Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Gay Schwule Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Meine Fantasie II

Es wird langsam Morgen, als Mareike erwacht. Sie blickt um sich und bemerkt das sie auf dem Typ von gestern Abend liegt. `Was ist nur passiert?`fragt sie sich.
Oh scheiße der Alkohol, verdammt erstmal die Decke weg. Sie ist nackt, und Paul und Thomas auch. `Oh nein, was ist nur passiert?? Hatten wir gestern etwa einen Dreier? nee sowas mag ich doch nicht und egal welcher Zustand Anal gibts nicht! Aber..` sie sieht das an ihrem Oberschenkel bereits getrocknetes Sperma klebt schön gemischt mit Muschisaft. Doch was ist passiert?
Soll Sie Thomas wecken oder doch Paul?
War es ihre Idee?
Wer legte los??
Und wer hat mich obwohl ich die Pille nicht mehr nehme vollgespritzt??
Fragen über fragen gingen durch ihren Kopf aber wer sollte die beantworten?
Sie entschied sich für Paul da sie angst vor der Antwort von Thomas hatte.

“Paul, hey Paul!” ganz sachte und leise versuchte sie ihn zu wecken.
“MMMMHHH—HHHH! – Ja was den?”
“Paul, sag mir was hier die Nacht los war??”
“Oh mann ich will noch pennen du hast mich bis um fünf abgeritten!”
“Was hab ich?”
“Ja was glaubst du von wem das Sperma in deinem Bauch ist?? Hast mich angeschrien ich soll in dich spritzen weil du so drauf stehst!”
“Nee, das hab ich gesagt???”
“Klar, und wenn ich dich so seh,” Paul sah sich die noch nackte Mareike an und schon begann sein Prügel wieder zu wachsen “könnt ich sofort wieder loslegen!”
Mareike zieht sich sofort eine Decke vor den Körper!
“Ich möchte das du jetzt bitte gehst, ich will nicht das Thomas darüber nachdenkt was hier passiert ist!”
“Ja und ich möchte dich nochmal!”
“Nein Paul, bitte geh!”
“Bist du dir sicher?” Er beginnt seinen Penis zu wichsen und sieht ihr dabei tief in die Augen. Mareike versucht seinem Blick auszuweichen kann aber dann diesen nicht von seinem wirklich imponierenden Gemächt nehmen!
“Wie tief warst du damit in mir?”
“Du hast mich komplett aufgenommen und es war geil, so war und eng in dir! Dein Muschimuskel der sich bei jedem Stoß zusammengezogen hat und einfach versucht hat mich zu melken! Und dann mein Orgasmus in dir so tief direkt in deine Gebärmutter und wie du dabei gekommen bist und mir tief in die Augen gesehen hast! Und mir danach ins Ohr flüstertest das du meinen Schwanz liebst und es der beste Fick in deinem Leben war!”

“Nein, was nein, ich hab sowas bestimmt nicht gesagt!”
“Oh doch und ich bin so geil auf dich, willst du ihn nicht nochmal berühren bevor ich gehe! Du weist ja sonst gar nicht wie es war, wenn du so einen Filmriss hast!”

Mareike beginnt vorsichtig Pauls Glied zu berühren. Dabei wächst dieses Ungetüm in seine volle Größe und Mareike wird auch ein wenig forscher, sie wichst das Ding richtig wird immer schneller und Paul beginnt leicht zu stöhnen und zu keuchen!
“Na los wichs mich härter!! Los du geile Ficksau!!! JAAAAA!”
“Oh mein Gott ist das Ding groß! Nein nie warst du komplett drin!”

Da legt sie Paul auf den Rücken und beginnt sofort Mareikes Muschi zu lecken! Ihre gegenwehr fällt ziemlich mickrig aus. Und so liegt Paul zwischen ihren Beinen und bringt seine Zunge in Position.
Er leckt zuerst den Kitzler und wechselt dann immer von Schamlippe zu Schamlippe und wieder den Kitzler hoch. Ihr stöhnen wird dabei immer mehr sodass auch der zweite Herr geweckt wird sich jedoch nichts anmerken lässt!
Thomas sieht dem geilen Treiben wieder zu und beginnt sich selbst zu wichsen!
“Guten morgen!” sagt er.
“Oh nein, es ist nicht wie es aussieht!” versucht Mareike sich zu verteidigen. “Doch es ist genau das ihr macht da weiter wo ihr heute Nacht aufgehört habt. Ich möchte nur das du mich jetzt wichst!!! Na los mein Schatz wichs meinen Schwanz und lutsch mich auch!!!”
Paul lässt sich dabei überhaupt nicht ablenken und leckt Mareikes Pussy weiter. Er bohrt auch immer wieder seine Zungenspitze in die Muschi rein.
“Oh ja, leck mich! OHHHH JAAA bitte den Kitzler mehr!”
Und das lässt sich Paul nicht zweimal sagen er nimmt seine beiden Zeigefinger und spielt mit dem Kitzler und fährt dann mittendurch. Seine Zungenferigkeiten bringen Mareike zum stöhnen und bibbern. Thomas Schwanz ist wieder zum Bersten hart. Und Mareike nimmt jetzt seine Eichel in ihren Mund sie spielt mit der Zunge daran und saugt immer wieder fest daran. Sie leckt die Öffnung entlang und auch am Eichelbändchen! Thomas kennt sich nicht mehr aus und möchte eigentlich jetzt schon nur noch abspritzen.

“Oh Schatz wenn du so weiterlutscht dann spritz ich dir in deinen Hals!”
“Schatz wenn du in meinen Hals spritzt, wo soll dann aber Pauls Schwanz hinspritzen??” lächelt sie ihren Mann an und macht mit dem Flötenkonzert weiter.
“Paul soll deine geile Fickfotze ordentlich besamen! Los drück dein Ding komplett rein und spritz ihr ihre Muschi VOLL!!!”
Mareike kann sich nicht mehr halten ihr kommt es und sie saugt wie wild an Thomas Schwanz.
“Oh ja du Sau! Ohhhh jaaaa Gooooottt mir kommts!!!!”
Und Thomas entleert sich im Mund seiner Frau!!! “Babe oh ich lieb dich so und jetzt lass dich ordentlich durchficken!”
Und der Aufforderung kommt Paul ihm auch sofort nach.
Er setzt seinen dicken schwarzen Schwanz an die Pforte der schon reichlich nassen Fotze an und streichelt damit über den Kitzler.
“So meine geile Schlampe was willst du jetz?” fährt Paul sie an.
“Oh ich will das du mich mit deinem dicken fetten Negerschwanz aufspießt und mich durchbumst wie eine läufige Hündin und mir deine Soße in meinen Bauch jagst!!! LOS FICK MICH DICK!!! Mach mir ein Baby!!!”

Das lässt er sich nicht zweimal sagen und hämmert mit einem Satz seinen dicken fetten schwarzen Schwanz in ihre Möse!
“AUUUUUUAAAAAA du Wichser!!!! JAAAA bums mich!!!!” Sofort wechselte der erste Schmerz in Geilheit.
Mareike wollte wissen wie die Nacht war sie legte alles auf diesen Fick!
Und ihr Thomas sah ihr tief in die Augen und flüsterte ihr ins Ohr wie geil sie aussehe und das er sie so sehr liebt! Das er alles tun würde damit sie glücklich ist! Und das er gleich wieder einen dicken bei dem Anblick hat!

Paul fickte sie in der Missionarstellung weiter durch und Thomas hielt seiner Frau seinen Schwanz an den Mund. Und diese begann sofort das ding mit einer Hand zu wichsen und die Eichel wie wild zu blasen.

“Oh ja ich fick dich du geile Sau! Oh ja!!!” dann zog Paul seinen Schwanz heraus.
“Was ist los? Bitte fick mich weiter!”
“Nein, du fickst jetzt mich!” und Mareike stand auf und begann Paul zu reiten.
“Oh dein Prügel ist so rießig, oh ja es stimmt ich liebe deinen Schwanz bitte fick mich härter bitte Paul ich will dein Sperma in mir OHHH BITTTEEEE!” brüllte Sie.
Thomas wichste sich gerade und konnte dem geilen Treiben nur zusehen. Nie hätte er gedacht was dieser Fick mit seiner Frau anrichten würde doch auf der anderen Seite machte es ihn unbändig geil.
Paul spreizte derweil die Arschbacken von Mareike auf damit Thomas einen perfekten Blick auf diesen Fick bekam. Doch nicht nur das er wollte ihm zeigen wie geil sie gerade war und steckte einen Daumen in den Arsch. Mareike konnte nur noch aufstöhnen dabei, keine gegenwehr! Sie wollte einfach nur noch gefickt und zugeritten werden.
Und Thomas verstand!
Er nahm seinen steifen Schwanz und rieb ihn an den Flüssigkeiten der beiden und setzte dann seinen Schwanz an den Arsch seiner Frau.
“Nein bitte, Thomas nein, kein Arschfick ich blas dich auch nochmal! Aber kein Arschfick!”
zuspät den schon begann er seinen Schwanz langsam einzuführen.
“Ihr WICHSER!!! AHHHHHHHHH verdammt ja langsam, langsam. Oh Gott was macht ihr mit mir! Ja bitte Thomas langsam. – Ja oh ja bitte ohhhhhhhhh fick ihn rein ja fick dein Fleisch in meinen Arsch! Oh jaaaaaa!”

Und Thomas drang langsam immer weiter ein bis auch er komplett drin war!
Nun mussten beide Männer erstmal einen gemeinsamen Takt finden. Und schon wurde diese geile Drecksau hergeritten.
Immer wieder drangen beide tiefer aus ihr um nur stärker wieder zuzustoßen! Was Mareike immer wieder mit einem Stöhnen näher an ihren Orgasmus brachte.
Nun war es soweit sie kam und alles zog sich zusammen!!

“Oh ja ihr zwei geilen Ficker macht mich voll!!! Gebt mir alles was ihr habt!!!”
“Oh ja mein Schatz ohh mir kommts auch!!! JAAAAAAAAAA!” und Thomas hämmerte seine Ladung in ihren Darm.

Doch Paul wollte noch nicht er wollte das sie darum bettelte und das er sie wieder haben dürfe!!

“Oh jaaa, Schlampe sag mir was du willst!!! Sag mir das du mich immer in deine Fotze lässt wenn ich es will! Sag mir das du mich LIEBST und das du mein Baby willst!”
Paul warf Mareike in den Doggystyle und hämmerte in sie!
“Los Schlampe sag es!!!”

“Paul jaaaaa bitte gibs mir!!! Oh ich liebe dich!!! Ich liebe es wie du mich fickst und wie du in mir bist, oh ich will dich immer wieder in mir spüren du bist das beste das ich je erlebt habe!!! JAAAAAAA Schwängere mich! Mach mir ein Black Baby na los gib mir deine Ficksoße!!!! Ja ich will es!!!!”

Und durch diese Motivation Spritze er seine Samen in ihren Bauch!!!

“Oh Babe, das war der Wahnsinn, jetzt kann ich gehen!” sagte Paul und wollte seine Sachen nehmen und gehn. “Nein, du musst erst noch duschen und dann kannst du gehen!” Mareike nahm seine Klamotten und ging ins Bad.

Sie gab Thomas einen Kuss und sagte “Ich liebe dich! Du weist das er nur dadurch kommen konnte? Aber ich will ihn tatsächlich nochmal spüren! Und deshalb geh ich mit ihm duschen!”

Beide verschwanden im Bad. Thomas blieb zurück er wollte es seiner Frau gönnen und das konnte man auch hören, sie brüllte und schrie ihre ganze Lust hinaus und man hörte sie wieder “OHHHHH JAAAA bitte Paul spritz in mich! Oh Gott ich liebe dich! Bitte Spritz mich voll!”
“JJJJJJJAAAAAAAA du Schlampe hier hast dus!! JAA JAA JAAAAAAA!”

Nach mehreren Minuten kamen beide dann heraus. Paul war bereits angezogen und Mareike ging zu Thomas ins Bett.
“So ich hab deine Handynummer ich meld mich dann bei dir meine geile Fickstute!”

Die Tür schloss sich und Paul war weg!

“Mein Gott er hat mich grad noch härter gebumst zuerst in mein Arschloch und dann wollte er aber den Samen nicht verschwenden!” grinste sie Thomas an.
“Willst du zur Apotheke oder willst du tatsächlich von ihm ein Baby?”
“Ach so ein Schokobaby wäre doch süß?”
“Deine Entscheidung ich liebe dich und ..”
“Spinnst du das war ein geiler Fick und ich will es definitiv wieder tun, der Gedanke ist auch geil, aber ich liebe dich und will nur dein Baby also lass uns die Pille danach holen!”

So das ende meiner Fantasie und ich hoffe ich enttäusche mit der Pille danach nicht zuviele! Und ich wollte das ganze ein bisschen anders auch mit einem anderen Blickwinkel schreiben. Ich hoffe die Geschichte hat euch trotzdem gefallen!




Zusammenhängende

war ein heisse idee

sexgeschichten

Zur Hure erzogen – Teil 26

sexgeschichten

Sonntag

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .