken verbrachten wo immer es ging aber davon schreibe ich beim naechsten mal mehr wenn ihr es wünscht. Mirko




Zusammenhängende

Allein zu Haus XXVIII

sexgeschichten

Die Venus im Pelz Kapitel 9

sexgeschichten

Der Schrebergarten oder Pauline – wie alles begann

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .