Online plattform zum teilen von gratis sex geschichten
Image default
Gruppensex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

heute

heute schaute ich wieder nach paar stunden in meine mails und fand einige intressante leute,die mich gern kennenlernen möchten.
ich schrieb sie an und kam mit den in federwettstreit.
nach einer weile haben wir uns auf einem rastplatz getroffen und erstmal geredet,dabei kamen einige sich sehr nahe und fingen an zu flirten und zubeissen.
in der nähe von uns standen noch mehr paare und tuschelten sich ins ohr,berührten und verführten sich gegenseitig.
unsre gruppe fing nun auch langsam an,ich hatte drei nette gutbestückte herren an meiner seite,sie zogen mich aus und zwei begannen an meinen titten rumzukneten und leckten die nippel,der dritte wanderte in meinen schritt,spreizte meine beine nach oben und schon erst ein finger,denn noch ein rein,dabei leckte er genüsslich an meinem kitzler.
die andren beiden bekrabschten seinen arsch und meinten,du alter,geb es ihr richtig,denn sind wir noch an der reihe,jetzt uss die stute erstmal unsre schwänze blasen und die eier graulen,damit viel saft angesteuert wird,denn sie hat seit monaten kein fick gehabt.
also blies ich den ihre stämme so hart,das es ihnen kommen wollte.der dritte zog sich aus,sagte zu dem einen,komm her alter,die iss willig und schon nass,schieb ihr dein fetten kolben in die fotze rein.er kam und nahm mich hoch,schob mir sein riemen rein und stiess mehrfach zu,erst sanft,denn immer pochender und schneller.die andren beiden machten sich an meinen titten ran und leckten,sowie bissen sanft in die nimmer
von dem zweiten ging die hand auch an mein kitzler und der fickende schob mich auf den boden,so das die andren beiden mit runter kamen,stiess mich weiter zu,auf einmal kam der erste mit ran,steckte mir sein schwanz mit in die fotze rein und beide ritten mich wie wild von einem orgasmus zum andren.
der dritte meinte,eh leute,lasst sie mich auch noch reiten,denn ich bin rattenscharf auf die fotze und will die auch besamen
nun drehte er mich um und drang von hinten in meine fotze ein,die andren beiden legten sich unter meine euter und streichelten sie,kneteten und bissen sanft hinein
alle drei sagten,die alte nehmen wir uns jeden tag vor,die muss für uns geritten werden.
nach einer weile schaute ich die drei an und meinte,was habt ihr vor?
sie meinten,lass dich überraschen,wirst es die kommenden tage sehn
es verging ein tag,nix war.es kam der zweite tag,nix ging.aber am dritten tag riefen sie an,zieh dich an,sind gleich da
ich zog mich an,sie standen an meiner türe mit einem bus,der abgedunkelt war
steig ein stute
gut,ich stieg ein
doch ich sah da ne horde männer drin,die schon nackt waren und mit der eichel spielten
setzte mich so in die mitte,weil anders kein platz war
lange sass ich da aber nich,da hob mich der erste auf den schoss und schob ihn mir rein,der zweite spielte nebenbei an meinem kitzler,der dritte und vierte nahm meine titten und die andren küssten mich der reihe nach
ich glaub ne knappe halbe stunde sind wir gefahren,da hielten wir an.alle die sie schon gerammelt haben hinten anstellen und rückt des raus,was ausgemacht war.gesagt getan,die herren ielten was in der hand,um einmal mit mir zu ficken




Zusammenhängende

Nach den Stadtfest in Zweibrücken

sexgeschichten

Der Pater und die Nonne – 8

sexgeschichten

Erinnerung an die Schulzeit

sexgeschichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren .