Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fetisch Sex Geschichten Porno Geschichten Schule Sex Geschichten

Bikini der Mitschülerin besamt

Bikini der Mitschülerin besamt

Es war ein ganz normaler Tag in der letzten Woche, ich wollte in die Stadt ein paar Sachen erledigen. Nichts besonderes stand auf dem Plan für den heutigen Tag, ich wollte nur etwas in den Geschäften gucken gehen.
So ging ich auch in das ein oder andere Klamottengeschäft. Wie immer waren die Geschäfte voll mit Schülern, wie ich selbst, die gerade die Schule aushatten.
Ich kam schließlich in ein größeres Kleidungsgeschäft und suchte mir ein paar Sachen die ich anprobieren wollte. Da wie oben beschrieben aber viele Schüler, vor allem Schülerinnen, da waren, dauerte es bis ich eine freie Umkleidekabine bekam.
In der Zwischenzeit sah ich mir ein paar Photos auf Instagram an. Eine Mitschülerin hatte ein neues Bild von sich hochgeladen, während es noch am laden war sah ich mir die Hashtags genauer an. Sie, sie heißt übrigens Anna, hatte das Bild mit den folgenden Hashtags versehen: #bikini #female #skinny #shopping #hot #body
Ich war gespannt auf das Photo und freute mich schon auf eine neue Wichsvorlage, als das Bild endlich geladen hatte, musste ich als erstes auf ihre prallen Brüste gucken.
Eingefercht in ein schwarzes Bikinioberteil, das im Nacken zusammengebunden war.
Ihr dunkelblondes Haar war auf die rechte Seite ihres Kopfes gestrichen und umspielte in geradezu perverser Art und Weise ihre rechte Brust.
Ihr Kopf war leicht zur Seite geneigt und ihre Lippen formten das typische „Duckface“, mein Blick glitt hinunter zu ihrem straffen, gut gebräunten Bauch, dann zu ihrem ausladendem Becken, das von dem Bikinitanger perfekt betont wurde.
Ich stellte mir vor wie ihre Muschi an den seidenen Stoff entlang rieb und merkte wie mein Schwanz in meiner Hose größer wurde, ich hiehlt das Handy näher vor mein Gesicht und meinte zu erkennen wie sich ihre Fotze durch denn Stoff formte.
Mein Schwanz war entgültig hart und ich musste mir meine ausgesuchten Klamotten vor meine Hose halten um nicht ertappt zu werden.
Ich war nun der erste in der Reihe und würde die nächste Kabine bekommen. Es war ein sehr warmer Tag und mir war noch heßer geworden durch das Bild und so freute ich mich schon auf das ausziehen in der Kabine.
Nach einem weiteren Moment sah ich wie sich die Türklinke bewegete und die Tür langsam aufging. Heraus kam Anna in einer Hotpants und einem eng anliegendem weißen top durch das man ihren roten Bh sehen konnte, ich musste mich zusammenreißen um ihr ins Gesicht und nicht irgendwo anders hinzugucken, ich lächelte sie an und sie lächelte zurück und sagte: „Hi“.
Ich erwiederte den Gruß und sie ging an mir vorbei. Sie ging den Gang hinunter und ich in die Umkleide. Als ich mich umdrehte sah ich ihren geilen Arsch davon wackeln. Während ic noch an ihren Traumkörper dachte, hängte ich, versunken in meinen Gedanken meine Sachen an den Hacken.
Als ich mich in der Kabine umsah, sah ich das noch einige Klamotten noch auf dem Hocker in der Kabine lagen.
Nur noch mit meiner Boxershort bekleidet stand ich vor diesem Haufen, auf dem als oberstes der Bikini von dem Photo war. Eine merkwürdige Anziehung ging von ihm aus. Schnell hatte ich das Oberteil in der Hand und strich mit meinen Fingern über die Innenseiten. Unmerklich wuchs mein Schwanz erneut an bei dem Gedanken wie ihre Nippel an dem Stoff rieben. Ich konnte nicht wiederstehn und roch an dem guten Stück, ein kleiner Hauch ihres nach Lavendel richendem Parfum war noch zu erkennen. Meine Hand wanderte zu meinem Schwanz und knetete ihn durch die Boxershort hindurch.
Dann viel mein Blick auf den Bikinitanga, ich nahm ihn und konnte einen kleinen weißen Streifen auf der Innenseite erkennen. Schnell zog ich meine Boxershorts aus und fing an meinen Schwanz zu wichsen.
Ich hatte es noch nie zuvor gemacht, aber die Gelegenheit war einfach zu günstig um sie verstreichen zu lassen. Meine Zunge fuhr langsam über die Tangainnenseite und leckte Annas Lustsaft ab.
Bei der Vorstellung das ihre Muschi da war wo jetzt meine Zunge war wichste ich schneller und schneller. Ich packte das Oberteil und wichste damit meinen Schwanz weiter, den Tanga ließ ich auf meinem Gesicht liegen und sog ihren Geruch ein. Meine Gedanken rasten und ich dachte nur noch an sie, ihren geilen Arsch, ihre prallen Titten und ihre Muschi.
Ich war kurz davor abzuspritzen, also legte ich den Bikini vor mir auf den Hocker und spritze meine Ladung ab. Ich atmete laut und stönte leise Anna…

Ich habe leider im eifer des Gefechts vergessen Photos zu machen, der Bikini sah aber so aus…




Zusammenhängende

Jennifer und Ihr zweites ich

sexgeschichten

parkplatz

sexgeschichten

Ein Kinobesuch

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .