Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fetisch Sex Geschichten Fick geschichten Tabus Sex Geschichten

Grillen mit Elke und Klaus (Teil 1)

Ich kenne Elke (27 Jahre) und Klaus (30 Jahre) schon eine ganze Weile.
Sie sind ein normales Paar. Elke hat eine Weibliche Figur, nicht zu viel und nicht zu wenig, aber alles an der richtigen Stelle. Schulterlange schwarze Haare, eine schöne 75c und ein wenig was auf den Rippen, was aber zu ihrem Arsch passt. Alles zusammen ergibt ein super Bild.
Klaus ist relativ schlank mit einem leichten Bauchansatz.

Die Freundschaft zu den zweien begrenzte sich bis dahin auf gemeinsame Abende in unserer Stammkneipe zum Dart oder Billard spielen. Gemeinsame Motorradtouren und Grillabende an den Wochenenden waren auch öfters angesagt.

Bei einem gemütlichen Grillabend haben wir einiges getrunken und die Stimmung ist sehr ausgelassen. Elke sitzt im Bikini und Klaus in seiner Badehose am Tisch. Nur ich hatte meine Lederhose an, da ich mit dem Bike von einer Tour gekommen bin. Mein nackter Oberkörper hat noch die Sonne genossen. Elke steht auf und geht Richtung Pool um sich abzukühlen. Sie wackelt verführerisch mit dem Arsch und grinst uns verführerisch an, bevor sie ins kühle Nass springt.
Die Sonne lässt uns den Alkohol noch etwas schneller in den Kopf steigen und wir fangen an, uns zu necken.
Elke dreht ihre Bahnen. Klaus und ich unterhalten uns über Bikes und über die geplanten Touren im kommenden Urlaub. Elke schwimmt an den Beckenrand, grinst uns hämisch an und schmeißt uns ihren Bikini zu. Da das Haus etwas abgelegen liegt und der Garten von einer hohen Hecke umgeben ist, braucht man sich keine Sorgen über ungebetene Zaungäste machen.
Mir verschlägt es fast den Atem, ich hab zwar schon manchmal einen Blick in Elkes Shirt schmeißen können. Aber jetzt sehe ich alles ohne nervigen Stoff.
„Gefällt dir der Anblick?“ fragt Klaus lachend und gibt mir einen leichten Stoß. „Wouw“ ist alles was in dem Moment über meine Lippen kommt. Mit so was hab ich heute nicht gerechnet.
Elke zieht noch eine Poollänge und steigt dann aus dem kühlen nass. Da sie kein Badetuch mit zum Pool genommen hat, kommt sie nackt zu uns an den Tisch. Ihr nasser Körper glänzt in der Sonne. Ich kann sie aus meiner Position genau anschauen ohne mich groß zu verrenken. Ich bewundere Elkes geilen Körper, ihre schönen Brüste wippen leicht bei jedem Schritt und zwischen ihren Beinen ist sie Blank rasiert. `Welche ein Anblick´ denke ich mich und nehme einen tiefen Schluck von meine kühlen Bier.
Elke grinst mich an und greift nach ihrem Badetuch, wickelt es sich um die Brust und setzt sich wieder in ihren Gartenstuhl.
Die Gespräche schweifen langsam von den Bikes ab und wir sprechen über das einzige Thema was Laune macht. Sex!
Nach einiger Zeit, schaut mich Elke an und fragt mich „Hast du schon mal mit ner Frau geschlafen und ihr Mann war dabei?“ „Meinst du nen dreier“ frage ich sie. Ich denk mir in dem Moment nichts, ist ja nur ein Gespräch. „Nein, du nimmst die Frau, und ihr Typ schaut zu.“ erläutert Elke ihre Frage. „Ähhh, leider nicht. Weder das eine noch das andere. Hatte nur mal nen dreier mit zwei Mädels“ antworte ich mit etwas enttäuschter Stimme.
Klaus schaut Elke etwas fragend an, doch sie ignoriert seinen Blick und fragt mich grinsend „Willst du mal?“ „Ähh, was? frage ich zurück und wunder mich über die Wirkung des Biers. `Hab doch erst drei und bekomm schon Halos?´ denke ich mir, als Elke weiter bohrt. „Na willst du mal ne Braut ficken wenn ihr Typ zuschaut?“ „Hmm, hab mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ergibt sich doch eh nie.“ antworte ich etwas verwirrt und schau zu Klaus. Der grinst mich nur blöde an. „Willst du? Man, heute dauerts aber bei dir. Elke hat Bock auf dich und will nen geilen Fick.“ fährt er mich etwas zornig an. Ich bin jetzt endgültig verwirrt und stammle nur ein kurzes „klar“ raus.
Klaus lehnt sich zurück, Elke kniet sich im selben Moment zwischen meine Beine und macht sich gleich an meiner Hose zu schaffen. Elke lässt das Badetuch fallen und befreit meinen Freund aus seinem engen Gefängnis. Sie zieht mir erst die Stiefel aus und dann zerrt sie an meiner Hose. Ich heb kurz meinen Arsch und die Hose rutscht über meine Beine. Elke schmeißt sie achtlos zur Seite und begibt sich wieder zwischen meine Beine. Sie lässt ihre Zunge über meine Oberschenkel gleiten und nähert sich immer weiter meinem harten Schwanz. Sie zieht mir noch auf die schnelle meine Unterhose über die Beine ohne ihre Zungentour zu unterbrechen. Sie umspielt mit ihrer Zunge meine Eier und zieht mit einer Hand meine Vorhaut zurück. Der Anblick, den mir Elke bietet kommt mir wie ein geiler Traum vor. Ich schau zu Klaus rüber, der mit seinem Bier entspannt in seinem Gartenstuhl sitzt und sich durch die Hose seinen Schwanz massiert.
„Das ist doch alles nur ein Traum“ stöhn ich als Elke mit ihrer heißen Zunge übermeinen Schaft zur Eichel gleitet. „Glaubst du?“ kommt fragend von Klaus und Elke beißt mir in dem Moment leicht in meine geschwollene Schwanzspitze. „Au, ich glaub es ja nicht.“ stöhne ich unter Elkes Behandlung. Elke nimmt meinen Schwanz zwischen ihre Lippen und ihn komplett in ihren Rachen gleiten. Ich spüre ihre Zunge an meiner Eichel und an meinem Schaft. Elke saugt wie eine Göttin und nimmt die gesamte länge meines Schwanzes in ihrem Mund auf. Ich spür ihr Rachenzäpfchen an meiner Eichel und sie schiebt sich meinen Schwanz in den Rachen. Das ist so Hammergeil.
„Ich will dich lecken“ stöhne ich zu Elke und zieh meinen Schwanz aus ihrem Rachen. „Mir kommt’s gleich, also Ende. Ich will jetzt deine Fotze lecken“ sag ich zu ihr und hilf ihr auf die Beine. Wir gehen zu dem Liegestuhl, Elke setzt sich und spreizt ihr Beine. Ich sehe jetzt ihre rasierte Fotze, an der sich schon ein kleines Rinnsal abzeichnet.
„Darauf steht sie. Leck ihre Fotze, dann dauerts nicht lange bis sie kommt“ kommentiert Klaus immer noch aus seinem Gartenstuhl. Ich werfe einen kurzen Blick zu ihm, er hat seine Position etwas verändert, damit er besser zusehen kann und hat seinen Schwanz schon wichsend in der Hand.

Ich lege mir Elkes Beine auf meine Schultern und vergrabe meine Zunge zwischen ihre Schamlippen. „Ohja, leck mich“ stöhnt Elke mit einem kurzen zucken. Elkes Fotze läuft schon fast über und ich schlürfe jeden Tropfen auf. Ihr geiler Fotzensaft macht mich irre geil und ich saug mich an ihrem Kitzler fest. Elke stöhnt laut auf und massiert dabei ihre geilen Titten. „Ohja, ist das geil, jaaaa, leck meine Fotze, ohhh, geil, jaaaa, fick mich mit deiner Zunge. ohhhh Wahnsinn“ stöhnt sie und zieht an ihren harten Nippeln. Ich zieh ihre Schamlippen immer weiter auf und vergrabe meine Zunge so tief es geht in ihrem Unterleib. „ja, leck mich, ohjaaaa, geil, jaaaaa“ höre ich sie schon fast winseln. „Und jetzt fick sie.“ hör ich Klaus sagen „Fick ihre geile Fotze, mach sie fertig.“ Da laß ich mich nicht lang betteln. Ich löse meine Zunge aus ihrer Fotze und hilf ihr in die Doggystellung. Ich genieß den kurzen Blick auf ihren geilen Prachtarsch und den geilen Schmetterling zwischen ihren Schenkeln. Ich zieh meine Eichel zwei, drei mal durch ihre nassen Schamlippen um ihn etwas anzufeuchten. Ein paar kurze Schläge mit der Eichel gegen ihren Kitzler lässt Elke fordern. „Fick mich endlich, gib mir deinen harten Schwanz. Fick mir die Seele aus dem Leib.“ Elke kniet auf den Ellbogen gestützt auf den Liegestuhl und streckt mir erwartungsvoll ihren geilen Arsch entgegen. Klaus rutscht mit seinem Stuhl hinter uns, damit er alles genau sehen kann. Ich setz meine Eichel an ihrer Fotze an und drück sie langsam zwischen ihre Schamlippen. „Jaaaaaa,“ stöhnt Elke, als mein Schwanz in ihre enge Fotze eindringt. Langsam gleitet mein harter Schwanz in ihre Fotze und ich halte kurz inne, damit sich ihre Fotze an meinen Schwanz anpassen kann. „Und jetzt fick meine kleine Schlampe“ fordert mich Klaus auf. Ich zieh meinen Schwanz wieder bis zur Eichel raus und stoß dann hart zu. „Ohhja, stoß mich, jaaaa, fick mich, jaaa, ganz tief, ohhhh, ist das geil.“ stöhnt Elke und senkt ihren Kopf zwischen ihre Unterarme.
„Das sieht geil aus, wie dein Schwanz ihre Fotze dehnt. Fick sie, Fick meine Frau“ fordert Klaus.
Ich erhöhe den Rhythmus meiner Stöße und spüre, wie meine Eichel gegen ihre Gebärmutter stößt. Jedes Mal wenn ich anstoße, stöhnt Elke und stemmt sich gegen meine Stöße. Ich fick sie mal richtig hart und dann wieder ganz gemütlich. Nach ca fünf Minuten zieh ich meinen Schwanz aus ihrer Fotze. Ich hilf Elke beim aufstehen. „Ich will das du mich reitest“ sag ich zu ihr, während ich die Decke vom Liegestuhl auf dem Rasen ausbreite und mich auf den Rücken lege. Elke kniet kurz über mich und lässt ihre Zunge über meine Nasse Eichel gleiten. „Das ist ein geiler Cocktail“ sagt sie und will sich auf meinen Schwanz setzen. „Der dich zu mir, ich will dir in die Augen schauen.“ sagt Klaus bevor mein Schwanz in Elke eintaucht. Elke dreht sich um und dreht mir den Rück zu. Sie setzt meine Eichel zwischen ihre Schamlippen, stützt sich mit den Händen auf meiner Brust ab und senkt ihr Becken. Mein Schwanz gleitet wieder ganz in ihre nasse Fotze und Elke bestimmt jetzt das Tempo. Und sie hats eilig. Wie verrückt reitet sie auf meinem harten Schwanz. Ich befürchte schon manchmal, das mein Schwanz rausrutscht, aber Elke stoppt immer kurz davor. „Dein Schwanz ist so geil, jaaa, fick meine geile Fotze, ohhhja, ich reite dich bis du kommst, jaaaa, ich will deinen Sahne in mir, Ahjaaa, geil.“ stöhnt sich und fickt mich, als ob es kein morgen mehr gibt. Ich kann sehen , wie Klaus seinen Schwanz wichst und die ersten Tropfen auf seiner Eichel auftauchen. Elke fickt mich eine ganze Weile in einem irren Tempo, als ich langsam spüre, wie mir der Saft aus den Eiern aufsteigt. Ich krall mich in Elkes Titten fest und meine stöhnen zeigt Elke, das ich kurz vor meinem ersten Höhepunkt bin.
„Du kommst mir noch nicht“ stöhnt sie und hebt ihr Becken, das mein Schwanz aus ihr rutscht. Sie dreht sich um und spielt mir ihrer Zunge wieder an meiner Eichel. Ich seh schon langsam Sterne tanzen. Elke dreht sich wieder um, greif sich an die Fotze und läßt ihren geilen Saft auslaufen. Der bahnt sich den Weg zu ihrem Hintereingang und sie verstreicht ihn an ihrer engen Rosette. Sie positioniert sich wieder über meinem steifen Schwanz und setzt meine Eichel an ihrer Arschfotze an. Ganz langsam senkt sie ihren Arsch ab und nach einem kurzen Wiederstand, dringt mein Schwanz in ihren Arsch ein. „Jaaaaaa, geil, den Schwanz fühlt sich so gut an. Jaaaa.“ keucht sie und zieht sich dabei ihre Schamlippen auseinander. Klaus wichst seinen Schwanz immer schneller und stöhnt laut. „Ja, das ist das was ich sehen will. Fick ihren geilen Arsch, das sieht so geil aus. Mir kommts gleich“
Elke erhöht ihr Tempo und läßt meinen Schwanz komplett in ihrem Arsch verschwinden. Ihre Arschfotze ist so irre eng das mir jetzt der Saft endgültig aus den Eiern steigt. „Ohja, ich komm gleich, dein Arsch ist so herrlich eng, jaaaa, du hast so einen geilen Arsch, ohhh Scheiße, ich spritz gleich, jaaaa mir kommts,“ stöhne ich und im selben Moment schießt mir die volle Ladung aus den Eiern und ich spritz Elke meinen geilen Saft in ihren geilen Arsch. „Ja, ich spür deinen Samen, ohhhhjaaaa, in mir, Ich, ohhjaaaa aahhhhh komme jetzt auuuuuuch. Jaaaa.“ schreit sie und ihr geiler Körper zittert wie unter Storm. Ich jage ihr eine Megaladung in fünf, sechs Schüben in ihren Arsch.
Klaus steht wichsend aus seinem Stuhl auf und kommt zu uns, stellt sich zwischen unsere Beine und wichst wie irre seinen Schwanz über Elkes offener Fotze. „Jaaa, du geile Drecksau, ich wichs dir auf deine Fotze, Ohhhjaaa, das sieht so geil auuuuuuus, jaaaaa, jetzt ich kommm, jjaaaaaaaa.“ stöhnt Klaus und spritzt zielsicher auf ihre Fotze und ihren Kitzler. Sein weißer Saft läuft langsam an ihren Schamlippen entlang zu ihrem Arsch und vermischt sich mit meinem Saft, der aus ihrer Rosette gedrückt wird.

Elke steht auf, mein Schwanz geleitet aus ihrer Arschfotze und ist komplett mit einem Film unserer Körpersäfte überzogen. Ich steh auf und stell mich mit halbsteifen Schwanz neben Klaus und biete Elke meinen Schwanz zum lecken an. Elke kniet sich vor uns und nimmt unsere Schwänze gleichzeitig zwischen ihre Lippen und bläst uns noch ein wenig bevor sie unsere Schwänze sauber leckt. Aus ihrem Arsch tropft immer noch meine Ficksahne auf die Bodenplatten.

Wir haben uns dann noch zum relaxen auf die Decke gelegt, bevor wir unter die Dusche sind und dann ……..
Hmmmm, obs weiter geht oder nicht, seht ihr wenn das Licht aus geht.

Geil bleiben, es geht weiter
Hammergeile Grüße
Crazy Joker




Zusammenhängende

Überraschungsabend für meine Birgit

sexgeschichten

Der Unsichtbare Bauch – Teil 2

sexgeschichten

Fick in der Umkleidekabine

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .