Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gay Schwule Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schule Sex Geschichten

Mutter von Ex Doris2

Mutter von Ex Doris2

Einige Wochen später, kam erneut eine Bestellung von Doris und ich bin wieder hin gefahren. Am Liefertag hatte ich eigentlich Frei, aber mein Chef hatte mich extra gebeten das ich trotzdem hin fahr. Es war ein schöner morgen und ich hatte gerade geduscht aber noch nicht gefrühstückt, ich dachte ich erledige die Anlieferung und werde den Rest des tagen genießen. Bei Doris angekommen, habe ich das Bestellte in die Wohnung gebracht. Nach dem das mit dem Geld auch geklärt war, wollte ich schon gehen. Da sagte Doris: Es ist mir etwas unangenehm, aber ich wollte mal wissen was du gedacht hast als der Bademantel fiel?
Ich: Na ja, ich war schon baff, das du da Nackt vor mir standst.
Doris: OK, ich kenne dich ja schon auch nackt und wir sind ja auch erwachsene Leute, ich wollte nur noch deine Meinung hören.
Ich: Ja dann gehe ich jetzt, ich hab noch nicht gefrühstückt.
Doris: ich auch noch nicht. Wenn du willst mache ich uns schnell was?!
Ich hatte Hunger und sagte zu ihr: wenn dir das keine Umstände macht gern!
Doris sagte: Ah nein, sonst würde ich auch wieder allein essen , bleib doch.
Ich habe sie dann gefragt: ob ich ihr helfen könne?
Doris sagte: Klar.
Und wir haben angefangen den Tisch zu decken.
Sie hatte außer ihrem Bademantel und Hausschuhen sonst nicht viel an.
Doris ist ca. 170cm groß und hat schwarze kurze lockige Haare, sie war braun gebrannt. Ich fragte sie: warst du im Urlaub?
Doris: Ja, mit Freundin auf Male, weil ich so braun bin oder?
Ich: Ja gefällt mir an dir.
Doris war so weit und wir gingen an Tisch, wo wir dann gegessen und uns anfingen zu unterhalten.
Sie sagte: du riechst aber gut, so frisch! Hast du gerade geduscht?
Ich: ja , bevor ich zu Arbeit gefahren bin.
Doris: ich auch bevor du her gekommen bist, dann sagte sie noch: ich finde das schön da du da bist.
Ich: ja ich freue mich auch, und sagte zu ihr du hast aber schöne Beine! (Sie saß mir schräg gegenüber und hatte die Beine über geschlagen)
Doris: danke!
Nach dem Frühstück, saßen wir noch eine weile und sprachen: Was, Wer, So macht .
Da sagte Doris: Waldi ich möchte dich um etwas bitten, sag mal bist du etwas Handwerklich begabt?
Ich: Ja, schon, so dies und das kann ich.
Doris: Gut!
Sie stand auf und sagte komm mit, und wir gingen ins Bad.
Da sah ich das ihre Teleskop Stange von der Dusche herunter gefallen ist.
Da sagte sie: Das ist mein Problem, kannst du das richten?
Ich: Klar und holte mir ein Stuhl, stellte mich drauf und richtete die Stange noch mal neu aus.
Doris beugte sich in der Zeit über die Wanne mit dem Duschkopf und spülte so die Wanne aus.
Während sie das tat, spritzte es ab und zu, zu mir rüber auf meine Jeans. Ich dachte das wäre ein versehen von ihr und hatte mich nicht mehr weiter darum gekümmert. Doch sie spritze immer höher, bis meine Hose fast komplett nass war.
Sie sagte: zieh sie aus ich werfe sie schnell in den Trockner dann kannst du sie wieder haben.
Ich zog meine Jeans aus, dabei schaute sie mir zu und sagte: Süßer Hintern und ga mir ein klapps auf den Po.
Dann sagte sie: Mein Mantel werde ich wohl auch mal trocknen und zog ihn aus.
Sie hatte nur ein weißen String Tanga an und man sah das sie im Urlaub einen Slip an hatte, den sie hatte Farbunterschiede auf der Haut. Sie beute sich zum Trockner, da sah ich ihr auf den Po.
Ohne groß zu überlegen streichelte ich ihre Po backen. Ihr schien es zu gefallen, und sie drehte sich langsam um zu mir und gab mir erst ein Kuss, dann ist sie mit der Hand in meine Unterhosen verschwunden und massierte mein Eier.
Doris sah das es mir sehr gefällt und kniete sich vor mir. Sie zog mir den Slip runter bis zu den knien und fing an mein Schwanz an zu wichsen. Immer abwechselnd mit den Händen. Dann nahm sie ihn in den Mund und fing an ihn zu blasen. Das war Soooo ein geiles Gefühl das ich bald meinen Orgasmus hatte, dabei spritze ich ihr alles in den Mund. Sie sagte: ich merke es hat die gefallen und weiter sagte sie: So Trockner ist auch so weit, und beugte sich nach vorn.
Dabei sah ich zwischen ihre Pobacken direkt auf ihr Arschloch das so seitlich vom Tanga zu sehen war. Ich war noch so Geil, so das ich, so lange sie so stand, die Situation ausnutzte und ging in die Hocke packte mit beiden Händen ihre Pobacken und knetete sie, ihr schien es zu gefallen. Dann zog ich den String zur Seite und leckte ihr geiles Arschloch.. Sie fand das sehr schön , doch bald sagte sie: Warte, du hattest heute schon dein Höhepunkt, ich mein noch nicht! Lass uns das auf ein anderes mal verschieben OK!
Ich sagte OK.
Sie zog ihren Mantel an und gab mir meine Jeans.
Dann gab sie mir noch ihre Handynummer für die persönlichen Lieferungen und wir verabschiedeten uns.
Wir gaben uns gegenseitig einen Kuss auf die Wange und ich ging nach hause.

Doris3 folgt…..




Zusammenhängende

Ein ungleiches Paar

sexgeschichten

Ehefrau läßt sich vom Nachbarn fotografieren

sexgeschichten

Die Hexe 6

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .