Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gay Schwule Sex Geschichten Heiße Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Eine sich liebende Familie. Teil 5

Hallo,
Klara ist wieder hier.

Also das mit dem Onkel war so :

Ein lautes ~~ wuff wuff ~~ lies die Familie aufschrecken.
Dann klingelte auch noch das Telefon. „Leute wir haben besuch!“
„Mama, wer ist es?“ „Na wer denn schon, euer Onkel, ab in eure Zimmer.“
‚hoffentlich braucht die Bagage nicht zu lange beim anziehen.‘
Und dann am Tor : Ich dachte, du rufst noch mal an?“
„Entschuldige, aber es ging alles auf einmal hoplahop, das erklär ich
dir später.“ Erst mal muss ich dir meine Familie vorstellen. Helga
kennst du ja, aber unsere Zwillinge hier, das sind Toni und Tina, 18 Jahre
alt.“
„Und warum hast du nicht geschrieben, und bist sang und klanglos mit ihr
abgehauen? du Herzensdieb du?“
Abgesehen von einer sehr starken Umarmung gab es einen Schmatzer wie er
ihn bei Geschwistern normal nicht gibt.
„Inge, du bist uns doch nicht böse, oder?“
„Dumme Frage, das siehst du doch. Na ihr zwei, eure Tante kennt ihr ja nun,
da gibt es aber noch einen Onkel, wisst ihr vielleicht, aber das ist nicht
alles,“ und zu Horst gewand, Helga weiß von uns?“ und nach einem leichten
Nicken – „Und die zwei?“
„Bei uns ist alles im Reinen, die wissen Bescheid.“ „Na dann kommt mal rein,
wir sind gerade beim Kaffee trinken.“ Auf der Terrasse dann :
„So, die Familie wächst, das sind Onkel Horst und Tante Helga, und Tina und
Toni, und das hier euer Onkel Heinz und hier Hans und Hanna,“ und mit einem
verschmitzten Lächeln „Ich hoffe, ihr vertragt euch.“
„Wie, ihr seid zusammen? Deshalb warst du auf einmal weg, ohne mir was zu sagen.“
„Heinz, es ging nicht anders, Horst bekam kurzfristig ein tolles Angebot, er
ist heute noch in der Firma, und das nicht als Laufbursche.“
„Naja, vielleicht ist es besser so, ich hab auch mein Glück gemacht.“
„Inge, ihr seit alle so schön braun, wart ihr im Urlaub?“
„Ja, – das auch, aber ist schon eine Weile her. Nein wir nutzen jede freie Minute
aus um an der frischen Luft zu sein, wir machen auch zu hause FKK.“
„Wie, mit den Kindern? Geht doch mal ein bisschen spielen.“
„Naja, zeigt doch mal das Haus.“
„Jaja, wenn es interessant wird, dann müssen Kinder spielen gehen.“
„Hanna, ich weiß das du schon 18 bist, aber geht trotz dem, das Wichtigste sagen
wir dir später.“
„Also, wir haben eigentlich keine Geheimnisse vor unseren Kindern, auch gibt es
keine verschlossenen Türen.“ „Wie, und wenn ihr, – du weißt schon.“
„Du meins, wenn wir uns lieben? Die sind doch nicht dumm, die wissen für was es
zweierlei Schuhe gibt.“
„Haben sie euch schon mal dabei gesehen?“
„Ja, Hans trägt seine Männlichkeit mit Stolz durch die Gegend! – Und ich sehe
es mit sehr, sehr großer Freude. Wir waren doch auch so, und wenn ich es richtig
in Erinnerung habe, wussten unsere Eltern davon, und ergötzten sich daran.“
„Wie, Papa und Mama wussten, dass wir mit einender ficken?“
„Horst, hast du gedacht, die sind blind? Papa hat mich mehrmals ermahnt, ich soll
ja aufpassen dass ich kein Kind bekomme. Ich denke, er hätte auch gern mal mit
uns zweien gefickt, aber Mama wollte es scheinbar nicht.“
„Also ,wenn ich daran denke, wie wir uns Mühe gegeben haben, und alles für die Katz.“
„Tja, Heinz unsere Eltern hatten genug mit sich selbst zu tun, damit wir nicht
mitbekamen, dass sie über kreuz wie wild fickten.“
„Und jetzt, was wissen unsere Kinder von uns? Habt ihr ihnen was von uns gesagt,
Horst?“ „Ich wollte ja erst nichts sagen, aber jetzt, also wir ficken auch mit
unseren zusammen, nicht immer, aber gerade so wie es passt.“
„Na dann ruft mal die Gören her.“
Wie auf Kommando stürmten die vier auf die Terrasse.
„Papa, die haben einen so schönen Pool, dürfen wir da rein?
„Kinder, ihr habt doch kein Badezeug mit!“
„Wir gehen alle vier ohne, oder?“
„Zier dich nicht so, die gucken sich schon nichts weg.“
„Naja, aber benehmt euch.“
Und während sich die Eltern noch unterhielten, tobten die vier mit reichlich viel
Körperkontakt im und am Wasser, bis die Mütter entdeckten, dass da mehr ging als
nur herum gealber.
„Das darf doch nicht wahr sein, was soll denn das?“
„Helga lass sie doch, sie lernen sich doch jetzt erst richtig kennen.“
„Die Tina hat es Faustdick hinter den Ohren, wie die den Hans verschlingt.“
„Heinz, würdest du sie auch ficken?“
„Komm Horst, wir mischen ein bisschen mit, scheint, die Hanna kann was vertragen.“
„Typisch Mann, kaum sehen sie ein junges Fötzchen, und schon ist der Verstand im
Schwanz. Komm Inge, die jungen Schwänze lassen wir uns nicht entgehen.“
„Ja, schnapp dir den Hans, und du wirst dein blaues Wunder erleben,“
„Hast ihn wohl eingeritten.“ „Was heißt eingeritten, Naturtalent.“
„Na Tina, willst du mal den Onkel ausprobieren, der gehört noch nicht zum alten
Eisen.“ „Hanna, fickt der gut?“ „Der bringt dich gleich um.“
„Komm her Tante, ich werde dir dein Loch stopfen, dir soll hören und sehen vergehen.
Und wenn ich mit dir fertig bin, dann kommt Tina dran.“
„Oje Inge, was hast du da nur großgezogen, komm Junge, spritz ab, ich kann nicht mehr.“
„Mama, der Onkel Heinz ist genauso wild, war der früher auch so?“
„Ich weiß nicht, vielleicht sind wir auch nur verwöhnt von unseren Männer.“
Nach diesem ersten Durchgang war erst mal Ruhe. Alle hatten sich genügend verausgabt
und eine kleine Stärkung war angesagt.

Tja, so kann es gehen wenn der Onkel überraschend herein geschneit kommt, ach so,
es war ja Sommer. Und jetzt ??????




Zusammenhängende

Erinnerung an die Schulzeit

sexgeschichten

Teamwork

sexgeschichten

Auf dem Bauernhof Teil 1

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .