Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
BDSM Sex Geschichten Gay Schwule Sex Geschichten

J a c k p o t (2. Drittel)

Dies ist das 2. Drittel einer neuen Geschichte von mir. Leider ist mir so etwas
selbst noch nicht passiert und ob es das je wird ist eine andere Frage…..

Als er auch beim 17 und 4 keinen Blumentopf gewinnen konnte, schlug sie
ihm als letzte Alternative noch vor zu pokern. Eine ganze Weile lief es für die
beiden ausgeglichen dann fragte sie ihn schelmisch grinsend, was er davon
halten würde, um etwas anderes als um die Chips zu spielen. “Und an was
denkst du dabei ?” glaubte er zu ahnen worauf sie hinaus wollte. “Schon mal
was von Strip-Poker gehört ?” ging sie in die Offensive. “Gehört schon, aber
gespielt noch nicht !” musste er zugeben. “Andererseits kennen wir uns ja
erst ein paar Stunden und da kommst du schon mit so etwas ums Eck – bist
du dir sicher, dass du das auch willst ?” fragte er unsicher. “Also, ich habe
dich schon den ganzen Abend beobachtet, du gefällst mir und bei der Art,
wie du dich gibst, habe ich ein gutes Gefühl dabei !” erklärte sie ihm. “Also,
wie sieht’s aus ?” “In Ordung, das hört sich gut an, ich bin dabei !” stimmte er
zu. Seine Schuhe und Socken war er schnell los, dann gewann er einige Male
und nach weiteren Runden sassen sie einander nur noch mit wenig am Körper
gegenüber. Er in T-Shirt und Unterhose, sie in BH und Slip, dann fragte sie, wie
es weitergehen sollte. Als Gentleman überliess er ihr die Entscheidung und so
sagte sie: “Als nächstes geht es um dein Shirt und meinen BH !” Erst verlor er
und dann sassen sie beide oben ohne da. “Solltest du jetzt verlieren, möchte
ich, dass du dich hinter mich stellst und mir meinen Busen massierst – verliere
ich, bekommst du einen heissen Kuss von mir !” bestimmte sie. “Alles klar !”
stimmte er zu, die Karten brachten ihr die Massage ein und da er ihr gefühlvoll
und zärtlich die prallen Möpse knetete, wurden nicht nur ihre Nippel, sondern
auch sein Schwanz hart. Als er sich für die nächste Runde wieder setzte und
sie die Beule in seiner Unterhose sah, sollte nun um ihre Slips gehen. Da sein
Drilling höherwertig war, als ihre 2 Asse, musste sie ihr Höschen ausziehen,
was sie aufreizend langsam tat und ihm ihre rasierte Pflaume präsentierte.

Der Anblick liess seinen Pfahl zu voller Grösse anschwellen und seine Eichel
aus dem Bund herausragen. Sie leckte sich über die Lippen und er sollte nun
bestimmen, was als nächstes geschehen sollte. “Na gut, wenn du gewinnst
ziehe mich ganz aus, dann sind wir beide nackt, wenn ich gewinne, streichelst
du dir die Muschi 30 Sekunden lang !” “Das halte ich für gerecht !” gab sie zu.
Sie gewann, er zog sich aus und sass nun mit harter Lanze vor ihr. “Du hast
einen schönen Schwanz !” meinte sie anerkennend, ihre Möse war feucht
geworden. Dann fuhr sie fort: “Wenn du gewinnen solltest, werde ich ihn dir
lutschen, 30 Sekunden lang – gewinne ich, leckst du mich, bis ich komme,
denn ich bin geil geworden und will deine Zunge spüren !” “So machen wir’s”,
stimmte er ihr zu. Da er dieses Mal gewann, wurde sein Stab verwöhnt, was
er leise stöhnend genoss. Danach gab es für ihn nur eines und er sagte zu
ihr: “Lass die Karten Karten sein, ich will dir die Spalte lecken, bis es dir
kommt, du scharfes Luder !” Sie räumten der Tisch leer, sie legte sich darauf,
spreizte die Beine und forderte: “Gib mir deine Zunge, ich will dass du mich
leckst, los mach schon, ich bin so geil und will kommen !” Hart fuhr er durch
ihre nasse Ritze, ihr stöhnen wurde lauter, dann rief sie: “Saug mir die Klit,
los mach, ich bin gleich soweit, ja, so, ich bin soweit, mir kommt’s jetzt, jaa,
jetzt schiess ich ab !” Ihre Fotze vibrierte und zuckte, dann spürte er, wie ein
Schwall Mösensaft auf seiner Zunge landete, den er schluckte, dann sank sie
zurück. “War das geil, sowas habe ich lange nicht mehr erlebt, Danke dir !”
ächzte sie, als ihr Orgasmus langsam verebbt war.

Langsam erhob sie sich, küsste ihn leidenschaftlich und sagt zu ihm: “Jetzt
will ich erstmal eine Kippe !” Sein Ständer war hart und prall, sie nahm ihn in
die eine Hand und zog ihn daran auf den Balkon hinaus. Als sie rauchten,
streichelte er ihren Arsch, ihre Titten und steckte ihr nebenbei einen Finger in
ihr immer noch nasses Fickloch, was sie erneut aufstöhnen liess. Sie drückte
ihre Zigarette aus, ging in die Hocke und begann, an seinem Bolzen zu saugen.
Er war nach kurzer Zeit vor dem Spritzen und als sie merkte, wie er zu pumpen
begann entliess sie ihn aus ihrem Mund, wichste ihn hart und sah dann zu, wie
sein Sperma in hohem Bogen über die Balkonbrüstung schoss. Sie raunte ihm
zu: “Wow, hast einen Druck auf der Pipeline, und was für eine Ladung das war,
irre !” Dann leckte sie ihn sauber, sie begaben sich zurück in die Wohnung und
bei einem Glas Wein fummelten sie aneinander. Sein Freudenspender wurde
schnell wieder gross und dick, ihre Pussy nass und schleimig, dann sagte sie
zu ihm: “Komm ins Bett, jetzt will ich von dir gefickt werden !”




Zusammenhängende

Sarah und Max, Hochzeitsreise 3

sexgeschichten

Einfach ein Leben mit Lust – Teil 1

sexgeschichten

Ausgetrickst! Sie war jung und anständig, und

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .