Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Gay Schwule Sex Geschichten Schule Sex Geschichten

Mein Bruder und ich verwöhnen meine Freundin (real

So, hier eine erlebte Geschichte von meiner Jetzigen, meinem Bruder und mir!
Ich weiß leider nicht mehr genau wie es gekommen ist; ich hatte mit meinem Bruder damals wieder telefoniert und irgendwann kamen wir wieder auf das Thema Sex. Er „schwärmte“ vom letztem mal und wie heiß und geil es war und wie gerne er meine Freundin nochmal lecken würde. Und er würde sich gerne nochmal von ihr den Schwanz blasen lassen, das wäre auch so schön gewesen! Ich ging dann zu meioner Freundin (die schon im Bett lag) und fragte sie, ob sie denn auch evtl. Lust hätte…….erst wollte sie nicht (war auch müde) doch nach einigem male nachfragen, bekundete sie doch ihre Bereitschaft ihm einen zu blasen! Ficken wäre aber nicht möglich, das sie ihre (abklingenden) Tage hatte! Gut, sie machte sich frisch, ich telefonierte mit meinem Bruder und wir vereinbarten einen Treffpunkt.(bei ihm ging es ja nicht, da seine Frau nichts mitbekommen sollte) Wir sind dann losgefahren und haben meinen Bruder „aufgegabelt“ Meine Freundin (Fahrerin) hatte sich nur einen Trainigsanzug angezogen, da es eh im Auto stattfinden würde, der Einfachheits halber! Unter der Jacke auch nur einen BH sons nix. Natürlich noch einen Slip! Als mein Bruder bei uns (hinter der Fahrerin) einstieg, gab es eine kurze Begrüßung. Wir fuhren dann weiter. Mein Bruder wollte sich anschnallen; aber ich bat ihn das nicht zu machen, sondern er sollte meine Freundin von hinten schon mal anfassen und streicheln! Ich erklärte ihm, das ich daß mit meiner Freundin vorher schon so besprochen habe und das es o.k. wäre. Er fragte sie trotzdem nochmal und sie sagte das es o.k. wäre und sie fänd es schön! Gesagt. getan! Er streichelte ihr erst die Schulter und dann am Arm herunter. Dann wollte er von unten her unter ihre Jacke. Ich sagte zu meiner Freundin, komm, zieh den Reißverschluß etwas herrunter! Langsam kamen Ihre noch eingepackten Titten zum Vorschein (Man muß dazu sagen, es war zwar Nacht, aber wir waren noch immer in einer Stadt unterwegs) Mein Bruder streichelte jetzt von oben über ihre Titten und ließ seine Hand auch in den BH gleiten um ihre Titten zu massieren. Er zwirbbelte auch einmal ihre Brustwarze und sie stöhnte leicht auf (das wußte er noch vom letztem Mal)! Wir waren noch immer im fahrendem Auto.(Ich mußte sie lotzen, das sie sich in dieser Stadt nicht so gut auskannte) Mein Bruder streichelte weiter und streichelte auch zum Bauch hinunter. Er küsste sie auch noch auf die Schulter und dem Nacken.
Ein wohliges Gefühl für sie, sie äusserte es mit einem „Mmmhhh“ Ich war auch nicht ganz untätig und hatte meine Hand in ihren Schoß gelegt und ihre Muschi durch die Hose gestreichelt. DAS war dann zuviel für sie, sie konnte sich nicht mehr so konzentrieren, sodaß sie nicht abgebogen ist, sondern gerade aus in eine Sackgasse gefahren. Wir einigten uns daruf, daß wir es jetzt erst einmal dabei belassen und sie in Ruhe zu dem angestrebten Parkplatz fahren lassen!
Am Parkplatz angekommen, wurde das Auto erst einmal ausgestellt. Mein Bruder saß ja noch hinten und streichelte meine Freundin wieder über die Schulter, den Arm hinunter und über die Tailie hinauf. Ich sitze auf dem Beifahrersitz und öffne die Jacke von meiner Freundin und zog sie ihr auch aus. Mein Bruder streichelte nun über ihre Titten und massierte diese auch. Die Nippel stellten sich gleich auf! Er gleitete mit der Hand in den BH und streichelte die Titten und zwirbelte die Nippel. Ein Aufstöhnen war die Quittung. Ich streichelte ihr über die Hose und fasste auch in den Schritt.Nun wurde der Fahrersitz etwas heruntergedreht, sodaß meine Freundin in eine liegendere Position kam. Der BH wurde nun entfernt und mein Bruder begann die Titten meiner Freundin zu bearbeiten…..er leckte und saugte nun an ihnen. Ich streichelte ihre Fotze nun intensiver (noch durch die Hose) und massierte sie. Ich spürte das sie heißer wurde, denn sie streckte mir ihren Unterleib immer öfter entgegen. Meine Freundin begann nun auch tätig zu werden und fummelte an der Hose meines Bruders, was nicht ganz einfach war…..denn wir waren ja in einem Auto, sie vorne er hinten……er öffnete seine Hose und holte seinen Schwanz raus……sie fing gleich an ihn zu wichsen und zu lecken….dazu drehte sie sich auf dem Sitz, sodaß sie fast kniete…und saugte mehr und mehr! Nun konnte ich sie von hinten fingern…Ich fuhr mit der Hand vom Rücken her in die Hose und massierte ihren geilen Arsch…da es etwas umständlich war, zog ich die Hose etwas herunter, den Slip gleich mit! Ich spürte ein glattrasierte Muschi die recht feucht war….aber da war auch der Faden, denn sie hatte ja ihrer (abklingende) Periode! Da die Situation für meine Bruder unbequemer war/wurde, fragte er mich ob wir die Plätze tauschen könnten. Das taten wir dann! Während des Tauschens setzte sich meine Freundin wieder richtig hin, nicht ohne sich die Trainigshose samt Slip auszuziehen; sie streichelte sich dann auch erst einmal selber und massierte sich den Kitzler!
Mein Bruder und ich wechselten also die Positionen ….er nach vorne (Beifahrersitz) und ich nach hinten! Meine Freundin beugte sich rüber zu meinem Bruder und fing an ihm seinen Schwanz zu blasen und seine Eier zu kneten. Er massierte wieder ihre Titten und streichelte sie. Plötzlich merkte ich, das meine Freundin intensiver den Schwanz blies und auch geiler aufstöhnte! Ich schaute genauer hin und sah, daß mein Bruder mit der linken Hand an ihrer Fotze war und den Kitzler massierte…..mit der rechten Hand drückte er ihren Kopf immer wieder auf seinen Schwanz runter……das war soooo geil, das ich mich selber wichste……und es dauerte nicht lange und ich spritzte ab! Der Anblick hatte mich so geil gemacht. Die zwei bekamen aber garnicht mit das ich abgespritzt hatte. So intensiv waren sie mit sich beschäftigt. Nun saß mein Bruder wieder entspannt zurück im Sitz und genoß das Blasen meiner Freundin. Ich schaute weiterhin zu. Ab und zu streichelte ich über den Arsch meiner Freundin und gab ihr auch einen Klaps drauf! Sie stöhnte wieder auf. Nun setzte sich meine Freundin auch wieder gerade hin……streichelte sich ihre Muschi und auch eine Brust…..dann sagte sie:“ Ich brauche jetzt einen Schwanz“ Ich: „Ich denke du hast deine Tage?“ Sie:“ Ja, aber die dürften vorbei sein! Zieh mir doch mal den Tampon raus!“ Das tat ich und er war auch recht sauber….abgesehen von etwas Fotzenschleim. Ich schaute meinen Bruder an und fragte ihn:“Möchtest du?“ Aber er verneinte….und dann sah ich auch warum….sein Schwanz war wieder geschrumpft! Ich stieg mit meiner Freundin aus, denn im Auto war es mir zu unbequem! Der Regen hatte mittlerweile aufgehört……sie beugte sich zur Motorhaube und stützte sich am Kotflügel ab. Ich stellte mich hinter sie und steckte meinen Schwanz in die feuchte Fotze und fing an sie zu ficken! Nach einiger Zeit spritzte ich ab……ich zog meinen Schwanz raus und spritzte ihr meinen Saft auf den Arsch…denn das mag sie! Mein Bruder war auch ausgestiegen und rauchte eine während wir fickten. Er war auch schon wieder angezogen! Dann zogen auch wir uns wieder an und machten und kurze Zeit später auf den Rückweg. Als wir wieder an der Stelle waren, wo wir meinen Bruder abgeholt hatten, bedankte er sich für den geilen Abend nicht ohne zu erwähnen, daß er auch gerne abgespritzt hätte. Er fragte, ob meine Freundin ihm nochmal einen blasen würde. Wir fuhren in eine dunklere Seitenstr. auf einen Firmenparkplatz. Da holte mein Bruder seinen Schwanz raus und sie blies ihn. Er streichelte sie zwar…aber sie war auch angezogen. Es tat sich nicht viel bei ihm…..da wichste sie ihn mit der Hand……..ging mit ihrem Mund nah an sein Ohr und sagte „Komm, gib mir endlichg deinen Saft….spritz für mich ab…mach…..ich will deinen Saft sehen…gib ihn mir….“ Das machte mich auch sooo geil das ich auch meinen Schwanz rausholte und auch bald abspritzte….diesmal sah es meine Freundin und lächelte mich an. Auch mein Bruder stöhnte auf….er spritzte dann auch endlich ab! Nach kurzem saubermachen….brachten wir ihn an die „Abholstelle“ und fuhren nach Hause!! Was für eine geile Nacht, in der wir aber noch einmal fickten!!




Zusammenhängende

Eine geile Ausfahrt

sexgeschichten

Meine Arbeitskollegin und ihr Strap-On

sexgeschichten

Mein Weg zur Latexhure

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .