Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Kostenlosen Sexgeschichten Sex Geschichten

ein(e) Sissy zum verleihen/verlieben :-) Teil 2

“ups” sagte sie “ich meinte natuerlich bis Samstag” und gab mir einen Ku√ü, fl√ľsterte mir dann ins Ohr “ich freue mich, Du bist ein Toller ….”. In mir ging es auf und ab … ich dachte nur …. “wenn ich ein Toller bin, wieso fickt sie mit einem anderen?” … andererseits wollte ich es doch so. Und wieder, fast unheimlich schien sie zu ahnen, was ich dachte “Der Stecher der kommt, ist ein Fremdgeher, er steht nun mal auf Dicke, will aber seinen Hungerhaken nicht verlassen ….. mit so einem Unehrlichen k√∂nnte ich nie zusammen sein, aber er hat 21 x 6 cm …. und jede Frau, die sagt … es kommt nicht auf die Gr√∂√üe an …. l√ľgt” und erg√§nzt noch “…. und er kann damit umgehen, ich habe das Gef√ľhl begehrt zu sein, seine absolute Lustk√∂nigin …. und deinen Schwanz kenne ich ja noch nicht ….. aber dies wird mir dann Uschi sagen …. also streng dich an bei ihr ……” l√§chelt und k√ľ√üt mich wieder inniglich. Dann f√§hrt sie fort “Dich finde ich gegen√ľber ihm menschlich absolut top. Ein ehrlicher und *mit Keuschheitsg√ľrtel* absolut treu, dass macht mich an. Und auch, dass ich alle Freiheiten habe. Denn gegen√ľber einem Partner will ich die Nr. 1 sein, was ich bei dem Stecher (sie nennt ihn nie beim Namen) nicht bin. ich w√§re immer eine von vielen. Und bei mir muss es umgekehrt sein, men Partner darf immer f√ľr mich da sein, mich lieben …. aber er muss wissen, dass er seelisch zu mir geh√∂rt, aber exuell ist er einer von Vielen. Danke, Toller” und wieder k√ľ√üt sie mich, packt mir, wie versehntlich an den Hosenlatz … und ich habe einen Steifen augrund ihrer Sc***derung, was sie sofort kommentiert “…. und es gef√§llt Dir auch!” kneift mit diesen Worten in meinen Sack, ich atme schwerer. “Ja, Du faszinierst mich” antworte ich ihr “deine ganze Art, ich war immer schon ein wenig sch√ľchterner, aber hatte noch nie eine Frau, die so gradaus war …. wie Du” und erg√§nze “… aber ich will schon treu sein” …. sie kontert sofort “…. wirst Du ja auch …” ich unterbreche ihren Satz “aber Uschi?” und in dem Moment sp√ľre ich eine schallende Ohrfeige “unterbrich mich nie!!! Das mag ich nicht” sagt sie energisch. Ich entschuldige mich …. und sie streichelt mich “geht doch, brav”. Es ist ungew√∂hnlich, zum einen hart und in wenigen Momenten so zart.

“Aber nun zu Uschi, um deine Ungewissheit zu beantworten ………. Du wirst mir treu sein, denn wenn ich Dich an Uschi zeitweise schenke, ist es in meinen Augen keine Untreue. Untreue und was ich nicht mag, auch wenn Du nicht sexuell aktiv bist, ist f√ľr mich z . B. wenn Du einer anderen Frau hinterher schaust. Damit zeigst Du mir ja …. guck mal, die sieht geiler aus als Du und da werde ich fuchsteufelswild” ich schaue sie an “Wie, wenn ich mich Uschi ficke, ist es Treue und wenn ich einer anderen nur hinterher sehe, ist es Untreue?” sie l√§chelt “Schnellmerker”. “Okay, auch dies kenne ich nicht, im Gegenteil, meine Ex machte mich immer mal wieder auf andere Weiber aufmerksam …. so in der Art … guck mal, die hat einen geilen Arsch” und noch bevor ich weiter reden kann, knallt sie mir wieder eine “Nenne in meienr Gegenwart nie mehr eine Frau … Weib. Die Frauen sind die besseren Menschen, wenn du also schon verallgemeinerst, dann sinngem√§√ü …. schau mal diese Ladys an …. klar?” “Nat√ľrlich, ich verstehe und ich will es ja auch so, dass die Frau herrscht”. Sie l√§chelt, scheinbar sp√ľrt sie, wie ich in ihrem Spinnennetz zappel. Und nun kommt sie auf mich zu, k√ľ√üt mich wieder ……. und dann fl√ľstert sie mir ins Ohr ….. “ich will nun Deinen Schwanz sehen … ich gehe nun auf die Toilette … und Du kommst 2 Minuten sp√§ter nach” “in die Damentoilette?” frage ich. Sie lacht “sehe ich deinen Schwanz denn, wenn Du aufs Herrenklo gehst …. oder willst Du von mir verlangen aufs Herrenklo zu kommen?” Ich sch√§me mich “nat√ľrlich verlange ich dass nicht und werde in die Damentoilette kommen. Sie geht los, ich schaue auf die Uhr und genau nach zwei Minuten dackel ich los, √∂ffne versch√§mt die T√ľ, es steht ausser meiner Lady noch eine Lady am Waschbecken und schminkt sich. Sie schreit mich sofort an “Perversling, was machst Du denn hier, hau ab, du Wichser.” Meine Traumfrau beobachtet dies und mischt sich ein “…. ich habe ihn herbeordert …. aber ein Wichser ist er, da hast Du Recht und sicher auch ein Perversling. Er will auf der Damentoliette vor mir wichsen … und ich dachte … warum auch nicht” dann schaut sie zu mir “Hose unter … oder soll ich Deinen Schwanz erahnen?” die andere Frau schaut grinsend “darf ich bleiben?” “Klar” antwortet meine Gebieterin und erg√§nzt och “…. und wenn Du was spezielles sehen willst, sag es nur” die Frau kommentiert sofort “oh ja, mir f√§llt da schon was ein … hab schon was im Hinterkopf …. aber er spurt ja nicht richtig, da hast Du noch viel Arbeit …. er hat ja immer noch die Hose an” meine Lady schaut mich nur wortlos an und sieht zornig aus. Ohne das sie was sagen muss, ziehe ich die Hose schnell runter. “Wichsen” kommt es von meiner Lady. Die andere kontert “…. der ist aber noch im Wachstum, der Winzling …. oder?” meine lacht auch nur, ich schaue versch√§mt zu Boden und wieder h√∂re ich nur “wichsen” und ich lege los. Dann fl√ľstert die Dame meiner Lady ins Ohr …. und kurz drauf h√∂re ich *meine* sagen “eine gute Idee” lacht und dann zu mir “…. b√ľck Dich, ich will Deinen Arsch sehen” ich reagiere sofort. Und dann h√∂re ich “Arschbacken auseinander” aber nicht von meiner Lady sondern von der fremden Lady. Ich reagiere nicht sofort und h√∂re dann die Stimme meiner Herrin “mach schon!!!” energisch. Ich ziehe mir selber die Arschbacken auseinander. “Nun ganz brav, die dame hat einen Dildo dabei, sie fickt dich jetzt!” und schon sp√ľre ich, wie der Dildo in mich eindringt, er ist d√ľnn und kurz … gut ertr√§glich. Aber ich bin sexuell gereizt, st√∂hne … was sofort kommentiert wird “…. mit dem Perversen hast Du bestimmt viel Spass” und dabei fickt die Frau mich schneller. H√∂rt aprubt auf und fragt zu meiner neuen Herrin “Kann man den auch mieten?” was diese sofort bejaht “…. er will f√ľr mich anschaffen” die andere Lady kontert “… aber f√ľrs erste Treffn bekommt er nix, er muss ja den Dildo abarbeiten, ich muss mir ja einen neuen kaufen, der war in seinem Arsch und ist nun f√ľr meine M√∂se tabu!” “Klar” antwortet meine Herrin und f√§hrt fort “komm doch am Samstag zu mir, er wird da erstmals einen Mann blasen, wieso sollen die Kerle dass nicht auch mal tun, was sie von uns wollen” “Das klingt aber hammergeil, da komme ich gern” lacht lauthals “KOMME ich gern” wiederholt sie und erg√§nzt “… kann man da auch kommen?” was *meine* sofort kommentiert “klar doch, er freut sich bestimmt”. Die Dame antwortet “aber dich und mich, schafft er dass?” meine lacht “Wieso mich? Aber eine Freundin ist noch da …. und wenn er schw√§chelt, ahbe ich kleine Helferlein” und zeigt ihr die Viagra-Packung. Die beiden lachen und verschwinden aus der Damentoilette … ohne mich eines BLickes zu w√ľrdigen. Ich ziehe schnell die Hose hoch, will grad gehen und in der T√ľr kommt grad eine √§ltere Dame herein “aha wieder so ein Perverser” und w√ľrdigt mich sonst keines Blickes mehr. Im Lokal steht meine neue Herrin am Tresen, ich fl√ľstere ihr ins Ohr “kannten Sie die Frau? Es kam mir so vertraut vor.” Sie lacht “das wirst Du nie erfahren! Und nun gehen wir” dabei dr√ľckt sie mir den Zettel mit ihrer Adresse in die Hand und fl√ľstert mir ins Ohr “damit Du weisst, wo du hin geh√∂rst” nimmt ihr Smartphone zeigt mir ein Bild mit den Worten “Damit Du keinen Bl√∂dsinn mit meiner Adresse machst, eine kleine Absicherung!” und sie zeigt mir zwei Bilder, eines auf dem ich am wichsen bin und eins, als mich die fremde grad mit dem Dildo fickte und mein Gesicht war auch zu sehen, in meiner Geilheit bekam ich es gar nicht mit, dass sie fotografierte. “Aber keine Angst, die Bilder bleiben privat ……. wenn Du auch mir gegen√ľber verl√§sslich bist. Also diskret mit meiner Adresse umgehen, dann gehe ich diskret mit den BIldern um. Also bis Samstag” haut mir dabei fester auf den Arsch … kommentiert es noch “nicht nur M√§nner k√∂nnen dass …….. also tschau” ich antworte schnell auch mit tschau … und schon war sie weg.

Einerseits freue ich mich auf den Samstag, andererseits sah ich eben, wozu sie fähig ist.

*Fortsetzung folgt, wenn ihr es wollt und kommentiert*




Zusammenhängende

Im Hallenbad Teil.1

sexgeschichten

MMF eine Urlaubsgeschichte

sexgeschichten

Graffiti ?

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .