Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fick geschichten Gruppensex Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

Doris und Jens…

Ich (41,182,80) lernte Doris (49,160,50) und Jens (21,170,65) in einer Community kennen, ich suchte dort nach einem lustvollem Paar, mit gewissen Altersunterschied. wo ER bi passiv sein sollte.
Sie schrieben mir, das von ihrer Seite Interesse bestand mich kennen zu lernen, da beide einen aktiven bi Mann suchten.
Nachdem wir uns recht ausführlich ausgetauscht hatten, schickten sie mir ein Foto von sich mit ihrer Telefonnummer, also rief ich sie an.
Doris war dran und wir verabredeten uns für ein erstes Treffen in einem Café.
Als ich dann im besagten Café eintraf, saßen beide schon da, ich setzte mich zu ihnen, sofort ergriff Doris das Wort, schön das du auch an uns Interesse hast, nun beide waren keine Modells aber recht schlank, Doris sah für ihr Alter sehr gut aus und Jens war wirklich so Jung.
Wir wurden uns schnell einig es miteinander zu probieren, Jens schlug vor zu ihnen zu gehen und keine 15 Minuten später waren wir da.
Doris fragte mich was ich trinken möchte, ich erwiderte, ich nehme das was ihr auch trinkt und sie stellte eine Flasche Sekt mit drei Gläsern auf den Tisch und Jens schenkte uns ein.
Nachdem wir vom Sekt kosteten, fielen auch unsere Hüllen, oh beide waren glatt rasiert in Intimen Bereich, Doris kniete sich dann vor uns hin und begann unsere Schwänze zu blasen, Jens war nicht allzu groß gebaut (ca, 13×3), bei mir war es etwas mehr (20×4) was Doris gierig zur Kenntnis nahm.
Jens kam recht schnell und Doris schluckte es in sich hinein, dann blies sie bei mir genüsslich weiter, während Jens mit ihren kleinen Brüsten spielte.
Ich hatte jetzt Lust auf Doris, drückte sie sanft auf die Couch, sie spreizte willig ihre Beine, so das ich sie nehmen konnte, mein Schwanz drang tief in ihre feuchte Muschi ein, ihr geiles Stöhnen sagte mir das es ihr gut tat und ich begann Doris mit harten Stößen zu ficken.
Nach ein paar Minuten drehte ich Doris rum, damit ich sie nun von hinten ficken konnte, wieder drang mein Schwanz in ihre Muschi ein, dann nahm ich meinen Schwanz raus und drang langsam in ihren kleinen, geilen Arsch ein, nun wurde ihr Stöhnen noch intensiver, oh jammerte Doris lustvoll, der ist ja groß.
Meine harten Stöße schienen Doris sehr zu gefallen, denn sie presste ihren Arsch an meine Lenden, stöhnte ja fick meinen geilen Arsch schön hart.
Ja, ich fickte sie richtig hart, immer wieder bohrte ich meinen Schwanz in ihren Arsch, tief und fest drang er in Doris ein, sie keuchte und stöhnte das es eine Pracht war.
Dann kam mein heißer Saft in Doris Arsch, kaum hatte ich ihn draußen, nahm ihn Jens in den Mund und schleckte ihn fleißig sauber.
Jetzt war der Kleine dran, willig beugte er sich über den Sessel und hielt mir seinen Arsch entgegen.
Jens stöhnte schon als ich nur meinen Schwanz an seine Rosette drückte und diesmal hatte ich mehr Mühe in den Arsch zu gelangen.
Nach einigen Minuten war er dann tief in seinen zuckenden Arsch drin und ich begann den Kleinen zu ficken.
Jens stöhnte genau so heftig wie vorhin Doris, sie feuerte mich an, ja fick meinen Süßen tüchtig in den Arsch und ich tat es auch.
Nach einer Weile ergoss sich dann mein Saft in ihm und Doris begann ihn nun sauber zu lecken, danach tranken wir noch ein Gläschen zusammen bevor ich ging.




Zusammenhängende

Verabredung zum Blasen

sexgeschichten

ich bin Claudia X-VISIT

sexgeschichten

Bianka Netzfund

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .