Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gay Schwule Sex Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

Probeaufnahmen für ein Pornocasting

„Ich will Pornodarsteller werden“, überraschte mich mein Sohn Tim – gerade 18 geworden – eines Abends. Eigentlich hätte ich über diesen Berufswunsch nicht erstaunt sein sollen, wünschte er sich mit 14 bereits einen Prinz-Albert-Ring. Da er nicht locker liess, begleitete ich ihn schliesslich in ein Studio, wo sein Knabenschwanz gepierct wurde. Nun also der nächste Wunsch von Tim…
„Ich habe im Internet gelesen, wie man sich bewerben muss.“ „Dann hol dir doch einen runter und stelle das Filmchen online“, bemerkte ich zynisch. „Nein Papa, ich werde ein Mädchen ficken und du sollst uns dabei filmen.“ Mein Sohn liess nicht locker, bis ich schliesslich einwilligte.
Ein paar Tage später kam er mit einer wunderschönen Blondine nach Hause. Zwar waren ihre Hüfte ein bisschen breit, aber der Rest war sehr wohlproportioniert. Insbesondere zeichneten sich unter ihren Shirt zwei grosse schöne Titten ab.
Wir besprachen kurz das Setting und dann gings los. Lisa, so hiess das Mädchen, kniete sich vor Tim hin und befreite seinen Schwanz aus der Hose. Genüsslich spielte sie mit dem Ring in der Eichel, bis der Schwanz steif abstand. Ich war immer bemüht, mit der Videokamera alles einzufangen. Derweilen zog Tim Lisas Shirt hoch und befingerte ihre Nippel.
Nach und nach zogen sich die beiden aus, bis sie schliesslich komplett nackt vor mir standen. Erst da fiel mir auf, dass Tim seinen Schwanz rasiert hatte. Obwohl er von Natur aus schon gut bestückt war, liess dies seinen Schwanz noch grösser erscheinen. Lisas ebenfalls komplett haarlose Möse erschien dagegen sehr klein. Nur ihre herausstehenden Schamlippen passten nicht so recht ins Bild.
Lisas setzte sich aufs Sofa und Tim leckte ihre Möse. Dann drang er mit dem Finger in sie ein und Lisa begann laut zu stöhnen. Als sie feucht genug war, drang Tim mit dem Schwanz in sie ein. Wie ein alter Profi fickte er die Kleine. Nach ein paar Stössen wechselten sie die Stellung und Lisa ritt auf Tims Schwanz. Alles wurde gut von mir mit der Kamera dokumentiert.
„Nun solltest du sie noch in den Arsch ficken. Das gehört zu einem Pornocasting“, sagte ich zu meinem Sohn. Lisa kniete sich auf Sofa und Tims Schwanz stiess in ihren Arsch. Die beiden agierten vor der Kamera wie alte Profis.
„Und nun noch einmal in die Möse.“ Lisa drehte sich um und Tim drang in der Missionarsstellung in sie ein. „Papa, ich bin bald so weit“, schrie Tim. Ein paar Stösse noch und dann zog er seinen Schwanz aus Lisas Möse heraus. Er hielt ihn Lisa vors Gesicht und zog noch ein paar Mal die Vorhaut vor und zurück. Bald schon ergoss sich eine grosse Spermaladung auf Lisas Gesicht. In grossen Tropfen rann der Saft auf ihre Brüste, wo Lisa ihn verstrich, derweilen sie Tims Schwanz sauber leckte.
Vom Zuschauen ist auch mein Schwanz steif geworden. Lisa lächelte und sagte: „Nun bekommt der Papa noch den Lohn fürs Filmen.“ Sie holte meinen Schwanz heraus und blies ihn, bis ich ihr meinen Samen in den Mund spritze. Sie spuckte ihn heraus und vermischte ihn auf ihren Brüsten mit dem Samen meines Sohns.
Abends, wenn ich geil bin, schaue ich mir manchmal das Video an und wichse dazu. Mein Sohn hat inzwischen ein paar Profipornos gemacht und seine Karriere als Pornodarsteller kommt langsam in Gang…




Zusammenhängende

Kreuz und quer mag die Familie sehr – Teil 3

sexgeschichten

Wie die Eltern, so … – Teil 1

sexgeschichten

Dominante Bekanntschaft 1 : Der Anfang Teil 2

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .