Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Gruppensex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Meine ältere Nachbarin Teil 2

Meine ältere Nachbarin Teil 2 „Eine Unbekannte junge Lecksklavin“ Mittwoch Tag 3

Ich lag nackt auf meinem Bett und dachte daran was ich heute von drüben durch das Fenster gesehen hatte. Ich dachte daran was ich wohl morgen sehen könnte und kam vor lauter Fantasie nicht zum Einschlafen ich stellte mir vor: ich wäre von meiner Nachbarin gezüchtigt worden und meine Po-Backen würden jetzt immer noch schmerzen und im Anschluss hätte ich Sie mit meiner Zunge zum Orgasmus geleckt. Ich wichste mich hart und ließ dann den Dingen ihren freien lauf und schlief dann wohlwollend ein.

Am nächsten Tag versuchte ich so um 21.00 Uhr in der Wohnung zu sein. Ich schaffte dies und begrüßte Peggy gab ihr was zu fressen und spielte mit Ihr eine Zeit lang. Ich fand unter der Spüle einen Aufwischer und Reinigungsmittel und versuchte das was gestern so aus mir heraus geschossen war gut weg zu machen. Und räumte dann die Dinge wieder weg.

Ich konnte es kaum erwarten das es 2200 Uhr wurde und wartete ungeduldig auf meine Nachbarin.
Es wurde 22.05 – 22.15 – 22.40 ich wollte schon gerade gehen da ging das Licht an in der Wohnung. Sie kam durch die Tür und hatte schon eine Peitsche in der Hand. Sie ging wie Gestern auf die Schranktür zu und ich nahm an Sie wollte nun wieder Ihre Montur raus holen als ich bemerkte das noch jemand durch die Tür gekommen war. Auf allen vieren kniend war da eine Frau ca. um die 30 bis 40 ich konnte ihre größe nicht sofort feststellen weil sie nackt war sie hatte lange braune Haare und kleine Brüste sie muss so um die 60 bis 70 Kg schwer sein. Brr war das geil. Ich hatte mir diesmal ein Fernglas mit rüber gebracht und schaute mir ihre Pussy an wie sie vor meiner Nachbarin wie ein Hund posierte. Wie auf Kommando spreizte Sie auf einmal die Beine und beugte sich nach vorne und warf sich förmlich vor die Füße meiner Nachbarin und liebkoste dann deren Füße.

Meine Nachbarin hatte in der Zwischenzeit Ihren Schrank geöffnet und nahm ein Paar Sachen heraus und legte diese auf ihr Bett. Ohne sich um das Fußleckende etwas zu kümmern.
Dann zog Sie auf einmal mit der Gerte 1 bis 10 mal auf die Hinterseite der knienden und muss dann irgendwas gesagt haben den die Frau lies von den liebkosungen der Füße auf einmal ab und entkleidete meine Nachbarin auf einmal.

Dann zog Sie meiner Nachbarin die Dinge an die meine Nachbarin auf ihr Bett gelegt hatte.
Ein Mieder in rosa mit vielen kleinen Metalösen daran. Und dann die rosa Strapse und lange rosa Lederstiefel, dann zog sie einen schwarzen Lederharnisch und ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen mit einem schwarzen Silikon Strapon an , ohhhh meine Hand wichste meinen Hannes und das Fernglas konnte ich in der anderen kaum richtig halten.
Dann sah ich wie meine Nachbarin sich ein langes schwarzes Seil nahm und begann der Frau dieses um die Brüste zu fesseln. Ich sah wie diese kleinen Titten fest um seilt waren, und dann holte meine Nachbarin noch irgendetwas aus einer Schublade und zack dann hangen, da doch an beiden Titten Klammern mit kleinen Gewichten daran. Sie zog und spielte ca. 2 Minuten mit den Klammern und haute dann der Frau auf einmal plötzlich ohne ersichtlichen Grund eine Ohrfeige rechts und links runter.
Dann sah ich wie meine Nachbarin aus einer weiteren Schublade einen schwarzen Leder Ball Knebel raus nahm und der Frau in den Mund anlegte. Sie hatte wohl anscheinend geschrien bei der Titten Torture.
Dann anscheinend wieder ein Kommando von meiner Nachbarin und die Frau legte sich auf das Bett spreizte ihre Beine und hob ihr Becken leicht an.
Und meine Nachbarin legte sich die Beine von ihr auf ihre Schultern / Oberarme und rammte ihr den Strapon in die Möse. Ich stöhnte, so etwas hätte ich nie in meinem Haus erwartet. Ich konnte mich nicht länger halten und spritzte in mitgebrachte Zewa Tücher. Die Ausdauer meiner Nachbarin war bewundernswert sie fickte die Frau in dieses Stellung über 30 Minuten und spielte mit den Klammern an den Titten, bevor sie die Stellung änderte und sie in der Hundestellung in den Po fickte. Ich war so geil das ich fast rüber gerannt wäre und dann an der Tür geschellt hätte mit der Bitte um mitmachen zu dürfen.

Dann auf einmal die Junge Frau hatte bestimmt schon mehrere Orgasmen hörte meine Nachbarin auf schnallte den Strapon ab. Und nahm eine dicke lange rote Kerze und begann eine Zeitlang die junge Frau damit zu ficken. Dann sah ich ein kleines Aufblitzen und die Kerze brannte.
Meine Nachbarin begann nun den gesamten Po der Frau mit dem heißen Wachs zu beträufeln. Ich konnte das Fernglas kaum noch halten meine Finger zitterten war das Bizarr was ich da gerade mit bekam. Ich hatte schon wieder abgespritzt in die Zewa Tücher.

Dann auf einmal war Schluss und meine Nachbarin machte die Kerze aus und stellte sie auf den Nachtisch. Sie schaute sich Ihr Werk an, ging an die Seite im Zimmer und kam mit einem Rohrstock aus Bambus und begann das gesamte Wachs von dem Hintern der jungen Dame abzuklopfen. Es sah so aus das Sie das mit einem bestimmten System machte rechte Seite 5 Schläge dann die linke Seite 5. Nach ca. 15 Minuten. hörte Sie auf.

Sie löste den Ballgag und sagte irgendetwas. Jedenfalls kroch die junge Frau vom Bett und bewegte sich auf allen vieren aus dem Zimmer. Meine Nachbarin legte sich auf das Bett und spreizte Ihre Beine. Ich konnte ihre rasierte Möse durch meine Fernglas sehen.

Nach ca. 5 bis 7 Minuten kam die junge Frau wieder auf allen vieren rein gekrochen, und dann sah ich wie meine Nachbarin auf Ihre Muschi deutete. Die junge Dame kroch auf das Bett zwischen den Beinen meiner Nachbarin und begann die Möse zu lecken. Brrr war das geil. Ich sah die Unterleibs Zuckungen meiner Nachbarin. Nach ca. 20 Minuten lecken stand meine Nachbarin auf einmal auf und verließ den Raum. Die junge Frau bewegte sich nicht vom Bett sie verhielt in der Hundestellung mit den gefesselten Titten und den Klammern mit den Gewichten daran.

Nach 10 Minuten kam meine Nachbarin zurück, sagte irgend etwas worauf die Junge Frau aus dem Bett kroch und sich vor meiner Nachbarin hinstellte. Diese löste dann die Klammern und befreite auch die Brüste von der Fesselung. Dann küsste Sie die junge Frau innig auf den Mund, gab ihr einen Klaps auf den Po und zeigte zur Tür. Die junge Frau machte einen Knicks vor Ihr und verschwand durch die Tür. Ich sah wie meine Nachbarin ihr folgte und dachte Brrr für mich wird es auch Zeit das ich einpacke. Ich verließ die Wohnung still mit dem Gedanken mal sehen was es Morgen so zu sehen gibt und vielleicht begegne ich ja der jungen Frau bei mir im Hausflur.




Zusammenhängende

Sommer im Reihenhaus – Die geile Nachbarin III

sexgeschichten

FLR-Beziehung

sexgeschichten

Mit der Tochter meiner Freundin im Pornokino (Netz

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .