Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Heiße Geschichten

Stieftochter 05 – bis zum Nuttentag

Der Termin für den ersten Nuttentag mit Lara, Nadja und Karina steht. Ihre Piercings müssen abheilen, Mona ist wieder zurück und Ich muss vor ihr alles geheimhalten und organisieren. Bis es soweit ist vergehen noch einige Tage gefüllt mit geilen Erlebnissen.

Mona musste am nächsten Tag früh wieder zur Arbeit.
Ich dreh mich um und schlafe weiter, vergesse den Wecker zu stellen.
Von mehrmaligem Türklingeln werde ich wach, schrecke hoch und zieh mir den Bademantel über. Vor der Türe steht lächelnd Nadja „Guten Morgen du Schlafmütze, es ist 10 Uhr und ich hab Brötchen dabei.“ Sie kommt herein und küsst mich zärtlich. Sie lacht „Schön vorsichtig, wegen dem Piercing. Geh du erstmal duschen, du riechst nach Sex und es macht mich direkt an. Ich mach Frühstück.“
Ich lass den Bademantel fallen und sie greift sich meinen Schwanz. „Soll ich ihn dir wichsen?“
„Später Lena, später. Mach ein leckeres Rührei, damit die Kanone nachgeladen wird. Ich spring schnell unter die Dusche.“ Nach 15 Minuten bin ich frisch und bereit. Nadja hat ein tolles Frühstück gemacht und wir genießen es.

Gegen 11 Uhr geht es ins Büro mit Laptop und Kamera.
Wir suchen erstmal alle Portale aus, wo wir uns anmelden wollen. Es sind zunächst 10.
Dann sichten wir zusammen unsere Fotos. Suchen die besten für die Profile aus und sortieren sie nach Themen:
· Alles in die Maulfotze
· Arschficken
· Dildos in der Fotze
· Dildos im Arsch
· Meine Titten
· Meine Fotze
· Mein Arsch
· Latex-Fotze
· In Dessous und High Heels
· Fickschwestern
· Piercing-Orgie
· Catsuit und Fickstiefel
· Spermafresse
· Creampie-Fotze
· Gefesselt benutzt
· Abspritz-Fotze
· Nippel- und Klitpumpe
· Dreier-Fick
· Piss-Fotze

Das macht uns total geil und Nadja meint lüstern „Oh man, das macht mich sowas von fickgeil. Ich glaube meine pochende Fotze läuft völlig aus. Willst du mal nachsehen?“
Mir geht nicht viel anders. Mein Schwanz pocht und ist hart. „Los zieh dich aus und leg dich mal aufs Sofa, du geile Sau.“
Sie tut es sofort und legt sich breitbeinig vor mich hin. Die Piercings sind noch alle etwas geschwollen und rot. „Tut es noch sehr weh Lena?“ Frag ich sie
„Es geht. Das war schon eine Hammersession! Es sieht so tierisch geil aus, ich kann es kaum erwarten, so geschmückt eine Orgie zu feiern!
Die leichten Schmerzen sind gut auszuhalten, aber nicht meine Geilheit. Die ist nicht zu bändigen und wird immer größer. Ich muss permanent an deinen Schwanz denken, wie er mich fickt, in meine Fotze, meinen Arsch, in meine Mundfotze und jedes Mal stelle ich mir vor wie eine Riesenmenge Sperma rausspritzt. Ich brauch es so dringend Red, ich will Sperma schmecken und schlucken. Bin ich etwa krank? Eine kranke Nymphomanin Red? Bitte hilf mir.“
Ich schau mir alles genau an. „Komm streck die Zunge raus, zeig deine neue, geile Schwanz-Beglücker-Zunge. Sie sieht geil aus. Ich freu mich schon darauf, wenn du damit meinen Schwanz bläst und mich küsst.“
Dann betaste ich die Nippel, sie stehen gute 2,5 cm steif ab und sind sehr empfindlich, denn Lena stöhnt dabei auf. „Lena, deine Nippel sind ja hammergeil! Die trainieren wir bald noch weiter und das Piercing geilt mich auf!“ Sie sagt „Was meinst du wie es sich anfühlt, wenn auch nur der Stoff des Kleides oder T-Shirts daran reibt. Zum Glück war es so heiß heute Nacht, dann konnte ich komplett nackt ohne Decke schlafen. Lara ging es genauso.“
Dann legte ich mich zwischen ihre Beine und schaute erstmal die dicke Klit an. Sie war deutlich größer wie vorher, ca. 3,5 cm und 1 cm dick. Sie steht ab und ohne Vorhaut sieht sie noch größer aus. Die Kugel des Piercings drückt permanent auf die Eichel. Ich puste leicht drauf und Nadja stöhnt geil auf. „Kannst du nicht die Klit etwas streicheln? Ich steh die ganze Zeit kurz vor einem Orgasmus. Wenn ich ein Höschen anziehen müsste, würde ich die ganze Zeit kommen, aaahh ich bin soooo geil auf dich!“
„Mal sehen. Ich schau mir mal deine Fotze genauer an.“
Die Fotzenlappen sind geschwollen und rot. Ich ziehe meinen Finger vorsichtig durch die Ritze und sofort bockt Nadja dagegen. „Bitte Red, ich brauch unbedingt einen Orgasmus, nur einen, ein kleiner reicht mir schon, bittee.“
Ich überlege und sage zu ihr „Deine Fotzenwarze ist richtig geil, damit wirst du eine geile Orgasmusmaschine werden und deine Fotzenlappen machen wir schön lang, da stehen die Männer drauf. Wie findest du das?“
Sie stöhnt „Aahhh, jaaa klar will ich viele Orgasmen und die geilste Fotze der Welt haben und viel Geld für uns erficken, aber gib mir jetzt einen Orgasmus, sonst kann ich nicht mehr denken!“
„Soso, einen Orgasmus will die gierige, geile Drecksau haben, obwohl sie keinen haben darf! Wirst du auch meine hörige Sexsklavin sein? Darf ich dich zur unersättlichen, nymphomanischen Nuttenfotze abrichten, die jeden Schwanz fickt und jede Fotze leckt, die ich dir bringe?“ Mit diesen Worten streichle ich sanft über die Klitoris-Spitze. Nadja keucht auf „Wenn du mir jetzt einen Orgasmus gibst, werde ich deine dreckigste, versauteste, verfickteste, willigste, hörigste Nuttensau sein und dir das meiste Geld bringen.“
Ich umkreise die Klitorisspitze, die nackte empfindliche Eichel schön langsam, dann schneller, mal mit mehr Druck, mal mit weniger. Nadja stöhnt und keucht. „Los komm du gierige Fotze, jetzt, ich geb dir noch 10 Sekunden, dann hör ich auf. Konzentrier dich auf deine Klit-Eichel, stell dir vor wie du bald an manchen Tagen 12-14 Stunden lang gefickt wirst, von 25 verschiedenen Schwänzen. Alle deine Löcher werden oft benutzt. Du wirst einfach zum abficken benutzt werden und jedes Mal wirst du kommen.“
Ich hab sie genau da, wo ich sie haben will. Sie konzentriert sich und stöhnt immer lauter und dann kommt mein Befehl „Jetzt komm du Sau“ und Nadja kommt „Jaaaaaaa, ich kommeeeeeee, jaaaa, aaaaaghhhhhhhh geil, endlich, jaaaaaa weiter, weiter uuuuaaaaahhhhh. Dankeeeee Red, Danke!“
„Bitte sehr mein Schatz! Bald wirst du auf Kommando kommen können. Und jetzt wichst du mich ab, so schnell wie du kannst, ich bin nämlich so was von geil!“
Ich knie vor ihr und betrachte das geile Fotzenluder, während sie meinen Schwanz langsam wichst. Sie zieht meine Vorhaut langsam zurück, meine Eichel glänzt vor Nässe. Mit der anderen Hand knetet sie meine Eier. Mit ihrer Zungenspitze leckt sie den Eichelkranz. „Red ich hol dir jetzt deine Schwanzsosse raus, ich melk dich ab, hol dir jeden Tropfen Sperma aus deinen Eiern. Bald wirst du mich wieder ficken können und dann mach ich dich fertig mein Meister. Komm spritz für mich.“ Sie wichst mal langsam mal schneller, bleibt aber dran und meine Geilheit steigt die ganze Zeit. Sie weiß genau wie sie es machen muss. „Ja Lena, Jaa weiter, aahhh ich spritz gleich, Jaa oh man ich kommeee schon, jetzt ich spritzeeee jaaaa geil, wichs es dir in die Fresse, aaaahhhh.“
Nadja wichst sich meine Megaladung voll ins Gesicht. Der erste Schub geht ihr ins Auge, der 2. auf die Stirn, der 3. voll ins 2. Auge und der 4. in ihren Mund. Sie wichst weiter und da spritz ich noch einen fetten Schub direkt in die Nase.
Gierig schmiert sie sich alles im Gesicht herum, schiebt es sich in den Mund und schluckt es glücklich und gierig. „Aaahh lecker, dein Sperma schmeckt gut, davon kann ich nicht genug bekommen.“
„Ich werde dich noch oft abficken und abfüllen. Ich freu mich drauf. Ich mach dir jetzt die Salbe drauf und dann arbeiten wir weiter. Du bleibst am besten nackt!“
 
Wir bestimmen die Reihenfolge der Bilderserien und ich zeige Nadja wie sie die ersten Fotos hochlädt. Ich melde Lara, Nadja, Karina und die Fickschwestern auf jedem Portal an, lade die Profilbilder hoch. Allerdings müssen wir noch die Verifizierungsbilder machen. Mit Nadja mach ich sie direkt, damit sie ähnliche mit Lara macht.
Ich geb Nadja immer die Portaldaten durch, wenn ich die Anmeldung abgeschlossen habe, damit sie dann die ersten 3 Fotoserien hochladen kann.
Es geht Hand in Hand.
Es ist 14:00 und wir machen eine Pause. Kaffee und Kuchen. Wir genießen es, lachen und unterhalten uns über die letzten Tage. Sie ist völlig begeistert und kann es kaum erwarten die ersten Nuttendienste zu erfüllen.
 
Danach schneiden wir die ersten Filme und legen die Titel und Beschreibungen fest.
Wir laden sie hoch und um 17:00 haben wir auf jedem Portal je 3 Fotoserien und die ersten 2 Filme. Geil!
„So Lena jetzt bekommst zusammen mit Estelle die Aufgabe, heute Abend 1 Stunde lang auf Livecam zu gehen, Kontakte zu knüpfen und euren neuen Körperschmuck zu präsentieren. Du sollst Estelle, so wie ich dir heute, einen Orgasmus verschaffen, aber nur einen. Du bekommst morgen von mir wieder einen. Verstanden?“
„Ja Master Red, alles klar, mach ich genauso.“
Wir verabschieden uns zärtlich und ich knete nochmal ihren nackten Arsch unter ihrem Minikleid. „Dann bis morgen mein Schätzchen.“
 
Gegen 18:00 kommt Mona von der Arbeit nach Hause und wir gehen trainieren ins Fitness-Studio.
Danach was essen und dann ab ins Bett. Mona, diese geile Sau hat Pornos eingelegt und als ich ins Bett komme, liegt das Luder in High Heels mit gespreizten Beinen im Bett und wichst ihre Fotze. Sie schaut mich lüstern an „Ich bin schon wieder geil, komm her und fick deine Zuchtstute ordentlich durch.“
Ich drück ihr meinen Schwanz ins Gesicht „Dann lutsch den Pimmel schön hart, du schwanzgeile Fotzensau.“
Sie packt ihn und lutscht schön tief und geil. Ich fingere dabei ihre total behaarte Fickfotze, schieb ihr 3 Finger in das nasse Loch und massiere ihren G-Punkt, so dass sie laut aufstöhnt. Ihre Fotzensaftproduktion läuft auf Hochtouren und ich bin richtig fickgeil auf diese geile Zuchtstute .
Sie versucht meine Hand wegzuschieben, aber ich wichs weiter bis sie kommt „Jetzt ich kommeeee aahhhh, geil, jaaaa“
Fast spritzt der Mösensaft als sich ihre Fickmöse zusammenkrampft.
Ich zieh meinen Schwanz aus ihrem Mund und knie mich zwischen ihre Beine und ramme meinen harten Pimmel in ihre nasse Fotze. „Aahh ja , jetzt fick ich dich zum nächsten Orgasmus, du verfickte Schlampe.“
Hart stoße ich rein, immer wieder ganz raus und rein; pack ihre Beine drück sie ganz nach hinten bis zum Kopf damit ich besonders tief reinficken kann. Und sie schreit „Ja mein Hengst fick mich, fick mich, fick mich mit deinem harten Fickprügel, aahhhh geil, weiter.“
Mir kommt es langsam und ich befehle ihr „Wichs deine fette Klit, ich komm gleich. Los wichs dich ab du schwanzgeile Fotze!“
Sie tut es stöhnend und dann spritze ich schreiend mit einem letzten Stoß aufbäumend ab, während sie mit mir gemeinsam ebenfalls laut brüllend zum Orgasmus kommt.
Ich bleibe schweratmend kurz auf ihr liegen.
Dann auf Toilette und etwas wackelig wieder unter die Decke. Mona schläft sofort ein und ich schau noch nach was auf unseren Portalen los ist.
Lara und Nadja haben die Livecam an. Ich schick Ihnen eine Nachricht. „Sehr schön meine Töchter! Aber beherrscht euch! Nur ein Orgasmus und schön eincremen!“ Lara schick ich noch eine sms „Hi mein Schatz, ich vermisse dich sehr. Lass uns morgen mal telefonieren wie wir uns sehen können. Kuss auf deine heißen Löcher.“
Karina schick ich eine sms, dass sie jetzt in Livecam gehen soll und die User einheizt! Sie soll mit Dildos und Vibratoren im Fickoutfit dirty talk machen und möglichst viele zum Spritzen bringen. Sie selbst darf so oft kommen wie sie will.
Es dauert knapp 10 Minuten, dann ist sie on. In einem offenen roten Catsuit aus grobmaschigem Netz und passenden 20er Heels liegt die in ihrem Spielzimmer auf der runden Spielwiese mit 4 unterschiedlichen Dildos in Größe und Farbe, sowie mehreren Vibratoren. Sie zeigt ihre haarige Fotze und rammt sich den ersten Dildo rein. Ich geb ich kurz ein aufmunterndes „Daumen hoch“ und schreib ihr, dass sie noch die Verifizierungsfotos auf die Portale stellen soll. Dann schau ich mir die Mails an.
Die Angebote schau ich mir genauer an und mach 4 Kategorien auf
1. Top-Angebote ab 300 € pro Stunde und gutaussehend
2. Top-Angebote ab 300 € und normal bis hässlich
3. Angebote ab 200 € und normal. Normal bis gutaussehend
4. Angebote ab 100 € gutaussehend
 
Das sortiere ich morgen mit Nadja. Mit diesem Gedanken schlaf ich ein und wieder ist es Nadja, die mich weckt. Ich öffne nackt und verschlafen mit einem harten Morgenständer. „Guten Morgen, wird langsam zur Gewohnheit dich zu wecken. Hat dich Mona so rangenommen?“
Ich grinse „Komm rein, zieh dich aus und mach Frühstück, Assistentin! Ich geh duschen.“
Als ich hochkomme sag ich zu Nadja „Los ausziehen du Schlampe, heute bleibst du hier nackt.“ Sie reagiert sofort und zieht ihr Kleidchen aus und setzt sich grinsend an den Frühstückstisch im Garten.
„Und wie war es gestern Abend mit Estelle? Erzähl schon du geile Sau.“ Nadja grinst frech und erzählt „Ich war so gegen 19 Uhr bei Estelle, ihr Freund war aus und wollte erst spät nach Hause kommen. Wir zogen uns sofort aus, weil das deutlich angenehmer wegen unserer Piercings ist. Estelle erzählte, dass es eine Tortour war zu arbeiten. Alles hätte gerieben und gereizt, besonders ihre Nippel und die Klit. Sie meinte, dass sie keinen klaren Gedanken fassen konnte und bestimmt jede Stunde 3 Mal überlegt hat, sich auf der Toilette abzuwichsen. Sie hat es aber geschafft sich zu beherrschen. Respekt! Ihre Piercings sehen auch so hammergeil wie meine aus, nur ihre Nippel sind länger als meine, dafür hab ich die dickere Klit. Alles heilt aber ganz gut, was wir beide am Juckreiz feststellen können. Dann hab ich ihr erzählt was wir gemacht haben und sie wurde ganz neidisch und schmollte etwas. Aber als ich dann sagte, dass ich ihr in deinem Auftrag einen Orgasmus machen darf, war sie ganz handzahm.
Ich zeigte ihr die Portale und Bilder und Filme und gab ihr die Zugangsdaten. Sie flippte total aus und fand es mega. Dann machten wir die Verifizierungsfotos und suchten alle ihre Dessous raus, zogen uns ein paar Strapse und Heels an, legten uns aufs Bett und machten die Livecam an. Sofort waren mehrere Männer im Chat. Sie wollten alles sehen, vor allem aus der Nähe – unsere geilen aufgepumpten Nippel, die Kitzler und die Fotzenlappen. Dann streckten wir die Zungen raus und machten sie heiß. Wir erzählten worauf wir stehen und was wir für dreckige, versaute Fickfotzen sind. Dann ließ ich Estelle in doggy-Position gehen mit dem Arsch zur Kamera. Ich legte meinen Kopf darunter, aber so, dass meine Fotze in die Kamera schaute. Estelle war inzwischen fast verrückt vor Geilheit und ich brauchte sie keine 2 Minuten zu lecken, bis sie brüllend wie ein Tier und spritzend in meinem Gesicht kam. Es war sehr geil und wir bekamen sofort wieder Angebote als Schwestern zum Ficken gebucht zu werden.“
Ich meinte „Ja ich habs gesehen und die Angebote schon gesichtet. Das schauen wir uns gleich genauer an. Und bist du vom erzählen nicht schon wieder geil du Luder? Lass mal fühlen.“
Sie setzt sich auf die Tischkante direkt vor mich und ich rieche schon ihre Fotze. Sie läuft aus, der Saft rinnt an den Schenkeln runter. Ich steck ihr vorsichtig einen Finger rein und ertaste den dicken G-Punkt und drücke drauf. Nadja stöhnt sofort geil auf. Ich glaube so können wir eh nicht arbeiten. Die Sau braucht erstmal einen Orgasmus. Ich nehm mir aber vorsichtshalber wieder die Klitoriseichel vor und umkreise sie sanft und schon nach 1 Minute kommt Nadja laut schreiend und stöhnend, dass ich ihr den Mund zuhalten muss, wegen der Nachbarn.
„Du bist aber auch eine hemmungslose Schlampe Lena! So und jetzt wird gearbeitet.“
Wir schneiden alle vorhandenen Filme, ziehen Fotos raus und erstellen die Beschreibungen. Allem in Allem haben wir schon 12 Filme, die wir nach und nach einstellen können. Ich will alle 3 Tage was Neues einstellen – immer Fotos und einen Film. Dann holen wir das Maximum raus.
Inzwischen ist wieder 14:30 und wir gönnen uns wieder Kaffee und Kuchen. Wir sind beide nackt und genießen die Sonne. Nur kann ich meine Augen nicht von Nadja lassen, ihre Nippel und vor allem ihre Klit ziehen mich magisch an. „Du Lena, wenn du es schaffst nicht zu schreien, werde ich dich jetzt sofort in den Arsch ficken, denn da müssen wir nicht aufpassen! Daran haben wir noch gar nicht gedacht“ lache ich.
Nadja schaut mich an und kniet sich einfach auf die Liege und zieht ihre Arschbacken auseinander. Was für ein Anblick! Ich nehm etwas Melkfett, schmier damit meinen Schwanz und ihren Arsch ein. Ich streichle ihren Hintern und Rücken und dann stoße ich bis zum Anschlag langsam rein! Dabei sage ich „Wenn du schreist, hör ich auf!“ Sie nickt und bockt mir bei jedem Stoß entgegen. Geil! Ich brauch nicht lange in der engen Arschfotze und leise stöhnend spritze ich meinen Samen in ihren geilen Fickarsch. Nadja meint grinsend „Aahh sehr schön, ich bin auch gekommen, aber es hat ganz schön Selbstbeherrschung verlangt! Du bist ein geiler Arschficker, wenn ich bedenke, dass ich vor 1 Woche noch Arschjungfrau war!“
„Genau und jetzt bist du eine arschfickgeile, spermasüchtige Fickfotze geworden! Herrlich, und nächste Woche bist du eine Hobbynutte! Ich werde dich so gut trainieren und abrichten, dass du richtig viel Kohle mit deinen Löchern verdienen wirst! „
„Oh jaaa allein der Gedanke daran macht mich geil! Ich will für Geld ficken!“
„Na dann lass uns eure ersten Freier aussuchen.“
Wir sichten zusammen die Angebote und ordnen sie den 4 Kategorien zu.
Am Ende haben wir 5 in der ersten 4 in der zweiten, 7 in der dritten und 13 in der vierten. Dazu die 8 Angebote für zwei, bzw. alle drei Schwestern. Von 500-1.500 €.
„So Lena jetzt such du dir deine Favoriten aus, dann schick sie an Estelle und Karina, damit sie auch aussuchen können. Morgen schreiben wir sie an und machen die Termine fest.“
Wir wählen insgesamt die 4 für 2er und 4 für 3er aus, dazu 12 aus den ersten 3 Kategorien und 4 in Reserve. So haben alle drei Freier für min. 8 Stunden, eher 10 Stunden.
 
„Lena morgen geht es zu Karina zur Nachkontrolle. Das machen wir direkt morgens. Lara soll sich krankmelden. Kommt um 10 zum Frühstück.“
Wir verabschieden uns wieder sehr intensiv und freuen uns auf morgen. Etwas wehmütig denke ich an Lara, die ich aktuell so wenig sehen kann. Aber in 2 Wochen haben wir zur gleichen Zeit Urlaub. Das werden wir nutzen.
 
Um 18:00 kommt Mona von der Arbeit und ich mache einen leckeren Salat. Nach dem Essen, setzen wir uns in die Abendsonne im Garten und trinken einen kühlen Weißwein. Mona erzählt vom Tag und ich versuch die Arbeit heute etwas zu umschreiben. Es ist schön und der Wein läuft gut runter. Wir sind schon bei der 2. Flasche und Mona ist angetrunken. Ich küsse sie und greif ihr unter den Rock. Die Sau hat wieder kein Höschen an und die Möse ist auch schon wieder naß. „Bist du schon wieder geil du verfickte Fotze?“
Sie grinst „Ich bin dauernass und immergeil mein Hengst und Meister. Komm fick mich in den Arsch, aber erst meine nasse Fotze, ich brauch einen Fick. Im Sommer bin ich immer noch heißer, wie sonst. Aber das weißt du doch ganz genau.“
Wir liegen auf unserem großen Garten-Himmelbett und ich zieh sie mir zum Rand. Es hat genau die richtige Höhe. „Los Titten frei und Rock hoch du Sklavenfotze. Jetzt lutscht du erstmal meinen Schwanz, zieh ihn dir in dein Blasemaul und zeig mir wie geil du schon wieder bist.“
Sie saugt ihn regelrecht rein, lutscht, bläst, knetet, massiert, wichst so geil! „Aahhh geile Schwanzlutscherin bist du. Wenn du so weitermachst, spritz ich in dein Fickmaul. Jaaaa lutsch weiter, das machst du gut. Ich will endlich sehen wie du andere Schwänze lutscht und fickst du Nuttensau!“
Sie keucht „Jaa vermiete mich an geile Schwänze, ich mach sie alle leer. Wer gut bezahlt darf mich ficken in jedes Loch. Und ich will dabei sehen wie du andere Fotzen fickst. Lass uns das endlich tun! Und jetzt fick deine Hure durch. Reite mich zu, mein Zuhälter.“
Ich dreh sie auf den Rücken und leg mir ihre Beine über die Schulter und stoße rein in die teilrasierte, rotgefärbte Fotze.
„Jaaa endlich bist du drin. Ich konnte den ganzen Tag nur ans Ficken denken. Stoß zu, fick deine schwanzgeile, unersättliche Stute durch, aahhh geil jaaaa“
Sie turnt mich total an. Hier zeigt sie wieder woher Lara ihre Fickgene her hat. Nach 10 Minuten stöhnt sie mich an „Und jetzt musst du mir in den Arsch ficken, ich brauch jetzt einen Arschfick, ich bin so tierisch arschfickgeil“ und mit diesen Worten dreht sie sich in doggy-Stellung und drückt ihren Arsch raus.
Ich lecke ihre Rosette und bohr 2 Finger rein, dehn das Loch auf und dann schieb ich meinen Schwanz kurz in die Fickfotze um ihn anzufeuchten und dann drück ich ihn in ihre enge Arschfotze. „Jaaaa geil, genauso, hau ihn rein bis zum Anschlag, aahhhh jaaa knall meinen Arsch richtig durch, aber abspritzen in meine Fickfresse.“
Ich pack sie an den Hüften und zieh sie mir schön fest über den Kolben. Immer härter, schneller fick ich das Miststück. Sie kommt keuchend, stöhnend „Jetzt aahhhh ich kommeee, jaaa fick, fick du dreckiger Fickbock, los komm schon ich will deine Sahne im Hals spüren.“
Bei mir steigt es auch unaufhaltsam „Jetzt ich komme gleich, dreh dich um, nimm ihn in deine Maulfotze, hol dir die Sahne für deinen Hals du spermagierige Sklavenfotze. Saug deinen Meister aus. Aaahhh jaaaa ich spritzeeeee machs Maul auf, jaaaaa geil saug, lutsch, wichs alles hoch, aaaaahgggghhhhh.“ Und zuckend spritzt Mona sich mein heisses Sperma in ihre Fickfresse und Maulmöse. Sie schluckt und saugt und holt sich jeden Tropfen raus. Geil!
 
Glücklich und ausgepumpt trinken wir den Rest vom Wein. Und sie sagt „Wir müssen endlich mit meiner Fotze Geld machen, sonst bin ich zu alt.“
Und ich antworte zufrieden „Jaa genau, du hast so eine Megafotze, mit der verdienst du locker 1000 € am Tag. Komm wir suchen uns die ersten 2 Termine raus. Ich organisiere alles.“
Gesagt getan, die Termine stehen. Jetzt muss ich nur noch alle Frauen so zusammenbringen, dass sie gemeinsam anschaffen und es miteinander treiben. Ich hab da schon so eine Idee.
 
Am nächsten Morgen stehen pünktlich um 10 Uhr Lara und Nadja vor der Tür mit frischen Brötchen und Sekt. Sie sehen umwerfend aus in ihren kurzen Stretchkleidchen in Gelb und Grün.
Wir fallen uns um den Hals und küssen und streicheln uns. Lara ist ganz stürmisch „Oh Daddy, wie hab ich dich und deinen Schwanz vermisst!“ „Und ich dich und deine gierigen Löcher.“
„Nadja hat mir alles erzählt was ihr getrieben habt. Da bin ich echt neidisch.“
„Denk einfach daran, dass wir in 2 Wochen gleichzeitig Urlaub haben. Und jetzt will ich dich endlich nackt sehen und alles genau untersuchen. Lena bist du so lieb und machst das Frühstück?“
Nadja geht pfeifend in die Küche und Lara zieht sich aus.
Was für ein Anblick. Ihre Nippel sind fast 4 cm lang und 1,5 cm dick. Die Klit hat auch gute 3 x 1,5 cm. Ich nehm ihre Nippel in den Mund und sauge leicht und sie stöhnt laut auf „Aahhhh Daddy, jaaa geil, das tut gut. Ich bin dauergeil, Aaahh hör auf, sonst fick ich dich!“
Ich höre auf und schau mir die Fotze genau an. Schon der Anblick geilt mich auf. Ihre Fotze läuft aus. Ich kontrolliere den G-Punkt und dringe in die glitschige Nässe ein. „Sehr geil, siehst du aus mein Schatz, wie eine läufige, geile, verfickte, versaute Nuttenfotze. Gefällt es dir?“
„Und wie. Ich kann es kaum erwarten, die vielen Schwänze abzumelken, für dich, für uns! Und jetzt gib mir bitte einen Orgasmus, bitteee! Schon das Reiben des Kleides an meinen Nippeln und die Berührung mit der Klit, bringen mich und Lena dauernd an den Rand eines Orgasmus. Ich halte es nicht mehr aus.“
„Na gut meine Tochter. Spreiz die Beine, zeig deine Lustwarze und Fotze. Aaahh gut so. Was machst du wenn ich dich kommen lasse? Wirst du wie deine Fickschwester alles tun und dich von mir zur perfekten Sklavenfotze abrichten lassen? Wirst auch freiwillig eine unersättliche, schwanzgeile, spermasüchtige Zuchtstute sein?“ Mit diesen Worten umkreise ich die Klitoriseichel. Ganz sanft. Sie antwortet nicht sofort und ich unterbreche. Da reagier sie panisch „Jaaa Daddy, jaaaa ich bin deine willige Tochterfotze, du befiehlst ich folge, richte mich ab, ich will deine perfekte Nutte sein, verkaufe und vermiete meine gierigen Löcher meistbietend. Ich liebe dich. Bitte lass mich kommen.“
Ich verstärke den Druck und ich spüre wie die Welle heranrollt. Sie brüllt ihren Spritzorgasmus regelrecht raus „Aaaaaaaaahhhhhhhh, jaaaaaaaa, uuuuaaaaaghhhhhhh, uuuuuujjjaaaaaaaaa, aaahhhhh, ich kommeeeeeeee“
Ich bekomme eine volle Ladung dickflüssigen Fotzensaft ins Gesicht und schlucke, und verschmiere es im Gesicht.
Ich helfe der glücklichen Lara auf und wir setzen uns. „Lena komm her und leck mir den Fotzensaft aus dem Gesicht. Aber vorsichtig.“ Sie tut es sofort.
Dann genießen wir unser Frühstück, stoßen an, lachen und scherzen zusammen.
Gegen 11:30 fahren wir zu Karina. Es gibt ein großes Hallo und sie flüstert mir ins Ohr „Ich hoffe dein Sack ist voll, ich bin geil auf dich. Du musst mich gleich ficken.“
Ich nicke und wir gehen in das SM-Zimmer und die Mädels klettern auf die Gynstühle.
Karina fragt „Wie geht es euch? Habt ihr euch an die Vorgaben gehalten?“
Lara antwortet „Ja haben wir, nur auf einen täglichen Orgasmus konnten wir nicht verzichten. Aber nur die Klit reiben. Es ging wahnsinnig schnell.“ Und Nadja sagt leise „Ich hab mich von Red in den Arsch ficken lassen.“
Lara meint sauer „Was? Du Sau! Und ich? Daddy warum vernachlässigt du mich? Ich will, dass du mich auch in den Arsch fickst!“
Karina schreitet ein „Hey, Hey keine Zickereien! Red wird dich in den Arsch ficken wann er will, ist das klar?“
Etwas eingeschüchtert nickt Lara.
„So dann lasst mal sehen. Das sieht aber sehr gut aus. Eure Nippel stehen ja wie eine Eins und eure Fotzenwarze ist der Hammer!“
Sie dreht die Piercings und schaut, dass sie gut beweglich sind. Sie klopft leicht auf die Kugel des Klit-Bolzens und beide Mädels stöhnen lustvoll auf. Dann kontrolliert sie die Ringe in den Fotzenlappen und schiebt 2 Finger tief rein „Ohh was für ein fetter G-Punkt! Gefällt dir das du Sau?“
Lara stöhnt laut auf „Oh jaaa ich muss pissen! Das fühlt sich geil an. Mach weiter.“
Dann das gleiche bei Nadja. Auch sie wird sofort geil. „Aahhh geil, dieser Druck und gleichzeitig diese Geilheit!“
Karina zieht ihre Latexhandschuhe aus und die Beiden fragen gleichzeitig „Kannst uns nicht einen Orgasmus verpassen?“
„Hmmm, alles heilt sehr schnell. Es spricht nichts dagegen, es sei denn Red hat Einwände?“
Ich sage „Doch ich habe Einwände. Ich will euch viel geiler haben. Deshalb schaut ihr beide jetzt zu wie ich Karina zureite! Und wenn ihr brav die Hände bei euch lasst, dann bekommt ihr einen Orgasmus. Verstanden ihr geilen Jungsäue?“
Lara antwortet „Ja, wir haben verstanden. Mach uns geil, Daddy! Zeig uns wie gut du zureiten kannst. Mach Karina-Fotze fertig, fick der Sau den Verstand raus, zeig uns wie du gute Nutten machst!“
 
Ich gebe Karina die Anweisung „Ficksau Karina zieh dir jetzt was geiles an, das deinen Wildwuchs richtig zur Geltung bringt und deinen Arsch, sowie deine Euter.“
Während Karina sich umzog, kümmerte ich mich um die Mädels. Ich küsste sie zart, streichelte ihre Nippel und die Klit, nur ganz zart und sie stöhnten und keuchten auf. Ihre Fotzen produzierten Unmengen von Fotzensaft. „Na meine Piercingmösen, gleich zeig ich euch wie Nutten erschaffen werden, wenn ihr mich gut anfeuert und eure dominante Seite zeigt, werde ich Karina zur devoten Sklavenfotze machen!“
„Oh Jaa Red zeig es uns, wir wollen alles Lernen. Ich bin so geil, hoffentlich können wir bald wieder richtig ficken und alles ausprobieren.“
Lara flüstere ich zu „Schau genau zu meine schöne Tochter und dann sag mir, dass du das auch willst, dass du meine Sklavenfotze Nr.1 sein willst. Ich werde dich trainieren Süße, du wirst meine beste Nutte sein! Was meinst du Estelle? Bist du bereit?“
Sie antwortet mir „Daddy, du befiehlst ich folge. Ich werde deine beste Ficknutte und Schluckhure sein. Deine persönlich Sexsklavin, immer bereit für dich, immer geil für dich!“
 
Karina kommt zurück, was für ein Anblick. Sie trägt einen roten Latex-Overall, die Titten quellen aus 2 zu kleinen Löchern regelrecht raus, ihr Arsch ist komplett frei, ebenso ihre Fotze, der Ausschnitt vorne ist in V-Form und betont ihren riesigen Fotzenbusch. Sie hat lange Abmelkhandschuhe an und schwarze Overknees. Aber das Geilste ist ihre Maske – schwarz mit Augenschlitzen und Mundöffnung, die rot umrandet ist.
„Sehr gut jetzt gibt es erstmal eine Fotosession. Zeig mir alles, mach mich geil, mach die Jungmösen geil. Laufen die Kameras?“
„Ja Master Red 2 Kameras und die Livecam sind an.“ Antwortet Karina.
Sie zeigt ihre fetten Euter mit den langen Nippel, die 2 Ringe mit 3 mm drin und zieht daran die Nippel lang. Sie bückt sich genau vor mir mit gestreckten Beinen, schulterbreit auseinander, dann drückt sie ihren geilen Arsch raus. Mein Schwanz wird hart und als sie dann ihre Arschbacken auseinander zieht, klafft ihre Fotze weit auf. Die großen Fotzenlappen hängen bestimmt 6-7 cm raus und auch da sind 2 fette Ringe drin. Ich leg mich genau zwischen die Beine und mach Fotos von unten, auch wie sie langsam in die Hocke geht und dabei ihre Fotzenlappen auseinander zieht. Ich kann ihre Geilheit schon riechen. Ihre Fotzenhaare schimmern vor Nässe. Sie posiert in der Hocke, im Liegen, Kniend. Sie stellt sich vor Lara und Nadja, hält Ihnen ihre Nippel ins Gesicht, zeigt ihren Arsch und die Fotze von ganz Nahem. Die Beiden sabbern schon.
 
Ich bin fertig mit den Fotos und befehle ihr „Stell dich in den Pranger.“ Mit einem „Ja gerne Master Red.“ Stellt sie sich rein. Ich schließe das Arm-Kopf-Brett und fessle ihre Beine unten und oben. Jetzt zitiere ich Lara und Nadja her. „So Sklavin, ich werde dich jetzt zusammen mit meinen Assistentinnen zu einer hörigen, dauergeilen, orgasmussüchtigen, fotzen- und schwanzgeilen Nuttenfotze machen! Während ich deine Kehle ficke, greifen dich die Jungfotzen ab. Du wirst nicht kommen und keinen Laut von dir geben. Tust du es trotzdem, bekommst du je 10 Schläge mit dem Lederpaddel auf deinen Arsch.“
Ich schiebe ihr meinen Schwanz in den geöffneten Mund und sie lutscht und bläst gierig, schluckt ihn bis zum Anschlag. Lara und Nadjas Augen glänzen lüstern als sie Karina an den Arsch, die Fotze und Titten fassen, sie kräftig Fingern. Lara drückt ihr 3 Finger in die Möse und Nadja 2 Finger in den Arsch. Dabei beschimpfen sie Karina übel „Aahh jetzt haben wir dich, du Dreckstück, du dreckige Fickschlampe, wir machen dich zur Fickmatratze, zu Fickfleisch zum Benutzen freigegeben. Sollen wir die Männer aus dem Pornokino holen, damit sie dich abficken? Los schrei du Fotze. Ist ja eklig so viele Haare an der Fotze, sogar am Arsch. Du wirst uns dienen, unsere Fotzen lecken bis wir kommen und unsere Pisse saufen.“
Ich schlucke Karinas Oral Jelly spezial und wechsle zu ihrem Hinterteil. „Lena gib ihr deinen Arsch zum auslecken. Estelle mach ihr Nippelklemmen und kleine Gewichte dran. Und ich fick die Sau jetzt die erste Runde ab. Gefällt dir das Sklavensau Karina?“
Sie unterdrückt ein Stöhnen „Jaa Master, das ist so geil, ich laufe aus. Macht weiter, bitte fickt mich, benutzt mich zum absamen, nehmt alle Löcher. Macht mir die Nippel und Fotzenlappen lang und die Klit groß.“
Lara macht die Klemmen und 150er Gewichte an ihre steifen Nippel und holt eine Klitpumpe während Karina gierig Nadjas Arsch ausleckt und ich ihr einen 6er Plug in den Arsch drücke.
Lara pumpt die Klit auf gute 4-5 cm lang. Karina keucht auf und Nadja schreit sie an „Los du Schlampe leck meine Arschfotze weiter tief aus. Steck deine Zunge tiefer rein, aaahh ja gut so Lecksau.“
„So Estelle jetzt bist du dran! Lass du dir jetzt den Arsch auslecken und schick mir Lena her.“
Lara drückt ihren geilen Arsch voll in Karinas Gesicht während Nadja meinen Schwanz anwichst und in Karinas Fotze steckt. Ich ficke sofort tief und hart in diese haarige Fickfotze. Nadja massiert mir dabei die Eier und feuert mich an „Jaa Red fick die Nuttensau durch. Gibs ihr, zeig ihr wer der Master ist. Reite die Sklavenfotze ein, mach sie zu unserem Fickfleisch, benutz sie einfach zum absamen. Reinstecken, ficken, abspritzen und raus. Mach ihr keinen Orgasmus, lass sie verhungern, sie soll darum betteln!“
Ich befehle Karina „Du sagst mir Bescheid kurz bevor du kommst, sonst versohl ich dir den Arsch.“ Immer weiter stoße ich das geile Fickvieh durch. Mein Schwanz ist total hart und heiß. Ihre Titten baumeln geil und die Gewichte zerren an ihren Nippeln. Da stöhnt sie laut auf „Gleich komme ich Jaa weiter, fick härter, ramm ihn rein in meine schwanzfressende Fickfotze.“
Ich hör sofort auf und Karina heult auf „Nein, nein, nicht aufhören , bitte fick weiter, bitte, ich bin so geil, wie eine läufige Hündin.“
Ich stell mich vor sie und streichle Lara und Nadja über ihre langen Nippel, ihre Ärsche, leicht über die Klit und küsse sie. Lara zieht Karina an den Haaren den Kopf hoch „Was bist du bereit zu tun für einen Fick bis zum Orgasmus? Dürfen Lena und ich dir in die Fresse pissen?“
Karina stöhnt auf „Ich mach alles, was ihr wollt. Pisst mich an, aber gebt mir endlich Orgasmen und fickt mich, fickt, ich brauch das. Schlagt mir auf den Arsch, das geilt mich zusätzlich auf.“
Lara pisst als erstes los „Sauf du Dreckstück, zeig mir, dass du unsere devote Sklavenstute bist, schluck es.“ Und Karina schluckt und schluckt, während ich in ihr geiles Fickloch stoße. Nadja schlägt ihr mit dem Paddel bei jedem Stoß auf den Arsch. Dann zieht sie mit einem Ruck den Plug aus ihrem Arsch und schreit mich an „Fick sie Jetzt in den Arsch, mach sie zur Arschfickfotze.“ Ich wechsle die Löcher alle 10 Stöße. Jetzt pisst Nadja die Sau voll. Lara kniet unter Karina, macht die Klitpumpe ab und saugt sich daran fest und Karina kommt sofort laut schreiend „Jaaaaaaaa endlich ich kommeeeeee jaaaa aaaahhhh uuuuuaaagghhh geil, geil, Dankeeeeeeee!“ Sie spritzt total ab, 3, 4 mal spritzt die Fontäne Fotzensaft in Laras Gesicht und sie trinkt was geht. Wichst die Klit weiter und Karina kommt nochmal. Ich spüre wie mein Sperma aus meinen Eiern meinen Schwanz hochkriecht. „Estelle mach dein verficktes Maul auf, ich spritz dir rein, aaahhh jetzt jaaa ich kommeee jeeettz schluck du geile Tochterfotze, saug alles raus.“
Lara hat meinen Schwanz gepackt und die große Ladung Ficksahne in ihre geile, hübsche Fresse gewixxt. Sie saugt die letzten Tropfen aus meinem Samenspender und geht dann zu Karinas Kopf, packt ihre Haare und hält ihr das Gesicht hin „Los leck mich sauber Nutte, ganz sauber.“ Karina leckt sofort gierig das Sperma auf und schluckt es. Lara und Nadja spucken in ihren offenen Mund.
Wir machen sie los und binden sie auf den Fickbock. Karina liegt auf dem Rücken, die Beine in Schulterbreite über ihrem Kopf gefesselt, ihr Becken und Kopf sind mit Gurten fixiert. Ihre Löcher sind frei zugänglich. Ihre buschige Fotze sieht Hammermässig aus. Mein Schwanz steht schon wieder. Nadja zieht mit Lara zusammen die Fotzenlappen auseinander und fixieren sie weit offen mit Lederschnüren an ihren Beinen. Ihre Klit steht gut ab 5 x 2 cm, so sieht sie wie ein kleiner Penis aus.
Die Beiden werden auch immer geiler, sie streicheln mich überall, wichsen meinen Schwanz, kneten meine Eier, fingern meinen Arsch und machen mich lüstern an „Daddy, Red bitte gib uns auch einen Orgasmus, bitte wichs uns wenigstens ab, fick uns in den Arsch, wir sind so geil auf dich, wir brauchen einen Arschfick.“
„Oh nein, ihr seid noch nicht dran. Wichst mich soweit, dass ich in Karinas Fotze ganz schnell absame und steckt der Sklavenfotze ein Vibroei in den Arsch. Sie drücken ein großes Ei in Karinas Arsch und stellen es auf volle Stufe. Dann stell ich mich vor die Fotze, schau sie mir genau an, streichle ihre Klitoris. Es geilt mich total auf „Schaut her Jungfotzen. Bald will ich eure Fotzen auch im Wildwuchs, aktuell dürft ihr sie nicht rasieren wegen der Piercings. Ich freu mich schon darauf die ganz Pracht zu sehen und zu bearbeiten. Nur behaarte Fotzen sind echte Fotzen, merkt euch das. Ihr werdet es lieben. Aahh wichst weiter, geil macht ihr das. Gefällt es euch?“
„Oh Jaa Red, du hast einen schönen, großen, festen Schwanz. Ein Fotzenbeglücker. Daddy ich lass mir den Busch jetzt schon wachsen, freut dich das?“ „Du machst mich glücklich, Tochterfotze. Lena und was ist mit dir? Dein blonder Busch sieht bestimmt auch geil aus!“
Nadja meint „Oh Red, wie könnte ich dir das abschlagen. Ich hab mich seit Sonntag nicht mehr rasiert.“
Ich steh kurz davor und stoße geil in Karinas Urwald. Nach nur 5 langsamen tiefen Stößen spritze ich stöhnend ganz tief in ihrem Loch ab, während meine Eier massiert werden.
Karina kommt kurz nach mir zum nächsten Orgasmus.
Ich hab eine Idee „So Karinafotze kannst du noch?“
Sie schreit regelrecht „Jaa sicher, fickt mich weiter, benutzt mich als Sexsklavin, ich werde immer geiler!“
„Gut dann kommst du auf den Sklavenstuhl“
Gemeinsam binden wir sie auf den in der Mitte völlig freien Stuhl mit der hohen Lehne. Nur die Oberschenkel haben eine Auflage. Sie wird komplett fixiert- Füße, Oberschenkel, Becken, Hals, Kopf. Sie kann sich nicht rühren. Lara und Nadja schmieren ihre Löcher und ihre Titten dick mit Melkfett ein. Von unten kommt jetzt eine Fickmaschine mit Doppelaufsatz und drückt sich erstmal langsam in beide Löcher, wobei Karina geil aufstöhnen muss. Die Mädels sind fasziniert, sowas haben sie noch nie gesehen. „Oh wie ist das geil, ein Fickstuhl für Sexsklavinnen. Da wollen wir aber auch mal drauf!“
Ich hab mir aus der ganzen Ausstattung eine Melkmaschine geholt mit durchsichtigen Melkbechern, die auf die ganze Brust aufgesetzt werden und diese melken. Dabei ist das Gerät auf 5 Stufen einstellbar.
Jetzt noch das Oral Jelly für Frauen „Los Karina machs Maul auf und Schluck dein Geilheitszeug, ich will dich noch geiler du Drecksau!“
Sie schluckt es und nach 10 Minuten explodiert ihre Geilheit!
Ich hab die Melkmaschine auf Stufe 2 und die Fickmaschine auf Stufe 3. Karina stöhnt und schreit „Aaaahh geil, das hatte ich noch nie. Geil wie meine Titten gemolken werden und meine Fotzen gefickt werden! Macht mich fertig!“
Lara und Nadja beschimpfen sie „Du geile Sau, jetzt machen wir deine Titten zu Milcheutern, deine Fotzen ficken wir kaputt, du dreckige Ficksau. Du kriegst nur Plastikschwänze und Red fickt uns jetzt in unsere jungen, engen Arschfotzen und du musst zusehen Sklavenstute!“
Direkt vor ihren Augen knien Nadja und Lara in einem Bodenpranger. Ich fixier die Beiden und schmiere ihre Rosetten mit Melkfett ein, fingere sie ab, bohre und wühle ihn ihren geilen Ärschen herum; bereite sie zum Ficken vor. Und sie stöhnen laut vor Geilheit. „Jaaa Daddy, geil, dehne mir die Arschfotze auf, ich brauch jetzt so sehr einen Arschfick, so sehr, ich will, nein ich brauche einen Orgasmus, sonst dreh ich durch, gibs deiner Tochterfotze, los ich brauch jetzt endlich deinen Fickprügel in meiner geilen Schokohöhle, versenk ihn in meiner Arschmöse.“ Nadja stöhnt auch „Nein, Red bitte fick mich zuerst, ich brauch dringender einen Arschorgasmus! Bitte fick mich, ich tu alles was du willst, aber fick mich ab!“
Ich nehme einen 6er Plug und während ich ihn in ihren Arsch drücke, flüstere ihr ins Ohr „Soso Lena, alles willst du tun! Das ist gut so, aber das wirst du sowieso du dreckige, kleine Studentenfotze. Ich geb die einen Plug und du wirst warten, aber keine Angst ich fick euch abwechselnd“ und zu Lara gewandt „Wer von euch beiden Fickfotzen mich am besten anfeuert, bekommt meinen Saft reingespritzt.“
 
Karina ist in der kurzen Zeit schon 2 Mal gekommen. Ich dreh die Fickmaschine eine Stufe höher, die beiden Dildos ficken schmatzend und bis zum Anschlag ihre beiden Löcher „Komm Karina, spritz ab. Ich will dass du immer wieder kommst. Ich dreh auch die Melkmaschine höher. Wie gefällt es dir abgemolken zu werden? Ich will dir Milchtitten machen, dann werden sie noch größer. Was hältst du davon Sklavensau?“
Zuckend und spritzend kommt sie laut stöhnend und keuchend „Aaaaahhhhhhh aaahhhh, jaaaaaaa geil, ich kommeeee, jaaaa es ist so geil gemolken zu werden, meine Titten fühlen sich prall und riesig an, ich glaube meine Nippel sind 5 cm lang, Milcheuter? Wie geht das denn? Jaaaaa ich will das Master Red.“
 
Ich erkläre es „Zunächst bekommst du verschiedene homöopathische Mittel zur Anregung der Milchproduktion, dann sehr verträgliche Pillen, die als Nebenwirkung die Milchproduktion ankurbeln, aber das Wichtigste ist, dass deine Titten 3 Mal am Tag an die Melkmaschine kommen!“ und zu den Mädels gewandt „Und was ist mit euch beiden? Wollt ihr nicht auch große, fette Milchtitten?“
Lara sagt „Jetzt noch nicht, erst müssen meine Piercings im Einsatz erprobt sein und ich will mir ja die Titten vergrößern lassen.“ Und Nadja „Ich hab dafür Zeit ich will es gerne mal ausprobieren, aber fick mich jetzt.“
„Hier du gierige, schwanzgeile Drecksau, aaahhhhhh“ mit diesen Worten zieh ich ihr den Plug raus und ramm meinen Schwanz mit einem Stoss bis zum Anschlag in den Arsch. Ich zieh mir diese stramme, junge, geile Fotze über den Riemen. „Hier hast du ihn geile Sau, los zeig mir deine Geilheit, deine Gier, deine Hörigkeit!“
Da schreit Lara schon dazwischen „Los Daddy, fick Lena den Verstand raus, reiss ihr den Arsch richtig auf, mach schnell, ich will jetzt auch, komm her fick meine Arschfotze, mach ihr schnell einen Orgasmus. „
Jetzt macht Nadja mich heiß „Jaa Master Red, fick mich, fick deine hörige persönliche Zuchtstute durch, ich bin deine devote Fickfotze, dein Bückstück, benutze mich als Ficknutte, jaaa gleich komme ich aaahhh jaaaaaa ich bin geil, so geil; fick, ramme mir deinen Hengstschwanz in die Arschfotze“
Ich zieh ihn raus und drücke ihn Lara rein und sie lacht auf „Ha, Jaa endlich deine Tochterfotze ist bereit für dich, bedien dich an meinem engen Arsch, jaaaa geil, fick härter, reite mich zu, ich bin deine Arschnutte, ich werde deine geilste Arschfickerin sein! Aaahh dein Schwanz ist so groß und hart, genau richtig für meine Ficklöcher, jaaa, gleich, mach weiter, fick härter, benutz mich zum absamen, aahhhh jetzt jaaaa ich kommeeeee, endlich, ja, ja, jaaaaaaa!“
Und mit einem lauten Schrei kommt sie zuckend. Sie bockt ihren Arsch fest gegen meinen Schwanz.
Auch Karina schreit sich die Seele aus dem Leib. Sie ist jetzt schon seit 20 Minuten auf dem Stuhl und ist schon 5 Mal gekommen.
Jetzt fick ich wieder Nadja. Ich reiß ihren Kopf an den Haaren hoch „Du hast einen schönen, engen Arsch du Jungfotze. Gefällt es dir wenn ich dich hart rannehme? Du brauchst es hart, nicht wahr, du bist eine richtig verfickte Drecksau geworden in den paar Tagen. Weißt du noch wie durch dich geziert hast deinen Arsch zu entjungfern? Und schau dich jetzt an! Eine läufige Hündin, die es nicht erwarten kann ihren Arsch für jeden Schwanz hinzuhalten!“
Sie antwortet keuchend „Ja, ja du hast Recht. Ich bin jetzt deine Ficknutte, ich mach alles was du verlangst und es gefällt mir benutzt zu werden. Und jaaa je härter desto geiler. Ich bin eine läufige Hündin, eine rossige Stute. Verpass mir noch einen Orgasmus und spritz alles rein, du geiler Arschficker!“
 
Jetzt ist Lara wieder dran. Auch sie pack ich an ihren langen Haaren und bei jedem Stoß reiss ich ihren Kopf nach hinten.
Sie schreit „Daddy fick deine Tochter richtig hart in den Arsch, zeig mir wie ich zur dreckigsten, versautesten Hure werde. Gib mich zur Benutzung frei, führ mich vor. Ich werde alle Schwänze leermachen, komm spritz ab, pump meinen Arsch mit deinem heißen Sperma vol, aaahhhh geil, jaaaa ich komme schon wieder aahhhh du bist der größte Ficker. Jaaa Daddy ich bin dein Fickluder für immer!“
Allein der Gedanke, dass ich meine Stieftochter jederzeit in alle Löcher ficken darf, geilt mich auf. Sie ist hübsch, schön, mit perfektem Arsch und langen Beinen, geilen Nippeln. Ich hab sie erweckt zu einer gierigen, lustvollen, dauergeilen Zuchtstute.
„Estelle du bist so geil, jaaa ich kommeeee ich spritz ab, jeeetzt füll ich deinen Arsch ab du dreckige Nuttenfotze!“
Ich zucke und spritze in 4 Stößen eine große Ladung meines Spermas in diesen herrlichen Jungarsch.
Ich drück einen Plug drauf, damit das Sperma drinbleibt.
 
Dann mach ich die beiden los. Wir umarmen uns und küssen uns. Da meldet sich Karina wieder mit einem Orgasmus.
Wir gehen zu ihr. Sie hängt in der Fesselung, ist völlig nassgeschwitzt, ihr Haare hängen naß in ihrem Gesicht, sie zittert und ihr Blick ist glasig. Jetzt wird sie schon 35 Minuten gefickt.
Lara packt sie an den Haaren „Hey Karina du Schlampe, machst du schlapp? Willst du schon aufgeben? Ich schaff das bestimmt länger als du alte Fotze.“
Nadja das Miststück hält ihr das Poppers unter die Nase und Karina atmet es mehrfach tief ein!
Jetzt warten wir und nach etwa 10 Sekunden reißt Karina ihre Augen auf, Geilheit im Blick, pure Sexsucht. Sie zerrt an den Fesseln und stöhnt keuchend laut auf „Aaahhhhh ich bin geil, so geil, Wahnsinn, meine Geilheit explodiert, ich bin nur noch Fotze, Fotze, fickt, fickt aaahhhh jaaaaa beide Löcher, ich will noch einen Schwanz im Maul, stell die Maschine auf maximale Stufe, ich bin eine Fickmaschine, jaaa ficken, ficken, ficken!“
Die Schwänze ficken jetzt mit Maximalgeschwindigkeit in ihre Fotze und ihren Arsch. Ihre Titten sind total geschwollen, ebenso wie die Nippel.
Da kommt Karina laut kreischend und spritzt dabei eine riesige Fontäne Fotzensaft. Wir bekommen alle drei was ab. Lecker!
 
Ich klettere auf den Stuhl und Lara und Nadja halten mich fest, während ich meinen Schwanz in ihren aufgerissenen Mund schiebe. Sie saugt und lutscht wie eine Maschine, mein Schwanz wird sofort wieder hart und ich ficke ihre Kehle. Lara und Nadja kneten meine Eier und bohren 1, 2 Finger in meinen Arsch. Karina saugt wie verrückt. Ich hab das Gefühl, dass mein Schwanz an einer Melkmaschine hängt.
Lara übernimmt wieder das Kommando „Lena, gib ihr noch eine Ration, und dann wichs ihr fette Klit und gib ihr einen Dauerorgasmus.“
Karina bekommt nochmal Poppers und dreht wieder durch. Nadja wichst ihre geschwollene Klitoris und sie kommt und kommt.
Lara massiert mit einer Hand meine Eier und mit der anderen Hand wühlt sie in meinen Arsch. Mit 3 Fingern bearbeitet sie meine Prostata. „Los Daddy, spritz endlich der Schluckhure in den Magen, geil, deine Eier zucken schon, mach ich das gut so? Spritz ab Fickbock, tu es für mich, deine Tochterfotze, aaah geil, schau wie die Orgasmusfotze kommt, Jaa Lena mach sie fertig!“
Durch Laras Prostatamassage baut sich immer mehr Druck auf in meinen Eiern auf! „Oh jaaa Estelle geil machst du das, ich spritze gleich, aahhhh weiter hol es raus aus meinem Sack, weiter, gleich hast du dreckiges Miststück mich soweit, was du nur für eine Drecksau geworden, jeeetzt jaaaaa aaaaggghhhhhh ich spritzeeee, ich pump ab, jaaaaaaa schluck Karina.“
Mein Druck entlädt sich in einer Orgasmus- und Sperma-Explosion. So was von intensiv, dass ich das Gefühl habe meine Eier würden platzen. Ich spritze Karina bestimmt fast bis zum Magen.
Kaum hat sie meine letzten Tropfen rausgesaugt, reißt sie den Mund auf und kommt nochmal gurgelnd, röchelnd, stöhnend weil Nadja einfach weitergewichst hat.
Dabei wird sie kurz bewusstlos. Wir machen sie los und führen sie zu einer Liege, sie bricht nochmal zusammen. Sie kann nicht mehr stehen, ihre Löcher klaffen weit auf und ich nach Fotos davon. Wir geben ihr was zu trinken und eine Decke.
Wir streicheln und küssen sie. „Gut gemacht Karina, das war 1 Stunde Dauerficken mit vielen Orgasmen. Bald wirst du problemlos 2 Stunden durchhalten. Schau zu wie Lena bei Estelle die Arschfotze leersaugt und meinen Saft schluckt. Lara steht in Grundstellung und drückt ihren Arsch raus, stützt sich mit den Händen auf ihren Knien ab. Nadja kniet hinter ihr. Ich zieh mit einem Ruck den Plug raus und Lara schreit vor Schmerz auf. Aber Nadja hat sofort reagiert und ihre Zunge zum Einsatz gebracht. Sie saugt mein Sperma regelrecht heraus aus Laras Arschfotze und als alles raus ist, küssen sie sich und verteilen es so, dass beide was schlucken können.
 
Nach 15 Minuten hat Karina sich gut erholt und strahlt zufrieden alle an „Wow, das war geil, schaut mal meine Titten sind ja eine Größe mehr auf F und meine Nippel sind ja 4-5 cm lang. Und ihr jungen Luder habt mich schön fertiggemacht, Danke und natürlich für die fette Maulbesamung, Red. Hast du wieder alles aufgenommen und in der Livecam gehabt?“
„Ja sicher, morgen bearbeite ich es mit Lena und wir laden es hoch. Und jetzt müssen wir los meine heiße Fickkatze. Grüße an Max. Die Mädels sind dann am Samstag wieder zur Untersuchung da.“
Und so gehen wir schön zusammen duschen und verabschieden uns danach.
 
Morgen, am Freitag konnte ich nur bis Mittags mit Nadja die Filme und Fotos bearbeiten, aber es reichte um wieder auf allen Portalen was hochzuladen. Wir haben auch alle Angebote angeschrieben mit dem Termin nächsten Freitag mit einem Zeitplan, wer wann kann und will.
 
Am Samstag Nachmittag trafen Mona und ich Lara und Nadja zum Kaffeetrinken. So konnte ich sie wenigstens sehen. Wir berührten uns immer wieder, was uns elektrisierte und es war sehr schwer unsere Fassade zu erhalten. Nadja meinte plötzlich „Mona kennst du schon unsere Zungenpiercings?“
Mona kriegt große Augen „Was? Ein Zungenpiercing? Zeigt mal?“
Nadja streckt ihre Zunge weit raus und dann Lara. Ich sage „Wow, hat es sehr weh getan? Wann habt ihr das gemacht?“
Lara antwortet fröhlich „Nein, fast gar nicht. Ist jetzt fast 1 Woche her. Fühlt sich noch fremd an.“ „Und ist schon verheilt? Wie lange dauert es bis man richtig knutschen kann?“
Mona ist empört „Mensch, Lara wozu denn das jetzt?“
Sie antwortet mir „Es heilt wohl sehr schnell, in 2-3 Tagen probier ich es aus – mit dem Knutschen.“ Dabei zwinkert sie mir zu. Und zu ihrer Mama gewandt „Nadja und ich hatten einfach Lust dazu und vielleicht kommen noch andere dazu!“ Dabei grinsen beide frech.
So weiß ich, dass alles bestens heilt und sie am Freitag voll einsatzbereit sind.
Mona meint resigniert „Na ich hoffe nicht, dass du dir noch die Nippel oder was anderes stechen lässt. Informiert euch wenigstens gut vorher und lasst es von einem guten Profi machen.“
„Ja klar Mama das machen wir auf jeden Fall. Wir sind doch nicht blöd!“
Als Mona zur Toilette ist, greift mir Lara sofort an den Schwanz und reibt ihn durch die Hose. Nadja nimmt meine Hand „Fühl mal wie geil ich auf dich bin!“ Und schiebt sie unter ihr Kleidchen. Ich fühle die klebrige Feuchtigkeit, ihre Fotze läuft aus. Dann bei Lara auch sie läuft aus. Ich Steck beiden 2 Finger rein und reibe etwas den G-Punkt. „Kein Ton ihr geilen Luder.“
Ich schaff es, dass beide innerhalb von 2 Minuten kommen und tatsächlich keinen Ton, außer einem gedämpften aufstöhnen, von sich geben.
Kaum sitzen sie wieder, ist Mona zurück. Nach ein wenig Smalltalk machen sich die Mädels auf den Weg und ich flüstere Ihnen zu, dass sie heute noch 1 Stunde vor die Cam müssen.
Kaum sind sie durch die Türe, greif ich Mona an den Arsch und knete ihre Titten und flüstere in ihr Ohr „Ich bin geil auf dich. Komm zieh dir was Geiles an ich will erstmal geile Fotos von dir machen, du geile Sau!“
Sie greift mir an den harten Schwanz „Haben dich die 2 Mädels dich aufgegeilt mit ihren Piercings?“ „Ich frag mich schon manchmal, ob die zwei auch schon so geil und versaut wie du bist.“
„Hey du sprichst von meiner Tochter du geiler Bock.“
Ich zieh sie nach oben ins Spielzimmer und hole die roten Latex-Chaps, die langen Abmelkhandschuhe, die Catwomen-Maske und die 18er roten Pantoletten. Und während sie es anzieht, richte ich die Kameras ein und auch die Livecam.
Ich zieh mich aus starte die Fotosession, geb ihr die Anweisungen wie sie sich stellen und zeigen soll. Das macht uns richtig geil. Zwischendurch küssen wir uns gierig und ich flüstere „Würde mich ja schon interessieren wie sich so ein Zungenpiercing anfühlt. Komm zeig mir deine nasse Fotze du Sau!“
Sie liegt mit offenen Beinen vor mir, zieht ihre geilen, langen Fotzenlappen auseinander. Sie lässt ihre Zunge um ihre Lippen kreisen und stöhnt mir zu „Na du geiler Hengst, wie gefällt dir meine Fotze, ist dein Schwanz schön hart zum ficken? Ich brauch jetzt einen geilen, harten Fick. Das Latex geilt mich zusätzlich auf.“
Ich stell mich vor sie mit meinem steifen Schwanz „Erst wirst du meinen Schwanz lutschen Hure. Du siehst aus wie eine aufgegeilte Nutte. Es wird Zeit, dass wir mit deiner dreckigen, schwanzfressenden Fickfotze Geld verdienen. Zeig deinen Fans wie gut du Schwänze lutschen kannst, los Maul auf!“
Sie beugt sich vor und schiebt ihn sich tief ins Maul und lutscht, saugt, bläst gierig meinen Schwanz. Sie saugt meine Eier fest in den Mund und umspielt sie mit ihrer Zunge, dann den Schaft rauf und runter. Sie zieht meine Vorhaut zurück und umkreist mit ihrer geilen Zunge meine Eichel. Ich beschimpf sie dabei „Aaahh Jaa lutsch du schwanzgeile Latex-Sau. Schieb ihn dir tiefer rein, schluck meinen Fickschwanz, du Hurenfotze, sei meine Sexsklavin, meine Nuttensau. Ich werde dich auf den Strich schicken. Das willst du doch, oder? Schön zum abficken für Geld benutzt werden.“
Sie grunzt ein „Jaaaaaa“ raus, packt mit einer Hand meinen Sack und zieht sich meinen Riemen bis zum Anschlag in ihre Mundfotze. Sie bläst so geil, dass mein Saft schon höher steigt. Ich zieh mich zurück, drück sie aufs Bett und knie mich zwischen ihre Beine „Los jetzt Beine breit du fickgeile Nuttenfotze, jetzt fick ich dich durch, du schwanzsüchtige Zuchtstute, bist du bereit eingeritten zu werden?“
Sie reibt ihre Klit „Jaa mein Zuhälter, ich brauch jetzt einen harten Fick, ich will endlich für Geld ficken und einen Gang-Bang, meine Fotze ist naß und bereit für deinen Fickriemen, mach schon fick deine Luststute und hörige Sexsklavin endlich durch!“
Sie packt ihr Kniekehlen und zieht ihre Beine nach hinten. Was für ein geiles, haariges Fickloch! Ich stoße ganz rein „Aaaahh jaaaa geil, endlich drin in dieser heißen Fickmöse. Jetzt zeig ich dir wie dein Zuhälter seine Stuten zureitet du Drecksau!“
Rein, raus, rein, raus – immer schneller und härter fick ich in die Fotze. Sie stöhnt und schreit „Jaaaa geil, du fickst gut, weiter, zeigs mir, fick du dreckiger Hengst.“
Ich sauge immer wieder an ihren Titten, walke ihre strammen C-Euter durch und ramme meinen Schwanz gnadenlos rein.
„Knie dich jetzt hin du läufige Hündin, streck deinen Arsch raus, ich will dich von hinten.“
Ich hol mir schnell einen Plug während Mona sich in Position bringt. Ihr Kopf liegt auf dem Kissen, ihre Arme neben den Beinen und ihr Arsch ist geil noch oben gereckt. Ihre Löcher sich schön offen. Jetzt leck ich ihre Rosette aus, dehn sie auf, Steck einen Finger rein. Mona stöhnt und keucht geil auf. Ich fette den Plug ein und gleichzeitig mit meinem Schwanz der in ihre Fotze fährt, drück ich den Plug in ihre enge Arschfotze. „So du Fickbiest, jetzt kriegst du 2 Schwänze gleichzeitig rein. Ich bereite deinen Arsch auf einen geilen Arschfick vor. Komm beweg deinen geilen Fickarsch du heiße Fickstute.“
Sie bockt meinem Schwanz entgegen und schreit „Jaaa, aaahhh du geiler Ficker, gibs mir mach mich zu deiner Nuttensau, deine Hurenfotze, fick, ja, fick, fick, härter!“
Ich schlag auf ihren Arsch „Los komm jetzt, wichs deine Klit, ich will dich zucken sehen und schreien hören du alte Ficksau.“
Als sie laut schreiend kommt, zieh ich den Plug mit einem Ruck aus ihrem Arsch und stoße meinen harten Schwanz in die offene Arschmöse. Sie schreit auf „Aaauuuaaa aahhh nein, aaahhh langsam“
„Halts Maul und fick meinen Schwanz in deinem Arsch ab.“
Sie tut es langsam, dann schneller und schließlich bockt sie hart gegen meinen Fickriemen und feuert mich an „Jetzt ist es so geil, aahhhh Arschficken ist geil, jaaa fick mich, stoss zu, spritz endlich, aaahhhhh.“
Mein Sperma steigt und steigt und dann spritze ich laut stöhnend ab „Gleich komme ich, aaaahhhhh jeeeeetzt pump ich deinen Darm voll, jaaaaa geil in deinem Sklaven-Arsch“ Ich pack sie an der Hüfte und spritze in 3, 4 Schüben intensiv in ihrem Arsch ab.
Kaum rutscht mein Schwanz aus ihrem Arsch befehl ich ihr „Leg dich auf den Rücken und wichs dich für deine Fans nochmal ab. Nimm meine Ficksahne aus deinem Arsch dazu. Mit der Hand fängt sie mein Sperma auf, sie spreizt ihre Beine weit und schmiert sich den Fickschleim auf ihre klaffende Fotze. Sie wichst ihre geschwollenen Klit während ich die Cams auf Nahaufnahme stelle. „Jaaa wichs dich ab du Sau, komm jetzt du spermagierige Arschficksau, ja weiter, zeig deine Fotze. Was willst du deinen Fans sagen?“
Mona sieht so geil aus in den Klamotten und sie ist geil! „Ich bin fickgeil, schaut euch meine schwanzfressende, haarige Naturfotze an, ich brauch viele Schwänze. Komm her und fick mich. Mach mir ein Angebot und fick alle meine Löcher, aaahh ich brauch Schwänze und Sperma, aaahhhh ich kommeeeeeee jetzt jaaaaaa geil“
Sie spritzt zuckend ab. Geil!
Nachdem sie sich beruhigt hat, zieht sie sich aus und wir schauen was die Cam gebracht hat. In diesen 45 Minuten haben wir 127 € verdient und 14 Mails mit einigen Fickangeboten von 100-400 €.
Mona ist fest entschlossen sie anzunehmen. Wir schauen nach einem Termin und ich werde es organisieren.
Dann schläft sie ein und ich schau noch was auf den anderen Portalen los war.
Die Kasse klingelt, die Fotos und Videos werden oft gekauft. Wir liegen schon bei 400-500 € pro Profil in nur 3 Tagen. Karina ist sogar gerade live. Sie lässt sich gerade schön von Max ficken. Mit diesen Bildern schlafe ich zufrieden ein.
 
Morgen hab ich mit Mona einen normalen Bürotag. Der aber natürlich von einer herrlichen Fickpause auf dem Schreibtisch unterbrochen wurde. Wir haben auch einen Termin in 6 Wochen für ihren ersten Hobbynuttentag und uns 8 Freier rausgesucht. Mal sehen, ob ich sie bis dahin nicht in unserer Gruppe der Ficksäue habe!
 
Am Dienstag hab ich morgens bevor Nadja kommt erstmal Lara angerufen „Hey meine Süsse, wie geht es dir? Ich vermisse dich und kann es kaum erwarten wenn wir nächste Woche Urlaub haben und uns fast jeden Tag sehen können! Wie geht es deinen Piercings?.“
Sie ist erfreut über meinen Anruf: „Oh Daddy, schön dass du dich meldest. Dachte schon du hast keine Lust mehr auf mich! Ich bin einfach nur noch dauergeil und kann mich kaum beherrschen. Die Piercings jucken, aber tun nicht mehr weh und Karina meinte, dass wir noch bis Freitag pausieren sollen. Höchstens 1 Orgasmus am Tag, schön vorsichtig. Übrigens, ich hab mich von meinem Freund endgültig getrennt! Hatte die Schnauze voll und du kümmerst dich schon jetzt besser um mich!“
Ich bin sprachlos, muss kurz schlucken „Oh, das ist ja überraschend, aber megaschön für mich mein Schatz! Wie kannst du nur glauben, ich will dich nicht mehr! Ich will dich mehr denn je und muss den ganzen Tag an dich denken und vor allem an deine Löcher, deinen dirty talk und deine gierige Geilheit auf mich! Ich hab schon einen Harten wenn wir telefonieren. Pass auf, morgen Abend komm ich dann nach meinem Geschäftstermin zu dir, so gegen 20 Uhr, ok?“
„Oh jaaaa bitte. Mein Freund ist direkt ausgezogen und so haben wir freie Bahn! Ich lauf schon bei dem Gedanken an deinen Schwanz aus.“
Da klingelt es, Nadja! Ich verabschiede mich von Lara und öffne die Türe. Nadja hat einen Leder-Minirock an, der kaum über den Arsch geht und ein Stretch-Top, welches ihre harten Nippel und das Piercing kaum verhüllt. Es zeichnet sich ab. Ich zieh sie rein und küsse sie, ihre Zunge trifft meine und wir spielen vorsichtig. Uuiih fühlt sich geil an das Kugelpiercing. Ich greif ihr unter den Rock und meine Finger stoßen auf eine triefende beringte Fotze. Sie geht sofort auf die Knie, holt meinen Schwanz raus und lutscht gierig daran. Mit dem Piercing an meiner Eichel bringt sie mich sofort auf 100. Bis zum Anschlag nimmt sie ihn, saugt, lutscht , bläst und ich komme nach 3 Minuten „Aaahhhh geile Sau, ich kommeeee schon, ich spritzeeeeeee jaaaaaa saug du dreckige Schluckhure aahhh.“
Sie schluckt alles brav runter, kommt grinsend auf die Beine, küsst mich – ich schmecke mein eigenes Sperma und meint „So ist der erste Druck mal raus! Und nachher fickst du mich in den Arsch. Komm ich hab Hunger.“
Sie zieht sich aus und ich kontrolliere erst mal alle Piercings bevor wir frühstücken. Ihre Nippel stehen hart und 2 x 1 cm weit ab, aber ihre Klit mit fast 3 x 1 cm macht mich total geil. Die Schwellungen sind abgeklungen, so dass beides einen halben cm verloren hat, aber so bleibt es jetzt und es sieht mega aus. „Sehr geil Lena. Wir werden alles noch etwas trainieren und beides kriegen wir bestimmt noch 1 cm länger. Auch deine Fotzenlappen hängen schön 3 cm raus und müssen noch auf 4-5 cm kommen.“ Sie antwortet lüstern und geil „Oh Red, ich vertraue dir total und wenn du das meinst, mach ich es für dich. Ich will ja geil aussehen und möglichst viele Fickangebote bekommen.“

Danach machen wir uns an die Arbeit. Filme schneiden, Fotoserien zusammenstellen, neues Material hochladen und die Mails mit Anfragen und Angeboten prüfen.
Sie sitzt dabei oft auf meinem nackten Schoß und die Arbeit heizt uns auf. Ihre Fotze läuft regelrecht aus und ihr Saft klebt auf meinen Oberschenkeln und meinem Schwanz. Das ist megageil. Übers Wochenende haben wir wieder auf jedem Profil 400-500 € Guthaben stehen. Das sind jetzt gesamt 4.000 € in der ersten Woche. Ich glaube jede von Ihnen kann locker 4.000-5.000 € ohne Nuttendienste im Monat machen. Mein Ziel ist es mit jeder Stute 10-15.000 € im Monat zu machen.
Nadja wichst schon wieder meinen Schwanz. Sie greift sich selbst an die Fotze und stöhnt in mein Ohr „Komm bitte darf ich ihn mir in die Fotze schieben, es ist alles gut verheilt das geht jetzt bestimmt. Ich brauch endlich einen Fick. Wenn ich meinen G-Punkt betaste, kann ich mich kaum beherrschen. Bitteeeee Red.“
Ich denke auch, dass wir mit etwas Ficken anfangen können und pack sie an den Haaren „Aber nur wenn du am Freitag mindestens 4.000 € am Nuttentag verdienst. Dafür musst du anstatt 8 Stunden 2 Stunden länger ficken. Schaffst du das?“
Sie packt meinen Schwanz und dirigiert ihn einfach in ihre schlüpfrige Fotze und stöhnt „Ich werde dir 5.000 € bringen, aber fick meine Fotze jetzt, aahhh geil! Ich werde am Freitag solange ficken und Schwänze melken, bis 5.000 zusammen sind. Geil deinen Schwanz endlich in mir zu spüren. Aaahhh mein G-Punkt wird dabei so gut massiert ich komme gleich, aahhh jetzt aaahhhh jaaaaaaaa ich komeeeee, endlich jaaaaaa“
Sie spritzt ab und überflutet meinen Schoß und den Bürostuhl. Sie reitet aber einfach weiter im Geilheitsrausch, fickt und fickt, kreist ihr Becken, schiebt sich hoch und runter und nach 3 Minuten kommt sie wieder und spritzt ab. Immer noch ist sie geil und läßt mich nicht raus. Ich spüre wie sich meine Eier zusammenziehen. Sie aber auch „Komm Red, spritz ab! Spritz mir deine geile Ficksahne in meine gierige Fotze, komm du geiler Hengst pump mich voll!“ und mit ihren zuckenden Fotzenmuskeln melkt sie meinen Schwanz ab „Ahhhh Lenaaaaa jetzt ich spritzeeeee in deine Fotzeeee jaaaaaaa“ Ich pumpe und pumpe ihre Fotze voll und dabei kommt sie nochmal und wir schreien zusammen unsere Geilheit raus und unsere Säfte vermischen sich.
 
Als sie mit einem lauten Schmatzen sich erhebt, hat sich auf dem Stuhl und auf dem Boden eine ziemlich Lache mit Fotzensaft und Sperma gebildet. Ich pack sie „Los du Sau, leck die Sauerei auf. Mach den Boden schön sauber.“ Sie tut es ohne zu zögern und schlürft und leckt alles auf und schluckt es brav runter. Lächelnd „Lecker war das. Wusste gar nicht, dass mein Fotzensaft zusammen mit deiner Ficksahne so gut schmeckt.“
Wir machen uns einen Kaffee mit Kuchen, genießen die Sonne und dann erstellen wir den Fickplan für Freitag.
 
Wir starten um 9:00 mit einem gemeinsamen Frühstück und um 10:00 geht




Zusammenhängende

Mein Weg zum Cuckold 1

sexgeschichten

Das Leben des Damianos Episode 48

sexgeschichten

Der Alte im Säntispark

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .