Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Heiße Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

die liste 2

leider geht es jetzt erstmal nicht mit ralf weiter, ich habe einfach nicht die zeit dazu, denn reale, aktuelle ereignisse, wollen aufgeschrieben sein.

da es mit “der liste” auch etwas zu tun hat, gibt es also eine fortsetzung, erstmal in einer etwas anderen form, sehr ungewöhnlich, da ich selbst noch nie etwas in dieser richtung gelesen habe, muss ich es einfach aufschreiben.

wer jetzt gleich den schwanz auspackt und sich auf aussergewöhnliche sexspiele freut, wird schnell enttäuscht sein. kein fetisch wird gezielt bedient, es ist nur etwas total seltenes, wie ich meine.

dazu noch eine kleine info zu mir. schon in der letzten geschichte hat der geneigte leser bemerkt, dass ich flashbacks habe, die sich eigentlich nicht mit dem drogenkonsum der 90er jahre erklären lassen, bzw. habe ich einige dinge “vergessen”, und dann entstehen bei plötzlicher erinnerung flashbacks.
bei mir hat das leider einen grund, im frühjahr 2000 hatte ich einen schweren autounfall, es ist zwar nun alles wieder äusserlich verheilt, aber mein gedächnis hat gelitten, langzeit ist okay, relative kurzzeit ist das problem, sowie die personenerkennung.
vereinfacht bedeutet es, alle menschen die ich bis zum tag des unfalls kennen gelernt habe, an die kann ich mich auch erinnern, an alle menschen die danach kamen, nicht.

klingt nach einer story, der phantasie entsprungen, ist aber für mich seit 19 jahren realität.

ich bin so froh, dass ich mein kind 1999 bekommen habe, wenn die person altert, scheint das in meinem kopf okay zu sein. mein kind erkenne ich immer, meine eltern, freunde von früher aus der schule, alles kein problem.

bei meinem eigenen mann sieht das leider schon anders aus, der könnte auf der strasse direkt an mir vorbei laufen, ich würde ihn nicht erkennen, wenn er nicht irgendwie auf sich aufmerksam macht, oder mich anspricht.

das hat schon zu lustigen situationen geführt, aber man lernt auch, es zu überspielen, klappt ganz gut, mein geheimnis muss ich nicht jedem auf die nase binden. aber zum besseren verstehen, was die folgende geschichte für mich so besonders macht, musste ich es hier erwähnen.

so und nun gehts los.

wer kann sich noch an seinen allerersten sexualpartner erinnern?

die meisten wahrscheinlich. zumindest den namen sollte man noch wissen.

bei manchen passiert es im suff, tja dann pech gehabt!

ich weiss es noch ganz genau, wie das damals war, mit peter.

mein gott, ich war erst (…) und er war mein erster, richtiger freund.
aber der peter war ein braver.

er hatte gerade erst seinen führerschein machen dürfen, und als einzelkind war auch ein auto für den buben erschwinglich. er ist 4 jahre älter als ich, und nun rechnet es euch selbst aus!

er war zwar brav, aber am ende auch nur ein mann, also kam es nach ein paar monaten dazu.

ganz klassisch im kinderzimmer. meine eltern verreist, sturmfreie bude!

eigentlich war es für den abend nicht “abgesprochen”, gummis hatte peter schon ne weile immer dabei, aber ihr kennt das, irgendwann kocht die suppe einfach!

ich kann mich noch genau erinnern wie er sich das kondom aus den klamotten gefischt hat, im halbdunkel das ding ratzfatz drüber gerollt hat und mit einem satz wieder im bett und zwischen meinen beinen war.

durch stundenlanges fummeln waren wir beide so geil, das es unbedingt jetzt passieren musste!

ein bisschen schiss hatte ich schon, soll ja angeblich weh tun, beim ersten mal.

ob peter nun einen grossen oder kleinen pimmel hatte, konnte ich nicht beurteilen, war mir auch gar nicht in den sinn gekommen, darüber nach zu denken. vorm schwanz an sich, also wegen der gösse, hatte ich keine angst, nur eben vor dem ungewissen und dem schmerz.

nur zur info, peter ist 1.94m gross, und meine spezielle berechnung aus kapitel eins trifft schon meistens zu.

ich ging damals davon aus, dass peter schon erfahrung hat, geredet hatten wir darüber nie, ich nahm es nur einfach an. ganz unberührt war ich ja auch nicht, aber eben bis zu diesem tag ungefickt.

er lag also halb auf mir, den schwanz in der hand und lässt ihn schön an der nassen muschi auf und ab gleiten.

wahnsinnig heiss und hart ist das teil, vom gummi merkte ich eigentlich nichts.

dabei haben wir natürlich wild geknutscht, und ich war so nass, er ist immer wieder abgerutscht, wenn er etwas zugedrückt hat, um endlich in mein kleines loch zu kommen.

das war geil, ich habe immer mehr meine angst vergessen, aber immer wenn er leicht zudrückte, zuckte ich doch weg.

dabei wollte ich es doch so sehr.

peter liess mir zeit, hat einfach immer weiter gemacht, rauf und runter, knutschen, hängen bleiben, leicht drücken, abrutschen … doch irgendwann ging meine hand von ganz alleine zu seinem schwanz. sofort hat er selber los gelassen und mir das heisse teil überlassen.

ich weiss nicht warum, aber kaum hatte ich den schwanz in der hand, habe ich ihn auch schon an die richtige stelle gelenkt, angesetzt und mein becken leicht nach oben gestossen.

das resultat war natürlich, dass der dicke schwanz über die hälfte in mich hinein glitt.

ich bin erschrocken, peter ist erschrocken, aber da war kein schmerz.

er schnaufte, ich habe kurz aufgehört zu atmen, er dachte wohl er hat mir weh getan, dabei war ich nur geschockt, weil es eben nicht weh tat.

das heisse teil konnte ich so unglaublich gut spüren.

peter sah mir in die augen und fragte mich, ob er mir weh getan hat.

nein, es ist guuuut.

und er küsste mich und zog sich leicht zurück, um einen ersten zaghaften stoss zu wagen.

ich war aber so unglaublich nass, er steckte beim zweiten stoss komplett in mir.

das war so ein geiles gefühl, so gedehnt zu werden, und dieses rein und raus, vor allem das tiefe rein stossen, das dabei immer kräftiger wird, genauso wie unser schaufen und knutschen.

und ob es mir einer glaubt oder nicht, bei meinem ersten sex bin ich gekommen, kurz bevor auch peter in mir in das kondom gespritzt hat, auch das habe ich voll gemerkt, wie er pulsiert hat, ich dachte schon der gummi hat versagt oder ist verrutscht, aber war alles okay. als er den schwanz samt gummi gepackt hat, und vorsichtig aus mir raus gezogen hat, habe ich gesehen wie voll es war.

wir waren noch eine weile zusammen, warum es auseinander ging, weiss keiner mehr.
wie das eben so läuft im leben.

soweit ist die geschichte nicht besonders “selten” wie anfangs behauptet, aber es wird schon noch.

ich bin kurze zeit später ausgebüxt und in der berliner hausbesetzerszene verschwunden.

dann kam eine ziemlich wilde zeit auf tour, doch davon wird hier nicht erzählt, denn mit der liste hat es gar nichts zu tun, ausserdem muss ich noch überlegen, wie ich die verschiedenen künstler umbenenne, ich will ja keine echten namen nennen. eine hand voll davon sind euch bekannt, da bin ich mir sicher.

ausserdem stand ich ja selbst auf vielen bühnen, manch einer wird mich da sicherlich schon live gesehen haben.

und ja, so wie ich mich bewege, so ficke ich auch, was ihr euch vielleicht bei eurem nächtlichen wichsen vorgestellt habt, hätte real übertroffen werden können.

internet hatten wir damals noch nicht und handys waren im koffer-format oder fest im auto instaliert.

aber heute, fast 30 jahre später, haben wir alle internet. aus der analogen zeit bleiben nur die realen erinnerungen.
doch ich schweife ab, dazu neige ich.

was hat dies nun mit der liste zu tun?

nunja, auf der liste waren wie gesagt namen … aufgeschrieben ende der 80er jahre.

die zwei besties anni (antje) und nanni (ich) haben als kleine pubertierende gören, auf einen zettel geschrieben mit wem sie ES mal machen würden.

nicht wie die anderen, anhand von idolen aus dem fernsehen, sondern es standen namen auf der liste, von personen die tatsächlich verfügbar sind, also mitschüler, lehrer, väter oder brüder von mitschülern, nachbarn, mitarbeiter … .

diese heimlich erstellte liste wurde ganz geheim und unter gekichere im kohlenkeller der schule, hinter einem losen ziegelstein versteckt.

dort blieb der zettel und wurde über 25 jahre lang, vergessen, bis ihn zufällig ralf fand, wie man aus kapitel eins weiss.

unter anderem stand er auf dieser liste, aber, ihr könnt es euch denken, auch der peter!

ich meine, er weiss bis heute noch nichts von dieser liste, jedoch wissen kann man es nicht.

peter und ralf kennen sich natürlich, gut möglich sie sprechen auch miteinander. wer weiss was in den letzten 30 jahren mal im rausch alles zur sprache kam.

ich bin erst vor 10 jahren wieder in meine heimatstadt zurück gekommen.
meinem kind zuliebe musste ich etwas stabilität rein bringen, wenigstens alle sechs monate komplett umziehen, machen einen irgendwann kaputt.

die flucht vor stalkern ist alles andere als lustig!

natürlich habe ich auch irgendwann den weg zu facebook gefunden, trotz “falschem namen” haben mich die wirklich alten, realen freunde, gefunden bzw. ich sie.

ich bedachte allerdings nicht, dass sich die gemeinsamen freunde in meinem profil sehen können, und ratzfatz war natürlich klar, wer ich war.

ein sturm von freundschaftsanfragen und privaten nachrichten.

ich habe ein paar soziale projekte laufen, also “musste” ich mich durch diese flut kämpfen und aussortieren, wer spinner und wer helfer ist.

mittlerweile habe ich mein facebookprofil deaktiviert, es war nicht mehr zu ertragen, also müsst ihr nicht suchen, es gibt keine weiteren hinweise, wer ich wirklich bin.

bevor ich den zirkus abgeschaltet habe, kam noch eine PN von peter rein, er war jahrelang über facebook mit mir befreundet, gelegentlich hat man ein paar worte gewechselt, wo ich mich wohl gerade rumtreibe und was man so macht oder wie es einem geht.
dieses mal fragte er für ein soziales projekt nach, wie er helfen könnte aus der ferne.
also haben wir gechattet und uns ausgetauscht.

ich rede jetzt bereits von anfang januar 2019, also genau zu der zeit, als mir bei facebook alles zu viel wurde.

als wohnort war bei mir immer BERLIN vermerkt, was nicht ganz gelogen ist, jedoch nicht mein aufenthaltsort ist.

also habe ich peter meine handynummer anvertraut, und er mir seine. so konnten wir wegen dem hilfsprojekt weiter in kontakt bleiben.

facebook wurde abgeschaltet, welch himmlische ruhe!

mit peter ging es nur noch per whatzapp weiter … und wie!

neben dem “seriösen schreiben” zwecks projekt, kam hin und wieder auch etwas “privates”.

einiges machte für mich zeitweise keinen sinn.

da ich durch meinen unfall ja probleme mit meiner gedächnis-zeitlinie habe, musste ich peter erklären, was mit mir passiert ist.

dabei nannte ich ihm die namen von ärzten aus der gegend, die mich wieder soweit auf die beine gestellt haben.
er meinte ja die seien ganz gut und ob das wohl der grund war, dass man sich vor sieben jahren mal zufällig getroffen hatte, nur ein paar worte wechselte und seiner wege ging.

n: ehhhhmmmm, neeeee, ich bin seit 10 jahren wieder hier!
p: wie, nicht in berlin?
n: neeee irgendwie nicht!

ja warum schreiben wir dann die ganze zeit doof am handy rum, wir können uns auch treffen und über das hilfsprojekt reden!

also donnerstag abend, 19 uhr, alles klar!

das war noch fast eine woche hin.

wo bleibt denn nun das besondere, seltene aus der geschichte? alles was bisher zu lesen war, ist anderen auch schon tausendfach passiert.

nur geduld. ich habe nie behauptet, dass es eine story zum schnell abwichsen wird, wer das will, muss auf die nächsten fortsetzungen warten … .

p: bin ja mal gespannt ob ich meine erste noch erkenne.
n: wie deine erste? ersthaft?
p: ja ..
n: wusste ich gar nicht, kam nie zur sprache oder ich habe es vergessen. aber dass du mein erster warst, hab ich nie vergessen.
p: das ist 28 jahre her
n: wahnsinn

und in dem moment habe ich den ersten durch peter verursachten flashback.

ich sehe den grossen kerl mit den dichten dunklen haaren, wie er in meinem kinderzimmer steht, und sich ein kondom über den schwanz rollt um zu mir ins bett zu steigen.

und sofort blitzt auch die formel in meinem kopf auf (körpergrösse durch zehn) und das bild aus meinen gedanken dazu. ja jetzt kann ich das einschätzen, damals nicht, hey mein erster schwanz war schon ein zwanziger!

….

weiter bin ich noch nicht gekommen mit dem aufschreiben, die ereignisse überschlagen sich, und es ist wunderbar!

die fortsetzung dauert kein halbes jahr … versprochen!




Zusammenhängende

Die falsche Frau im Chat

sexgeschichten

Weihnachten in Pornokino

sexgeschichten

GEILE BISEXSPIELE BLUTJUNGER PÄRCHEN 4. Teil

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .