Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Inzest Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Mein erstes richtiges Erlebnis

Mein erstes richtiges Erlebnis
Mein erstes richtiges Erlebnis ( ist von nichtmehrstandfest geschrieben )
Die Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen , Ihr dürft sie behalten und damit wichsen !

Damals war ich 18 ( aber nur weil es hier verlangt wird ) , war recht dünn 175 cm groß , hatte lange blonde Haare , mein Schwanz war 17 cm lang , 4cm dick und beschnitten . Ich wichste sehr viel , täglich mindestens 3 mal . Ich hatte aber noch keinerlei Kontakte zu jemand anderen .
Sexuell hatte ich auch nie an Jungs gedacht .
Mein Schulfreund Klaus war etwas mollig , gleich groß und hatte blonde Haare . Ich habe öfters bei ihm geschlafen , aber ohne dass zwischen uns etwas gelaufen wäre wir erzählten uns nur über die verschiedenen Mädchen aus der Schule . Er hatte eine große Schwester , sie hieß Rita , war 3 Jahre älter , auch mollig , blond und hatte einen Freund . Rita war sehr dominant und machte ihren Freund rund ohne Rücksicht ob jemand dabei war und er ließ es geschehen .
Dann kam das einschneidende Wochenende :
Es war ausgemacht , das ich übers Wochenende bei Klaus sein werde . Meine Eltern wussten Bescheid und auch die Eltern von Klaus , die selbst nicht da waren wussten es . Seine Schwester Rita blieb aber auch zuhause , da ihr Freund bei der Bundeswehr heute Dienst hatte und erst morgen früh kommen würde , allerdings wollte sie am Abend zu Bekannten .
( Zu der Zeit gab es noch kein Video , nur Super8 Filme )
Klaus hatte öfters mal , wenn er alleine im Haus war , Streifzüge durchs Haus gemacht und dabei im Schlafzimmer seiner Eltern Pornofilme entdeckt und mir davon erzählt . Da wir ja glaubten alleine zu sein hatte Klaus den Filmprojektor aus dem Wohnzimmer geholt und aufgebaut und zwei Pornofilme aus dem Schlafzimmer seiner Eltern geholt . Da es sehr warm war und wir alleine waren hatten wir nur unsere Unterhosen an , zudem hatten wir ein paar Flaschen Bier und schauten uns den ersten Film an . Klar das unsere Unterhosen sehr schnell ziemlich eng wurden , ich hatte sowas noch nie gesehen , aber auch Klaus kannte den Film noch nicht . ( War ein normaler harmloser Porno ) Plötzlich sagte Klaus , oh scheiße ich halt es nicht mehr aus und zog sich seine Unterhose runter und fing an zu wichsen . Ich schaute ihm nun zum ersten Mal bewusst auf den Schwanz , er war etwa gleichgroß wie meiner nur er hatte eine lange Vorhaut . Klaus frage , ob ich nicht auch wichsen wolle und so zog ich meine Unterhose auch aus und wichste langsam meinen Schwanz langsam . Natürlich schaute er sich meinen Schwanz auch genau an . Er fragte ob er meinen mal anfassen darf , klar ich hatte nichts dagegen , aber nur wenn ich seinen auch anfassen darf . Na logisch und so fassten wir gegenseitig unsere Schwänze an und wichsten sie . Plötzlich blitzte es und noch ehe wir verstanden was los ist blitzte es nochmals , entsetzt sahen wir zur Türe , da stand Rita mit einer Sofortbildkamera und hatte zwei Fotos von uns gemacht , aber sie war dann sofort wieder verschwunden . Wir brauchten einen Augenblick um zu realisieren was gerade passiert war . Klar waren unsere Schwänze wieder ganz klein , schnell zogen wir unsere Unterhosen wieder an , unsere normalen Hosen darüber und sind zu ihrem Zimmer gelaufen doch die Türe war abgeschlossen . Wir klopften aber Rita machte nicht auf , sie rief uns zu , wir sollten den Projektor abbauen und die Filme wieder wegbringen und dann in seinem Zimmer auf sie warten . Uns war ganz mulmig zu mute , aber wir machten es und warteten . Etwa 15 min. später kam sie ins Zimmer , sie hatte eine weite Sporthose mit Hosentaschen und T-Shirt an , dann fing sie an und erklärte uns was sie vorhatte . Zuerst sprach sie Klaus an und sagte , das sich die Eltern sicher freuen werden , wenn sie ihnen erzählt , dass ihr Sohn in ihren intimsten Sachen rumschnüffelt und wenn sie dann noch die Fotos sehen , oh weh . Danach erklärte sie mir , dass sie gleich meine Eltern anrufen werde und ihnen erzähle , was wir gemacht haben und das sie mich abholen sollten und natürlich bekommen sie auch so ein Foto . Dabei zog sie ein Polaroidfoto aus der Tasche und legte es auf den Tisch , darauf hatte sie die beiden Fotos die sie gemacht hatte abfotografiert , alles war deutlich zusehen , außerdem wird sie solche Fotos an der Schule verteilen . Wir standen mit gesenkten roten Köpfen vor ihr und bettelten sie an dies nichts zu tun . Rita lächelte bösartig und fragte , was wir dafür tun würden , wenn sie es nicht macht . Ich sagte sofort , alles was sie will . Klaus sagte , er würde ihren Part am Haushalt übernehmen auch wenn die Eltern wieder da sind , auch einkaufen und was sie sonst noch will . Rita schaute Klaus an und sagte lachend , nein Brüderchen , ich will aus Euch beiden zwei Sexsklaven machen . Wir rissen unsere Augen auf , starrten sie entsetzt an und Klaus sagte fassungslos , ich bin dein Bruder du spinnst wohl .
Rita lächelte und meinte , gut dann eben nicht dann werde ich jetzt erst einmal die Eltern deines Kumpels anrufen und drehte sich um zur Türe . Ich schrie gleich panisch nein , ich will alles machen was du willst . Sie drehte sich rum und sagte , nein nur ihr Beide zusammen oder Keiner und fragte noch einmal ihren Bruder . Klaus sagte schließlich auch ok und fragte wie sie sich das vorstellt . Rita sagte uns , dass wir uns erst einmal nackt ausziehen sollten . Zögerlich zogen wir uns schließlich die Hosen und Unterhosen aus und standen nackt mit roten Köpfen vor ihr . Dann zog sie aus der Hosentasche eine Mullbinde und eine kleine Schere und erklärte uns , dass sie uns damit die Hände auf den Rücken fesseln werde , da wir unsere Hände erst einmal nicht brauchen werden . Wir protestierten und sagten , dass wir keine Fesseln bräuchten , aber sie bestand darauf und so ließen wir uns fesseln . Sie fesselte unsere Hände so auf den Rücken , das wir uns zwar nicht selbst befreien konnten , aber dennoch bequem auf den Händen liegen konnten . Nachdem unsere Hände gefesselt waren mussten wir uns nebeneinander aufs Bett setzen und Rita verließ kurz das Zimmer . Als sie nach kurzer Zeit zurück kam hatte sie wieder ihre Sofortbildkamera dabei plus eine zweite Filmkassette für die Kamera und legte alles auf den Tisch . Dann kniete sie sich zwischen meine Beine und sagte , ich zeige Euch jetzt wie geblasen wird und nahm meinen schlappen Schwanz in den Mund . Oh mein Gott , was für ein geiles Gefühl und mein Schwanz war im nu steif , aber dann hörte sie auch schon wieder auf . Anschließend rutschte sie rüber zu ihrem eigenen Bruder zwischen die Beine und machte genau das Gleiche bei ihm , mir gingen die Augen fast über . Auch bei ihm hörte sie nach kurzer Zeit wieder auf und sagte zu mir , nun wirst du meinem Bruder den Schwanz blasen und zwar bis er dir in den Mund spritzt . Allerdings sollte ich seinen Samen im Mund sammeln und ihr zeigen und danach erst schlucken . Ich rief entsetzt aus , ich sei doch nicht schwul , doch noch ehe ich fertig protestiert hatte war ihre Hand schon an meinem Sack und quetschte mir die Eier zusammen . Mein Wille war schnell gebrochen , angewidert kniete ich mich zwischen seine Beine , nahm ihn in den Mund und fing an ihn zu blasen . Rita nahm ihre Kamera und macht Bilder wie ich ihrem Bruder den Schwanz blies . Klaus fing langsam an zu stöhnen und atmete immer schneller , es war klar das es ihm gleich kommt . Rita warnte mich nochmals , ich solle seinen Schwanz solange im Mund behalten bis er fertig gespritzt hat und ihr dann seine Samen in meinem Mund zeigen . Es dauerte nicht lange und er spritzte los . Ich sammelte alles in meinem Mund und zeigte ihr den Samen ihres Bruders in meinem Mund und sie machte natürlich auch davon ein Foto . Dann musste ich ihn schlucken . Als ich dachte für mich wäre es vorbei und wieder aufstehen wollte verlangte sie , das ich ihm noch sein Arschloch lecken muss , dazu musste er seine Beine anheben damit ich drankam und auch davon machte sie Fotos . Nachdem ich auch das angewidert gemacht hatte durfte ich mich wieder hinsetzen und nun zwang sie ihren Bruder dazu bei mir das Gleiche zu machen . Klar wollte er es nicht gleich machen , aber auch sie hat ihn dann mit dem Eiergriff überredet . Oh man war das geil und es dauerte bei mir auch nicht lange bis es mir kam und Rita machte auch hiervon viele Fotos . Natürlich hatte sie bei den Fotos immer darauf geachtet , das nichts zusehen war von unseren Fesseln . Endlich war es vorbei , so dachten wir jedenfalls und durften uns wieder aufs Bett setzen , aber wir blieben gefesselt . Rita sammelte alle ihre Fotos die sie von uns gemacht hat ein und verließ kurz sein Zimmer , wir sollten so sitzenbleiben . Als sie nach wenigen Augenblicken zurück kam fielen uns fast die Augen aus dem Kopf , sie war nun auch total nackt und setzte sich breitbeinig auf den Sessel vors Bett . Ihre Fotze war total rasiert , mit zwei Fingern spreizte sie ihre Schamlippen , so das wir alles sehen konnten . Unsere Schwänze standen steif ab . Rita lächelte und sagte dann , ihrer werdet mich nun Beide nacheinander ficken und schön alles in mich rein spritzen , aber keine Angst ich nehme die Pille , Brüderchen du bist der erste . Klaus sagte erschrocken , das geht doch nicht , aber Rita wies ihn auf die Fotos und so gab er klein bei . Außerdem war sein Schwanz steinhart und so war sein Protest nur pro forma . Er ging zu ihr kniete sich zwischen ihre Beine , sie faste seinen Schwanz und setzte ihn an ihrer Fotze an , er drückte ihn rein und er begann sie zu ficken . Rita stöhnte leise dabei und auch Klaus stöhnte . Sein stöhnen wurde immer lauter und nach ca. 10 Minuten spritzte er ihr seinen Samen hinein . Klaus blieb noch einen Moment in ihr ehe er seinen Schwanz wieder heraus zog . Er wollte sich gerade erheben , aber Rita packte ihn an den Haaren , drückte seinen Kopf zwischen ihre Beine und verlangte das er sie wieder schön sauber leckte . Während er dies machte wurde ich dazu gerufen . Als Klaus alles sauber geleckt hatte musste ich seinen verschmierten Schwanz sauber lutschen . Anschließend durfte ich sie ficken und danach sauberlecken und Klaus musste meinen Schwanz sauber lutschen . Zum Abschluss mussten wir sie mit unseren Zungen gemeinsam zum Orgasmus lecken . Danach machte Rita uns die Fesseln los und sagte , wir sollten an die Fotos denken damit habe sie uns in der Hand , falls wir nicht machen was sie von uns verlangt . Rita ging dann in ihr Zimmer und wir sollten nackt in Klaus Bett schlafen . Wir redeten kaum noch was miteinander , es war uns zu peinlich und so schliefen wir ziemlich schnell ein .




Zusammenhängende

Geteilte Welten Kapitel 18 – Krieg und Frieden

sexgeschichten

Bi-Sex mit guten Freunden

sexgeschichten

GEILE BISEXSPIELE BLUTJUNGER PÄRCHEN 4. Teil

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .