Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Porno Geschichten Schule Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Die angespritze, bestrumpfte Verkäuferin bei

Es war mal wieder ein langweiliger Samstag. Das Wetter draußen war trocken, aber bedeckt und eher kühl. So beschloss ich mal einfach in die Stadt zu fahren und ein wenig zu shoppen. Kaum am Anfang der Fußgänger Passage angekommen machte sich eins bei mir klar, heute hält wohl eine sehr hohe dichte an fein bestrumpften Beinen in der Stadt Einzug. Unglaublich wie viele Frauen, bei dem Wetter ja auch kein Wunder, in geilen Outfits so wie ich sie mag rumliefen. Wow, dachte ich mir und freute mich weitere von diesen begehrenswerten Objekten zu sehen. Kaum gedacht, schon gesehen. Aus einem kleinen Textilgeschäft kommt ein Pärchen raus. Beide so Mitte 20, sie eng um seinen Arm geschlungen und dann sehe ich runter auf ihre beine. Mein Glied zuckte urplötzlich los als ich ihre schwarze Seidenglanzsturmpfhose an ihren wohlgeformten Beinen sah. Einen knielangen, schwarzen Rock hatte sie an, ganz eng wie ein Bleistiftrock und dann der Hammer, bestimmt 12cm hohe graue Wildleder Keilpumps. Ich war sofort aufgegeilt bei dem Anblick und ging dem Pärchen ein wenig hinterher um mich beim Anblick dieser geilen bestrumpften Beine noch weiter aufzugeilen. Meine Eichel drückte immer stärker gegen meine Hose das ich mich von dem Anblick trennen musste, da sonst alle Fußgänger meine Beule in der Hose deutlich gesehen hätten. Ohhh war ich geil. In meinem Kopf hat das Kino schon längst begonnen und ich wollte der geilen Sau einfach meinen Saft vor Ihr und meinetwegen auch vor Ihrem Freund, einfach auf ihre bestrumpften Füße und diese geilen Pumps abspritzen. Naja, ich zog mir eine Zigarette und versuchte mich abzulenken damit ich wieder weitergehen konnte ohne das mein Zelt in der Hose den Wegweiser spielt. Nach dem letzten Zug an meiner Zigarette ging ich weiter. Vor mir war eine Zara-Filiale, also dachte ich mir ich schaue mich mal ein wenig um, vielleicht finde ich ja ein paar nette Klamotten. Rein in den Laden und durch die Damenabteilung Richtung Rolltreppe. Es ist nicht zu glauben wie da zum Teil die Verkäuferinnen rumlaufen, geile gemusterter Strumpfhosen, geilen enge Kleider und ganz abzusehen von den Tussis die die geilen Fickschuhe in dem Laden anprobieren und mit ihren zart bestrumpften Füßlein in die geilen 12cm HighHeel Treter schlüpfen. Oh ich war wieder so aufgegeilt das ich meinen Blick von den geilen bestrumpften Fickstelzen nicht lassen konnte und wie ein notgeiler mit meinen Augen an den Beinen hängen geblieben bin. Dann bin ich weiter ins nächste Obergeschoss zu der Männerauswahl, mann sollte glauben sich da von den Anblicken wieder abregen zu können, doch weit gefehlt. Neben den Umkleiden steht eine Blonde, ca. ende 20 Jahre alte Nylon Fickstute wie man sie sich als Strumpfhosenfeteschist in jedem Hardcore Porno sehnsüchtig nur wünschen kann. Goldblondes Haar, schulterlang und geil gelockt, super geilen prallen Arsch und geile Titten. Aber was mich an ihr so geil gemacht hat war ihr Wahnsinns Outfit das die da als Verkäuferin trug. Angefangen von Ihrem geilen ¾ Arm Samtblazer in Goldbraun mit aufgepolsterten Schultern. Ganz eng an der Taille liegend. Darunter trug sie ein beiges Satainkleid das unglaublich eng an ihrem Körper lag und nur bis kurz unter ihre Arschbacken ging. Dazu hatte sie eine braune, super edle, Glanz Strumpfhose die in dem hellen Ladenflutlichtern so was von geil am glänzen war das allein der Anblick mir schon die Vorfreude-tropfen rausholte. Aber das allerbeste in dieser Outfit Kombination waren ihre schuhe. Sie hatte braune Lackpumps, super glänzend mit einem schicken Plateauabsatz und 14cm hohen Pfennigabsatz. Das beste daran war das die dieses Outfit den ganzen Tag lang zum arbeiten trug. Ich war so was von fasziniert von diesem Anblick das ich den Laden nicht mehr verlassen konnte. Ich hielt mich permanent in ihrer unmittelbaren Nähe auf um immer wieder auf ihre geilen, glänzenden Beine zu starren. Dann plötzlich beugt sie sich nach vorne und was auch nicht anders zu erwarten war, mit der Verbeugung ging ihr geiles, sexy Satainkleidchen direkt mit und schob sich entlang ihres perfekten, bestrumpften Pos hoch und die hälfte von Ihrem geilen Nylonarsch lag frei. Dieser Anblick in diesem Outfit und mein Ding stand wie eine eins. Selbst die anderen Männer in dem Laden die da rumliefen konnten nicht wegsehen und lachten. Dabei habe ich mir schon im Kopf ausgemalt wie jeder einzelne ihr seinen Ficksaft auf ihren Nylonarsch abspritzen tut. Ich war so sehr aufgegeilt das ich kurzeitig wirklich darüber nachgedacht habe ihr an ihren Arsch zu fassen oder mich kurz hinter sie zu knien und ihren Lackschuhe zu lecken oder am besten ihre bestrumpften Beine und Arsch mit dazu. Ich konnte nicht mehr, da kam mir die Idee… ich ging zwar mega aufgegeilt aber dennoch entschlossen auf sie zu und stelle mit direkt hinter sie, ich genoss den geilen Anblick und war kurzzeitig mit den Gedanken schon dabei sie mitten im Laden von hinten im stehen durch ihre Strumpfhose so wie sie da stand und die Jeans einräumte richtig hart durchzuficken, dabei mit meinen Händen entlang ihrer bestrumpften Schenkeln und Arsch zu streicheln und ihre geilen Titten durch das Satainkleid zu kneten. Dann erhob sie sich plötzlich und stand auf, sie drehte sich zu mir und fragte ob sie mir helfen könnte. Ja sagte ich, „Ich suche nach einer Jeans für mich aber ich weiß überhaupt nicht welche zu mir am besten passen sollte“. Da sie ja Verkäuferin ist musste sie mir helfen dachte ich mir, also beanspruchte ich sie dafür. „Klar“ sagte sie, „welche Größe haben sie denn?“ Ich gab ihr meine Größe und sie beugte sich wieder nach vorn um nach einer passenden Jeans zu suchen. Ich ging mir schon mit der Hand über meinen Schritt und geilte mich wieder an ihren Beinen auf. Dann gab sie mir zwei Paar zum anprobieren, „sagen sie bescheid wenn die nicht passen sollte, dann suche ich ihnen ein paar neue aus“. Ich ging in die umkleide und lies erstmals meine Hose erleichternd fallen, mein knallharter Schwanz sprang auch direkt aus der Hose und stand wie eine eins und pochte. Oh war ich geil, ich begann direkt meinen Kolben zu wichsen und zog die Umkleidevorhang ein wenig zur Seite, so das ich die geile Schlampe beobachten konnte. Jaaa das war besser als jeder Porno vor dem Rechner, die geile Nylonschlampe dabei zu beobachten in dem geilen Fickoutfit wie sie sich da hin und her bewegte. Ich zog meinen Kopf etwas aus dem Vorhang hervor und pfiff ihr zu bis sie sich umdrehte. Ich wichste natürlich schön hinter dem Vorhang weiter und sagte ihr sie sollte mir noch weitere Modele bringen. Als sie dann mit ein paar weiteren Jeans paaren vor mir stand und sie mir reichte nahm ich sie mit der rechten Hand entgegen und mit der linken wichste ich mich kräftig weiter und glotze sie schön dabei weiter an. Ich nahm die Jeans die sie mir reichte und verschwand wichsend wieder hinter dem Vorhang. Ich hörte nur noch das absolut geile klacken ihrer sexy heels vor der Umkleide. Ich kniete mich auf den Boden und schaute unter den Vorhang hindurch und sah ihre mega geilen Fickstelzen, dann legte ich einen Zahn zu beim wichsen, die Sahne stand mir schon ganz oben. Ohh sahen die geilen Lackpumps und ihre geilen bestrumpften Füssen darin geil aus, es fing beim wichsen schon an zu schmatzen. Ich hatte nur noch einen Gedanken, sie mit meinem Sperma voll zu wichsen. Dann dachte ich mir jetzt oder nie, ich zog meine Hose an und machte mich soweit wieder fertig nur meinen harten habe ich noch schön weiter gewichst und ihr aus dem Hosenstahl empor stehen lassen. Ich blickte immer wieder durch den Vorhang durch um zu schauen wann sie mit dem Rücken zu mir stand, dann war es plötzlich soweit, sie beugte sich wieder nach vorne um im Regal weiter einzuräumen und wieder blitze ihr affengeiler Nylon Fickarsch hervor. Ich legte meine Jacke um meinen Arm um so meinen Schwanz mit zu verbergen und schlich mich leise an sie heran. Voller Geilheit und Kopfkino habe ich mich hinter sie gestellt und meinen Schwanz fester gewichst. Da ich so was von aufgegeilt war musst ich meine Vorhaut nur zwei, drei mal auf und ab bewegen und schon schoss mir der Saft heftig in einem großen langen Schwall aus meiner harten, pulsierenden Eichel raus. Direkt auf ihr Satainkleid und dann kam schon der nächste Schwall direkt auf ihren Nylonarsch und der dritte hinterher aber diesmal mit ein wenig weniger Druck und somit tropfte mit der Saft dann auf den Boden direkt neben Ihren Pumps. Ich drehte mich direkt zu Seite und ging als ob nicht gewesen wäre auf den Ausgang zu sah aber im Spiegel das sie etwas bemerkt hatte und zu einer Kollegin an der Kasse ging ob sie was hatte und dann hörte ich nur noch „so eine Scheisse… welches Schwein war das“ zum Glück war ich schon mit der Rolltreppe auf dem Weg nach unten. Bin sofort aus dem Laden gegangen, doch die Aktion hat sich voll und ganz gelohnt der kleinen den Druck so geil abgegeben zu haben. Leider war ich bis heute nicht nochmal in dem Laden drin da sie vielleicht doch mich ins Visier genommen hat.
Nochmal gut gegangen☺




Zusammenhängende

Mein Leben in Norwegen Teil 17

sexgeschichten

die Massage

sexgeschichten

Ein verficktes Wochenende (Dienstag)

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .