Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Porno Geschichten Sex Geschichten

Meine Herrin Linda und ich Tagebuch 6

Meine Herrin Linda und ich Tagebuch 6

Meine Person:
Alter 32
Größe 1,82
Gewicht 76 kg
Beruf selbständiger Elektromeister 5 Angestellte
Ort Bonn
Schwanz 19 X 6

Tagebucheintrag 14. Juni 2011

Heute nur kurzer Tagebucheintrag. Wie befohlen in die Schule. Nur Jogginganzug, FlipFlops , Hand- und Fußfesseln an und dicken Pflock im Arsch. Hab versucht den 10 cm dicken und 40 cm langen Pflock in mein Arschloch zu kriegen, wie es befohlen war. Ist mir leider nicht gelungen, der blieb immer irgendwo hängen. Wie hat Leonie das hinbekommen? Trotzdem dass ich mir ein Reinigunsklistier, wie jeden Tag gemacht habe. Versuch dann den 7 cm dicken und 35 cm langen Pflock reinzukriegen. Der ging auch nicht ganz rein. Konnte den ganzen Weg zur Schule nicht sitzen. Wäre bald einem draufgefahren, weil ich durch den Pflock schlecht bremsen konnte. Jedes Kupplung betätigen zog im Arsch.
In Schule angekommen rauf in den 2. Stock mich ausgezogen und Klamotten und FlipFlops hinter Tür deponiert.
Dann zum Computerraum. Niemand da. Linda wird wohl gleich kommen. Setz mich so halb schräg auf nen Stuhl und warte.
Dann kommt Linda. Sie:“ bist heute aber früh. Das kann ich nicht ab. Schreit nach Bestrafung.“
Wage nicht zu sagen dass sie zu spät ist.
Linda: „kennst ja das Prozedere. Besen in den Arsch und Flur kehren. Diesmal wirst du dir selber den Besen in den Arsch stecken und die Eier abbinden. Außerdem wirst du dir selber die Glocke an den Schwanz binden und die Warzensauger dran machen. Habe die Erfahrung gemacht, dass wenn Sklaven das selber machen, sie das viel heftiger machen als ihre Herrinnen.“
Oha, sie hatte wohl schon mehrere Sklaven. Linda ist wohl nur unterwegs um Sklaven aufzutun. Aber egal.
Hol mir den Pflock aus dem Arsch, weil ich dauerhaft angewiesen worden bin, jeden morgen ein Reinigungsklistier durchzuführen, war der nicht beschmutzt mit Scheiße, und ich schieb mir dann den Besen rein. Der flutschte natürlich direkt komplett rein ohne Probleme, obwohl das obere Stück wieder um einiges dicker ist als letzten Dienstag. Habe den Eindruck, dass da gar kein Schließmuskel mehr ist, sondern ein direkter, weit offener Zugang zum Darm. Mache alles wie befohlen dran und geh auf den Flur zum kehren. Sie hat eigentlich ja recht. Mir tut schon jetzt alles weh. Das war sonst nicht so. Bleibe beim Kehren hängen und das tut höllisch weh, da der Besen ja bereits komplett in meinem Arsch ist. Und das Dank der Arschaufweitungen. Das hat Linda natürlich gewusst, deshalb steht Linda in der Tür und lacht.
Linda:“ na, alles klar, Sklave?“
Linda:“ hab ich mir doch gedacht.“
Bleibe natürlich hängen und das mehrfach, weil ich durch die Schmerzen gar nicht mehr richtig geradeaus gehen kann. Außerdem haut die Glocke immer gegen den Besenstiel. Das Eiergewicht hängt tiefer und zieht höllisch an den Eiern. Mein Sack, der schon ziemlich lang ist wird immer länger. Schätze mal bestimmt 20 cm lang. Werde das nächste Mal nachmessen.
Als ich dann erneut an der Tür vom Computerraum vorbeikomme: Linda:“ hab was vergessen. Hab neue Warzensauger. Will die heute ausprobieren. Komm her.“
Holt die neuen riesigen Warzensauger aus ihrer Tasche, macht die im Gegensatz dazu winzigen Sauger ab und setzt die neuen an.
Linda:“ Stufe 1, 2 oder 3.?“ Die alten Sauger hatten nur eine Stufe.
Da ich inzwischen weiß, dass meine Herrin anders tickt als andere Menschen und ich vermute dass sie Stufe eins als Beleidigung auffasst und Stufe 3 mir vermutlich die Brustwarzen abreißt, sage ich:“ Stufe 2.“
Linda:“ also Stufe 2. Ich habe die Dinger selber probiert und bei Stufe 1 hatte ich bereits nach 1 Minute solche Schmerzen, dass ich abgebrochen habe. Freue mich, dass du Stufe 2 haben willst. Umso schneller habe ich die Dinger groß. Angestrebt sind Brustwarzen, die man noch unter einem Anzug sehen kann. Also so um 4 cm Durchmesser, lieber mehr.“
Mir wird schlecht. Kann mir nicht vorstellen, dass das biologisch, körperlich möglich ist. Aber Brustvergrößerung in unendliche Größen ist ja auch möglich. Vielleicht fällt Linda ja eine operative Brustwarzenvergrößerung ein. Kann mir alles denken.
Fängt an, die Dinger aufzuziehen. Da man von außen durch die Klarsichtplastik sehen kann, was los ist, erschrecke ich schon was nun passiert. Die Dinger werden größer und größer. Dann ist erst mal Schluss. Nach einiger Zeit tritt ein bisschen Blut aus. Aber Linda lässt die Dinger dran. Dann fängt es wirklich an weh zu tun.
Linda:“ geh wieder raus und kehr den Flur zu Ende.“
Weiß natürlich, dass Flur kehren nur Beschäftigungsmaßnahme ist, aber ich gehe wieder auf den Flur, bleibe natürlich 2-mal hängen, aber der Schmerz in meinen Brustwarzen lässt mich den Schmerz im Arsch vergessen.
Als ich an der Tür des PC Raums vorbeikomme ruft Linda:“ komm her, Sklave.“
Gehe zu meiner Herrin, und was macht die, zieht die Sauger auf Stufe 3.
Linda:“ dann werden die Dinger wenigstens schneller groß.“
Meine Eier und mein Arsch tun auf einmal nicht mehr weh. Alles was weh tut sind meine Brustwarzen. Sind schon 3-mal so groß wie vorher. Ob das so bleibt?
Linda:“ na, wie geht es dir, kann dir doch nicht schlecht gehen, wenn du bei mir bist…“
Ich:“ Was soll ich da sagen?
Linda:“ Überraschung, es gibt noch Stufe 4. Was sagst du dazu. Aber erst beim nächsten Mal.“ Macht mir die Sauger ab und leckt das Blut auf und lutscht an meinen sehr großen Brustwarzen. Was ist das denn jetzt.
Sie macht mir alles ab, zieht den Besenstiel raus, bin glücklich, dass der sauber ist.
Küsst mich, heftiger Zungenkuss, versteh die Welt nicht mehr. Was ist los.
Linda:“ leg dich hin.“
Lege mich hin und habe natürlich trotz der soeben erlittenen Schmerzen einen Riesenständer.
Linda zieht sich aus und schiebt sich meinen Ständer in ihre triefende Votze. Küsse. Zungenküsse,
Und dann fickt mich diese Linda wie ich es noch nie erlebt habe. Wie viele Orgasmen, abspritzen hier zusammenkommen, habe ich nicht gezählt. Aber es war orgiastisch.
Liegen dann zusammen auf dem harten Fußboden des Computerraums und dann:
Linda:“ Das kommt nur dann vor, wenn ich absolut geil bin. Ist das klar?“
Ich:“ Ja Herrin.“
Linda:“ und geil werde ich nur, wenn es DIR richtig weh tut und DU vor Schmerzen nicht mehr gehen kannst. Aber du bist ja sowieso schmerzgeil, das ist doch klar zu sehen, da kenn ich mich aus„
Und ich war glücklich. Alles tat weh, aber der Fick war göttlich.
HeHe keinen Anweisungszettel erhalten. Aber supertoll gepoppt.




Zusammenhängende

Geil im Fotostudio

sexgeschichten

In’s Höschen der Nachbarin gespritzt

sexgeschichten

Der Eier-Schocker-500

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .