Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Heiße Geschichten Porno Geschichten

parkplatz

ich war auf dem Weg nach Hause. Kurz vor unserer Abfahrt musste ich wirklich dringend pinkeln und fuhr auf einen Parkplatz mit WC. So kurz vor zu Hause hatte ich das noch nicht getan, ich war erstaunst, wie viele Autos mit unserem Kennzeichen da standen. Ich rannte fast zum Klo und musste feststellen: ZU.
Was nun.Ich schaute mich um und hinter dem Klo-Häuschen ging ein Weg in den Wald.
Also nix wie los, hinter der ersten Biegung die Hose auf und ich war so froh, dass ich endlich pinkeln konnte. Als ich in den letzten Zügen war merkte ich, dass ich von einem älteren Mann beobachtet wurde. Allerdings pinkelte der nicht, er hatte seinen Schwanz in der Hand und schaute mir abwechselnd auf meinen oder direkt in die Augen.
Erklären konnte ich es nicht, aber mein Pimmel entwickelte ein Eigenleben. Der andere grinste unverhohlen und kam näher. Eigentlich wollte ich weg, aber meine beine machten nicht mit.
Der Typ hatte nun keine Hemmungen mehr. Er griff mir völlig ungeniert an meinen Schwanz, der für meine Verhältnisse schon recht ordentlich groß geworden war. Er wichste ein wenig, um dann meine Eier zu quetschen das es fast weh tat. Aber irgendwie machte mich das immer geiler. Er hatte es verstanden und schob mich vor sich. Ich spürte einen leichten Druck an meinem Rücken, und schon hatte er mich richtig vor sich postiert. Er machte sich nicht die Mühe es einfacher zu machen, ixch spürte seine Eichel und Sekunden später hatte er alle Hindernisse überwunden. Es tat im ersten Moment höllisch weh! Aber dann: Ficken konnte der und Ausdauer hatte er auch. Mal etwas schneller, dann wieder tief rein; mit Gefühl und wieder hart, einfach klasse. Mein Schwanz war kurz vorm platzen. Dann merkte ich dass er kam. Er drang derart heftig in mich ein, dass es schmerzte und dann merkte ich, wie seine Ladungen in mich abgespritzt wurden.
Er harrte ein wenig aus, zog seinen Schwanz raus und verschwand. Ich war richtig sauer, denn da stand ich nun, gebückt, Sperma lief aus mir raus und mein Schwanz stand wie eine eins.

Bevor ich mich aufrichten konnte nahm ein anderer Schwanz mit einer gewissen Leichtigkeit den Platz des anderen ein. Er flüsterte mir ins Ohr, dass die Nummer richtig geil gewesen sei und er die Gelegenheit einfach wahrnehmen musste. Dabei knabberte er mir am Ohrläppchen, griff mir unter das Hemd und kniff mir in die Brustwarzen. Ich war so geil wie noch nie. Er fickte richtig gut, aber nicht so gefühlvoll wie der andere und wenige Minuten bekam ich meine zweite Ladung verpasst. Ich wollte mich umdrehen um dieses mal auch einen Abgang zu haben, aber der Typ hatte sich bereits angezogen und war nur noch von hinten zu sehen. Auf jeden Fall blieb ich dieses mal nicht stehen, es reichte! Zweimal gebraucht war genun, aber es war so geilllllll!




Zusammenhängende

Die bademeisterinnen Teil 3

sexgeschichten

Fickgeile Eheschlampe

sexgeschichten

Stiefmutter

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .