Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gay Schwule Sex Geschichten Lesben Lesbish Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Dänemark (2 von 2)

Dänemark II (24.05.2016)

Meine geliebte, unbeschreibliche S,
meine kleine, immer-feuchte B und
meine sexy, fleissige F …
Habe mich seit fast zwei Tagen nicht mehr bei Euch gemeldet
(habt ihr auch irgendwie nicht so richtig bemerkt, oder), hat
aber einen besonderen Grund.

Nachdem ich ja am Freitag aus der Klinik entlassen wurde, habe ich den Rest
des Tages genutzt um ein bisschen am Strand rumzuhängen, von Euch zu träumen
um dann Abends wieder auf´s Meer zu fahren.
Freitag auf Samstag Nacht war extrem erfolgreich, Samstag auf Sonntag dagegen nicht.
Die Besatzung hatte jedoch für mich was besonderes vorbereitet…
Es gab am Sonntag Morgen um 6:00 Uhr ne riesige Party im Hafen, bei der ich das
“Hochsee-Fischer”-Diplom bekam… Anders gesagt, nichts schriftliches, dafür aber
flüssig genug, um mich fast den gesamten Rest des Tages im Bett verschwinden zu lassen 😉 .

Der Montag-Morgen begann später als die sonstigen Tage. Hatte mir für den Rest des Urlaubs
“Meer-Frei” vergönnt und wollte eigentlich an einem der Put-and-Take-Seen (gennant “Forellenpuff”)
ein paar Forellen angeln. Ganz gemütlich, ohne Stress & schwankenden Boden.

Sitze also am Montag-Morgen um 9:00 Uhr auf der Terasse meines Ferienhauses und überlege, ob
ich ne Tasse Kaffee oder lieber ne Dose Tuborg Classic aufmache, als ein Ford Ka den Weg zu meinem
Ferienhaus hochgefahren kommt.
Das Haus ist hier ziemlich einsam, in meiner Nähe ist kein weiteres Haus und ich denke schon, es
sind wieder doofe Touristen, die sich verfahren haben, als ich das dänische Kennzeichen erkenne.
Je näher das Auto kommt, sehe ich zwei Mädels drinne sitzen, noch näher : junge Mädels und als sie in
die Einfahrt einbiegen, erkenne ich meine beiden Krankenschwestern X & Y !!!.

Beide steigen aus, wunderschön früh-sommerlich bekleidet, lächeln mich an und ich weiss in diesem
Moment, dass es eine gute Wahl war, noch kein Bier zu trinken…

Y bleibt schüchtern beim Wagen stehen, während X zu mir kommt, mich anlächelt und in einem besonders
süssen Dialekt (die Dänen betonen beim Deutsch-Sprechen ganz besonders das “S”) sagt:
“Wir wolltem nach deinem Versssstiefung ssshauen. Haben ssszwei Tage frei und wollten disss besuschen.
Auscherdem will is deinen Piercins-Ssschmanz in beiden meines Löscherss sspürenn”…

Erfahre dann noch, dass beide Mädels sich in der Klinik kennen und lieben gelernt haben, X (21 Jahre alt) “etwas”
Bi veranlagt ist und Y (19 Jahre alt) ihr dieses Verlangen gönnen möchte.

Wir waren kaum im Wohnzimmer angelangt, als X Ihre – sowieso knappen Sachen – auszog und vor mir einen extrem
geilen Tanz vorführte, der auch Y dazu anmierte, ihre Sachen abzulegen.
Ich hatte mich sowieso schon ausgezogen, da selbst meine Trainingshose nicht elastisch genug war, um meinen
steifen Schwanz nicht einzudrücken.

Sie tanzten vor wir, berührten sich an ihren nackten Brüsten, deren Nippel immer härter und härter wurden,
packten an ihre jugendlichen, saftigen Fotzen-Lippen, die langsam anfingen feucht zu glänzen…
Sie rieben ihre knackig, frischen Arschbacken aneinander und berührten manchmal “zufällig” meinen harten
Schwanz, rieben an der Eichel, zogen die Vorhaut vor- und zurück, drehten meine Piercings und packten an
meine prallen Eier…

Mädels, wenn die Beiden weiter gemacht hätten, hätte ich nur beim Zuschauen abspritzen können…
Aber plötzlich hörten die Beiden auf, tanzten zum Kühlschrank, holten sich beide ein Bier heraus und
suchten & fanden nach kurzer Zeit das Badezimmer mit der integrierten Sauna, die sofort angeheizt wurde.
Holte mir also auch ne Dose (Bier) raus & beobachtete die beiden Büchsen (Mädels 😉 ), wie sie sich auf
dem Rand meines Whirlpools küssten, sich ihre Pussy´s fingerten und sich gegenseitig die Finger in den
Analkanal steckten… Die Sauna wurde wärmer, meine Eichel dicker und ich wollte nur eins…

Mir platzte bald der Sack, als sie die Tür öffneten, sich in die Sauna setzten und sich sofort Schweissperlen
auf Ihren Körpern bildeten. Wisst ihr wie geil das aussieht, wenn auf nem errigiertn Nippel nen Schweisstropfen
hängt? Das sieht aus wie Morgentau auf ner gerade geöffneten Rosenknospe 🙂

Ich sass mitten zwischen den beiden Mädels, spürte ihre Geilheit und roch den unbeschreiblichen Duft ihrer
Ausdunstungen, als mir ne wunderbare Idee kam…
Ich nahm meinen Schweisslappen, tauchte ihn in das klare Wasser der Aufgussschale und nahm den Duft der Mädels
mit ihm auf… Der Film “Das Parfüm” hat mich immer fasziniert, ich liebe den Geruch von Euch Mädels…
Ich rieb ihren Körper mit den Lappen ab, strich den Schweiss unter ihren jugendlichen Brüsten darauf, glitt unter
die Achseln, rieb von ihren Fuss-Sohlen, zwischen den Zehen die Schenkel entlang, führte den Lappen zwischen ihre
Schenkel, nahm den Duft Ihrer Pussies auf und strich danach mit einem festem Druck zwischen Ihre Arschbacken und
kitzelte dabei wie zufällig Ihre Rosetten.
Den Lappen wusch ich dann in der Schale aus, ganz gründlich, um nichts zu verschwenden…
Tauchte dann die Schöpfkelle herein und schüttete dann den Inhalt auf die 80 Grad heissen Steine….

Mein Gott, was für ein Duft… unbeschreiblich, einzigartig und mit nichts zu vergleichen, was ich bisher in meinem
Leben gerochen hatte, füllte die Sauna innerhalb von Sekunden aus…

Der herbe Schweissgeruch ihrer Körper, der (tschuldigung, war ne Woche auf dem Meer) salzig-fischige Geruch
ihrer Fotzen und der schokoladig-süsse Geruch ihrer Ärsche füllte sofort den Raum…
Erfüllten sie, erfüllten mich…
Ich war geil, extrem geil… wollte die Beiden aus ihrer innigen Umarmung trennen und meinen Schwanz
in irgendeine ihrer Fotzen oder Analkanäle stecken um meinen Saft abzupumpen, musste mich erleichtern
und platzte bald…

Aber ich sah ihnen zu, genoss die Berührungen ihrer Finger, obwohl sie nicht meinen Körper streichelten,
bewunderte, wie sicher sie jeden Zentimeter des anderen Körpers erkundeten und war mir zum ersten Mal so
richtig bewusst, wie sehr lesbische Liebe auf die Bedürfnisse einer Frau eingeht…………………..

Stellte meine Lust in den Hindergrund, aber mich vor die Beiden, um meinen Schwanz zu drücken,
Vorhaut vor und zurück, vor und zurück…
Doch auf einmal drückte Y ihre X von sich und schob sie vor mich… Wir beide sahen sie unglaubig an, doch
als ich sah, dass sie nickte, rammte ich X meinen Schwanz in ihre Muschi und sie brüllte vor Lust, als sie
mein Vorhaut-Piercing an ihrer Clit und meine Hoden-Piercings an ihrem Damm spürte…
Ich brauchte nicht lange – und sie auch nicht – bis ich kahm und in einer endlosen Welle mein Sperma in sie
spritzte, sie mir ihren Saft und ihrern Natursekt dagegenbot…

Ich war noch am Pumpen, als ich spürte, wie sich X von mir entfernte… ja weggerissen wurde von Y und bevor
ich in einem sechsten Schuss abspritzen konnte, hatte sich ihr Mund um meine Eichel geschlossen. Sie biss sanft
aber beständig in den Rand, berührte mit ihrer Zunge die kleinen Verdickungen und saugte mir den letzten Schuss
und die allerletzten Tropfen aus dem Eichelloch, während ihr rechter Zeigefinger, mit dem rot-blond lackiertem
Nagel in meinem Arschloch bohrte und meinen Anus streichelte…

Plötzlich stand sie auf, lachte mir zu, schluckte meinen Saft, spuckte dann den Rest auf die Saunasteine…

Der Geruch war extrem geil, mein Sperma war nun dazugekommen… X und ich sahen uns an, sie zuckte noch immer
in den Kontraktionen ihrer Erregung als uns Y an den Händen aus der Sauna herauszog…

Was dann geschah, es war gerade 11:00 Uhr, hat noch Platz für ne Menge Geschichten übrig.

Nur soviel… Fühle mich extrem ausgepumpt zur Zeit… 😉

Habe für nächstes Jahr Mai wieder hier oben gebucht und mit den Beiden meine freie Zeit abgestimmt 🙂

An EUCH , LESBISCHE MÄDELS : IHR wisst es, ne Frau so richtig zum Explodieren zu bringen !!!

Absoluten RESPEKT…

André




Zusammenhängende

Onkel Klaus (2)

sexgeschichten

Karina – in Strumpfhosen und Leggings Teil 4

sexgeschichten

Tante Adele Teil 6

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .