Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Schwul Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Die Praktikantin

Es war eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag, mit dem besonderen Effekt, das wir in der Firma 2 Praktikanten aus der Hauptschule bekommen hatten. Die eine war ein kompletter Totalschaden, dessen Eltern wohl mittags in diversen Talksendungen des Privatfernsehns wieder findet, und die andere Praktikantin eine ruhige junge Türkin. Ihr Name war Kübras und sie sah sehr hübsch aus für ihr Alter. Sie war ca. 160 cm gross, hatte mächtig sehr dunkles Haar, was Sie meistens in einer Art Pony trug. Da ihr Haar aber so dick und voluminös war, fiel es meistens zur Seite und war schulterlang. Ihre Figur war in Ihren Kleidern betont, und sie hatte auf ihre schlanke Figur bezogen eine ordentliche Oberweite, allerdings passten ihre Brüste noch zu ihrem Body, und sie war keine junge Frau, die sich auf ihren Brustumfang reduzierte. Sie trug eine klassische Hüftjeans, und meistens ein schwarzes Oberteil oder eine Bluse, die Ihre Figur zwar betonte, aber nicht herausstellte. In ihrer Arbeit war sie sehr wissbegierig und hatte auf ihr Alter bezogen eine überdurchschnittliche Weise mitzudenken. Sie überraschte meine Mitarbeiter und mich schon nach einem Tag mit sinnvollen Ideen und einer herzlichen freundlichen aber auch nicht überheblichen Art. Während Ihre Mitpraktikantin eher ihre Zeit rumbrachte, und dies vorallem mit Rauchen und pubertären Zickengehabe hatte man schon nach 3 Tagen das Gefühl Kübras wäre schon längere Zeit in unserem Haus.

Nach wenigen Tagen, insgesamt ging ihr Praktikum 2 Wochen erledigte Kübras immer souverän Ihre Aufgaben, und lies es natürlich auch nicht aus durch geschickte Kommentare herauszustellen, dass sie gerne hier war, und sich über jede neue Aufgabe freue. Ihre junge Art offen und dennoch nicht aufgesetzt, und ihr Talent mit einem Lächeln und einem Augenzwinkern die komplette Abteilung zu bezierzen machte Sie zu unsere Topwahl, wenn es darum ging für das nächste Jahr eine neue Azubine zu suchen. Sie kam mindestens 3 mal täglich in mein Büro und stellte Ihre Ergebnisse vor, und versuchte geschickt auch zwischenmenschlich eine gewisse Beziehung herzustellen, sodaß sich schon nach wenigen Tagen ein vertrautes Verhältnis hergestellt hat. Natürlich versucht man als Leiter einer Abteilung immer eine klare Grenze zwischen Beruf und Privat zu ziehen, insbesondere dann wenn es sich um eine Praktikantin handelt. Ihre Klassenkameradin Tanja hingegen war das komplette Gegenteil von ihr. Teilweise kam sie zu spät, und dann in der Regel in einem Aufzug, als ob man denken konnte, sie käme direkt aus irgendeiner billigen Disse. Es war nach einer Woche als Tanja sehr provozierend an einem meiner jungen Mitarbeiter klebte, und ihre Figur bewusst einsetzte um den ein oder anderen Blick der männlichen Abteilungsmitglieder auf sich zu ziehen… eine weite Bluse dazu eine Leggins aus schwarzem Glanzstoff und darüber ein dicker Gürtel, und dazu als krönender Abschluss weisse Stiefel… schnell war Sie der Mittelpunkt in der Mittagspause als sie sich gekonnt zwischen den Azubis nach vorne beugte und einen tiefen einblick auf ihre Brüste darbot, den unsere Jungs natürlich auch genossen… Sie war offensiv und davon überzeugt, dass ihr Body ihr so manche tür im Leben öffnete. Kübras war davon unbeeindruckt, denn sie kannten sich schon seit der Grundschule. Als an diesem Tag das Pausengespräch in Richtung Sex abschweifte und Tanja keine Gelegenheit auslies klarzustellen, das sie selbst schon einige Erfahrungen gemacht hatte wurde Kübras zusehends ruhiger und in sich gekehrt… Natürlich steigen Jungs im Alter von 18 – 20 sofort darauf ein, wenn ein Girl in diesem Alter das prahlen anfängt, und nach ein paar Minuten hörte ich von meinem Büro aus deutliche Anzeichen, das Tanja keine Gelegenheit auslässt um ihren Spass zu haben. So verabredete sich Tanja auch prompt mit einem unserer Auszubildenden für den gleichen Abend. Ich merkte wie Kübras sich darüber aufregte und schenkte dem ganzen keine Beachtung. Im Laufe des Arbeitstages kam Sie wie gewohnt immer wieder in mein Büro und erkundigte sich ob Sie etwas für mich erledigen konnte. Sie bemerkte dabei, dass auf meinem Rechner ICQ installiert war, und schmunzelte nur kurz zu mir mit dem Kommentar „Ach Sie etwa auch…“. Ich erklärte Ihre das ist eine einfache Plattform um mit meinen Nichten und Neffen zu kommunizieren, die über die ganze Welt verstreut sind. Als Kübras gegen Feierabend noch mal zu mir ins Büro kam um sich zu verabschieden hatte sie sich allerdings etwas verändert… Ihre Bluse war oben nicht wie sonst dezent geschlossen, nein sie hatte sich statt einem 3 Knöpfe geöffnet. Im Nachhinein denke ich es war gezielt, aber sie liess direkt vor mir etwas fallen und hob es auf, so dass ich ihr automatisch nachschauen musste, und Sie erhob sich geschickt und gewährte mir damit auch deutlich einen Blick auf ihren schönen ausgefüllten 70C BH. Ihr Blick war bewusst nicht auf mich gerichtet, so dass Sie zwar wusste ich würde hinschauen, aber sie wollte mich offensichtlich auch nicht in Verlegenheit bringen, dass sich unsere Blicke trafen.

Ihr junger Körper ist reizvoll, und Ende 30 hat man auch nicht die Gelassenheit um wegzuschauen :). Sie verabschiedete sich mit einem süssen Grinsen und ihrem Augenzwinkern, dass die Jungs in Ihrem Alter sicher schon verrückt machten. Auf Tanja angesprochen reagierte sie sehr abgeklärt und erstaunlich erwachsen mit dem Kommentar „Ach wissen Sie, so ist sie schon immer gewesen… da mache ich mir nix draus… die kapiert einfach nicht worauf es ankommt… aber es gibt ja genug Typen, denen sowas gefällt…“

Auf dem Weg nach Hause ist mir der Einblick, den mir Kübras heute gewährte nicht aus dem Kopf gegangen, und ich ertappte mich bei dem Gedanken wie es denn wäre jetzt 20 Jahre jünger zu sein, und in den Genuss zu kommen diese zwei wohlgeformten Titten auch anzufassen. Ich chillte erstmal zu Hause und startete dann mein Laptop um ein wenig zu schauen was es in meinem social network alles neues gab. Die Zeit verging wie im Flug und kurz vor Zehn kam die üblichen Add-Meldungen von ICQ in den kryllischen Buchstagen. Die nervigen Spammhinzufügungen nerven.. aber man klickt sie einfach weg.

Die Hinzufügung heute war aber keine Ostblockschlampe sondern eine normale Addy. Ich bestätigte und kaum 2 Minuten ging das Fenster auf, und ich wurde angeschrieben… Sweetgirl91 schrieb mir, das sie mein Bild im Avatar schön fand, und mich deshalb geadded hatte. Es entwickelte sich ein ausführlicher Chat mit einem 19 jährigen Girl, das offensichtlich ein faible für Männer in meinem Alter hatte, da die Jungs in Ihrem Alter nichts drauf hätten. Ich war überrascht wie offen Sie sich gab. Meine bisherigen Erfahrungen mit dieser Art von Chat war der, dass 90% eh Fakes waren, insofern gab ich keine grosse Beachtung und erinnerte mich an die geilen Brüste von Kübras heute, was zu dem Gespräch ja dann auch gut passte… Irgendwie gibt da ja immer ein Wort das andere, und nach gewisser Zeit kommt automatisch das erste Bild vom Gegenüber. Sie wollte mich geil machen, und ich hatte nichts dagegen. Mein Schwanz zuckte sofort als ihr erstes Bild kam, denn auch sie hatte eine mitteldunkle Haut und das erste Bild im Bikini katapultierte mich sofort in eine Gedankenwelt mit Kübras. Gute Figur.. sehr dunkle Haare, und geile Titten, die das Oberteil gut präsentierte.

wir waren sehr schnell auf der Ebene unsere Vorlieben auszutauschen, und sie erzählt mir breitwillig Ihre Fickerlebnisse mit Männern in meinem Alter. Mein Ständer wuchs beachtlich an, und ich hätte sie am liebsten sofort auf meinem Schreibtisch durchgenommen… nach langsam drängelnden Fragen wie ich gebaut bin, machte ich mit meiner Cam ein Bild und Sie hatte Ihren Wunsch… Nach einer schreibpause, die mir ewig vor kam schrieb sie einfach “ Du wichst ihn dir gerade oder? Ihre Art machte ich geil und ich bestätigte natürlich…
„Ich bin auch ganz geil und spiele an mir rum, und würde gerne deine Hände an mir spüren“ Die Standartfrage „was hast du an“ sparte ich mir, und sagte einfach mal „Zeig es mir“ und rechnete mit einem Bild Ihrer Pussy.

Ich war überascht,dass auf einmal der Ton erklang, den ich von den Camchats mit meiner Verwandtschaft kannte. Ich war geschockt und geil dazu, rechnete aber schon damit das ich jetzt einen typ sehen würde der seinen schwanz in die cam hält und dann lachend off geht…

Das Licht im Zimmer war gedimmt, und es lief langsame Musik. Ich merkte an den Wänden, dass es sich um ein Zimmer einer Frau handeln musste und schaute gebannt auf das Cam Fenster…
langsam kam sie ins bild… und mir blieb kurze Zeit die Spucke weg. Es war der identische Body, den ich vorher auf den Bildern gesehen hatte… Sie hatte ein Abercrombie & Fitch shirt an, das perfekt ihre Titten herausstellte und trug einen schwarzen Slip mit Spitze. „Damit hast du nicht gerechnet oder? las ich von meinem Gegenüber, und wurde immer geiler. „Ich weiss was du jetzt sehen willst“ sagte sie und setzte sich geschickt hin, so dass ich auf der einen seite direkt zwischen ihre Beine sehen konnte, ihr Gesicht aber verborgen blieb…

Sie schob Ihren Slip zur Seite und zeigte mir eine perfekte Pussy. In der Mitte ein gut getrimmter Landingstrip Ihre Lippen waren ausgebildet, aber noch nicht so wulstig, wie bei einer reiferen Frau. Ihr Kitzler trat etwas hervor und sie umspielte ihn sehr genussvoll mit einer Fingerkuppe. Mein Schwanz war inzwischen hart und zuckte schon leicht wenn meine Hand wieder zur Tastatur ging. Der Gedanke sie jetzt da anfassen zu dürfen wo ihre Hand ruhte machte mich wahnsinnig. „Zeig ihn mir! Ich will deinen Ständer sehen“ kam in mein Lesefeld. Ich war inzwischen hemmungslos geil, und aktivierte nach dieser Aufforderung auch sofort meine Cam… Vor lauter Blut zwischen den Beinen bemerkte ich zuerst garnicht, das die Cam wie sonst mein Gesicht zeigte, und ganz und garnicht meinen Schwanz. Dafür war ich viel zu beschäftigt wie sich meine Campartnerin sofort das shirt hochstreifte, und ihre geilen Titten knetete während die andere plötzlich viel intensiver und leidenschaftlicher Ihre inzwischen feuchte Pussy massierte, als vor der Ansicht meines Oberkörpers, der nun wirklich nicht mit einem Sixpack gesegnet ist. Ich grinste denn meine zunge spielte sofort an meiner Nase rum, da sie sehr gross ist, und ich damit bisher immer gute Rückmeldungen beim lecken bekommen hatte.
Aber sie sollte sehen, welche Wirkung Ihr heisser Body auf mich hatte, und drehte die Cam nach unten. Mein Schwanz stand deutlich ab, und ich glaube durch die Cam wirkten die 19 cm auch etwas grösser als sonst…

Sie hielt kurz ein, und ich wusste das Sie nun genau zusah wie ich ihn wichste…“Ich will ihn anfassen… daran lutschen und ihn an meinen Nippeln reiben“ kam von ihr rüber. Nicht nur das mich das was sie sagte noch geiler machte, vorallem der Umstand das Sie ihre Tastatur vor Ihren gespreitzen Beinen hatte, und ich wusste, das Sie vor dem Schreiben ihre nassen Finger im Mund ablutschte um nicht deutliche Spuren ihrer Pussy darauf zu hinterlassen.

„Ich will dich schmecken und dich lecken bis du kommst“ kam es von mir rüber und das Zucken ihrer Bauchdecke signalisierte mir, dass sie kurz davor war zu kommen…“Oh ja… das will ich spüren und dich genauso verwöhnen, ihn lutschen und blasen und ich will das du ihn zwischen meine Titties schiebst…“

Irgendwie war ich überrascht das sie nicht gefickt werden sollte… aber bei der aufforderung zwischen ihre titten gleiten zu düfen und mich darauf zu verströmen war mir jetzt alles egal… „Ich komme gleich“ sagte ich ihr und sah im kleinen Chatfenster wie sie sich aufbäumte und ihre geilen festen Titten dabei heftig auf und ab gingen..ein smily kam und „dann komm mein geiler…und zeig mir wie sehr scharf du auf mich bist…bitte spritz mich voll!“. Sie stellte sich etwas auf und drückte beide Brüste zusammen, so dass ich es nicht länger zurückhalten konnte. Ich kam heftig, sehr heftig sogar, und trotz das ich vom PC etwas weg ging bekam auch dieser etwas ab :).

Da sass sie nun, mein Sweetgirl91 und schaute zu wie ich das Sperma von meinen Schenkeln und dem Bauch rieb: „Ich würde es jetzt auflecken, und auch Dich schmecken wollen, und ich will das absofort öfter mit dir haben, und erleben!“

Das Camfenster schloss sich, aber sie schaute mir noch zu. „Bis morgen Kuss“
und sie ging off… Ich war aufgewühlt und ging duschen und anschliessend in einen tiefen befriedigten Schlaf, wusste ich doch, das morgen wichtige Konferenzen anstehen würden.

Der Morgen war herrlich und ich fuhr gut gelaunt ins Büro. Unten am Gate passte mich wie zufällig Kübras ab, und grinste mir einen guten Morgen entgegen. Sie wirkte normal wie immer und war wie immer perfekt gekleidet für ihr junges Alter. Ihr Blick war offen, aber irgendwie heute morgen auch viel fraulicher und erwachsener als die Tage davor. Im Aufzug viel mir durch den Spiegel auf, das Sie mich sehr verträumt ansah und sich auch unbewusst an der Bluse zurecht nestelte. Ich weiss zwar das Frauen oft auf Männer in Anzügen stehen, aber ich sprach sie einfach an, ob Sie wohl in Gedanken noch beim gestrigen Abend sei.. Sie grinste mich an und sagte „können Sie Gedanken lesen? Ja war sehr schön gestern abend, aber ich will mich ja bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz bewerben und deshalb muss ich mich ja jetzt wieder voll konzentrieren. Aber heute Abend ist das dann wieder was anderes.“ Da hast du recht Kübras“ sagte ich ihr. Wir waren auf unserer Etage und ich liess Sie selbstverständlich vor. Ich ertappte mich dabei, wie ich ihr beim laufen auf den Arsch schaute, den Sie in einer perfekt sitzenden Jeans hatte und den sie sogar leicht hin und her bewegte. Als Sie durch die Glasfront meinen Blick bemerkte schaute sie sich kokett kurz um und lächelte so verführerisch, wie ich sie noch nie erlebt hatte in den 9 Tagen. Der Tag verlief normal denn lange Sitzungen sind nervig. Kurz vor Büroschluss kam Kübras in mein Büro und verabschiedete sich wie immer. Allerdings kam Sie diesmal vor meinem Schreibtisch und beugte sich gekonnt nach vorne. Sodass mein Blick sofort auf das fiel, was Sie mir bewusst präsentierte. Meine Augen konnten nicht anders, mit dem Unterschied, das sie mich diesmal genau anschaute. Sie kokketierte sofort „Oh entschuldigen Sie, ich wollte nicht ähm ich vergesse immer, das ich eigentlich schon viel mehr also… ich wünsche ihnen noch einen schönen Abend“ Sie wurde rot und das gefiel mir sehr.. „Den wünsche ich dir auch Kübras“
„Danke ich glaube den werde ich wieder haben“ Dabei merkte ich wie sie mir in den Schritt meiner Anzughose schaute unter der sich mein schwanz leicht halbsteif vom Blick auf ihre Teenytitten geregt hatte. Ich weiss nicht ob es ihr verführerischer Blick war, oder die Art wie sie aus meinem Büro ging. Ich war verwirrt, denn ich merkte das ich sie nicht als Praktikantin meiner Abteilung sah, sondern als eine Frau mit geilen Brüsten und einer perfekten Figur einem süssen Gesicht und traumhaften Augen.

Wie in Trance fuhr ich nach Hause, in meinem Kopf spielte sich Kübras ab…wie sie vor mir liegt und mich auffordert sie zu verwöhnen. Aber ich wusste das ist inakteztabel. Zuhause sprang ich sofort unter die Dusche, und nach einem Workout ging ich an meinem PC. Kaum war ICQ hochgefahren, kam auch schon die erste Nachricht von Sweetgirl91.

„Ich bin jetzt beim Sport und gegen 10 Uhr online. Ich will Dich und ich hoffe dein Tag im Büro war nicht zu stressig!“ Ich grinste und musste an meine Praktikantin denken, und Ihren Wunsch nach einem schönen Abend. Ich ging um 10 Online und es ging nicht sehr lange, da wurde ich angeschrieben. Meine Cammaus war wieder da… die Einladung folgte und wir schrieben sofort los. Sie war noch komplett gekleidet. Irgendwie kam mir das Oberteil bekannt vor. Aber das musste ein Zufall sein… Ich wohne in Süden und sie in Berlin… wir schrieben eine weile hin und her.. dann schlug Sie ein Spiel vor… Ich verlor… ich fand es zwar albern, dass ich nach ein paar minuten fast nackt da sass, aber wir durften gegenseitig bestimmen, was im falle des Verlierens ausgezogen wurde… Sie wurde offensiv „Ich hätte jetzt total lust dir einen zu blasen Joe“ dabei beugte sie sich vor… ich hatte ein dejavue. Diese Titten kenne ich, sagte ich mir. „Weisst du was der unterschied ist?“ fragte Sie mich… „Nein“ war meine Antwort. Dabei öffnete Sie Ihre Bluse und Ihre herrlichen Brüsten sprangen heraus „zum einen haben ich jetzt keinen BH an, und zum anderen kannst du Sie jetzt zwar sehen aber nicht anfassen“ Mir stockte der Atem und es lief mir eiskalt den Rücken runter. Ich wusste nun wer Sweetgirl91 war. Viel schlimmer noch.. ich sass mit meinem harten Ständer vor der Cam und meine Praktikantin schob ihre Beine auseinander und fingerte sich vor meinen Augen. „Bitte lass uns kommen, Du willst es und ich will es auch!“ kam auf einmal über Ihr Micro. „Tanja fickt deinen Assistenten und das sogar auf der Toilette im Mittag, dann dürfen wir wohl erst recht hier…“ Mein Kopf sagte sofort NEIN, aber ich konnte nicht anders… Ihr Anblick lies mir keine chance… Diesmal ging es sehr schnell, bei uns beiden…wir hörten uns gegenseitig durch die micros stöhnen… Nachdem wir beide gekommen waren sagte ich Kübras klar, das mich das meine Karriere kosten konnte, und obendrein noch mehr, da sie noch keine 18 war. Sie ginste durchs micro und sagte, „Hier bin ich 18! und keine Sorge, denn ich will dich und würde das nicht gefährden..“

Nach einer schlaflosen Nacht kam ich auf dem Parkplatz an. Kübras kannte meinen reseriverten Parkplatz. Sie kam sofort auf mich zu und flüsterte mir ins Ohr.“Du weisst das ich Türkin bin. Keine Sorge es ist unser Geheimnis“
Ich war fassungslos… denn ich realisierte das der Spass im Cyber nun Realität war. Im Aufzug waren wir alleine. Kübras grinste mich an und kam zu mir rüber. Das erste mal kam ihr Duft in meine Nähe und ich nahm ihn richtig in mir auf. „Wenn Du wissen willst, was Tanja so treibt, dann geh mal gegen halb eins ins Archiv“ Sie war nun leicht erregt. Denn sie wusste was dort passierte… Ich hob sie an beiden Schultern…und schaute ihr in die Augen „Kübras ihr seit erst…“ Sie reagierte schneller als ich denken konnte und gab mir einen flüchtigen Kuss. „Wie soll das blos weitergehen………….

(falls es gewünscht ist….)




Zusammenhängende

Der Geburtstag meiner Besten Freundin

sexgeschichten

Geile Orgie im Club

sexgeschichten

Erziehung zur männlichen Hure (Phantasie) [Te

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .