Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gay Schwule Sex Geschichten Gruppensex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Treffen mit einem Türkischen Paar Teil 2

So nun geht es weiter !

Cihan schlief tief und fest im Gästebett. Melek flüsterte “lass uns erst gemeinsam Duschen gehen, danach Frühstücken wir in aller Ruhe.”. Ich sagte das ich das Angebot sehr gerne annehmen würde, so liefen wir Hand in Hand ins Bad. Melek stellte das Wasser an, wir stellten uns gemeinsam unter das Warme Wasser. Wir seiften uns gegenseitig ein, ich konnte meine Hände nicht von Melek lassen Sie ist eine verdammt Hübsche Frau. Aber auch Sie seifte meinen Schwanz länger als nötig ein. Gerade als ich Ihre Arschbacken anfing zu Massieren, drehte Sie sich um und sagte “Schatz, ich habe Hunger. Lass uns Frühstücken, danach sehen wir weiter.”. Wir Duschten uns ab, Melek gab mir einen Bademantel und Sie zog sich auch nur einen Bademantel über. Wir gingen zusammen in die Küche. Wir bereiteten das Frühstück gemeinsam vor, nachdem ich noch den Kaffee für uns zubereitet hatte setzten wir uns gemeinsam an den Tisch und begannen zu Essen. Melek fing an zu erzählen, es hätte Ihr sehr gut gefallen vor den Augen Ihres Mannes gefickt zu werden. Sie würde es gerne Wiederholen. Ich stand auf und ging zu Ihr hinüber, hob Melek hoch und zog Sie mit ins Wohnzimmer. Dort angekommen, legte ich Sie auf das Sofa öffnete Ihren Bademantel und fing an Ihre schöne Votze zu lecken. Im nu wurde Sie feucht, Sie stöhnte zu mir gewandt das Sie gerne meinen Schwanz blasen würde, ich legte mich nun so auf Melek das Sie meinen Schwanz blasen konnte, während ich Sie weiter lecken konnte. Schon nach kurzer Zeit stöhnte Melek “Bitte fick mich, ich möchte ganz hart gefickt werden von dir.”. Ich lies mir das natürlich nicht zweimal sagen, sofort stand ich auf und ging zwischen Ihre Beine. Genüsslich rieb ich meine Eichel an Ihrem Eingang. Melek sagte “Bitte, schieb Ihn endlich rein. Bitte.”, ganz langsam drang ich ein, um Sie dann mit schnellen harten Stößen zu Ficken. Melek schob Ihren Unterleib immer wieder gegen mich “Oh ja, das habe ich schon so lange vermisst. Oh, wie geil ist das. Ooohhhhh Ja, genau so. Bitte mach weiter so.”. Als ich mein Tempo nochmal etwas erhöht hatte, bemerkte ich wie Melek´s Körper anfing zu zittern, Sie musste bald wieder soweit sein. Mit einem langgezogenem Schrei kam Sie auch schon zum Orgasmus. Als Melek wieder zu Atem kam, Küsste Sie mich ganz Liebevoll und bedankte sich für den Orgasmus. Ich deutete an das auch ich noch zu meinem Recht kommen möchte, und zeigte auf meinen Steifen Schwanz. Ich setzte mich hin und sagte zu Melek das Sie mich Reiten soll. Genau in diesem Moment stand Cihan plötzlich neben uns. Ich sah zu Ihm rüber und Befahl Ihm das er meinen Schwanz in Melek´s feuchte Votze einführen soll. Cihan tat wie befohlen, er nahm meinen Schwanz und führte Ihn in Melek, die mittlerweile auf mir saß ein.

Melek, mit dem Gesicht zu mir gewandt begann einen Zärtlichen Ritt. Während dem Fick, Küssten wir uns sehr Liebevoll. Cihan hatte sich nun ausgezogen und wichste seinen Schwanz, ich sah es aus dem Augenwinkel. “Lass die Finger von deinem Schwanz weg. Du kannst nachher im Bad wichsen. Komm erstmal her und leck meine Eier sauber, der Saft deiner Frau läuft mir herunter.” rief ich zu Cihan hinüber. Zu Melek gewandt sagte ich “Schatz, dreh dich bitte um, und setz dich mit dem Rücken zu mir. Dann kann dein Mann sehen wie mein Schwanz in dein Paradies gleitet, und außerdem kann er meine Eier besser sauberlecken.”. Melek setzte sich um. Während wir nun weiterfickten, leckte Cihan über meine Hoden. Ab und an verirrte sich seine Zunge aber auch zu meinem Schwanz, und an die Votze seiner Frau. Oh Mann, war das ein geiles Gefühl. Ich bemerkte das ich so, nicht mehr lange aushalte. Aber auch Melek Ritt nun immer schneller. Scheinbar ging es Ihr genauso wie mir. Meine Säfte kochten hoch, Ich rief nur noch “Oh Melek, du bist so geil. Ich Spritz dich jetzt voll. Gleich Pumpe ich alles in deine Votze.”. Melek wurde nun noch schneller, mein Schwanz entlud sich nun Zuckend in Melek´s Votze. Nach ein paar weiteren auf und ab´s kam auch Melek erneut. Sie lies sich Rücklings auf meine Brust fallen. Etwas außer befahl Melek Ihrem Mann, das er erstmal meinen Schwanz aus Ihrer Votze ziehen und sauber machen soll, anschließend solle er Ihre Votze sauberlecken. Cihan zog meinen nun etwas erschlafften Schwanz aus Melek´s Votze und fing an Ihn sauber zu Lutschen. Er machte das sehr gut. Er holte auch den letzten Tropfen heraus. Anschließend lutschte er noch die Votze seiner Frau sauber. Melek und ich befahlen Cihan ins Bad zu gehen und sich dort den Schwanz zu wichsen. Er solle sich aber beeilen, da wir noch Duschen möchten. Cihan ging Nackt wie er war hoch. Wir liefen kurz danach hinterher, wir beabsichtigten Ihn zu Stören. Als wir am Bad ankamen, sahen wir das er seinen Schwanz Intensiv bearbeitete. Wir schauten uns an,
Er war kurz davor abzuspritzen als Melek rief er solle sich beeilen er müsste schließlich noch die Sprößlinge von den Großeltern abholen. Melek ließ keine wiederworte zu. Er musste das Wichsen sofort einstellen. Cihan sagte das er sich anzieht und sofort losfährt. Melek dirigierte mich zur Dusche, Sie sagte das wir noch eine Stunde Zeit hätten da Ihn seine Eltern immer länger aufhalten würden. So Duschten wir in aller Ruhe. Nachdem wir uns abgetrocknet hatten, liefen wir gemeinsam in Ihr Schlafzimmer. Melek zog sich ein kurzes Kleidchen an. Auch ich zog meine Sachen wieder an. Ich sagte Ihr, das Sie eine verdammt scharfe Frau ist. Sie sagte das Sie mich auch sehr Sympathisch findet, und das Sie mich schnellstmöglich wieder sehen möchte.

Ich musste nun gehen, Melek lief vor mir her. Ihr Arsch bewegte sich so geil vor meinen Augen, das mein Schwanz sich schon wieder begann zu regen. Unten angekommen, umfasste ich Ihren Körper von hinten. Melek sagte “Du bist so schlimm, dein Schwanz steht ja schon wieder.” und lächelte. Ich griff unter Ihr Kleid, als meine Finger Ihren String zur Seite zogen bemerkte ich das auch Sie wieder feucht war. Ich öffnete meinen Reißverschluss und holte meinen Schwanz heraus, ohne weiteres Vorspiel lehnte ich Sie an die Garderobe zog Ihren String zur Seite und drang in Melek ein. Ich fickte Sie Wild und Hemmungslos. Noch einmal kamen wir fast gleichzeitig. Nachdem wir unsere Klamotten etwas geordnet hatten, küsste ich Sie nochmal zur Verabschiedung. Als ich losfuhr, sah ich wie Cihan mit seinen Sprößlingen gerade um die Ecke gelaufen kam. Ich schickte Ihm eine Nachricht auf sein Handy, in dem ich Ihm mitteilte, das Ich eine Überraschung für Ihn hinterlassen hätte.

Ich habe noch heute eine sehr gute Beziehung zu den beiden. Auf Wunsch werde ich über weitere Treffen berichten.




Zusammenhängende

Die Geschichte der A – Natursekt und andere Gen&uu

sexgeschichten

Die LehrstundeDie Lehrstunde

sexgeschichten

Das Geburtstagsfest – Prolog und Episode 1

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .