Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

DIE REIFE DAME UND DIE WILLINGE

Anna und Katharina liefen durch den gutbesetzten Zug auf der Suche nach einem unbesetzten Abteil. Sie haben von ihren Eltern zum 18. eine Reise an die Nordsee geschenkt bekommen. Die beiden Mädchen sind echt eineiige Zwillinge und sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Beide sind sehr hübsch, blond und im GEsicht kaum voneinander zu unterscheiden.Der einzige Unterschied ist die Figur: Während Anna sehr schlank ist und kleine, feste Brüste hat, hat Kathi schöne weibliche Kurven mit einer etwas breiteren Hüfte und großen Brüsten sowie einem prallen Po.

Die Zwilling elaufen also durch den Zug, um ein leeres Abteil zu finden, wo sie sich ungestört über ihre Lieblingsthemen unterhalten können: Jungs nd Sex. Endlich finden sie eins, in dem nur eine schlafende Frau sitzt. Sie setzen sich hin und beginnen zu reden. Während Anna, die ein sehr offenes Liebesleben führt, sich darüber beklagt, dass die Jungs auch nicht mehr das seien was sie mal waren, und sie schon lange keinen guten Sex mehr gehabt habe, erzählt Katharina, dass sie sich kürzlich von ihrem Freund getrennt hat, weil der sie betrogen hat.

Interessiert lauscht Ulrike dem Gespräch der beiden jungen Mädchen. Sie ist aufgewacht als die Mädchen reinkamen, doch die haben das scheinbar nicht gemerkt und als Ulrike hörte, worum es ging, hat sie sich schlafend gestellt. Sie ist bereits 42, doch hat noch immer ein sehr junges Gesicht mit langen schwarzen Haaren, und einem umwerfenden Körper, weshalb viele sie für Anfang 30 halten. Und sie liebt es ihren Körper mit wenig Stoff zu bedecken. So trägt sie heute einen kurzen Rock, eine luftige Bluse und schwarze High Heels, natürlich wie meistens ohne Unterwäsche. Die Mädchen gegenüber gefallen ihr, von Männern will sie schon lange nichts mehr wissen.

„Wenn ich es mir nicht ab und zu selber machen würde, bekäme ich überhaupt keinen vernünftigen Orgasmus mehr!“ beschwert sich Anna. „Mir geht es genauso“ pflichtet Kathi ihr bei, „im Bett lief es bei uns schon lange nicht mehr und jetzt weiss ich ja auch warum“ Da hebt die Frau gegenüber plötzlich den Kopf. „HAbt ihr euch schonmal überlegt, euch eure Befriedigung woanders zu holen als bei Jungs?“ fragt sie. Die Zwillinge sind zunächst total schockiert. „Äh, wir dachten, sie schlafen, tut uns leid“ stammelt Katharina verlegen. „Ach was, das macht doch nichts. Ich bin Ulrike und ihr?“ „Anna“, „Kathi“ „Nett, euch kennen zu lernen. Aber nochmal meine Frage: Wollt ihr es nicht mal woanders versuchen?“

DIe Mädchen blickten sich zunächst gegenseitig an, dann schüchtern auf die ältere Frau gegenüber.Ulrike bemerkt die Verunsicherung und schmunzelt. Langsam zieht sie sich den rechten Schuh aus und streckt ihr Bein. SIe legt den Fuß, deren Zehen rot lackiert sind, auf Kathis Knie und schiebt ihn langsam höher. Das Mädchen sitzt steif vor Überraschung da und lässt sie gewähren. Immer höher gleitet Ulrikes Fuß über Kathis Jeans.

Je höher sie kommt, desto mehr erhöht sie den Druck. Katharina blickt tief in Ulrikes Augen, der Fuß in ihrem Schritt löst ein lange vermisstes Kribbeln in ihr aus. Ulrike merkt wie es ihr gefällt und drückt mit dem großen Zeh gegen ihre Muschi. Kathi atmet tief ein und lehnt sich zurück. Anna, die bislang nur zurückhaltend beobachtet hatte, erregt der Anblick sehr. Sie kniet sich vor Ulrike auf den Boden und küsst den nackten Fußrücken der Frau.

Ulrike quittiert dies mit einem wohlwollenden Seufzer. Mit zärtlicher Hingabe zieht Anna ihr den Schuh aus und streichelt ihren Fuß. Kathi streichelt sich zärtlich über ihre Brust und drückt Ulrikes Fuß doller gegen ihre kribbelnde Muschi. Diese drückt den Zeh so gegen Kathis Schritt, dass der Slip leicht in die feuchte Muschi des Mädchens gedrückt wird.Kathi öffnet ihre Jeans und schiebt sie ein Stück runter. Der Fuß liegt jetzt auf ihrem nackten Oberschenkel und drückt gegen den bereits feuchten Slip.

Anna saugt indessen leidenschaftlich an Ulrikes Zehen und schickt ihe Hand langsam auf Wanderschaft nach oben. Zärtlich streichelt sie die Waden der älteren Frau, dann die Oberschenkel und lässt sie unter den Rock gleiten. Kathi kann inzwischen ein lustvolles Stöhnen nicht mehr zurückhalten. Sie schiebt ihren Slip zur Seite und gewährt Ulrikes Fuß freien Zugang zu ihrer feuchten Liebeshöhle.

Vorsichtig schiebt Ulrike ihren großen Zeh in Katharinas Muschi und lässt ihn dort kreisen. Das Mädchen hilft mit dem Finger nach und streichelt ihren erregten Kitzler. Sie stöhnt genießerisch bei dem zärtlichen Spiel von Ulrike. Annas Finger haben in der Zwischenzeit das magische Zentrum von Ulrike erreicht. Langsam lässt sie ihre Finger über die Schamlippen gleiten, was Ulrike einen Seufzer entlockt. Sie spreizt ihre Beine und präsentiert Anna ihr glattrasiertes Loch. Langsam und vorsichtig schiebt das Mädchen einen Finger hinein, immer tiefer. Ulrike legt genießerisch den Kopf in den Nacken. „Tiefer, Anna!“ haucht sie und Anna schiebt prompt einen zweiten Finger hinzu und lässt sie rhythmisch rein und raus gleiten.

Im Takt von Annas Bewegungen verwöhnt sie mit dem Fuß Kathis triefende Muschi. Die hat inzwischen sämtliche Hemmungen verloren und stöhnt ihre Lust laut heraus. Sie reißt sich das Top vom Leib und massiert ihre prallen Brüste, Anna, die inzwischen einen dritten Finger dazu geschoben hat, hat ihre Hose geöffnet und schiebt ihre Hand in ihren String. Innig befriedigt sie ihre kribbelnde Scheide. Ihr Kopf ist längst unter dem Rock ihrer Gespielin verschwunden, Ulrike umfasst den Kopf und drückt ihn gegen ihr Becken. Lustvoll lässt Anna ihre Zunge über ihren Kitzler kreisen.

Nun will Ulrike Anna auch etwas zurückgeben und schiebt ihren zweiten Fuß in Annas Schritt. „Oh ja Ulrike, mach es mir!“ stöhnt Anna und Ulrike lässt sich nicht zweimal bitten. So tief es geht schiebt sie ihren Zeh hinein und Anna stöhnt auf. Immer schneller bewegt sie ihre Finger in Ulrikes Muschi. Das feuchte Schmatzen dabei lässt sie noch leidenschaftlicher werden. Ulrikes Fuß wandert inzwischen zärtlichüber Annas Bauch und ihre Brüste. Vorsichtig drückt sie ihn gegen annas Brust, um ihn dann wieder in ihrer Scheide verschwinden zu lassen. Anna verliert jede Hemmung, masiert ihren Kitzler und schiebt ganz plötzlich die ganze Faust in Ulrikes Höhle. Die stöhnt lustvoll auf, Anna zuckt zusammen und schreit spitz auf, undf die beiden kommen unter lautem Stöhnen gemeinsam zum Höhepunkt.

Ulrikes Liebessaft läuft in den Mund des Mädchens. Durch die Lust der beiden noch mehr angeheizt, steht auch Katharina kurz vor der Explosion. Sie spielt mit ihren Nippeln und drückt Ulrikes Fuß gegen sich. Anna kommt rüber zu ihr und gibt ihr einen leidenschaftlichen Zungenkuss. Kathi schmeckt Ulrikes Saft in Annas Mund, spürt den Fuß in ihrer Muschi und stößt einen Seufzer aus, ihr Unterleib zuckt und dann sinkt sie erschöpft zusammen.

Einige Minuten genießerischen Schweigens folgen, dann kommt Ulrike zu den Zwillingen, die drei küssen sich innig. Zärtliche Minuten mit leidenschaftlichem Zungenspiel folgen, dann ziehen sich die beiden Mädchen und die Frau wieder an und setzen sich. Da öffnet sich die Tür und der Schaffner fordert die Fahrkarten. Grinsend geben sie sie ihm und alle drei wissen, dass dies nicht ihre letzte Begegnung war.




Zusammenhängende

Fantasie

sexgeschichten

Toilettensklave

sexgeschichten

Das erste Mal… oder meine Frau überrascht mich T

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .