Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Heiße Geschichten Schwul Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

1000 Euro

1000€
Wieder einmal liege ich unbefriedigt neben Dir.
Wir hatten unseren Spaß. Ich habe Deine Prostata mit drei Fingern
stimuliert und Dir dabei tief deinen Schwanz geblasen. Ich weiß du
liebst vieles wenn Du geil bist. Dein Schwanz pochte, Du packtest mich an den Haaren und
drehst mich herum in den Vierfüßler Stand. Ohne meine Möse
vorzubereiten drangst Du grob in mich ein.
Und kamst wieder einmal
viel zu früh.
Deine Geilheit war schlagartig vorbei. Meine Bitte, mich
doch wenigstens noch etwas zu lecken, wurde abgelehnt mit der
Begründung, du seist müde.
Ich lag neben Dir und überlegte, ob ich
ein Messer holen sollte um Dir Deinen Schwanz abzuschneiden.
Ich musste Dich dafür bestrafen. Nein, noch besser zweimal.
Es wird eine fürchterliche Strafe werden.
Es vergingen ein paar Tage und der Tag unseres 10jährigen näherte
sich. Der Morgen kam und es passierte nichts. Nicht einmal ein Kuss.
Enttäuscht ging ich zur Arbeit in der Hoffnung Du würdest Dir für
heute Abend etwas einfallen lassen. Doch nichts kam. Als wir im Bett
Waren hast Du den Wunsch geäußert, ob ich Dir noch schnell einen
Blasen würde. Ich war sauer und schrie Dich an. Halbherzig kam eine
Entschuldigung und Du standest auf und gingst in Dein Büro.
Kurze Zeit später kamst Du mit einem Umschlag und 10×100€ darin zurück. Hier mein Schatz, für jedes Jahr einen 100€ Schein.
Mach Dir einen schönen Tag und gönne Dir das, was Dir gut tut.
Tja und ihr könnt euch denken, ich habe ihm einen geblasen ohne
geleckt zu werden.
Es vergingen zwei Wochen und ich hatte meinen Tag auf ganz besondere Weise verbracht.
Eines Abends hatte mein Freund seine Fußballfreunde zu uns eingeladen. Das war mein Abend nur für mich.
Sie wollten einen Videoabend machen. Einer seiner Freunde durchsuchte unser Videoregal und fand einen Film mit der
Aufschrift : meine kleine geile Süße..
Du hattest keine Ahnung, aber Deine Freunde ließen Dir keine Chance. Du wolltest Ihnen den Film weg nehmen, aber unter Gegröle fesselten sie Dich. Der Film begann.

Im Bild erscheint der Empfang des FFK-Clubs in unserer Stadt den wir des Öfteren besuchten.
Ich überlegte einen Moment das war meine Chance jetzt meinen Abend zu haben, lass Sie gucken und ich schlich davon.
Da stand ich vor einen Club mit der Entschlossenheit etwas Besonderes erleben zu wollen.
Ich komme zur Tür herein und trete zum Empfang vor. Aus meiner
Handtasche hole ich 10×100€ und lege sie auf den Tresen. Ich frage die Dame des Hauses, wie viele Männer ich dafür bekomme.
Sie sagt 5 und solange bis sie genug haben. Ich will sie haben.
Und ich will geleckt werden. Dafür bin ich bereit alles zu tun.




Zusammenhängende

Das Ende einer vergeudeten Jugend Teil 5

sexgeschichten

Die geile Familie

sexgeschichten

Der Millionärsclub 4

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .