Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Erotischen Geschichten Fetisch Sex Geschichten Fick geschichten

Geiles Abenteuer 5

Ich sah fasziniert zu wie Gabi den Schwanz von Paul blies. Sie saugte sich den großen Ständer immer wieder tief in ihren Mund, leckte seine Eier und steigerte sich in eine herrlich Geilheit. Peter, der hinter mir stand und meinen Arsch streichelte, entging meine Begeisterung nicht.
„Was für eine geile Schwanzbläserin. Bist du auch so eine gute Schlampe? Deine Arschfotze wird uns noch viel Freude machen, los auf die Knie und helfe deiner Ehesau.“ Er stieß mich zu Paul und Gabi, ich kniete mich neben meine blasende Frau und wir beide leckten und saugten zusammen Paul´s prächtigen Schwanz.
„Schaut euch unser neues Fickpärchen an. Ist es nicht ein herrliches Bild wie die beiden seinen Schwanz blasen. “
Gabi und ich leckten und saugten den harten Ständer und es dauerte nicht lange da fing Paul an zu grunzen und spritze seine Ladung in unsere Münder und Gesichter.
„Ihr Leckfotzen macht euch jetzt sauber, los.“ kam es von Petra, unterstützt durch ein paar Schläge mit einer Gerte auf Arsch und Titten. Wir knieten uns immer noch gegenüber, küssten uns und leckten uns jetzt gegenseitig die dicken Spermaspritzer von Paul ab. Gabi leckte mein Gesicht, eine Hand zwischen ihren Beinen. Ich Fotze gab schmatzende Geräusche von sich und Petra stand plötzlich hinter ihr.
„Wer hat dir erlaubt dich zu wichsen, du Schlampe? Du kommst wenn ich es dir erlaube, klar?“ Sie beugte sich runter und kniff ihr fest in die harten Nippel.“ Los steh auf du Lecknutte. Ran an die Wand dort,“ und zu Klaus,“ binde das Luder an die Wand. Wir wollen ihr mal zeigen was es heisst ungehorsam zu sein.“
Klaus und Peter nahmen Gabi hoch, führten sie zur Wohnzimmerwand und banden sie mit Ledermanschetten an 4 Ösen. Beine breit und Arme auseinander. Sie stand da und konnte sich kaum rühren. Klaus verband ihr mit einem Tuch die Augen. Da Bild erregte mich, es sah geil aus.
Petra stellt sich vor Gabi, nahm ihre Gerte und schlug ihr auf die Titten.
„Was bist du ? Los antworte.“
„Ich bin eine gehorsame Frau.“ Klatsch, Petra schlug ihr auf die Titten.
„Was bist du ?“
„Ich bin eine gehorsame Hure.“ Noch ein Schlag, diesmal zwischen die Beine.
„Was bist du ?
„Ich bin ein gehorsames Fickstück.“ Sie kniff ihr in die rechte Brustwarze. Gabi atmete immer schwerer und ich hatte den Eindruck die Schläge und die Behandlung machten sie geiler.
„Weiter, was noch ?“
„Ich bin eine Hure die nur zu Euerm Vergnügen da ist.“
„Geht doch. Was darfst du ?“
„ Ich darf nur das was meine Herrin mir erlaubt.“
„Und was noch ?“
„Ich mache alles was meine Herrin von mir verlangt. Ich bin ihre gehorsame Sklavin.“ Petra streichelte ihr durchs Gesicht.
„So ist es brav, meine kleine Sau. Du machst das was ich dir sage.“
Ich kannte meine Frau nicht wieder, aber die ganze Vorstellung hatte mich aufgewühlt und mein Schwanz pochte. Die anderen saßen oder standen an der Theke und sahen sich das ganze grinsend an.
„Los Rolf, komm her.“ Ich ging mit wippendem Schwanz auf Petra zu.
„Du hast gehört was die kleine Nutte gesagt hat. Ihre Fotzen gehört jetzt mir. Ich werde mit ihr machen was ich will, und die geile Stute wird das machen was ich ihr sage. Hast du was dagegen ?“
„Nein Herrin,“ sagte ich ohne nachzudenken. Es hatte ihr wohl zu lange gedauert, denn ihre Gerte klatschte auf meinen harten Schwanz.
„Lauter, du Schwanzhure.“
„Nein Herrin, sie gehört dir.“
„Genau, und wenn ihr in Zukunft ficken wollt habt ihr zu fragen. Klar ?“
„Ja Herrin.“
„Was mag die kleine Hure am Liebsten beim Sex ?“
„Sie mag es wenn ich ihr an die Nippel gehe und sie dabei lecke, Herrin.“
„Los, zeig es uns.“
Ich kniete mich hin, meine Hände an Gabi´s Nippel und mein Mund auf ihrer tropfenden Spalte. Sie war total nass. Ich zwirbelte ihre Zitzen und leckte ihre Säfte aus der Möse. Es dauerte nicht lange und sie begann zu stöhnen und zu keuchen. Sie war nur noch geil….
„Stop“ sagte Petra,“ Klaus was würdest du mit der geilen Stute gerne machen?“
„Ich würde ihr harte Klammern an die Nippel machen und einen Plug in ihre Fotze stecken, Lady Petra.“
„Dann mach es, ich erlaube es dir.“ Klaus ging zu einer Kiste in der Ecke und holte einen Plug und 2 Klammern raus.
Dann kam er rüber. An jeden Nippel befestigte er eine Klammer und der Plug rutschte fast von selbst in ihre nasse Fotze. Gabi stöhnte geil auf.
„Peter, was willst du mit der Hure machen ?“
„Ich will sie in den Arsch ficken, genau wie ihren Kerl.“
„Ich erlaube es dir. Fick sie hart in ihre enge Arschfotze und reite sie.“
„Paul, was willst du mit ihr machen ?“
Alle sahen zu Paul, aber der saß an der Theke und schlief.
„Peter, binde die Sau los und ficke sie. Aber wehe du spritzt !“
„Ja, Lady Petra. Wie du es wünscht.“ Er band Gabi los und zog sie an ihrem Halsband zur Theke.
„Bück dich über den Hocker und zeige uns deine Arschfotze. Beine breit du Schlampe.“
Gehorsam bückte Gabi sich über den Hocker. Der Plug glänzte zwischen ihren Beinen und die Klammern schaukelten an ihren Nippeln.

Fortsetzung folgt




Zusammenhängende

Gustavs geile Schwiegertochter – Teil 6

sexgeschichten

FICKEN MIT FRED 2. Teil

sexgeschichten

Der Sexsklave Teil 01

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .