Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Inzest Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Mein erstes richtiges Erlebnis

Mein erstes richtiges Erlebnis
Mein erstes richtiges Erlebnis ( ist von nichtmehrstandfest geschrieben )
Die Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen , Ihr dürft sie behalten und damit wichsen !

Damals war ich 18 ( aber nur weil es hier verlangt wird ) , war recht dünn 175 cm groß , hatte lange blonde Haare , mein Schwanz war 17 cm lang , 4cm dick und beschnitten . Ich wichste sehr viel , täglich mindestens 3 mal . Ich hatte aber noch keinerlei Kontakte zu jemand anderen .
Sexuell hatte ich auch nie an Jungs gedacht .
Mein Schulfreund Klaus war etwas mollig , gleich groß und hatte blonde Haare . Ich habe öfters bei ihm geschlafen , aber ohne dass zwischen uns etwas gelaufen wäre wir erzählten uns nur über die verschiedenen Mädchen aus der Schule . Er hatte eine große Schwester , sie hieß Rita , war 3 Jahre älter , auch mollig , blond und hatte einen Freund . Rita war sehr dominant und machte ihren Freund rund ohne Rücksicht ob jemand dabei war und er ließ es geschehen .
Dann kam das einschneidende Wochenende :
Es war ausgemacht , das ich übers Wochenende bei Klaus sein werde . Meine Eltern wussten Bescheid und auch die Eltern von Klaus , die selbst nicht da waren wussten es . Seine Schwester Rita blieb aber auch zuhause , da ihr Freund bei der Bundeswehr heute Dienst hatte und erst morgen früh kommen würde , allerdings wollte sie am Abend zu Bekannten .
( Zu der Zeit gab es noch kein Video , nur Super8 Filme )
Klaus hatte öfters mal , wenn er alleine im Haus war , Streifzüge durchs Haus gemacht und dabei im Schlafzimmer seiner Eltern Pornofilme entdeckt und mir davon erzählt . Da wir ja glaubten alleine zu sein hatte Klaus den Filmprojektor aus dem Wohnzimmer geholt und aufgebaut und zwei Pornofilme aus dem Schlafzimmer seiner Eltern geholt . Da es sehr warm war und wir alleine waren hatten wir nur unsere Unterhosen an , zudem hatten wir ein paar Flaschen Bier und schauten uns den ersten Film an . Klar das unsere Unterhosen sehr schnell ziemlich eng wurden , ich hatte sowas noch nie gesehen , aber auch Klaus kannte den Film noch nicht . ( War ein normaler harmloser Porno ) Plötzlich sagte Klaus , oh scheiße ich halt es nicht mehr aus und zog sich seine Unterhose runter und fing an zu wichsen . Ich schaute ihm nun zum ersten Mal bewusst auf den Schwanz , er war etwa gleichgroß wie meiner nur er hatte eine lange Vorhaut . Klaus frage , ob ich nicht auch wichsen wolle und so zog ich meine Unterhose auch aus und wichste langsam meinen Schwanz langsam . Natürlich schaute er sich meinen Schwanz auch genau an . Er fragte ob er meinen mal anfassen darf , klar ich hatte nichts dagegen , aber nur wenn ich seinen auch anfassen darf . Na logisch und so fassten wir gegenseitig unsere Schwänze an und wichsten sie . Plötzlich blitzte es und noch ehe wir verstanden was los ist blitzte es nochmals , entsetzt sahen wir zur Türe , da stand Rita mit einer Sofortbildkamera und hatte zwei Fotos von uns gemacht , aber sie war dann sofort wieder verschwunden . Wir brauchten einen Augenblick um zu realisieren was gerade passiert war . Klar waren unsere Schwänze wieder ganz klein , schnell zogen wir unsere Unterhosen wieder an , unsere normalen Hosen darüber und sind zu ihrem Zimmer gelaufen doch die Türe war abgeschlossen . Wir klopften aber Rita machte nicht auf , sie rief uns zu , wir sollten den Projektor abbauen und die Filme wieder wegbringen und dann in seinem Zimmer auf sie warten . Uns war ganz mulmig zu mute , aber wir machten es und warteten . Etwa 15 min. später kam sie ins Zimmer , sie hatte eine weite Sporthose mit Hosentaschen und T-Shirt an , dann fing sie an und erklärte uns was sie vorhatte . Zuerst sprach sie Klaus an und sagte , das sich die Eltern sicher freuen werden , wenn sie ihnen erzählt , dass ihr Sohn in ihren intimsten Sachen rumschnüffelt und wenn sie dann noch die Fotos sehen , oh weh . Danach erklärte sie mir , dass sie gleich meine Eltern anrufen werde und ihnen erzähle , was wir gemacht haben und das sie mich abholen sollten und natürlich bekommen sie auch so ein Foto . Dabei zog sie ein Polaroidfoto aus der Tasche und legte es auf den Tisch , darauf hatte sie die beiden Fotos die sie gemacht hatte abfotografiert , alles war deutlich zusehen , außerdem wird sie solche Fotos an der Schule verteilen . Wir standen mit gesenkten roten Köpfen vor ihr und bettelten sie an dies nichts zu tun . Rita lächelte bösartig und fragte , was wir dafür tun würden , wenn sie es nicht macht . Ich sagte sofort , alles was sie will . Klaus sagte , er würde ihren Part am Haushalt übernehmen auch wenn die Eltern wieder da sind , auch einkaufen und was sie sonst noch will . Rita schaute Klaus an und sagte lachend , nein Brüderchen , ich will aus Euch beiden zwei Sexsklaven machen . Wir rissen unsere Augen auf , starrten sie entsetzt an und Klaus sagte fassungslos , ich bin dein Bruder du spinnst wohl .
Rita lächelte und meinte , gut dann eben nicht dann werde ich jetzt erst einmal die Eltern deines Kumpels anrufen und drehte sich um zur Türe . Ich schrie gleich panisch nein , ich will alles machen was du willst . Sie drehte sich rum und sagte , nein nur ihr Beide zusammen oder Keiner und fragte noch einmal ihren Bruder . Klaus sagte schließlich auch ok und fragte wie sie sich das vorstellt . Rita sagte uns , dass wir uns erst einmal nackt ausziehen sollten . Zögerlich zogen wir uns schließlich die Hosen und Unterhosen aus und standen nackt mit roten Köpfen vor ihr . Dann zog sie aus der Hosentasche eine Mullbinde und eine kleine Schere und erklärte uns , dass sie uns damit die Hände auf den Rücken fesseln werde , da wir unsere Hände erst einmal nicht brauchen werden . Wir protestierten und sagten , dass wir keine Fesseln bräuchten , aber sie bestand darauf und so ließen wir uns fesseln . Sie fesselte unsere Hände so auf den Rücken , das wir uns zwar nicht selbst befreien konnten , aber dennoch bequem auf den Händen liegen konnten . Nachdem unsere Hände gefesselt waren mussten wir uns nebeneinander aufs Bett setzen und Rita verließ kurz das Zimmer . Als sie nach kurzer Zeit zurück kam hatte sie wieder ihre Sofortbildkamera dabei plus eine zweite Filmkassette für die Kamera und legte alles auf den Tisch . Dann kniete sie sich zwischen meine Beine und sagte , ich zeige Euch jetzt wie geblasen wird und nahm meinen schlappen Schwanz in den Mund . Oh mein Gott , was für ein geiles Gefühl und mein Schwanz war im nu steif , aber dann hörte sie auch schon wieder auf . Anschließend rutschte sie rüber zu ihrem eigenen Bruder zwischen die Beine und machte genau das Gleiche bei ihm , mir gingen die Augen fast über . Auch bei ihm hörte sie nach kurzer Zeit wieder auf und sagte zu mir , nun wirst du meinem Bruder den Schwanz blasen und zwar bis er dir in den Mund spritzt . Allerdings sollte ich seinen Samen im Mund sammeln und ihr zeigen und danach erst schlucken . Ich rief entsetzt aus , ich sei doch nicht schwul , doch noch ehe ich fertig protestiert hatte war ihre Hand schon an meinem Sack und quetschte mir die Eier zusammen . Mein Wille war schnell gebrochen , angewidert kniete ich mich zwischen seine Beine , nahm ihn in den Mund und fing an ihn zu blasen . Rita nahm ihre Kamera und macht Bilder wie ich ihrem Bruder den Schwanz blies . Klaus fing langsam an zu stöhnen und atmete immer schneller , es war klar das es ihm gleich kommt . Rita warnte mich nochmals , ich solle seinen Schwanz solange im Mund behalten bis er fertig gespritzt hat und ihr dann seine Samen in meinem Mund zeigen . Es dauerte nicht lange und er spritzte los . Ich sammelte alles in meinem Mund und zeigte ihr den Samen ihres Bruders in meinem Mund und sie machte natürlich auch davon ein Foto . Dann musste ich ihn schlucken . Als ich dachte für mich wäre es vorbei und wieder aufstehen wollte verlangte sie , das ich ihm noch sein Arschloch lecken muss , dazu musste er seine Beine anheben damit ich drankam und auch davon machte sie Fotos . Nachdem ich auch das angewidert gemacht hatte durfte ich mich wieder hinsetzen und nun zwang sie ihren Bruder dazu bei mir das Gleiche zu machen . Klar wollte er es nicht gleich machen , aber auch sie hat ihn dann mit dem Eiergriff überredet . Oh man war das geil und es dauerte bei mir auch nicht lange bis es mir kam und Rita machte auch hiervon viele Fotos . Natürlich hatte sie bei den Fotos immer darauf geachtet , das nichts zusehen war von unseren Fesseln . Endlich war es vorbei , so dachten wir jedenfalls und durften uns wieder aufs Bett setzen , aber wir blieben gefesselt . Rita sammelte alle ihre Fotos die sie von uns gemacht hat ein und verließ kurz sein Zimmer , wir sollten so sitzenbleiben . Als sie nach wenigen Augenblicken zurück kam fielen uns fast die Augen aus dem Kopf , sie war nun auch total nackt und setzte sich breitbeinig auf den Sessel vors Bett . Ihre Fotze war total rasiert , mit zwei Fingern spreizte sie ihre Schamlippen , so das wir alles sehen konnten . Unsere Schwänze standen steif ab . Rita lächelte und sagte dann , ihrer werdet mich nun Beide nacheinander ficken und schön alles in mich rein spritzen , aber keine Angst ich nehme die Pille , Brüderchen du bist der erste . Klaus sagte erschrocken , das geht doch nicht , aber Rita wies ihn auf die Fotos und so gab er klein bei . Außerdem war sein Schwanz steinhart und so war sein Protest nur pro forma . Er ging zu ihr kniete sich zwischen ihre Beine , sie faste seinen Schwanz und setzte ihn an ihrer Fotze an , er drückte ihn rein und er begann sie zu ficken . Rita stöhnte leise dabei und auch Klaus stöhnte . Sein stöhnen wurde immer lauter und nach ca. 10 Minuten spritzte er ihr seinen Samen hinein . Klaus blieb noch einen Moment in ihr ehe er seinen Schwanz wieder heraus zog . Er wollte sich gerade erheben , aber Rita packte ihn an den Haaren , drückte seinen Kopf zwischen ihre Beine und verlangte das er sie wieder schön sauber leckte . Während er dies machte wurde ich dazu gerufen . Als Klaus alles sauber geleckt hatte musste ich seinen verschmierten Schwanz sauber lutschen . Anschließend durfte ich sie ficken und danach sauberlecken und Klaus musste meinen Schwanz sauber lutschen . Zum Abschluss mussten wir sie mit unseren Zungen gemeinsam zum Orgasmus lecken . Danach machte Rita uns die Fesseln los und sagte , wir sollten an die Fotos denken damit habe sie uns in der Hand , falls wir nicht machen was sie von uns verlangt . Rita ging dann in ihr Zimmer und wir sollten nackt in Klaus Bett schlafen . Wir redeten kaum noch was miteinander , es war uns zu peinlich und so schliefen wir ziemlich schnell ein .

Zusammenhängende

Da bin ich wieder … 22.09.2010

sexgeschichten

Geburtstagsbesuch Teil 4

sexgeschichten

Das Mysterium der Peitsche – viertes Kapitel

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .