Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Fick geschichten Porno Geschichten

Der neue Job

Hiii , die Jenny hat euch wieder etwas geiles zu berichten… Hier eine kurze Einführung meiner letzten Story..
Neulich hatte ich älteren Herrenbesuch , und gleich von mehreren alten geilen Kerlen die mich ordentlich durchgefickt hatten, der Zubringer war mein spendabler Opa , der mir aus der Not geholfen hatte um mir das vergessende Geld zu leihen …
Seine Kumpels hatte er einfach mitgebracht , und ich habe mich schön benutzen lassen ..Das es mir so im Gedächtnis bleiben würde, wie gut es mir gefallen hat , und wie lecker ich diese älteren Schwänze gefunden hatte, merke ich jetzt schon wieder an mein Hösschen..
Es ist verrückt das ich mir dieses gerade schon wieder vorstellen könnte, am liebsten hätte ich die Kamera laufen lassen um mir jeden Moment noch einmal an zu sehen, ich glaube die nächsten Tage häte ich Nackt mit Dildo in der Möse im Bett verbracht..
Ich hatte oft an meinem Geldverleiher gedacht, und an seinem wirklich verlockendem Angebot auch.
Er hatte die fixe Idee das ich 1 mal pro Woche zum Putzen erscheinen soll, ich vermutete erst das er eventuell dachte, das ich einen finanziellen Engpass hatte, darum das vergessende Geld in der Bäckerei.
Na gut, ein Nebenverdienst erschien mir doch reizvoll , und ich dachte auch in die andere Richtung, was wenn er dieses nur als Vorwand sehen würde, und mich erneut seinen Kumpels zum Fraß vorwirft ? na ja so weit dachte ich erst einmal nicht.
Da wir keine Telefon Nummern ausgetauscht hatten , hoffte ich darauf meine versaute Bande nochmals vor der Bäckerei zu treffen.
Ich wartete bis zum nächsten Morgen ab , und zog mir absichtlich etwas enges und knappes über.
Ein engen schwarzen schlauchrock, eine weiße durchsichtige Bluse, ein schwarzer Bh mit spitze, und ließ 2 Knöpfe an dem Auschnitt geöffnet, die zierliche Spitze schaute dezent heraus, dazu schwarze Pumps, fertig.
Ich sprühte mir etwas Parfum in die Haare und Den Mittelpunkt der Bluse.
Als ich die Haustür öffnete und den Hausflur betrat , wurde mir ganz mulmig und dachte kurz nach was wäre wenn ich sie jetzt nicht antreffen würde, schließlich haben wir Mittagszeit und zu dieser Stunde Hüttenbetrieb uns noch nie gesehen.
Egal , ich musste es versuchen, ein paar Schritte hinter mir gelassen hörte ich eine Stimme im Hintergrnd , sie rief nach mir ,, haaaallooo, bleib doch mal stehen!
Ich drehte mich um , und staunte nicht schlecht, das Gesicht kam mir doch bekannt vor, klar da war er wieder , mein hilfsbereiter alter geiler Bock.
Er sprach zu mir :,,Naaa, wo willst du wieder hin ? Wie geht es dir ? Hast du über mein Angebot nachgedacht ?
Da war ich platt, so viele Fragen auf einmal …was sagte ich ihm nun ? Sollte ich sofort zustimmen ?? Hmmm doch , es kommt darauf an was er mir vorschlägt…
Er musterte mich , und mit einem dreckigen Lächeln schaute er mir in den Ausschnitt ..ich fummelte mir unsicher an der Bluse herum.
Dann kam er einen Schritt näher auf mich zu, und flüsterte mir ins Ohr :,, Behandelt man so einen Guten Freund ? Ich hätte mit wenigstens eine Umarmung erhofft, du kleines geiles Luder.
In mir kribbelte es ein wenig, aber lachen musste ich auch etwas, schließlich hatte er Recht , in meiner Denkweise bin ich ein Luder, und will noch einmal auf diese Art und weise gefickt werden.
Ich sprach zu ihm :,, Jaa, natürlich komm her..!! Ich presste mich an ihm, und zog mein Bein etwas an, streifte mit meinem Knie an seinem Schritt , und bemerkte diese dicke Beule in der Hose…dann roch er an meinem Haar und nahm einen tiefen Atemzug ;,, hhhhhhhmmmh , du duftest herrlich geil, ich würde jetzt zu gern an deinem Hals lecken ob du auch so gut schmeckst wie du riechst.., sag jetzt was du dir vorgestellt hast….
Ich stimmte zu das ich bei ihm putze, und das aber leider nur 1 mal pro Woche, nicht mehr..denn da ich noch meine Aufgabe als Flüchtlingshelferin nachkommen musste, würde es mir zu stressig.werden.
Dann sah er mich kurz an, und nickte grinsend …als würde er am besten wissen was ich tun werde, mein Outfit sollte ich an jenem ersten Tag tragen, es würde ihn sehr freuen.
Wir planten den Samstsg morgen ein, und machten eine Uhrzeit aus., ich begab mich in meiner „Arbeitskleidung“ und machte mich auf dem Weg, er wohnte nur 3 Straßen entfernt , das machte die Sache auch noch bequem…
Dort angekommen , öffnet er mir die Tür, er führte mich durch die gesamte Wohnung, das Wohnzimmer war recht großzügig geschnitten , rustikal eingerichtet , das Schlafzimmer recht gemütlich , mit einem großen Bett ausgestattet ..
Die Sonne schien extrem durchs Fenster, und hellte den ganzen Raum etwas aus, an den Fenstern waren schwere dicke Vorhänge .., die man mit Sicherheit gut verschließen konnte ..
Ich sagte zu ihm, er sollte es sich bequem machen, und mir erklären wo ich anfangen sollte..
Sein Zeigefinger richtete sich in Richtung Boden , er versicherte mir das er schon lange nicht mehr gefegt und gereinigt wurde.
Ich schnappte mir erst den Besen, und legte los..er saß entspannt auf seinem Sessel und beobachtete mich neugierig.
überall waren Krümel , oder Staubwolken . dann machte er mich aufmerksam :,, Du , Jenny da unter der großen Coach sammelt sich besonders viel an, am besten du kriechst etwas drunter und ich Leuchte dir, ich bückte mich mit meinem knappen Rock und kroch unter die Coach , :,,hmmm da war doch nichts zu sehen …“ Ohhhh doch , sprach er mit sicherer stimme , hier ist schon was, und griff mir mit einer Hand unter den Rock in mein Hösschen, er knibbelte mit seinem Finger zwischen den String , und fummelte mir an mich rum…
Ahaaaaa, er war einfach nur wieder geil:,, Nein, ich möchte dir helfen , und dafür bin ich jetzt hier..bitte das musst du verstehen..
Er sprach zu mir :,, Es fällt mir schwer dein feuchtes Fötzchen nicht streicheln zu dürfen aber gut, ich verstehe es..den Rest erledige ich gleich wenn du weg bist , mein schwanz steht nun mal..ich kann es nicht komplett unterdrücken …
Ich nahm es einfach hin, und akzeptierte sein Argument …überlegte kurz und wollte ihm wenigstens ein paar tiefe Einblicke schenken.
Er aber, beobachtete mich weiterhin, seine Beule wurde immer größer..und da sah ich wie er begann sich zu streicheln, er sah mich an, und massierte sein hartes steifes Glied.
:,, schau nicht , looos bücke dich über den Tisch hier, und putze ihn ab, ich will deine ritten baumeln sehen..,,,!,,
ich beugte mich drüber , und wackelte mit meinen Brüsten herum , er holte seinen Schwanz heraus und zeigte mir mit einem Blick was er gerade vor hatte…
“ Naaa willst du nicht mal dran lutschen ?? ach komm, du kennst ihn doch schon …
Ich wollte irgendwie , die Situation machte mich einfach geil…ich umkreiste den Tisch knöpfte mir sinnlich die Bluse auf und starrte geil auf seinen Schwanz , aus dem es schon wie verrückt tropfte…
ich setzte mich neben ihm hin , und streichelte sein Knie, während er mir an meinen Brustwarzen zwirbelte, ich wollte mehr, und bückte mich vor ihm hin..:,, komm sei so nett, ich muss meine geilheit jetzt los werden…
Als ich ihm nicht schnell genug reagierte , stieß er mir mit voller Wucht seinen Schwanz in mein Rachen;,, jaaa komm und tue was für dein Geld, mach deinen Opa glücklich du versautes kleinen Stück..du bist jetzt nur für mich da.., ich will das du gleich alles schluckst, und wehe es geht etwas daneben, dann putzt du heute noch länger…
Ich war wie ein Robotor , Total angegeilt saugte und lutschte ich bis zur Vergasung …
dabei spielte ich mir selbst an meiner feuchten pussy herum…ich stöhnte und wimmerte und würgte, seine Bewegungen werden immer heftiger…ich lecktet seine Eier ab, und schmatze an seiner Eichel herum, bis es ihm kam:,, jaaaaaa ich kommeeee..ahhhh:,,
ich bekam die volle Ladung aufs Gesicht , und in den Mund…zum Glück ging nichts daneben …ich lutschte seine Eier sauber…und da plötzlich mit wütender stimme :,, uuund was ist dass jetzt ?? Wixxe auf den Boden , der ist gerade sauber..loos das leckst du jetzt auf , sofort..
ich fuhr mit der Zunge auf dem Boden , was mir nicht gerade symphatisch war, aber ich tat es trotzdem …ich kam gegen seiner Authorität nicht an…und im Grunde mochte ich es sogar…
Er war zufrieden mit mir,und bat mich :, wenn du nächsten Samstag kommst, möchte ich das du mir hilfst, ich plane eine nette Poker runde , und möchte das du mir hilfst alles dafür vor zu bereiten…
Ich bejahte , und versicherte ihm das alles klar geht, durcheinander , aufgegeilt und nachdenklich verabschiedete ich mich bis zur nächsten Putzwoche , zuhause würde ich mir nach diesem geilen ersten Arbeitstag den Rest geben, so geil war ich, unterwegs bemerkte ich wie mir bereits der Saft zwischen den Beinen runterlief…ich freute mich schon auf meinen ganz privaten Fick…




Zusammenhängende

19-jähriger Junge verwöhnt alten, reiche

sexgeschichten

Zweiter Fremdfick meiner Freundin

sexgeschichten

Finya, Kira und ich Teil1

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .